NDIR CO2 Sensor mit Sensirion SCD30

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

FUEL4EP
Beiträge: 104
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: NDIR CO2 Sensor mit Sensirion SCD30

Beitrag von FUEL4EP » 01.08.2020, 15:52

Hallo Jérôme und Tom,

vielen Dank für Eure konstruktiven Antworten.

Ich werde mir den Lösungsvorschlag mit IrqInternalBatt anschauen.
Die Idee, tmBattery.h so zu ändern, dass eine neue Messung getriggert wird, bevor ein neuer Messwert an die Zentrale gesandt wird, finde ich sehr gut.
Ich werde auch das ausprobieren, wenn Tom die Änderung gemacht haben wird.
Grüße

Ewald

jp112sdl
Beiträge: 5859
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 255 Mal
Danksagung erhalten: 515 Mal
Kontaktdaten:

Re: NDIR CO2 Sensor mit Sensirion SCD30

Beitrag von jp112sdl » 01.08.2020, 16:08

TomMajor hat geschrieben:
01.08.2020, 15:33
vor dem Senden an die Zentrale noch einmal die Messung anstößt
Nach dem Senden, also nach der Last, wäre vielleicht besser. Dann hat man zwar den Wert erst zur nächsten Aussendung, aber die Batterie wird wohl nicht binnen Minuten leer sein.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

TomMajor
Beiträge: 1095
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 192 Mal
Kontaktdaten:

Re: NDIR CO2 Sensor mit Sensirion SCD30

Beitrag von TomMajor » 03.08.2020, 00:44

FUEL4EP hat geschrieben:
01.08.2020, 15:52
Hallo Jérôme und Tom,

vielen Dank für Eure konstruktiven Antworten.

Ich werde mir den Lösungsvorschlag mit IrqInternalBatt anschauen.
Die Idee, tmBattery.h so zu ändern, dass eine neue Messung getriggert wird, bevor ein neuer Messwert an die Zentrale gesandt wird, finde ich sehr gut.
Ich werde auch das ausprobieren, wenn Tom die Änderung gemacht haben wird.
ich habe mal eine update() Methode eingebaut, hier zu aktivieren:
https://github.com/TomMajor/SmartHome/b ... #L438-L439
du brauchst dafür auch das neue tmBattery.h

du kannst das natürlich auch irgendwo anders aufrufen, nach dem Senden wie Jerome schreibt, dazu kenne ich das Setup und die Randbed. zu wenig.
ich mach für long-term Battieriesensoren ja gerne die Batt.messung unter Last mit dem extra Mosfet.

die neue update() Methode is generisch und funktioniert für alle 3 Varianten des Batt.Setups
https://github.com/TomMajor/SmartHome/t ... iespannung
Viele Grüße,
Tom

FUEL4EP
Beiträge: 104
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: NDIR CO2 Sensor mit Sensirion SCD30

Beitrag von FUEL4EP » 06.08.2020, 18:01

Hi Tom,

Deine neue update() Methode von tmBattery.h funktioniert. Danke nochmals.


Kurzer Zwischenstand zu meiner Systemevaluierung des CO2 Sensors. Alle Komponenten und Funktionen gehen bis auf den NiMH Akkulader NIUP11TA 2S.
Den gibt es zu kaufen z.B. bei

https://www.amazon.de/1-8-zelliges-Elek ... 234&sr=8-2

oder

https://usa.banggood.com/3pcs-2S-NiMH-N ... rehouse=CN


Der NiMH Akkulader ist leider nicht (mehr) zu Laden der Akkus zu bewegen. Genauer gesagt, hat er das einmal getan und sich dann 'verabschiedet'. Ich bin zur Zeit ein wenig ratlos, woran das liegen könnte. Eine blinkende LED zeigt zwar einen Ladevorgang an, aber ein zwischengeschaltetes Strommessgerät zeigt keinen Ladestrom in die Akkus an :( Ich bin da noch am Forschen ..
Grüße

Ewald

FUEL4EP
Beiträge: 104
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: NDIR CO2 Sensor mit Sensirion SCD30

Beitrag von FUEL4EP » 12.08.2020, 17:18

Kurzer Zwischenstand:

Ein geeignetes und funktionierendes Akkulademodul mit denselben Abmessungen ist gefunden:

NIMHCRTA 2S erhältlich z.B. bei Banggood

Hier eine Ladekurve von Vbatt des Arduino Pro Minis während zweier Ladevorgänge:
Battery_charge_2.png
Auch der Solarlader geht inzwischen. Hier der VCC Spannungsverlauf heute, einem weitgehend sonnigen Tag:
Solar_Charge_1.png
An sonnigen Tagen lädt sich der Sensor zu einem größeren Teil mit Solarenergie trotz einem durchschnittlichen Verbrauch von 6..7 mA. Die Vbatt Spannung hat sich innerhalb von 24 Stunden um nur 3mV verringert :D
Solar_Charge_2.png
Ohne Nachladung bewegt sich die Entladung auf ca. 0.5 mV pro Stunde. Das gibt bei 400 mV Entladung ca. 800 Stunden Betrieb mit einer Akkuladung. Mit Solarladung wird das dann noch mehr (nur im Sommer).

Die pulsförmigen Spannungseinbrüche müssen noch untersucht werden. Sie treten unregelmäßig auf und haben keinen Einfluss auf die Funktion. Hypothese ist, dass ein Prozess kurzzeitig viel Strom zieht. Das könnte z.B. ein Selbstkalibrierungsprozess im SCD30 Sensor sein. Da auch der Arduino 328P interne ADC dieselben Spannungseinbrüche detektiert, dürfte es sich nicht um ein Abtastproblem des ADS1115 ADC handeln.

Jetzt geht es ans Dokumentieren ..
Grüße

Ewald

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“