Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Flutho
Beiträge: 7
Registriert: 26.09.2020, 21:18
System: in Planung
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von Flutho » 08.03.2021, 15:42

Zwischenfrage/Verständnisfrage

Im Eingangsthread ist davon die Rede, dass nur ein Funkmodul angeschlossen werden kann.
D.h. Eine DeconZ Stick oder CC2531 Stick können nicht an das gleiche Image auf einem NUC angeschlossen werden?
So richtig verstanden?
Würde dann ja heißen ich müsste eine weitere Instanz installieren die einen CC2531 ausliest.

VG Flutho

deimos
Beiträge: 4332
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 475 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deimos » 08.03.2021, 15:50

Hi,
Flutho hat geschrieben:
08.03.2021, 15:42
Im Eingangsthread ist davon die Rede, dass nur ein Funkmodul angeschlossen werden kann.
D.h. Eine DeconZ Stick oder CC2531 Stick können nicht an das gleiche Image auf einem NUC angeschlossen werden?
Das gilt für Homematic Funkmodule. Nicht Homematic Funkmodule kannst du so viele anschließen, wie du möchtest (allerdings ohne dass diese in debmatic für Homematic oder Homematic IP genutzt werden könnten).

Viele Grüße
Alex

Flutho
Beiträge: 7
Registriert: 26.09.2020, 21:18
System: in Planung
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von Flutho » 08.03.2021, 15:53

Hallo Alex,

D.h., der CC2531 Stick kann von Redmatic genutzt werden.
Vorausgesetzt Redmatic kann auf der debmatic installiert werden?

vG Flutho

deimos
Beiträge: 4332
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 475 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deimos » 08.03.2021, 16:41

Hi,
Flutho hat geschrieben:
08.03.2021, 15:53
D.h., der CC2531 Stick kann von Redmatic genutzt werden.
Vorausgesetzt Redmatic kann auf der debmatic installiert werden?
Jein, weil es Redmatic aus guten Grund nicht für debmatic gibt: Redmatic ist Node Red verpackt als CCU Addon. Da man bei debmatic für die Installation "fremder" Software nicht über den Umweg CCU Addon gehen muss, kann man einfach Node Red direkt installieren. Und da kann man den CC2531 Stick dann verwenden.

Viele Grüße
Alex

RDL
Beiträge: 9
Registriert: 30.08.2019, 12:13

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von RDL » 13.03.2021, 17:02

Hallo alle miteinander,

ich habe heute endlich die bestellte hb-rf-eth-Platine mit POE-Modul erhalten. Also das gute Stück zusammengelötet, in das ausgedruckte Gehäuse zusammen mit dem Funkmodul RPI-RF-MOD verpackt und an den POE-Switch angeschlossen. Leider ging an der RJ45-Netzwerkbuchse nur die gelbe LED an. Es wurde keine IP-Adresse bezogen. Also das ganze nochmal auseinander genommen und die neue Platine genauer in Augenschein genommen. Dabei fiel auf, dass Q4 nicht wirklich verlötet war. Also das Bauelement in Position gerückt, verlötet und dann wieder in Betrieb genommen. Siehe da, die grüne LED der Netzwerkbuchse blinkert jetzt auch lustig vor sich hin, das Gerät bezieht eine IP-Adresse, aber leider kann ich die Webseite für das Update nicht aufrufen. Gibt es hier noch eine Möglichkeit, die Platine vollständig in Betrieb zu nehmen? z.B. via SSH über Putty?

Für Tips wäre ich dankbar. Habe eigentlich keine Lust nochmals mindestens 4 Wochen auf einen Austausch zu warten.

Dank im Voraus
Ralf
Gruß Ralf

RDL
Beiträge: 9
Registriert: 30.08.2019, 12:13

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von RDL » 13.03.2021, 21:22

Tja, ich scheine das Problem selbst gefunden zu haben. Der Quartz Y1 ist nicht bestückt. Bild. Das ist natürlich alles Andere als befriedigend, wenn man nach so langer Zeit des Wartens ein nicht funktionales Produkt erhält. Hier noch ein Bild auf dem der von mir nachgelötete Q4 Bild zu erkennen ist. Ich werde mich jetzt doch an Smartkram wenden. Mal sehen, wie lange es mit einem Austausch dauert.

Ein schönes Wochenende wünscht
Ralf
Dateianhänge
HB-RF-MOD2.jpg
HB-RF-MOD1.jpg
Gruß Ralf

jp112sdl
Beiträge: 8470
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 474 Mal
Danksagung erhalten: 1116 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von jp112sdl » 13.03.2021, 21:26

RDL hat geschrieben:
13.03.2021, 21:22
Der Quartz Y1 ist nicht bestückt.
Auf keinem der HB-RF-ETH Abbildungen, die ich bei der Google Bildersuche finde, ist der bestückt.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

deimos
Beiträge: 4332
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 475 Mal
Kontaktdaten:

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von deimos » 13.03.2021, 21:31

Hi,

der Quarz (und die beiden zugehörigen Kondensatoren C17/18) muss nicht zwingend bestückt sein, es kommt drauf an, welche Variante des CH340 verwendet wird.

Du könntest mal über USB schauen, was da für Ausgaben kommen, ich habe das weiter vorne schonmal beschrieben.

Viele Grüße
Alex

RDL
Beiträge: 9
Registriert: 30.08.2019, 12:13

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von RDL » 13.03.2021, 21:48

Okay, ich schau nochmal wie ich über USB auf das Teil komme. Habe auch gerade noch mal nach Bildern der bestückten Platine gesucht, diese gefunden und feststellen müssen, das die Bauteile um den USB->RS232 Wandler tatsächlich nicht bestückt sind.

Melde mich noch mal, wenn ich mehr weiß.

Grüße Ralf
Gruß Ralf

RDL
Beiträge: 9
Registriert: 30.08.2019, 12:13

Re: Platine HB-RF-ETH: Funkmodul per Netzwerk anbinden

Beitrag von RDL » 13.03.2021, 22:32

So, Entwarnung! Habe zwar nicht die Stelle mit dem USB-Debugging gefunden, bin aber über den Hinweis mit der maximal 14stelligen IP-Adresse gestolpert. Ich hatte zwar nur eine 14stellige IP-Adresse, aber dachte, dies wäre einen Versuch wert. Also die zugewiesene IP von 192.168.69.47 auf 192.168.69.7 geändert und siehe da, ich hatte Zugriff über die Web-GUI. Originalfirmware war die 0.9.1. Jetzt 1.2.9. Funkmodul läuft auch.
Das Wochenende ist gerettet!

Vielen Dank an Alex für seine brilliante Arbeit und Jeromes Hinweis mit den nicht bestückten Bauelementen. Ich hatte nur auf den Schaltplan im Git geschaut.

Jetzt muss ich nur noch bei Smartkram zurückrudern.

Euch allen einen schönen Sonntag.
Ralf
Gruß Ralf

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“