Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Benutzeravatar
deimos
Beiträge: 4857
Registriert: 20.06.2017, 10:38
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 733 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deimos » 10.04.2022, 08:29

Hi,

hast du auch das Funkmodul gewechselt? Wenn ja, könnte es ein Problem bei Rekeying geben.

Viele Grüße
Alex

deifel
Beiträge: 221
Registriert: 27.05.2014, 11:10
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deifel » 10.04.2022, 10:12

Danke für den Tipp.
Habe leider kein anderes Funkmodul (außer das alte Modell) hier, sodass ich das nicht testen kann.
Oder meinst Du, ob ich im Zuge des HB-RF-ETH auch das Funkmodul gewechselt habe? Ich habe vom alten Funkmodul mit USB auf das ETH mit neuen Funkmodul gewechselt.

Benutzeravatar
deimos
Beiträge: 4857
Registriert: 20.06.2017, 10:38
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 733 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deimos » 10.04.2022, 10:51

Hi,

ich meinte letzteres. Bei einem Wechsel des Funkmoduls wird bei HmIP ein Rekeying durchgeführt, wenn das nicht klappt, dann kommt es zu genau deinem Verhalten.
Mach mal einen neuen Thread auf und poste da auch die Datei /var/log/hmserver.log ca. 10 Minuten nach einem Reboot.

Viele Grüße
Alex

ptweety
Beiträge: 406
Registriert: 07.01.2017, 16:48
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von ptweety » 23.04.2022, 22:43

Hi Alex,

ich habe mal zum Spaß das aktuelle ubuntu LTS 22.4 auf einen Pi 4 losgelassen und versucht ein HB-RF-ETH anzusprechen. Ich glaube, da ging was schief:

Code: Alles auswählen

$ uname -a
Linux servus 5.15.0-1005-raspi #5-Ubuntu SMP PREEMPT Mon Apr 4 12:21:48 UTC 2022 aarch64 aarch64 aarch64 GNU/Linux

$ lsb_release -a
No LSB modules are available.
Distributor ID:	Ubuntu
Description:	Ubuntu 22.04 LTS
Release:	22.04
Codename:	jammy
Das HB-RF-ETH hat firmware 1.2.9

und damit kam kurz nach dem booten ein kernel oops:

Code: Alles auswählen

[   17.410902] generic_raw_uart: loading out-of-tree module taints kernel.
[   17.411154] generic_raw_uart: module verification failed: signature and/or required key missing - tainting kernel
[   17.439506] raw-uart raw-uart: Reset radio module
[   17.546618] raw-uart raw-uart: Registered new raw-uart device using underlying device HB-RF-ETH@-.
[   17.618421] hb-rf-eth hb-rf-eth: Trying to connect to 192.168.178.7
[   17.618836] hb-rf-eth hb-rf-eth: Error -101 while connecting to 192.168.178.7
[   19.166733] bcmgenet fd580000.ethernet eth0: Link is Up - 1Gbps/Full - flow control off
[   19.166788] IPv6: ADDRCONF(NETDEV_CHANGE): eth0: link becomes ready
[   19.665447] hb-rf-eth hb-rf-eth: Trying to connect to 192.168.178.7
[   19.783073] hb-rf-eth hb-rf-eth: Successfully connected to 192.168.178.7
[   19.886939] raw-uart raw-uart: Reset radio module
[   24.475407] eq3loop: created slave mmd_hmip
[   24.483573] eq3loop: created slave mmd_bidcos
[   33.758587] cam-dummy-reg: disabling
[   46.492923] eq3loop: eq3loop_close_master() mmd_bidcos
[   46.492953] eq3loop: eq3loop_close_master() mmd_bidcos destroy device
[   46.493238] eq3loop: eq3loop_close_master() mmd_hmip
[   46.493251] eq3loop: eq3loop_close_master() mmd_hmip destroy device
[   56.851926] eq3loop: created slave mmd_hmip
[   56.854319] eq3loop: created slave mmd_bidcos
[   62.539623] eq3loop: eq3loop_open_slave() mmd_hmip
[   62.539898] eq3loop: eq3loop_close_slave() mmd_hmip
[   62.542177] eq3loop: eq3loop_open_slave() mmd_hmip
[   62.542427] eq3loop: eq3loop_close_slave() mmd_hmip
[   62.543380] eq3loop: eq3loop_open_slave() mmd_hmip
[   62.543653] eq3loop: eq3loop_close_slave() mmd_hmip
[   62.548664] eq3loop: eq3loop_open_slave() mmd_hmip
[   78.995080] eq3loop: eq3loop_close_master() mmd_bidcos
[   78.995116] eq3loop: eq3loop_close_master() mmd_bidcos destroy device
[   78.995460] eq3loop: eq3loop_close_master() mmd_hmip
[   89.307352] Unable to handle kernel write to read-only memory at virtual address 0000000000000000
[   89.307363] sysfs: cannot create duplicate filename '/devices/virtual/eq3loop/mmd_hmip'
[   89.307375] CPU: 0 PID: 1606 Comm: multimacd Tainted: G         C OE     5.15.0-1005-raspi #5-Ubuntu
[   89.316377] Mem abort info:
[   89.316380]   ESR = 0x96000044
[   89.319211] Hardware name: Raspberry Pi 4 Model B Rev 1.4 (DT)
[   89.322300]   EC = 0x25: DABT (current EL), IL = 32 bits
[   89.322302] Call trace:
[   89.322304]   SET = 0, FnV = 0
[   89.327684]  dump_backtrace+0x0/0x1f0
[   89.330773]   EA = 0, S1PTW = 0
[   89.330774]  show_stack+0x24/0x30
[   89.333951]   FSC = 0x04: level 0 translation fault
[   89.333952]  dump_stack_lvl+0x8c/0xb8
[   89.338893] Data abort info:
[   89.338894]  dump_stack+0x18/0x34
[   89.341806]   ISV = 0, ISS = 0x00000044
[   89.341806]  sysfs_warn_dup+0x70/0x90
[   89.345689]   CM = 0, WnR = 1
[   89.345689]  sysfs_create_dir_ns+0xf4/0x114
[   89.348690] user pgtable: 4k pages, 48-bit VAs, pgdp=0000000104c21000
[   89.348690]  create_dir+0x30/0x1a0
[   89.355220] [0000000000000000] pgd=08000001066be003
[   89.355220]  kobject_add_internal+0x8c/0x200
[   89.360162] , p4d=08000001066be003
[   89.360163]  kobject_add+0x94/0x10c
[   89.360167] , pud=0000000000000000
[   89.360168]  device_add+0xec/0x784
[   89.360174] Internal error: Oops: 96000044 [#1] PREEMPT SMP
[   89.363615]  device_create+0x134/0x16c
[   89.369261] Modules linked in: eq3_char_loop(OE) nft_counter nf_tables nfnetlink
[   89.373054]  eq3loop_ioctl+0x190/0x304 [eq3_char_loop]
[   89.380563]  rpi_rf_mod_led(OE) dummy_rx8130(OE) hb_rf_eth(OE)
[   89.385766]  __arm64_compat_sys_ioctl+0x158/0x1b0
[   89.391680]  generic_raw_uart(OE) nvme_fabrics btsdio
[   89.396442]  invoke_syscall+0x50/0x120
[   89.401563]  bluetooth ecdh_generic
[   89.405357]  el0_svc_common.constprop.0+0x6c/0x1a0
[   89.405360]  ecc brcmfmac brcmutil
[   89.413742]  do_el0_svc_compat+0x2c/0x60
[   89.413745]  cfg80211 bcm2835_codec(C) bcm2835_isp(C) v4l2_mem2mem
[   89.421158]  el0_svc_compat+0x4c/0x1c0
[   89.421165]  bcm2835_v4l2(C) raspberrypi_hwmon bcm2835_mmal_vchiq(C)
[   89.431227]  el0t_32_sync_handler+0x98/0x150
[   89.431230]  videobuf2_dma_contig videobuf2_vmalloc snd_bcm2835(C)
[   89.441995]  el0t_32_sync+0x1a8/0x1ac
[   89.441998]  snd_pcm pwm_raspberrypi_poe videobuf2_memops videobuf2_v4l2 snd_timer videobuf2_common snd vc_sm_cma(C) videodev mc bcm2835_gpiomem rpivid_mem nvmem_rmem pwm_fan uio_pdrv_genirq uio sch_fq_codel dm_multipath drm ip_tables x_tables autofs4 btrfs blake2b_generic zstd_compress raid10 raid456 async_raid6_recov async_memcpy async_pq async_xor async_tx xor xor_neon raid6_pq libcrc32c raid1 raid0 multipath linear uas usb_storage spidev crct10dif_ce i2c_bcm2835 spi_bcm2835 xhci_pci xhci_pci_renesas phy_generic aes_arm64 [last unloaded: eq3_char_loop]
[   89.453612] kobject_add_internal failed for mmd_hmip with -EEXIST, don't try to register things with the same name in the same directory.
[   89.501975] CPU: 1 PID: 1455 Comm: RXTXPortMonitor Tainted: G         C OE     5.15.0-1005-raspi #5-Ubuntu
[   89.501983] Hardware name: Raspberry Pi 4 Model B Rev 1.4 (DT)
[   89.501986] pstate: 604000c5 (nZCv daIF +PAN -UAO -TCO -DIT -SSBS BTYPE=--)
[   89.501991] pc : __down_interruptible+0x60/0x130
[   89.502006] lr : down_interruptible+0x64/0x90
[   89.502012] sp : ffff80000937bc20
[   89.502015] x29: ffff80000937bc20 x28: ffff159f40a55d00 x27: 0000000000000000
[   89.502024] x26: 0000000000000000 x25: 0000000000000000 x24: ffffb16333d37f70
[   89.502031] x23: 0000000000000001 x22: ffff159f428b48c8 x21: ffff159f428b48c8
[   89.502039] x20: ffff159f40a55d00 x19: 7fffffffffffffff x18: 0000000000000000
[   89.502045] x17: 0000000000000000 x16: ffffb1633251bd10 x15: 0000000000000000
[   89.502052] x14: 0000000000000000 x13: 0000000000000000 x12: 0000000000000000
[   89.502059] x11: 0000000000000000 x10: 0000000000000000 x9 : ffffb1633251bd74
[   89.502065] x8 : 0000000000000000 x7 : 0000000000000000 x6 : 0000000000000000
[   89.502072] x5 : 0000000000000000 x4 : 0000000000000001 x3 : 0000000000000000
[   89.502078] x2 : 0000000000000000 x1 : ffff80000937bc68 x0 : 0000000000000000
[   89.502085] Call trace:
[   89.502088]  __down_interruptible+0x60/0x130
[   89.502093]  down_interruptible+0x64/0x90
[   89.502098]  eq3loop_ioctl_slave+0x38/0x4cc [eq3_char_loop]
[   89.502111]  eq3loop_ioctl+0x54/0x304 [eq3_char_loop]
[   89.502117]  __arm64_sys_ioctl+0xb4/0x100
[   89.514858] eq3loop: created slave mmd_hmip
[   89.524439]  invoke_syscall+0x50/0x120
[   89.524447]  el0_svc_common.constprop.0+0x6c/0x1a0
[   89.524453]  do_el0_svc+0x34/0xa0
[   89.524458]  el0_svc+0x4c/0x1c0
[   89.524464]  el0t_64_sync_handler+0xa4/0x12c
[   89.524468]  el0t_64_sync+0x1a4/0x1a8
[   89.524476] Code: f9400aa0 f9000aa1 f9002be0 52800037 (f9000001) 
[   89.524481] ---[ end trace ea1510a7457de17a ]---
[   89.524484] note: RXTXPortMonitor[1455] exited with preempt_count 1
[   89.693802] eq3loop: created slave mmd_bidcos

limats
Beiträge: 2
Registriert: 23.04.2022, 22:16
System: keine Zentrale (nur Pairing, FHEM etc.)

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von limats » 23.04.2022, 22:49

Hallo zusammen,

ich spiele gerade mit dem Gedanken, mir eine virtualisierte CCU mit debmatic unter proxmox aufzusetzen. Als Funkmodul finde ich die Variante mit der ETH-Platine sehr cool, weil ich damit nicht mehr an den Serverstandort im Keller gebunden bin.
Ich hab einen Vergleich von HM-MOD-RPI-PCB zu RPI-RF-MOD gelesen. Darin standen beim neuen Modul vor allem Verbesserungen durch die räumliche Trennung von Raspi-Funk und Funkmodul. Sehe ich es richtig, dass das beim Einsatz der ETH-Platine (oder auch der USB2-Platine) keinen großen Vorteil bringt, weil diese ja keine störenden Sender haben?
Oder spricht etwas dafür, trotzdem das neue, teurere Modul zu verwenden?
Falls nicht: hat jemand eine Empfehlung für ein Gehäuse für die Variante mit dem kleinen Modul? Das irgendwann mal erwähnte joy-it Gehäuse scheint es nicht mehr zu geben. Und normale Raspi-Gehäuse haben ja ein paar Aussparungen zu viel.

Viele Grüße
Leo

Benutzeravatar
shartelt
Beiträge: 5027
Registriert: 14.01.2015, 14:59
Hat sich bedankt: 189 Mal
Danksagung erhalten: 356 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von shartelt » 23.04.2022, 23:58

CS zu sehen

limats
Beiträge: 2
Registriert: 23.04.2022, 22:16
System: keine Zentrale (nur Pairing, FHEM etc.)

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von limats » 24.04.2022, 10:27

shartelt hat geschrieben:
23.04.2022, 23:58
CS zu sehen
Guter Punkt. Das hatte ich übersehen.

Mal noch eine grundsätzliche Frage:
Da ich die Logik meiner Steuerung mit FHEM mache, brauche ich die CCU eigentlich nur zum konfigurieren der HM-Komponenten und als Schnittstelle zwischen FHEM und HM. Ist dafür ein Raspi 3, der direkt am Funkmodul hängt, evtl. die bessere Lösung?
Preislich ist das ja sogar billiger, als die ETH-Variante. Oder bringt mir die Virtualisierung auch für meinen Anwendungsfall Vorteile? Der Proxmox-Server ist vorhanden. Geht also nur darum, ob man ihn dafür nutzt.

Viele Grüße
Leo

turrican944
Beiträge: 486
Registriert: 29.05.2019, 22:19
Wohnort: Bargfeld
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von turrican944 » 26.04.2022, 09:43

Moin
Das letztendlich Glaubens Sache ob du auf dem Proxmox laufen hast oder einen Raspberry. Das neue Funkmodul wird auch für eine evtl kommende HMIP Wired installation benötig (trifft aber wohl nicht zu). Vorteil der Proxmox geschichte es muss kein Raspberry mehr laufen. Ich habe auch das Funkmodul per Ethernet am laufen und RM läuft bei mir auch auf einem Proxmox server. Ich habe das neue Funkmodul, das hat noch eine gepufferte Uhr und das Ethernetmodul stellt dann auch einen Zeitserver zur verfügung.
Du kannst natürlich auch erstmal dein vorhandenes Funkmodul nutzen und später immer noch umstellen. Funktionieren tun beide Funkmodule und außer CS Anzeige, die gepufferte Uhr und HMIP Wired funktion kann das neue Funkmodul auch nicht mehr.

Ich finde die Sache mit dem Timeserver auf dem Ethernetmodul ganz schön weil das ding nach einem Stromausfall quasi sofort wieder hochgefahren ist und damit der NTP Server schnell zuverfügung steht. Proxmox Server und Fritzbox brauche deutlich länger.
Gruß Florian

steimi
Beiträge: 30
Registriert: 07.09.2019, 22:27
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von steimi » 26.04.2022, 20:43

@deimos Ich habe mir für die H-RF-ETH jetzt die DCF77-Antenne gekauft und zusammen gebaut. Nun habe ich 2 Probleme, Wie erkenne ich ob die Antenne richtig funktioniert? Diese blinkt regelmäßig im Sekundenrhythmus, in der Oberfläche kann ich aber nix sehen. Gibt es eine Weg da mehr Informationen zur empfangenen Zeit zu bekommen?
Sobald ich als Zeilquelle von NTP auf DCF umstelle, stellt die HB-RF-ETH keinen Zeitserver mehr für das Netzwerk bereit?
Ich wollte per DCF77 die Zeit empfangen und dann als Zeitserver für mein Netzwerk nutzen. Geht das nicht?
Danke schonmal für deine Hilfe

Edit: muss mich korrigieren, NTP-Server läuft (Port ist offen). War vermutlich noch eine fehlerhafte Firewall-Regel im Unifi. Evtl gibt es trotzdem noch von deiner Seite einen Hinweis wie ich die Funktion/emfangene Zeit der DCF-Empfängers kontrollieren kann.

homtic
Beiträge: 38
Registriert: 12.05.2021, 11:09
System: in Planung
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von homtic » 16.05.2022, 09:32

Guten Morgen,

mein HB-RF-ETH zeigt mir seit Tagen durch blinkende LED "da ist ein SW-Update". Ich habe nun versucht, die Version 1.3.0 einzuspielen:

1. per Web-Oberfläche kann ich die bin-Datei hochladen, die LED blinkt dann ein paar Mal etwas schneller und geht aus, nach dem Neustart wird aber in der Web-UI die Version 1.2.9 angezeigt. Mehrfach wiederholt, das Ergebnis bleibt das Gleiche.
2. Per USB geflasht, das Modul bootet nicht, die LEDs bleiben aus. Nach Rollback auf 1.2.9 funktioniert es wieder.

Liegt das an meinem Modul, an meiner Vorgehensweise oder an der SW?

Wo ich gerade schon dabei bin: der Spannungswandle auf der Platine wird ziemlich warm, lässt sich gerade noch so mit dem Finger berühren. Ich habe die Platine noch nicht sehr lange, bis jetzt war mir das nicht aufgefallen.

Versorgung über Micro-USB, POE-Wandler ist (noch) nicht bestückt. Funkmodul HM-MOD-RPI-PCB

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“