HM-ES-TX-WM mit mehr wie einem Sensor?

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

marc.bau
Beiträge: 17
Registriert: 20.07.2020, 19:00
System: Alternative CCU (RaspberryMatic etc.)

Re: HM-ES-TX-WM mit mehr wie einem Sensor?

Beitrag von marc.bau » 22.07.2020, 09:55

cmjay hat geschrieben:
21.07.2020, 18:37
Da du ja scheinbar ganz genau weisst, wie man's richtig macht, willst du nicht diesen armen Deppen in der Industrie mal ein bisschen unter die Arme greifen und bei einem Hersteller deiner Wahl als Entwickler anheuern? Die wären sicher sehr dankbar für einen fähigen Mann wie dich, der sie aus der Scheisse reitet!
Glaubst Du wirklich, dass die in-house entwicklen? Ich nicht. Und alles was man extern gibt wird nur zusammen gefrickelt mit dem Blick auf die Uhr und ohne Nachhaltigkeit. Da weiß der externe ja noch nicht mal ob er in 6 Monaten noch einen Job hat, weil sie glauben es wäre "fertig" entwickelt.

Bei solchen Offline-Firmen will sicher kein guter ITler arbeiten. Die verstehen nicht was IT ist und entsprechend wird dein Job wertgeschätzt - nämlich garnicht. Da gehst Du bestenfalls hin, wenn Du nichts anderes bekommst.

Bevor die Software-Entwicklung nicht das Kernprodukt der Firma herstellt, wird sich daran auch nichts ändern. Ein gutes Vergleichsbeispiel ist Tesla... geht den deutschen Autoherstellern da der Arsch auf Grundeis... warum? Alles verschlafen - ganz einfach. Gleiches wird hoffentlich (feste Daumen drück) mit "Connected Home over IP" passieren. Marktbereinigung von all dem Schrott der unterwegs ist. Ich hoffe nur, dass wir dann nicht alle HMIP Hardware tauschen müssen. Vermutlich plant EQ3 hier auch bestenfalls einen Connector oder Bridge - zumindest lese ich das zwischen den Zeilen der News des GF.

jp112sdl
Beiträge: 5786
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 500 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-ES-TX-WM mit mehr wie einem Sensor?

Beitrag von jp112sdl » 22.07.2020, 10:08

marc.bau hat geschrieben:
22.07.2020, 09:55
Glaubst Du wirklich, dass die in-house entwicklen? Ich nicht.
Fahr hin und guck dir den Laden an. Oder ruf an. Mach nen Termin für eine Führung.
Dann weißt du es und musst dir nicht ausmalen, wie es sein können müsste haben sollte.
marc.bau hat geschrieben:
22.07.2020, 09:55
Marktbereinigung von all dem Schrott der unterwegs ist.
Ich habe noch nicht verstanden, was du mit deinen Beiträgen für ein Ziel verfolgst.
Suchst du Anhänger, die auch alles so sch**sse finden wie du?
Kaufst du dir einen Audi, um dann zu meckern, dass BMW doch alles besser macht? :roll:
marc.bau hat geschrieben:
22.07.2020, 09:55
Vermutlich
...wo wir wieder beim "Glauben" sind :mrgreen:

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

marc.bau
Beiträge: 17
Registriert: 20.07.2020, 19:00
System: Alternative CCU (RaspberryMatic etc.)

Re: HM-ES-TX-WM mit mehr wie einem Sensor?

Beitrag von marc.bau » 22.07.2020, 16:24

Man sollte zwischen unverblümtem Realismus / Wahrheit und Meckern schon unterscheiden können. :roll:

PS: Hab es z.b. mit Daikin erlebt. LAN-Controller für zwei Klimaanlage mit 10KW, die im Wochenwechsel hin und her schalten bzw. als Hotstandby laufen. Selten so eine schrottige Software Qualität gesehen. Hat mich 2h gekostet um 8 Bugs zu finden und 13 Seiten zu dokumentieren. Die ersten 5 haben sie ohne Diskussion gefixt beim Rest war es zäh. Irgendwann kam raus, dass das irgendwo in Rumänien bei irgendeinem Zulieferer gefrickelt wird und ich das mit dem Projektmanager direkt klären soll. Irgendwann ist das Teil mal verreckt und dann hat mir der Support gesagt, dass es nur noch Controller mit WLAN gibt und die jetzt von einem anderer Hersteller kommen. So viel zu Thema Nachhaltigkeitsschrott von Firmen die keinen IT-Skill haben und z.b. Klimaanlage bauen. Da wird einfach der Zulieferer gewechselt statt das Produkt verbessert. Bei Danfos sah es aus meiner verblassenden Erinnerung mit solchen Themen nicht besser aus.

Dann doch lieber RaspberryMatic mit monatlichem Update.

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“