Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

turrican944
Beiträge: 377
Registriert: 29.05.2019, 22:19
Wohnort: Bargfeld
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von turrican944 » 16.08.2021, 09:46

Moin
Ich überlege grade ob ich nicht vom USB Adapter auf den Ethernet umstellen.
Kann ich die HB RF ETH auch über den Holsteckter vom Funkmodul versorgen ?
Gruß Florian

stan23
Beiträge: 1660
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 387 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von stan23 » 16.08.2021, 10:58

turrican944 hat geschrieben:
16.08.2021, 09:46
Kann ich die HB RF ETH auch über den Holsteckter vom Funkmodul versorgen ?
Ja, mit folgender Einschränkung:
deimos hat geschrieben:
01.08.2020, 21:58
Die Stromversorgung mittels des Funkmoduls RPI-RF-MOD darf nur erfolgen, wenn keine andere Stromversorgung (USB oder PoE) angeschlossen ist
8)
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

turrican944
Beiträge: 377
Registriert: 29.05.2019, 22:19
Wohnort: Bargfeld
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von turrican944 » 20.08.2021, 15:27

Moin
Stimmt wer lesen kann ist im Vorteil stand da sogar in der Beschreibung. Ich habe heute umgebaut von HB RF USB2 auf HB RF ETH und funktioniert bestens, nun kann das Funkmodul weiter von de r Technik abgesetzt werden.
Gruß Florian

g55
Beiträge: 176
Registriert: 02.10.2018, 19:24
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

HB-RF-ETH: funktioniert leider noch nicht ... AVAHI ??

Beitrag von g55 » 07.09.2021, 22:40

Hallo Ihr Lieben,
hab mir heute abend die HB-RF-ETH zusammengelötet :
  • Netzwerk dran, USB-Netzteil dran
  • kann ich im Browser sehen, soweit ok.
  • Kennwort geändert, IP geändert, FW-Update angestoßen ... geht nicht :roll: Fehler bei der 2. Änderung :!:
  • ok dann eben eine Änderung nach der anderen und immer "Power Reset", d.h. mal eben stromlos ...
  • ja so geht des 8)
  • RPI3 mit altem Funkmodul : Sicherung (pivccu-backup), Snapshot, "systemctl disable pivccu", runtergefahren
  • Funkmodul auf RB-RF-ETH eingebaut, gestartet, Web OK. Modul erkannt. :D
  • RPI3 neu gestartet, ok pivccu eben nicht, da disabled, dann als root "apt install rb-rf-eth"...
  • der findet das ETH nicht im Netzwerk :?: :?: :?:
Ich hab bei der apt-Installation des ETH-Moduls was von AVAHI gesehen ... das hab ich bei mir deaktiviert, weil ich es nicht brauche :wink:
Danach hab ich den Test abgebrochen und den ollen RPI3 wieder mit dem Funkmodul aktiviert. :(

meine Fragen wären:
  • ist AVAHI eben Voraussetzung ?
  • oder kann ich IP des ETH auch manuell eingeben, z.B. wie hier beschrieben ... kann ich grad selbst nicht mehr nachvollziehen, da zurückgebaut...
Vielen Dank.
RPi4 (4GB) mit piVCCU3 3.59.6-59 (stable), abgesetztes, altes Funkmodul HM-MOD-RPI-PCB am RB-RF-ETH, MultiBoot mit PINN + Thin-LVM on RapbLite10, ca. 5 HM- und 94 HMIP-Geräte, Addons : CUxD v2.6, eMail v1.72, XML-API v1.21, JB-HB v5.4, ProgrammeDrucken v2.4, CCU-Historian v2.60

deimos
Beiträge: 4553
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 580 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-RF-ETH: funktioniert leider noch nicht ... AVAHI ??

Beitrag von deimos » 08.09.2021, 08:28

Hi,
g55 hat geschrieben:
07.09.2021, 22:40
  • Kennwort geändert, IP geändert, FW-Update angestoßen ... geht nicht :roll: Fehler bei der 2. Änderung :!:
Entsprechend leistungsfähiges USB Netzteil dran? Das ist ein typisches Problem, wenn das Netzteil zu schwach ist. Und ohne Firmware Update wird es mit den aktuellen Versionen der Kernel Module nicht laufen.
g55 hat geschrieben:
07.09.2021, 22:40
  • ist AVAHI eben Voraussetzung ?
  • oder kann ich IP des ETH auch manuell eingeben, z.B. wie hier beschrieben ... kann ich grad selbst nicht mehr nachvollziehen, da zurückgebaut...
An sich macht das Paket hb-rf-eth nichts anderes als per Avahi die Adresse der Platine zu suchen und dann in die Datei /etc/default/hb_rf_eth zu schreiben. (siehe https://github.com/alexreinert/piVCCU/b ... stinst#L52)
Das kann man natürlich auch per Hand machen und dann auf die Installation des Paketes und damit indirekt auch auf Avahi verzichten.

Viele Grüße
Alex

g55
Beiträge: 176
Registriert: 02.10.2018, 19:24
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von g55 » 08.09.2021, 08:49

danke Alex. 8)
deimos hat geschrieben:
08.09.2021, 08:28
Entsprechend leistungsfähiges USB Netzteil dran? Das ist ein typisches Problem, wenn das Netzteil zu schwach ist.
Ich habe temporär ein 5V-1A-Netzteil dran ... ist das etwa zu schwach ? Hab jetzt hier im Forum und GIT noch nichts gefunden bez. Leistung USB-Netzteil ... wieviel Ampere sollte das Netzteil denn haben ?
deimos hat geschrieben:
08.09.2021, 08:28
An sich macht das Paket hb-rf-eth nichts anderes als per Avahi die Adresse der Platine zu suchen und dann in die Datei /etc/default/hb_rf_eth zu schreiben ...
danke, probier ich später... evtl aktiviere ich AVAHI mal für die Installation des ETH.
RPi4 (4GB) mit piVCCU3 3.59.6-59 (stable), abgesetztes, altes Funkmodul HM-MOD-RPI-PCB am RB-RF-ETH, MultiBoot mit PINN + Thin-LVM on RapbLite10, ca. 5 HM- und 94 HMIP-Geräte, Addons : CUxD v2.6, eMail v1.72, XML-API v1.21, JB-HB v5.4, ProgrammeDrucken v2.4, CCU-Historian v2.60

deimos
Beiträge: 4553
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 580 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deimos » 08.09.2021, 08:53

Hi,
g55 hat geschrieben:
08.09.2021, 08:49
deimos hat geschrieben:
08.09.2021, 08:28
Entsprechend leistungsfähiges USB Netzteil dran? Das ist ein typisches Problem, wenn das Netzteil zu schwach ist.
Ich habe temporär ein 5V-1A-Netzteil dran ... ist das etwa zu schwach ? Hab jetzt hier im Forum und GIT noch nichts gefunden bez. Leistung USB-Netzteil ... wieviel Ampere sollte das Netzteil denn haben ?
1A sollte locker reichen, aber leider liefert nicht jedes Netzteil auch wirklich die Nennleistung ohne Spannungseinbruch.

Viele Grüße
Alex

MathiasZ

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von MathiasZ » 08.09.2021, 09:10

Hi, Alex
gibt es eine Möglichkeit, die Platine in den Werksreset zu versetzen?
Ich bin umgezogen, nun hat sich der IP-Bereich des Routers geändert.
Um darauf zugreifen zu können, muß ich das natürlich ach bei der HB-RF-ETH machen.
Gruß,
Mathias


MathiasZ

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von MathiasZ » 08.09.2021, 10:17

@deimos
danke, das ging aber schnell.
Gruß,
Mathias

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“