Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

NFTE
Beiträge: 34
Registriert: 17.07.2018, 09:53
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von NFTE » 22.02.2021, 10:23

deimos hat geschrieben:
22.02.2021, 09:36
Bei dir kann das sehr gut der Fall sein, allgemein gilt das allerdings nicht, denk zum Beispiel an Installation mit HM LAN GW ...
Funktioniert HM LAN GW nicht ausschließlich mit einem RPI-RF-MOD (o.ä) (GPIO, USB oder ETH)?
Bei debmatic würde ich aber ggf. das "/sbin/reboot" durch "/bin/systemctl restart debmatic" ersetzen, damit nicht das Gesamtsystem neu gestart wird, sondern nur debmatic, da sonst natürlich auch andere auf dem System installierte Dienste betroffen sind.
Das ist richtg und natürlich nicht optimal - aber bist Du sicher, dass debmatic restart genügt? Ich meine, ich hätte dies getestet und das HB-RF-ETH wurde nach einem Spannungsausfall nicht mehr korrekt eingebunden.

Gruß
NFTE

deimos
Beiträge: 4233
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 446 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deimos » 22.02.2021, 10:32

Hi,
NFTE hat geschrieben:
22.02.2021, 10:23
deimos hat geschrieben:
22.02.2021, 09:36
Bei dir kann das sehr gut der Fall sein, allgemein gilt das allerdings nicht, denk zum Beispiel an Installation mit HM LAN GW ...
Funktioniert HM LAN GW nicht ausschließlich mit einem RPI-RF-MOD (o.ä) (GPIO, USB oder ETH)?
Jein, das HM LAN GW für BidCos läuft sogar, wenn überhaupt kein Funkmodul vorhanden ist. Richtig ist deine Aussage für einen HmIP Access Point, welche als LAN GW eingesetzt wird, der läuft nur mit (korrekt verbundenem) RPI-RF-MOD.
NFTE hat geschrieben:
22.02.2021, 10:23
Bei debmatic würde ich aber ggf. das "/sbin/reboot" durch "/bin/systemctl restart debmatic" ersetzen, damit nicht das Gesamtsystem neu gestart wird, sondern nur debmatic, da sonst natürlich auch andere auf dem System installierte Dienste betroffen sind.
Das ist richtg und natürlich nicht optimal - aber bist Du sicher, dass debmatic restart genügt? Ich meine, ich hätte dies getestet und das HB-RF-ETH wurde nach einem Spannungsausfall nicht mehr korrekt eingebunden.
Bei einem Restart wird das entsprechende Kernel Modul entladen und dann wieder neu geladen, daher sollte das eigentlich klappen.

Viele Grüße
Alex

NFTE
Beiträge: 34
Registriert: 17.07.2018, 09:53
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von NFTE » 22.02.2021, 11:04

Hi Alex,
deimos hat geschrieben:
22.02.2021, 10:32

Bei einem Restart wird das entsprechende Kernel Modul entladen und dann wieder neu geladen, daher sollte das eigentlich klappen.
Wäre es dann möglich per System.Exec(...) nur das entsprechende Kernel Modul ent- und wieder neu zu laden?

Gruß NFTE

deimos
Beiträge: 4233
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 446 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deimos » 22.02.2021, 12:40

Hi,
NFTE hat geschrieben:
22.02.2021, 11:04
deimos hat geschrieben:
22.02.2021, 10:32

Bei einem Restart wird das entsprechende Kernel Modul entladen und dann wieder neu geladen, daher sollte das eigentlich klappen.
Wäre es dann möglich per System.Exec(...) nur das entsprechende Kernel Modul ent- und wieder neu zu laden?
Wie weiter oben geschrieben: Es müssen alle möglichen abhängigen Prozesse auch neu gestartet werden, daher nein.

Viele Grüße
Alex

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“