Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

t0mk
Beiträge: 95
Registriert: 08.08.2018, 20:13
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von t0mk » 02.10.2020, 20:12

Guten Abend,
Roland M. hat geschrieben:
02.10.2020, 14:31
Wenn du [...] den HmIP-HAP als Gateway verwenden willst, ist der RPI-RF-MOD zwingend notwendig.
auch wenn es hier wieder off-topic ist, gibt es dafür eine technische Notwendigkeit, oder versucht eq-3 auf die Art, den Absatz des teureren Moduls zu fördern?

Denn von der stark verbesserten Reichweite bleibt nach den Berichten auch hier im Forum in der Realität nicht viel übrig, die RTC lässt sich auch bei dem alten für ein paar EUR nachrüsten (wenn man sie denn braucht). Auf der Negativseite stehen aber höhere Kosten, Extra-Gehäuse, mechanische Probleme beim Einsatz auf einem Pi 4. Klar, alles nicht kriegsentscheidend, aber deswegen hält sich wahrscheinlich das alte Modul so hartnäckig.

MathiasZ
Beiträge: 1997
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von MathiasZ » 02.10.2020, 20:23

@t0mk
Teile der Verschlüsselung von Homematic IP werden im Funkmodul vorgenommen.
Deshalb benötigst Du zum Anlernen des HAP und HMIPw Geräten zwingend das neue, große Funkmodul.
Ich kann mir nur einen Grund für das kleine Funkmodul vorstellen:
Das HM LAN-Gateway arbeitet nur mit dem alten kleinen Funkmodul, wenn Du z.B. aus einer RaspberryMatic ein LAN-Gateway machen willst.
Reichweiten-Verbesserung des neuen Funkmoduls kann auch ich bestätigen. Wenn es nur das alte gäbe, müsste ich mir noch ein LAN-Gateway zulegen.
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware und IObroker auf dem Mini-PC als VM und dem HB-RF-USB, als Testlauf. das produktive System noch auf dem Raspberry. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags. Weiter will ich die Videosprechanlage Doorio oder DoorPI installieren. Als Sprachsteuerung läuft erst mal testweise Rhasspy

jp112sdl
Beiträge: 6442
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 306 Mal
Danksagung erhalten: 621 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von jp112sdl » 02.10.2020, 20:30

t0mk hat geschrieben:
02.10.2020, 20:12
gibt es dafür eine technische Notwendigkeit
Ich glaube, der beim alten Funkmodul verwendete Si1002 ist vom Hersteller (Silabs) abgekündigt.
Zumindest trägt das Datenblatt den Hinweis "Not recommended for new designs".
t0mk hat geschrieben:
02.10.2020, 20:12
alles nicht kriegsentscheidend, aber deswegen hält sich wahrscheinlich das alte Modul so hartnäckig.
Bis auf die Abhängigkeit vom "HmIP-DRAP" bzw. "HAP als Gateway" - was beides keine Rolle zumindest bei mir spielt - finde ich das alte Funkmodul wesentlich flexibler (kompakte Bauweise, RF LAN GW Verwendbarkeit, preiswert für ~10 EUR zu bekommen).
t0mk hat geschrieben:
02.10.2020, 20:12
von der stark verbesserten Reichweite bleibt nach den Berichten auch hier im Forum in der Realität nicht viel übrig
Bei manchen wird es besser, bei manchen schlechter... wie das immer so ist. Da reicht schon manchmal die Antennenausrichtung, die sich vielleicht nur beim Einsatz des neuen Moduls geändert hat und schon ist die Reichweite "gefühlt" viel besser geworden.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

t0mk
Beiträge: 95
Registriert: 08.08.2018, 20:13
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von t0mk » 02.10.2020, 21:13

MathiasZ hat geschrieben:
02.10.2020, 20:23
Teile der Verschlüsselung von Homematic IP werden im Funkmodul vorgenommen.
Deshalb benötigst Du zum Anlernen des HAP und HMIPw Geräten zwingend das neue, große Funkmodul.
Wenn das so ist, dann kann das alte Modul diese Berechnung ja auch, denn HmIP läuft ja darauf. Deswegen ist Dein "deshalb" etwas unbegründet :D

Aber jetzt haben wir diesen Thread eindeutig gekapert, Roland, wenn Du hier noch mitliest, kannst Du die Beiträge ab der Frage nach dem besseren Funkmodul in einen separaten Thread herauslösen?

Baxxy
Beiträge: 1793
Registriert: 18.12.2018, 15:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von Baxxy » 02.10.2020, 23:01

Da hier nun 2x die RTC des RPI-RF-MODs "angepriesen" wurde und wir im HB-RF-ETH Thread sind die Frage an Alex...
Wird die RTC auf der RF-ETH überhaupt aktiv genutzt oder verhält es sich wie mit den RF-USB(-2)?
Grüße
Baxxy

deimos
Beiträge: 3884
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deimos » 02.10.2020, 23:17

Hi,
Baxxy hat geschrieben:
02.10.2020, 23:01
Da hier nun 2x die RTC des RPI-RF-MODs "angepriesen" wurde und wir im HB-RF-ETH Thread sind die Frage an Alex...
Wird die RTC auf der RF-ETH überhaupt aktiv genutzt oder verhält es sich wie mit den RF-USB(-2)?
Siehe erster Post im Thread.

Viele Grüße
Alex

Baxxy
Beiträge: 1793
Registriert: 18.12.2018, 15:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von Baxxy » 02.10.2020, 23:20

deimos hat geschrieben:
02.10.2020, 23:17
Siehe erster Post im Thread.
Ah ja, sehr gut. Hab ich irgendwie überlesen. :oops:
Grüße
Baxxy

Afischi
Beiträge: 6
Registriert: 17.04.2018, 22:04
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von Afischi » 15.10.2020, 23:09

Hi,

ich habe hier nen Proxmox V6.2-12 und eine Debmatic(VM kein LXC) und die HN-RF-ETH Platine. Wir haben zu zweit jetzt doppelt geprüft das wir das alles nach Anleitung gemacht haben. Aber in der Depmatic kommt nichts an, ich kann nichts anlernen.

Die Platine war schon mal mit dem proxmox verbunden, aber noch nicht einmal mit der depmatic.
Wir haben jetzt mal das Modul hb-rf-eth aus dem proxmox entfernt. damit sich die platine nicht versucht mit zwei Geräten zu verbinden.
Der erste Versuch war das mit dem LXC und der zweite mit der VM.


Was liefert debmatic-info im Container/VM?

debmatic version: 3.53.30-50
Kernel modules: Available
Raw UART dev: Not available
HMRF Hardware: unknown
Board serial: unknown
Radio MAC: unknown
HMIP Hardware: unknown
SGTIN: unknown
Radio MAC: unknown

systemctl list-dependencies debmatic liefert das zurück:

Bild
Bild

Wenn ich jetzt wüsste wie man da was prüfen kann oder das verbinden selber anstoßen könnte, wäre das echt super, aber dazu gibt es halt echt noch keinerlei Dokumentation.

lg Steffen

deimos
Beiträge: 3884
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deimos » 16.10.2020, 02:44

Hi,

wenn Container, dann muss das Paket hb-rf-eth im Host installiert sein (und nur dort). Wenn VM, dann muss das Paket nur in der VM installiert sein.

Viele Grüße
Alex

MathiasZ
Beiträge: 1997
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von MathiasZ » 16.10.2020, 05:22

Ich würde mir das Board auch am liebsten gleich zulegen.
ich muß nur warten, bis Jens so weit ist :)
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware und IObroker auf dem Mini-PC als VM und dem HB-RF-USB, als Testlauf. das produktive System noch auf dem Raspberry. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags. Weiter will ich die Videosprechanlage Doorio oder DoorPI installieren. Als Sprachsteuerung läuft erst mal testweise Rhasspy

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“