Windmessung

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
HM-User
Beiträge: 2
Registriert: 12.07.2020, 07:54
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Windmessung

Beitrag von HM-User » 12.07.2020, 10:50

Hallo liebe Community,

für eine sehr spezielle Anwendung bräuchte ich eine "Echtzeit"-Windmessung (Windstärke und Windrichtung), die mir so etwa alle 3-5 sec einen Wert für die Windrichtung und Windstärke liefert, vorzugsweise mit dem Ventus W132 Sensor.

Nun habe ich im Forum gelesen, dass BoruCz genau ein solches Projekt erstellt hat (https://github.com/BoruCz). Leider gibt es dazu kein Bild, wie das zu verdrahten ist, so wie zum Beispiel beim Entfernungsmesser (HB-UNI-Sen-DIST-US) von Jérôme, den ich erfolgreich nachbauen konnte. Er hat auch dieses Projekt als "discontinued" gekennzeichnet.

Bitte nicht falsch verstehen, die Wetterstation von Jérôme finde ich faszinierend, aber sie ist für meine Zwecke zu umfangreich unnd mir fehlen auch die Fertigkeiten um z.B. einen Windrichtungssensor mit Reedkontakten selbst zu bauen. Auch die Sketch-Programmierung ist für mich eher ein "spanisches Dorf" mit russisch sprechenden Einwohnern... .

Vielleicht besteht ja die Möglichkeit, dass Jérôme so lieb ist und sich dieses Projektes nochmals annehmen kann?

Ich würde mich darüber sehr freuen, es wäre eine echte Alternative zur HmIP-SWO-B - basic, die aufgrund der Windrichtungserfassung obendrein noch wesentlich funktionaler wäre.
André

lxuser
Beiträge: 416
Registriert: 11.01.2015, 21:32
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Windmessung

Beitrag von lxuser » 12.07.2020, 11:14

HM-User hat geschrieben:
12.07.2020, 10:50
die mir so etwa alle 3-5 sec einen Wert für die Windrichtung und Windstärke liefert
Bei der Frequenz findest du in Homematic mit Dutycycle nicht den passenden Übertragungsweg.
Du solltest mal deine sehr spezielle Anwendung erläutern. Dann findet sich bestimmt auch eine Lösung mit geringerer Frequenz, z.B. mit Direktverknüpfungen, die unabhängig von der zyklischen Übertragung bei Schwellenwertüberschreitung zusätzlich direkt senden.

jp112sdl
Beiträge: 6199
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal
Kontaktdaten:

Re: Windmessung

Beitrag von jp112sdl » 12.07.2020, 11:28

HM-User hat geschrieben:
12.07.2020, 10:50
Er hat auch dieses Projekt als "discontinued" gekennzeichnet.
Das hier ist nicht discontinued:
https://github.com/BoruCz/HB-UNI-Sen-WIND
HM-User hat geschrieben:
12.07.2020, 10:50
dass Jérôme so lieb ist und sich dieses Projektes nochmals annehmen kann?
Nochmals?
lxuser hat geschrieben:
12.07.2020, 11:14
Du solltest mal deine sehr spezielle Anwendung erläutern. Dann findet sich bestimmt auch eine Lösung mit geringerer Frequenz, z.B. mit Direktverknüpfungen, die unabhängig von der zyklischen Übertragung bei Schwellenwertüberschreitung zusätzlich direkt senden.
Ja, denke auch, dass das zielführender ist.
Alle 3-5 Sekunden sieht für mich nach "Böen-Erkennung" aus

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

dondaik
Beiträge: 11726
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Windmessung

Beitrag von dondaik » 12.07.2020, 11:29

bei BoruCz steht die verdrahtung im text / programm.
-------
!!! der download der handbüchern auf den seiten von eq3 und das lesen der tips und tricks kann das hm-leben sehr erleichtern - das nutzen der suche nach schlagworten ebenso :mrgreen: !!!
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

Fonzo
Beiträge: 3348
Registriert: 22.05.2012, 08:40
System: CCU
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Windmessung

Beitrag von Fonzo » 12.07.2020, 14:43

HM-User hat geschrieben:
12.07.2020, 10:50
die mir so etwa alle 3-5 sec einen Wert für die Windrichtung und Windstärke liefert
Da wirst Du mit Homematic / Homeatic IP nicht ans Ziel kommen, für solche Anforderungen brauchst Du ein Bus System oder alternativ auch von Eltako ein Multisensor MS, der schickt jede Sekunde Daten an den nachgeschalteten FWS61.

turrican944
Beiträge: 263
Registriert: 29.05.2019, 22:19
Wohnort: Bargfeld
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Windmessung

Beitrag von turrican944 » 21.08.2020, 21:13

Moin
Äußerdem wird das mit 3-5 Sekunden eh nix solange man die Daten aus dem W132 Controller angreift, der liefert alle 30 Sekunden Wind und alle 2 Minuten Temperatur und Luftfeuchtigkeit, habe damit Grade einen Sensor gebaut , aber der ist mit wemos und sendet per MQTT.
Den Wind Sensor der hier genannt wurde wollte ich immer so Mal testen aber noch nicht zu gekommen.
Gruß Florian

HM-User
Beiträge: 2
Registriert: 12.07.2020, 07:54
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: Windmessung

Beitrag von HM-User » 28.08.2020, 13:03

Erstmal vielen lieben Dank, dass Ihr Euch meiner Frage angenommen habt. Entschuldigt, dass ich mich jetzt erst melde, aber ich war längere Zeit abwesend... .
Die "sehr spezielle Anwendung" klingt vielleicht komisch, aber ich nutze für die Gartenbewässerung einen Brunnen und ein fest verlegtes Sprengersystem von Gardena. Leider ist das Brunnenwasser stark eisenhaltig und hat den weißen Zaun meines Nachbarn im Laufe einer Saison "etwas verfärbt", was dieser natürlich nicht so gut findet. Deshalb habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, den Sprenger bei aufkommendem Wind aus einer bestimmten Richtung zu stoppen, bzw. die Wurfweite zu reduzieren.

Auf der Aktorenseite verwende ich einen Motorkugelhahn mit einer Öfnungs-/ Schließzeit von 4 sec, der über die Rolladenfunktion eines Shelly 2.5 gesteuert wird. Derzeit spreche ich den Kugelhahn über meine kleine Handy-App an, wobei neben dem kompletten Schließen und Öffnen auch eine "Regelung" in 0.1 Sekundenschritten möglich ist. Das funktioniert auch durchaus zufriedenstellend, nur möchte ich ehrlich gesagt, nicht immer eine halbe Stunde den Sprenger mit dem Handy kontrollieren müssen.

BoruCz hatte in seinem Projekt zunächst Arduinos verwendet, benutzt aber jetzt einen ESP8266 zusammen mit dem Controller des W132. Wenn dieser aber nur alle 30 sec sendet, ist dies schon ziemlich lange. Natürlich könnte man das zumindest dafür nutzen, den Kugelhahn mit einer definierten Voreinstellung zu öffnen, für ein Reagieren bei zunehmender Windstärke wäre es aber sehr wahrscheinlich doch zu träge.

Jérôme hat da nicht unrecht, wenn er von Böenerkennung ausgeht, die Zeitintervalle sind wirklich sehr kurz. Ich denke aber nach ständiger Beobachtung des Sprengers, dass 10 sec auch ausreichend sein würden. Beim Bau des Entfernungsmessers hatte ich während der Erprobung (ich missbrauche ihn als Briefkastensensor) über längere Zeit ein Sendeintervall von 10 sec eingestellt, ohne Auswirkungen auf das System zu beobachten, mal abgesehen vom Stromverbrauch des Sensors.

Bei der HB-UNI-Sen-WEA war mir auch aufgefallen, dass Jérôme die Sensoren direkt an den Arduino angeschlossen hatte. Könnte man denn nicht auch den Windrichtungssensor und den Windstärkesensor des W132 direkt an den Arduino anschließen und so die Einschränkung des W132-Controllers umgehen?

Und darüber hinaus: Könnte über die Programmierung des Arduino ein "sinnvolles" Intervall im Minuten- oder Stundentakt angelegt werden und das 10 sec Intervall nur bei Bedarf über einen Schaltbefehl der CCU ein- bzw. ausschalten (man bewässert ja nicht den ganzen Tag)?

Meine Frage an Jérôme hätte ich wohl besser präzisieren sollen. Kann man vielleicht eine Version der HB-UNI-Sen-WEA erstellen, die nur die Sensoren des W132 nutzt und diese genannten Einstellmöglichkeiten hat?

Hier entsteht mein wirkliches Problem. Ich bin durchaus nicht bildungsunwillig, aber ich gestehe offen, dass es mir in meinem Alter sehr schwer fällt, einen Einstieg in die Welt der Microcontroller und speziell ihrer Programmierung zu finden (zu meiner aktiven Schul- und Bastelzeit hatte ein Transistor noch fast Kirschkerngröße).

jp112sdl
Beiträge: 6199
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal
Kontaktdaten:

Re: Windmessung

Beitrag von jp112sdl » 28.08.2020, 13:09

HM-User hat geschrieben:
28.08.2020, 13:03
Windrichtungssensor und den Windstärkesensor des W132 direkt an den Arduino anschließen
Mal ungefähr ab hier ein paar Seiten +/- lesen: viewtopic.php?f=76&t=44245&start=1110#p586781
und viewtopic.php?f=76&t=44245&p=587088#p587018

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“