Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

deimos
Beiträge: 4158
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deimos » 04.01.2021, 13:43

Hi,

genau das war aber nicht das Problem, es wurden inkl. der Punkte nur 14 Zeichen akzeptiert anstatt der theoretisch möglichen 15.

Viele Grüße
Alex

Wastl
Beiträge: 5
Registriert: 08.01.2021, 10:33
System: CCU

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von Wastl » 08.01.2021, 10:55

Hallo zusammen,
ich habe auch Probleme mit dem HB-RF-ETH. Der Zusammenbau hat gut funktioniert und die Inbetriebnahme zunächst auch. Das Modul hat per DHCP eine Adresse zugewiesen bekommen und war unter dieser auch erreichbar. Per Web-GUI war das Firmware-Update dann auch kein Problem, so weit alles wie erwartet.
Los ging es dann damit, dass in der Web-GUI keine Adresse der Zentrale angezeigt wurde. Da hier noch das bisherige System (CCU3 mit RaspberryMatic) neben dem künftigen, zu verbindenen System (debmatic auf Debian-VM), lief, habe ich mehrfach die CCU3 außer Betrieb genommen und das Debian-System rebootet, Werksreset des Moduls durchgeführt, usw... es wurde keine Verbindung hergestellt.
Dann habe ich das Modul über die Feiertage liegen gelassen und hab mich dem nun wieder angenommen. Leider taucht es jetzt nichteinmal mehr im Netzwerk auf. Der DHCP-Server weiß nichts vom HB-RF-ETH und unter der ursprünglich vergebenen IP ist es auch nicht mehr erreichbar. mehrfacher Reboot und Reset ändert daran nichts. Der Bootvorgang scheint dabei aber normal abzulaufen, zumindest sehe ich anhand der LEDs keinen Unterschied zu vorher: grün-rot blinken im Wechsel bis dann grün dauerhaft leuchtet.
Stromversorgung läuft per PoE.
Verbaut werden soll das Funkmodul RPI-RF-MOD. Am beschriebenen Ablauf ändert sich nichts, egal ob das Funkmodul aufgesteckt ist oder nicht. Als ich die Web-GUI noch erreichen konnte wurde das Funkmodul dort jedenfalls richtig erkannt und angegeben.
Bevor ich nun zum Berg an Elektroschrott beitrage und mir ein neues Modul ordere, hat vielleicht jemand noch Tipps wie ich vorgehen könnte um da noch etwas zu retten?
Vielen Dank schon mal, ein gutes, "normales" neues Jahr euch allen und schöne Grüße,
Wastl
Zuletzt geändert von Roland M. am 08.01.2021, 13:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Doppelpost gelöscht

froema
Beiträge: 174
Registriert: 19.12.2018, 15:20
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von froema » 08.01.2021, 16:25

Hallo @Wastl,

ich hatte auch so meine Probleme mit dem Modul. Bei mir warzwischendurch auch das Funkmodul das Problem. Da ich beides beim gleichen Lieferanten bezogen hatte, konnte ich das letztendlich positiv abwickeln.
Wenn du den HB-RF-ETH nicht mehr im Netz erkennen kannst, würde ich den erst mal resetten. Ich würde auch immer das Funkmodul stecken lassen. Wenn du das dann im Netzwerk wieder findest, dann würde ich dem sofort eine feste IP verpassen. Danach würde ich die debmatic neu aufsetzen und mich da genau an die Anleitung zur Installation halten. Da wird dann auch meiner Erinnerung nach auch nach der IP des ETH gefragt.

Nicht den Mut verlieren. Ich habe auch mehrere Anläufe benötigt und ich habe zwei ETH im Einsatz. Trotzdem verhielt sich das bei der Installation nicht gleich.

Gruß
Marc

Wastl
Beiträge: 5
Registriert: 08.01.2021, 10:33
System: CCU

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von Wastl » 08.01.2021, 21:48

Danke für deinen Zuspruch, ich gebe auch nicht so schnell auf und bin tatsächlich nun einen Schritt weiter gekommen. Ursächlich scheint meine Netzwerk-Infrastruktur von Ubiquiti-Switches zu sein. Ich erinnere mich auf diese im Zeitraum der Schaffenspause Firmwareupdates eingespielt zu haben. Offenbar funktioniert das seit dem nicht mehr im Zusammenspielt mit dem HB-RF-ETH.
Stecke ich das Modul an einer alten FritzBox an mit externer Spannungsversorgung (anstatt PoE), läuft das Teil wie gewünscht.
Hat diese Erfahrung noch jemand gemacht und dies vielleicht sogar lösen können? Der Weg über die Fritze ist für die Produktivumgebung natürlich keine Lösung. Mit anderen Produkten habe ich im Netzwerk jedenfalls keine Probleme.

froema
Beiträge: 174
Registriert: 19.12.2018, 15:20
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von froema » 09.01.2021, 10:26

Ja, das Eigenleben von Ubiquiti und der hohe Stromverbrauch hat mich dazu bewogen auf ein anderes Pferd zu setzen.
Aber schön, dass du da weitergekommen bist.

Viele Grüße
Marc

scorpionking
Beiträge: 520
Registriert: 14.02.2016, 12:32
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Heidenheim
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von scorpionking » 09.01.2021, 11:10

Evtl. mal mit so Einstellungen wie Flow Control oder IGMP Snooping rumspielen?
Zumindest im Zusammenhang mit einem HAP als HmIP-Reichweitenverlängerung hat sich das IGMP Snooping wohl schon als Problem rausgestellt...
Ob das für das HB-RF-ETH auch ein Problem sein könnte kann ich nicht beurteilen, aber du kannst es ja mal testen.

deimos
Beiträge: 4158
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deimos » 09.01.2021, 11:38

Hi,

ich habe bei mir auf Ubiquiti Hardware und konnte da bisher keine Probleme feststellen. Welche Firmware hast du eingespielt, dann versuche ich es malnachzustellen.

Ansonsten habe ich gestern Abend eine neue Firmware für die HB-RF-ETH live gestellt, welche mit esp-idf 4.1 kompiliert wurde, welches auch einige Änderungen bzw. Optimierungen für den Netzwerkstack vom ESP32 drin hat, vielleicht hat sich dein Problem damit dann bereits erledigt.

Viele Grüße
Alex

Wastl
Beiträge: 5
Registriert: 08.01.2021, 10:33
System: CCU

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von Wastl » 09.01.2021, 12:23

Auf den Switches läuft die Version 5.43.18.12487

ich muss mal schauen wie ich die FW vom Modul updaten kann. Wenn es an der Fritze hängt lädt die Startseite der GUI, sobald ich aber einen Menüpunkt anklicke lädt der Browser erst ewig, timed aus und auch die Startseite ist dann nicht mehr erreichbar bis zum nächsten Reboot. Irgendwas stimmt mit dem Teil nicht.
Wie stark sollte nochmal das Netzteil sein? Vielleicht ist meines zu schwach und die Probleme, wenn nicht via PoE angeschlossen, kommen daher.
Danke für die Tipps, ich werde mal mit den Einstellungen rumspielen. Da es zuvor lief glaube ich zwar nicht direkt dran, aber vom blöd schauen wird es ja auch nix :D

deimos
Beiträge: 4158
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deimos » 09.01.2021, 12:31

Hi,

die Platine zieht es nicht im Dauerbetrieb aber in Peaks kann es schonmal 1A sein.

Viele Grüße
Alex

Slice
Beiträge: 742
Registriert: 03.02.2016, 14:44
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: irgendwo aus Süd BaWü
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von Slice » 10.01.2021, 18:28

Hallo Alex,
deimos hat geschrieben:
09.01.2021, 11:38
Ansonsten habe ich gestern Abend eine neue Firmware für die HB-RF-ETH live gestellt, welche mit esp-idf 4.1 kompiliert wurde, welches auch einige Änderungen bzw. Optimierungen für den Netzwerkstack vom ESP32 drin hat, vielleicht hat sich dein Problem damit dann bereits erledigt.
ich habe heute die neue FW 1.2.8 bei mir installiert. Soweit lief das ohne Probleme.
Bei der Gelegenheit bin ich gleich auf die FW 3.55.5 unter piVCCU3 gegangen und habe div. Addons aktualisiert.

Dazu muss ich die Zentrale mehrmals neu starten und ich hatte zwischendrin als Status der LED vom RPI-RF-MOD das dauernd grüne leuchten.
Laut FAQ bedeutet das, das die Zentrale gerade bootet aber piVCCU3 war schon hochgefahren. Selbst eine Kom.-Störung wurde nicht durch die blinkende LED angezeigt.
Ein stromlos machen der HB-RF-ETH hat bei laufender Zentrale nicht funktioniert, laut Syslog der CCU wurde danach der Reconnect vom Netzwerk nicht mehr erfolgreich durchgeführt.
Also habe ich dann die Zentrale nochmal neu gestartet und die HB-RF-ETH auch kurz stromlos gemacht.
Nun ist wieder alles korrekt hochgefahren, läuft wieder und es leuchtet die LED vom Funkmodul normal blau.

Daher nur zur Info, da ich keine Ahnung habe ob das nur bei mir ein dummer Zufall war...

Grüße,
Slice
--------------------------------------------
Raspi3B+ mit HB-RF-ETH und RPI-RF-MOD auf piVCCU-FW 3.55.10 / Addons: CuxD v2.5.1 - EMail v1.6.8c - Programme drucken v2.3 - XML-Api v1.20 - Scriptparser v1.90 - Patcher v1.0.0 - Philips Hue v3.1.3
Geräte: 126 / Kanäle: 682 / Datenpunkte: 5125 / SysVars: 210 / Programme: 130 / Regadom IDs: 11924 / 48 CUxD-Kanäle in 3 CUxD-Geräten
Intel NUC i3-5010U @ 2,1 GHz mit 16 GB RAM & 512 GB SSD für Proxmox mit ioBroker VM und CCU-Historian/InfluxDB/Grafana VM
--------------------------------------------

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“