Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

andyboeh
Beiträge: 20
Registriert: 16.06.2021, 11:07
System: sonstige
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von andyboeh » 02.04.2022, 21:08

Ja, verstehe ich. Ich habe kein Problem damit, mein Modul unter Apache zu stellen, MIT und Apache sollten ja kompatibel sein (die hmlangw-Quellen von Oliver Kastl sind unter der MIT-Lizenz). Einverstanden?

Ich möchte noch darauf hinweisen, dass mein Modul in ESPHome einkompiliert wird. Der C++-Teil von ESPHome steht unter der GPL - daran kann ich leider nichts ändern.

deifel
Beiträge: 221
Registriert: 27.05.2014, 11:10
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deifel » 05.04.2022, 21:07

Hallo zusammen,

ich habe mir das HB-RF-ETH-Modul mit dem RPI-RF-MOD bestellt, zusammengelötet und die neue Firmware installiert und habe ein paar Fragen, bevor ich das Ganze in Betrieb nehme:

- Ist es normal, dass bei angeschlossenem POE-Modul (alles sauber verlötet!) ein enorm nerviges Piepen der Spule zu hören ist? Trotz Gehäuse ist der Ton extrem nervig und so kann ich es an dem vorgesehenen Platz leider nicht nutzen...
- Ist es geplant, dass man irgendwann das HB-RF-ETH mit RPI-RF-MOD parallel zu einem bestehenden HMIP-RFUSB mit altem Funkmodul betreiben kann also zur Vergrößerung der Reichweite. Momentan ist das ja leider noch nicht der Fall.
Gibt es eine Möglichkeit, einfach zwischen den Modulen zu wechseln (Auswahlmöglichkeit in Debmatic)?
-Da das USB-Modul nicht die Probleme mit evtl. Verbindungsabbrüchen hat und das ETH-Modul keinen Reconnect kann (richtig?), läuft USB bisher stabiler (ich starte meinen Switch 1x in der Woche neu, dann ist das LAN auch kurzfristig weg)? Gibts da Pläne, das evtl. in ner kommenden Firmware zu beheben?

Würde mich über Eure Hilfe freuen.
Danke an Alex an dieser Stelle für die tolle Arbeit und den Support!

Grüße
Frank

scorpionking
Beiträge: 794
Registriert: 14.02.2016, 12:32
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Heidenheim
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von scorpionking » 06.04.2022, 18:25

- Nein, vermutlich mangelhafte Spule. Würde ich reklamieren.
- Nein, das wird Stand heute nie gehen, dafür müsste eQ-3 an den Closed Source Teilen der Software anpassen und das ist seeehr unwahrscheinlich.
- Du brauchst einen Neustart der Zentrale wenn dein HB-RF-ETH spannungsfrei war, weil dieses dann nicht mehr initialisiert ist. Das passiert nur beim Booten der Zentrale und lässt sich nicht sinnvoll im laufenden Betrieb machen.

Meinen Switch muss ich nur zu Firmware-Updates oder längeren Stromausfällen ausschalten, weshalb bei dir jede Woche? :shock:

deifel
Beiträge: 221
Registriert: 27.05.2014, 11:10
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deifel » 08.04.2022, 10:12

Hallo zusammen,

ich schaffe es leider nicht, die Firmware des Moduls upzudaten!
Habe es mittlerweile mit verschiedenen Browsern und auch unterschiedlicher Firmware probiert.
Installed Version ist die 0.91 und er sagt auch, dass eine neue verfügbar ist.
Habe die *.bin runtergeladen und aktualisiert. Er sagt auch, dass es erfolgreich war und das Gerät neu gestartet werden soll.
Also nehme ich es vom Strom (POE) und nach einem Neustart ist nach wie vor die 0.91 drauf. Habe das mit Firefox, Brave und Chrome versucht.
Überall dasselbe Problem. In Debmatic kann ich das Modul mit der alten Firmware leider auch nicht verbinden. Er erkennt es zwar, aber sagt, getrennt...
Kann jemand helfen?

Danke und Grüße

turrican944
Beiträge: 490
Registriert: 29.05.2019, 22:19
Wohnort: Bargfeld
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von turrican944 » 08.04.2022, 10:30

Moin
Hallo zusammen,

ich habe mir das HB-RF-ETH-Modul mit dem RPI-RF-MOD bestellt, zusammengelötet und die neue Firmware installiert und habe ein paar Fragen, bevor ich das Ganze in Betrieb nehme:

- Ist es normal, dass bei angeschlossenem POE-Modul (alles sauber verlötet!) ein enorm nerviges Piepen der Spule zu hören ist? Trotz Gehäuse ist der Ton extrem nervig und so kann ich es an dem vorgesehenen Platz leider nicht nutzen...
- Ist es geplant, dass man irgendwann das HB-RF-ETH mit RPI-RF-MOD parallel zu einem bestehenden HMIP-RFUSB mit altem Funkmodul betreiben kann also zur Vergrößerung der Reichweite. Momentan ist das ja leider noch nicht der Fall.
Gibt es eine Möglichkeit, einfach zwischen den Modulen zu wechseln (Auswahlmöglichkeit in Debmatic)?
-Da das USB-Modul nicht die Probleme mit evtl. Verbindungsabbrüchen hat und das ETH-Modul keinen Reconnect kann (richtig?), läuft USB bisher stabiler (ich starte meinen Switch 1x in der Woche neu, dann ist das LAN auch kurzfristig weg)? Gibts da Pläne, das evtl. in ner kommenden Firmware zu beheben?

Würde mich über Eure Hilfe freuen.
Danke an Alex an dieser Stelle für die tolle Arbeit und den Support!

Grüße
Frank
Es gibt eine Systemvariable die anzeigt das dass Modul nicht mehr verbunden ist, Werte die mit einem Programm aus und starte die zentrale neu, mache ich auch so.
Gruß Florian

deifel
Beiträge: 221
Registriert: 27.05.2014, 11:10
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deifel » 08.04.2022, 20:27

Also mittlerweile habe ich es mit dem Flashen hinbekommen.
Lösung war, dass ich das Modul nicht über POE versorgt habe, sondern während des Flashens über USB.
Allerdings hat die Freude nicht lange angehalten.
Konnte alles wie es sein sollte einbinden und debmatic-info bringt auch folgende Ausgabe:

debmatic version: 3.61.7-90
Kernel modules: Available
Raw UART dev: Available
HMRF Hardware: RPI-RF-MOD
Connected via: HB-RF-ETH@192.168.50.13 (/dev/raw-uart)
Board serial: 5FXXXXX
Radio MAC: 0xFF7X81
HMIP Hardware: RPI-RF-MOD
Connected via: HB-RF-ETH@192.168.50.13 (/dev/raw-uart)
SGTIN: XXXXXXXXXX
Radio MAC: 0xB335X8

Problem ist aber, dass ich keine IP-Geräte mehr ansprechen kann bzw. es kommen zwar geänderte Statusmeldungen an (wenn ich z.B. ein Gerät am Gerät selbst ausschalte, dann ändert sich der Zustand auch in Debmatic.
Aber wenn ich über Debmatic ein Gerät ansteuern möchte, reagiert es nicht und ich bekomme eine "Gerät nicht erreichbar"-Meldung.
Hat jemand eine Idee, woran das jetzt wieder liegen kann?
Normale (nicht IP) Geräte funktionieren hingegen einwandfrei.

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe!

scorpionking
Beiträge: 794
Registriert: 14.02.2016, 12:32
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Heidenheim
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von scorpionking » 09.04.2022, 12:17

Vermutlich irgendwas in der Nähe das stört, Stichwort CS (Carrier Sense).

deifel
Beiträge: 221
Registriert: 27.05.2014, 11:10
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deifel » 09.04.2022, 18:18

Das kann es nicht sein. Habe es mit einer IP Steckdose direkt daneben versucht. Und das alte Funkmodul mit IP war genau an derselben Stelle.

Benutzeravatar
deimos
Beiträge: 4922
Registriert: 20.06.2017, 10:38
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 759 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deimos » 09.04.2022, 18:50

Hi,

und wie hoch ist dein Carrier Sense, wenn du das so kategorisch ausschließt?

Viele Grüße
Alex

deifel
Beiträge: 221
Registriert: 27.05.2014, 11:10
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deifel » 10.04.2022, 07:50

Duty Cycle ist bei 28% und der Carrier Sense ist bei 0%.
Es ist auch sonst überhaupt nichts in der Nähe. Debmatic läuft auf einem Nuc mit Proxmox.
Irgendwelche Ideen, was das sein könnte?

Grüße

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“