Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

g55
Beiträge: 192
Registriert: 02.10.2018, 19:24
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von g55 » 08.09.2021, 20:48

Hi Alex,
ich hab das HB-RF-ETH jetzt in Betrieb :D vielen Dank für die Entwicklung des ETH und den Support hier 8)
kurze Rückmeldung meinerseits
deimos hat geschrieben:
08.09.2021, 08:53
1A sollte locker reichen, aber leider liefert nicht jedes Netzteil auch wirklich die Nennleistung ohne Spannungseinbruch.
ja bisher reicht das Netzteil auch im laufenden Betrieb, scheint doch stabil genug zu sein. Warum das beim Setup des ETH zu Fehlermeldungen führte kann ich mir so nicht erklären ... wie gesagt, wenn ich die Änderungen im initialen Setup EINZELN durchführe und danach immer den Power-Reset, geht es ja.
g55 hat geschrieben:
08.09.2021, 08:49
deimos hat geschrieben:
08.09.2021, 08:28
An sich macht das Paket hb-rf-eth nichts anderes als per Avahi die Adresse der Platine zu suchen und dann in die Datei /etc/default/hb_rf_eth zu schreiben ...
danke, probier ich später... evtl aktiviere ich AVAHI mal für die Installation des ETH.
jep, das war es 8) ich habe mal eben temporär den avahi per "systemctl start avahi-daemon" gestartet (vorher natürlich die originale conf aktiviert) , dann geht auch die Installation per "apt install hb-rf-eth" problemlos. Beim nächsten reboot ist avahi eh wieder weg wegen "disabled" im systemctl. :wink:

btw. zur Info : hab die SSD und SD-Karte vom RPI3 danach einfach an den RPI4 gehängt und gebootet ... auch in meiner etwas abenteuerlichen Konfiguration mit Multiboot und Thin-LVM funktioniert das erst mal ... auch mit dem gleichen Netzteil am ETH ... ist seit ca 17:00 Uhr sehr stabil :D ... 2Bmonitored ...
vG.
RPi4 (4GB) mit piVCCU3 3.59.6-59 (stable), abgesetztes, altes Funkmodul HM-MOD-RPI-PCB am RB-RF-ETH, MultiBoot mit PINN + Thin-LVM on RapbLite10, ca. 5 HM- und 94 HMIP-Geräte, Addons : CUxD v2.6, eMail v1.72, XML-API v1.21, JB-HB v5.4, ProgrammeDrucken v2.4, CCU-Historian v2.60

GeorgeX
Beiträge: 1
Registriert: 10.09.2021, 18:16
System: in Planung

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von GeorgeX » 10.09.2021, 18:24

Hallo zusammen,

Ich habe die HB-RF-ETH platine mit der PoE Option gekauft und heute zusammengelötet.
Wenn ich sie an meine PoE Switch (HPE Aruba 2530-24G-PoE+ Switch) anschließe, blinkt die gelbe Led am LAN Connector ca alle 1 bis 2 Sekunden kurz auf um dann wieder dunkel zu „faden“. Quasi ein Pulsen mit sanftem Ausklang. Die onboard LEDs bleiben dabei dunkel. Mit aufgestecktem RPI-RF-MOD blink auf dem Funkboard die grüne led im Takt der gelben LAN LED mit.

Wenn ich die Platine per Micro-USB unter strom setzte leuchtet die onboard LED dauerhaft grün. (Ich habe immer nur entweder PoE oder USB angeschlossen – nie gemeinsam).

Update:
Ich habe HB-RF-ETH Platine jetzt mit USB und nur LAN (ohne PoE) in Betrieb nehmen können.
Nur PoE Stromversorgung scheint nicht zu funktionieren. Gibt es evtl. Einschränkungen der unterstützten PoE quellen, oder muss ich an meiner Switch noch was gesondert konfigurieren?

UpdateV2:
Nachdem ich ein Firmwareupdate auf der HB-RF-ETH auf Version 1.2.9 durchgeführt habe funktioniert jetzt auch die PoE Versorgung.
Ich bin mir allerdings nicht sicher ob das jetzt eine Kalte Lötstelle oder doch das upgrade war. ;)

Beste Grüße
Frank

g55
Beiträge: 192
Registriert: 02.10.2018, 19:24
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von g55 » 17.09.2021, 21:11

kurzes Update ... ich zitiere mich mal eben selbst 8)
g55 hat geschrieben:
08.09.2021, 20:48
btw. zur Info : hab die SSD und SD-Karte vom RPI3 danach einfach an den RPI4 gehängt und gebootet ... auch in meiner etwas abenteuerlichen Konfiguration mit Multiboot und Thin-LVM funktioniert das erst mal ... auch mit dem gleichen Netzteil am ETH ... ist seit ca 17:00 Uhr sehr stabil :D ... 2Bmonitored ...
danke @Alex, der RPI4 läuft mit dem ETH und dem besagten Netzteil daran bisher "rock-stable" :D
k.A., warum das beim Setup gemeckert hat, is mir jetzt aber sowas von egal :wink:
ok, den AVAHI hab ich wieder deaktiviert ... brauch ich eben nicht im LIVE-Betrieb.
vG.
RPi4 (4GB) mit piVCCU3 3.59.6-59 (stable), abgesetztes, altes Funkmodul HM-MOD-RPI-PCB am RB-RF-ETH, MultiBoot mit PINN + Thin-LVM on RapbLite10, ca. 5 HM- und 94 HMIP-Geräte, Addons : CUxD v2.6, eMail v1.72, XML-API v1.21, JB-HB v5.4, ProgrammeDrucken v2.4, CCU-Historian v2.60

carbolineum
Beiträge: 116
Registriert: 10.02.2012, 12:52
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von carbolineum » 20.09.2021, 20:55

Hallo,

ich versuche gerade, die Version 1.2.9 initial mit VSCode/PlatformIO/esp-idf4.2 per USB zu flashen. Kompilieren und Flashen funktioniert soweit, aber im Serial-Log kommt wiederholt nur folgendes:

Code: Alles auswählen

rst:0x10 (RTCWDT_RTC_RESET),boot:0x13 (SPI_FAST_FLASH_BOOT)
configsip: 0, SPIWP:0xee
clk_drv:0x00,q_drv:0x00,d_drv:0x00,cs0_drv:0x00,hd_drv:0x00,wp_drv:0x00
mode:QIO, clock div:2
load:0x3fff0030,len:7160
load:0x83a6a739,len:614646282
1162 mmu set 00010000, pos 00010000
1162 mmu set 00020000, pos 00020000
1162 mmu set 00030000, pos 00030000
1162 mmu set 00040000, pos 00040000
1162 mmu set 00050000, pos 00050000
1162 mmu set 00060000, pos 00060000
1162 mmu set 00070000, pos 00070000
1162 mmu set 00080000, pos 00080000
1162 mmu set 00090000, pos 00090000
1162 mmu set 000a0000, pos 000a0000
1162 mmu set 000b0000, pos 000b0000
1162 mmu set 000c0000, pos 000c0000
1162 mmu set 000d0000, pos 000d0000
1162 mmu set 000e0000, pos 000e0000
ets Jun  8 2016 00:22:57

Code: Alles auswählen

Ausgabe des Flash-Vorgangs ist:

>"C:\Users\mike\.platformio\penv\Scripts\python.exe" "C:\Users\mike\.platformio\packages\tool-esptoolpy\esptool.py" --chip esp32 --port "COM14" --baud 921600 --before default_reset --after hard_reset write_flash -z --flash_mode qio --flash_freq 40m --flash_size detect 0x1000 C:\Users\mike\vscode\HB-RF-ETH\.pio\build\hb-rf-eth\bootloader.bin 0x8000 C:\Users\mike\vscode\HB-RF-ETH\.pio\build\hb-rf-eth\partitions.bin 0xd000 C:\Users\mike\vscode\HB-RF-ETH\.pio\build\hb-rf-eth\ota_data_initial.bin 0x10000 .pio\build\hb-rf-eth\firmware_1_2_9.bin
esptool.py v3.1
Serial port COM14
Connecting.....
Chip is ESP32-D0WD (revision 1)
Features: WiFi, BT, Dual Core, 240MHz, VRef calibration in efuse, Coding Scheme None
Crystal is 40MHz
MAC: 8c:aa:b5:xx:xx:xx
Uploading stub...
Running stub...
Stub running...
Changing baud rate to 921600
Changed.
Configuring flash size...
Auto-detected Flash size: 4MB
Flash will be erased from 0x00001000 to 0x00007fff...
Flash will be erased from 0x00008000 to 0x00008fff...
Flash will be erased from 0x0000d000 to 0x0000efff...
Flash will be erased from 0x00010000 to 0x000e2fff...
Compressed 25232 bytes to 15406...
Wrote 25232 bytes (15406 compressed) at 0x00001000 in 0.6 seconds (effective 336.8 kbit/s)...
Hash of data verified.
Compressed 3072 bytes to 143...
Wrote 3072 bytes (143 compressed) at 0x00008000 in 0.1 seconds (effective 389.5 kbit/s)...
Hash of data verified.
Compressed 8192 bytes to 31...
Wrote 8192 bytes (31 compressed) at 0x0000d000 in 0.1 seconds (effective 533.3 kbit/s)...
Hash of data verified.
Compressed 864160 bytes to 590356...
Wrote 864160 bytes (590356 compressed) at 0x00010000 in 8.3 seconds (effective 836.8 kbit/s)...
Hash of data verified.

Leaving...
Hard resetting via RTS pin...
Mir fiel auf, dass das erstellte firmware_1_2_9.bin um ca. 100kb größer ist als das aus dem Github-Release.
Hat jemand evtl. eine Idee, wo das Problem liegen könnte?

Danke und viele Grüße

Michael
124 Kanäle in 74 Geräten:

1x HM-Sec-SFA-SM, 1x HM-Sec-TiS, 2x HM-Sen-MDIR-SM, 1x HM-LC-Dim1L-Pl, 11x HM-LC-Sw1-Pl, 6x HM-Sec-MDIR, 6x HM-Sec-SD, 15x HM-Sec-SC, 2x HM-RC-12-B, 6x HM-CC-VD, 2x HM-CC-TC, 1x HM-LC-Sw1-FM, 1x HM-OU-CFM-Pl, 5x HM-LC-Sw1-Ba-PCB, 1x HM-OU-LED16, 3x HM-RC-Sec3-B, 3x HM-LC-Sw1PBU-FM, 1x HM-RC-P1, 1x HM-WDS10-TH-O, 3x HM-WDS30-T-O, 1x HM-CCU-1

MephistoJB
Beiträge: 2
Registriert: 25.10.2021, 15:15
System: CCU

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von MephistoJB » 25.10.2021, 15:20

Vielen Dank erstmal für das klasse Modul. Endlich kann ich Sender und Zentrale wieder entkoppeln. Um was zurückzugeben hier ein kleines Skript das ich geschrieben habe. Es sorgt für einen automatischen reconnect, wenn die Verbindung zwischen zentrale und Funkmodul abgerissen ist / wurde.


PS: Keine Wunder erwarten. Meine Bash-Kenntnisse sind nur ergooglt.

Es muss noch die IP der Variable content angepasst werden. Dann kann es bei cron laufen. Wer möchte kann mit der waiting time spielen. Bei mir läuft das Skript alle 10 Minuten und ich kann nicht klagen.

Code: Alles auswählen

#!/bin/bash

content=$(curl http://192.168.178.41/sysinfo.json)
connection=$(jq '.sysInfo.rawUartRemoteAddress|contains("192.168")' <<< "${content}" )
waitingTime=30
if [[ "$connection" != "true" ]]
then
        echo "No connection established."
        echo "Waiting ${waitingTime} seconds before next retry"
        sleep $waitingTime;
        for i in {1..5}
        do
                echo "Retry: $i"
                if [[ "$connection" == "true" ]]
                then
                        break;
                else
                        echo "No connection established."
                        echo "Waiting ${waitingTime} seconds before next retry"
                        sleep $waitingTime;
                        connection=$(jq '.sysInfo.rawUartRemoteAddress|contains("192.168")' <<< "${content}" )
                fi
        done
fi
if [[ "$connection" != "true" ]]
then
        echo "Connection could not be established."
        echo "Restarting DebMatic"
        service debmatic restart > /dev/null
        connection=$(jq '.sysInfo.rawUartRemoteAddress|contains("192.168")' <<< "${content}" )
fi
if [[ "$connection" == "true" ]]
then
        echo "Connection established"
else
        echo "Connection still could not be established. It seems to be a bigger problem"
fi

deimos
Beiträge: 4574
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 586 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deimos » 25.10.2021, 21:16

Hi,

du könntest auch einfach auf die extra Alarmvariable triggern, ggf. mit Verzögerung, ist ein paar Seiten weiter vorne beschrieben.

Viele Grüße
Alex

Slice
Beiträge: 823
Registriert: 03.02.2016, 14:44
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: irgendwo aus Süd BaWü
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von Slice » 26.10.2021, 11:11

Hallo,

sorry für die evtl. doofe Frage, aber ist es den überhaupt notwendig solch ein Script für das wieder verbinden der Funkplatine durchzuführen?
Ich meine das die HB-RF-ETH sich doch automatisch wieder verbindet wenn der Connect abgerissen ist, oder habe ich da was falsch in Erinnerung.
Bisher läuft das bei mir ohne irgendwelche Probleme...

Grüße,
Slice
--------------------------------------------
Raspi3B+ mit HB-RF-ETH und RPI-RF-MOD auf piVCCU-FW 3.59.6 / Addons: CuxD v2.6 - E-Mail v1.7.2 - Programme drucken v2.4 - XML-API v1.21 - Scriptparser v1.10 - Patcher v1.0.0 - Philips Hue v3.2.4
Geräte: 132 / Kanäle: 725 / Datenpunkte: 5364 / SysVars: 236 / Programme: 142 / Regadom IDs: 12572 / 48 CUxD-Kanäle in 3 CUxD-Geräten
Intel NUC i3-5010U @ 2,1 GHz mit 16 GB RAM & 512 GB SSD für Proxmox mit ioBroker VM und CCU-Historian/InfluxDB/Grafana VM
--------------------------------------------

MephistoJB
Beiträge: 2
Registriert: 25.10.2021, 15:15
System: CCU

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von MephistoJB » 26.10.2021, 11:16

Sobald der HB-RF-ETH die Verbindung verloren hat musst du debmatic Neustarten. Steht aber auch so in der Doku wenn ich mich Recht erinnere.

Slice
Beiträge: 823
Registriert: 03.02.2016, 14:44
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: irgendwo aus Süd BaWü
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von Slice » 26.10.2021, 11:25

Okay, dann sollte sich das ja unter piVCCU gleich verhalten. Da lohnt es sich ja mal wieder das Testsystem auszupacken und das mal auszuprobieren.

Grüße,
Slice
--------------------------------------------
Raspi3B+ mit HB-RF-ETH und RPI-RF-MOD auf piVCCU-FW 3.59.6 / Addons: CuxD v2.6 - E-Mail v1.7.2 - Programme drucken v2.4 - XML-API v1.21 - Scriptparser v1.10 - Patcher v1.0.0 - Philips Hue v3.2.4
Geräte: 132 / Kanäle: 725 / Datenpunkte: 5364 / SysVars: 236 / Programme: 142 / Regadom IDs: 12572 / 48 CUxD-Kanäle in 3 CUxD-Geräten
Intel NUC i3-5010U @ 2,1 GHz mit 16 GB RAM & 512 GB SSD für Proxmox mit ioBroker VM und CCU-Historian/InfluxDB/Grafana VM
--------------------------------------------

turrican944
Beiträge: 390
Registriert: 29.05.2019, 22:19
Wohnort: Bargfeld
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von turrican944 » 27.10.2021, 09:36

Moin
Ich habe extra ein Programm gebastelt (frag die Systemvarialbe ab ob die verbindung noch da ist) das wenn die Verbindung weg ist die CCU (in meinem Fall Raspberrymatic im Docker auf Homeassisten) neustartet. Da es im Container läuft geht der neustart auch recht flott. Das ist aber noch nie vorgekommen das es zugeschlagen hat (ich protokoliere wie oft es ausgelöst wurde) .
Gruß Florian

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“