Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

rbeudel
Beiträge: 221
Registriert: 29.06.2018, 17:37
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von rbeudel » 18.11.2020, 08:17

Hallo,
zum Thema rote LED. Bevor ich mein produktives System laufen hatte, leuchtete die bei mir auch dauernd. Ist jetzt kein Thema mehr.
Noch was anderes, bei einem Umzug von einem Proxmox Knoten zum anderen lief das System durch und alle System- und Gerätezustände blieben erhalten. Es gab nur den Alarm, das die Verbindung zum ETH Modul unterbrochen war. Sauber, so hatte ich mir das Vorgestellt.
Viele Grüße,
Ralf


Debmatic in Proxmox 6 VM debian x86_64 auf Intel NUC mit influxdb und Grafana zur Visualisierung der Homematic Daten über Openhab 2.5.0, Volkszähler und SBFSpot zur Visualisierung meiner Stromzählerdaten und der Solaranlage

willi5

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von willi5 » 18.11.2020, 13:44

@ rbeudel + MathiasZ

Mit Euren Antworten habt Ihr "froema" wirklich sehr geholfen.

@ rbeudel
Du hättest sagen können, warum Deine rote LED nicht mehr leuchtet.

@ MathiasZ
Man erwartet kein Plug and Play, aber vielleicht hat nicht jeder soviel Wissen wie Du.

Gruß
Dieter

MathiasZ
Beiträge: 2123
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von MathiasZ » 18.11.2020, 18:30

@willi5
weil sich jemand nicht einlernen will, keine Zeit dazu hat oder sich nicht auskennt, hat man selbstverständlich das Recht, @jmaus, @deimos oder @jp112sdl für ihre Opensource-Projekte in die Verantwortung zu nehmen? :roll:
Wenn es die fähigen Köpfe nicht gäbe, würden wir immer noch mit einer CCU2 herum dümpeln, hätten wir keine USB- bzw ETH-Platine, hätten wir Kommunikationsstörungen ohne Ende. Das muß man auch mal schreiben. Wir hätten auch keine alternativen Aktoren und Sensoren via AskSin++, die es bei ELV nicht zu kaufen gibt. :evil:
RaspberryMatic x64 mit der neuesten Firmware und IObroker auf dem Mini-PC als VM und dem HB-RF-USB, als Testlauf. das produktive System noch auf dem Raspberry. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags. Weiter will ich die Videosprechanlage Doorio oder DoorPI installieren. Als Sprachsteuerung läuft erst mal testweise Rhasspy

rbeudel
Beiträge: 221
Registriert: 29.06.2018, 17:37
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von rbeudel » 18.11.2020, 18:50

Hallo,
@willi5
ich habe eigentlich gedacht mit dem Hinweis ein Denkanstoss gegeben zu haben. Warum das mit der roten LED so ist weis ich auch nicht, woher auch. Vielleicht tritt der Fehler nur dann auf, wenn das System unterfordert ist. Da hilft nur ausprobieren.
@froema
nur nicht aufgeben :|
Viele Grüße,
Ralf


Debmatic in Proxmox 6 VM debian x86_64 auf Intel NUC mit influxdb und Grafana zur Visualisierung der Homematic Daten über Openhab 2.5.0, Volkszähler und SBFSpot zur Visualisierung meiner Stromzählerdaten und der Solaranlage

froema
Beiträge: 153
Registriert: 19.12.2018, 15:20
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von froema » 18.11.2020, 18:58

@all
Die Wahrheit liegt mMn irgendwo dazwischen. Auf der einen Seite gibt es die reinen kostenlosen Software-Projekte, die von vornherein darauf hinweisen, dass man das auf eigenes Risiko macht und es etwas Erfahrung voraussetzt. Dazu zählen z.B. die RaspberryMatic von @jmaus und debmatic von @deimos. Weiterhin gibt es die Projekte wie asksin++, die von vornherein als do it yourself ausgelegt sind und halbwegs zum Selbstkostenpreis zu haben sind.
Nun gibt es aber eben auch die Platinen, die über eine Firma wie smartkram kommerziell und nicht als DIY vertrieben werden. Bei letzterem darf man auch eine höhere Erwartungshaltung haben. Erst recht, wenn Probleme auftreten, oder die Dokumentation noch lückenhaft ist. Man darf auch nicht erwarten, dass auftretende Probleme vom Benutzer selber erkannt und gelöst werden. Was man vom Benutzer erwarten darf ist eine ordentliche Fehlerbeschreibung, anhand derer dann eine (ggf. gemeinsame) Fehlersuche vorgenommen wird.
Damit ist man ja nicht undankbar gegenüber den Entwicklern. Das Gegenteil ist der Fall, weil man sich ja aktiv mit dem Problem auseinandersetzt.

Ich bleibe dabei. Das ist ein tolles Projekt und es ist in meinen Anwendungen auch sehr nützlich. Das die LED nun rot leuchtet ist zwar nicht schön, weil rot für mich auch "Achtung Fehler" bedeutet, aber die Platine macht ihren Dienst, was derzeit das Wichtigste ist.

Gruß
Marc

froema
Beiträge: 153
Registriert: 19.12.2018, 15:20
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von froema » 18.11.2020, 19:10

@rbeudel

Danke für deinen Zuspruch. Das mit der Auslastung kann ich aber nicht bestätigen, da ein System derzeit noch ohne Teilnehmer ist. Das andere liefert mir u.a. sehr eng getaktet Leistungswerte meiner Solarpanele und Verbraucher. So komme ich bei starken Aktivitäten, wo dann auch mehrere Präsenzmelder fleißig funken, hin und wieder auf einen DC von mehr als 60%. Durchschnittlich sind das 30%.
Das ist u.a. auch ein Grund, warum ich das etwas entzerren will. Quasi eine reine Hausautomation, eine für das Energiemanagement und eine dritte für Versuche.

Es wird möglicherweise an der Konfiguration in der VM liegen. Da ich aber debmatic nutze und auch die empfohlen Variante als VM und nicht als Container, hatte ich gedacht, dass man das schnell einkreisen und beseitigen kann.
Wie schon vorher geschrieben. Funktionieren tut es ja. :D

deimos
Beiträge: 3956
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deimos » 18.11.2020, 19:22

Hi,

dann wird es einfach zukünftig darauf hinauslaufen, dass niemand mehr von mir die Erlaubnis bekommt, die Platinen zu vertreiben und wenn ich sie überhaupt veröffentliche, dann rein für DIY, kann halt jeder für sich schauen, ob er sie selbst bestückt bekommt. Für mich ändert sich dadurch nichts, mir kann es also egal sein.

Viele Grüße
Alex

froema
Beiträge: 153
Registriert: 19.12.2018, 15:20
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von froema » 18.11.2020, 19:33

Für mich als Kunde ist das aber nicht zu durchschauen und smartkram verlinkt in seinen Berichten auf das Forum und die Projektseite. Das ist die andere Seite der Medaille. Das ist dann auch ein Ding zwischen dem Vertrieb und dem Projektierer, da halte ich mich raus.

Aber was soll die Politik? Es geht ja um die Platine und den Fehler.

willi5

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von willi5 » 18.11.2020, 19:34

@ MathiasZ
Einige machen es sich leicht und fragen bei jeder Kleinigkeit im Forum nach. Das sind aber nur wenige. Der Rest bemüht sich wirklich allein klar zu kommen. Wenn aber Probleme auftauchen, die man selbst nicht lösen kann, so ist das Forum gefragt und im Speziellen, Alex. Denn keiner kennt sich besser aus als er, ist ja auch seine Technik. Reagiert Alex nicht, so steht man im Regen. Das mag jetzt hart klingen, aber ich "erwarte" von Alex schon, das er hilft. Wenn von vornherein festgestanden hätte, das es keine Hilfe gibt, so wäre ich bei "eQ3" geblieben, weil ich im Großen und Ganzen zwar folgen kann, aber bei Problemen passen muss. Selbstverständlich kann ich keine prompte Hilfe erwarten, aber doch eine gewisse Unterstützung.
Ohne Alex gäbe es uns User nicht, ohne uns User hätte Alex aber auch keine Technik entwickelt.

@ froema

Die rote LED leuchtet im Verbund mit der Blauen, wenn eine Service- oder Alarmmeldung ansteht. Ist keines von Beiden vorhanden so sollte nur die Blaue leuchten.

Gruss
Dieter

willi5

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von willi5 » 18.11.2020, 19:56

@ Alex
Mensch Alex, es geht doch hier nicht darum, das Du rechtlich verpflichtet bist Support zu leisten. Das verlangt ja keiner und wenn doch, dann kann er die Platine zu Smartkram zurück schicken und bei eQ3 einkaufen.
Es ist doch eine Tatsache, das wir ohne Dich nicht weiterkommen. Sei es eine rote LED oder oder oder. Du bestimmst den Zeittakt, in dem Du uns die Hilfe zukommen lässt. Wenn Du 3 Wochen keine Lust hast, dann teile uns das mit und wir warten. Wem das nicht passt, der kann es mal mit dem normalen Support draußen probieren. Wer den Support der Großen erlebt hat, wird im Forum nicht mehr meckern.
Wir fragen nicht weil wir Dich ärgern wollen, sondern weil wir nicht weiter wissen.

Gruß
Dieter

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“