Vorstellung: Arduino-Pro-Mini-RF mit OnBoard CC1101 (Fertig bestückte Leiterplatte)

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Interesse an einem Arduino-Pro-Mini-RF?

• Davon könnte ich 1-2 Stück gebrauchen
6
3%
• Davon könnte ich 3-5 Stück gebrauchen
22
12%
• Davon könnte ich 5-10 Stück gebrauchen
19
11%
• Mehr als 7€/Stück würde ich dafür nicht ausgeben
11
6%
• 8€-9€/Stück würde ich mir das kosten lassen
29
16%
• Ich nutze den Arduino-Pro-Mini-RF mit 3V Batterien (kein LDO nötig)
25
14%
• Ich nutze den Arduino-Pro-Mini-RF an 4-14,5V (LDO nötig)
19
11%
• Der Arduino Bootloader (8MHz int./ext.) sollte schon drauf sein
18
10%
• Ich programmiere den Bootloader per ISP selber
17
10%
• Den 8 MHz Keramik Resonator kann ich nicht selbst auflöten
12
7%
 
Abstimmungen insgesamt: 178

Asselhead
Beiträge: 138
Registriert: 07.02.2019, 17:04
System: CCU
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Vorstellung: Arduino-Pro-Mini-RF mit OnBoard CC1101 (Fertig bestückte Leiterplatte)

Beitrag von Asselhead » 28.08.2020, 22:53

Hallo Freunde der drahtlosen Hausautomation,

da ich fast täglich mit Leiterplatten Schaltungs- und Layout-Entwicklung zu tun habe und dabei auch immer ein wenig den Bestückungs- und Lötprozess begleite, hat mich interessiert, welches Ergebnis JLCPCB bei der Bestückung liefert. Nun habe ich überlegt, mit welcher Schaltung/Bestückung man den SMT Service von JLCPCB einmal testen könnte.

Als ich mir die Projektseite von asksinpp.de noch einmal angeschaut habe, fiel mir auf, dass ungefähr die Hälfte aller Projekte folgende Komponenten enthält:
  • Arduino Pro Mini 3,3V/8MHz
  • CC1101 Modul
  • Config-Taster
  • Status LED
Da stellte sich mir die Frage – warum das alles nicht vereinen, wenn es sowieso fast immer benötigt wird?
Damit könnte man schneller Prototypen auf Lochraster aufbauen und es wäre eine anfängerfreundliche Lösung.

Warum ist auf die Idee noch keiner gekommen?

Ich vermute, der geringe Preis von Arduino Pro Mini und CC1101 Modul, stellt bei Import aus China, die Wirtschaftlichkeit meiner Kombination in Frage. Sobald man aber in Deutschland kauft, ist eine "All-in-One" Leiterplatte durchaus konkurrenzfähig.

Was ist daraus geworden? Der Arduino-Pro-Mini-RF!
Full_Assy_Iso.jpg
Alle bisherigen ASKSINN++ Leiterplatten die den Arduino Pro Mini verwenden, könnten auch mit der RF Version weiter betrieben werden, benötigen aber kein zusätzliches CC1101 Modul. Zukünftige "Baseboards" könnten kleiner ausfallen, da der Platz für das CC1101 Modul entfällt.

Was habe ich gemacht?
Ich habe als Basis die Schaltung des Arduino Pro Mini (von Sparkfun) genommen. Hier habe ich zunächst den Mikrocontroller ATMEGA328P-AU (TQFP-32) in den ATMEGA328P-MU (HVQFN-32) geändert, da dieser funktionsgleich, aber aufgrund seines Gehäuses deutlich kleiner ist.

Aus der Arduino Pro Mini Schaltung habe ich entfernt:
  • Reset Taster
  • User LED
  • Power LED
  • Anschlüsse für A/D-Wandler Eingänge A6 und A7 (aus Platzgründen)
Es wurde ausgetauscht:
  • Der 3,3V Spannungsregler MIC5205 wurde durch die Type MCP1703T-3302E/CB ersetzt.
    Dieser hat ein sehr geringes IQ (2µA), eine Eingangsspannung bis 16V, kann (max.) 250mA und hat ein kleines SOT-23A Gehäuse. (Wird nur bei Bedarf bestückt)
Es wurde hinzugefügt:
  • Texas Instruments CC1101RGPR mit RF-Frontend
  • Status LED (an D4)
  • Config Button (an D8)
  • Reset Baustein (Open Drain) als Babbling Idiot Protection (derzeit 2,32V – als Bestückungsoption)
  • SHT31 Temp./Humi Sensor – Achtung! Auf der BOT Seite - nur als Option für versierte Selbstlöter.
  • Ersetzt durch VCC und GND Pad (auf BOT Seite) neben dem SCL und SDA Anschluss, um handelsübliche Temp./Humi. Sensor-Leiterplatten (SHT31, BME280, SI7021] anschließen zu können.

Ist er kompatibel?

Die Belegung der beiden Stiftleisten links und rechts ist identisch zum Arduino Pro Mini Standard, ebenso der FTDI Prog. Anschluss (jedoch aktuell um 180Grad gedreht) und die Position von A4(SDA) und A5(SCL) für den I2C Bus Anschluss.

Die A/D-Wandler Eingänge A6 und A7 mussten leider entfallen, da der Platz nicht ausgereicht hat.

Die Leiterplatte hat genau wie das Original die Abmessungen 17,78 x 33,02mm (bzw. 0,7“x1,3“).

In der Abbildung unten kann man erkennen, dass die Arduino-Pro-Mini-RF Leiterplatte geringfügig breiter ist, als die des Standard Pro-Mini. Das liegt daran, dass ich für die ersten Muster kein Panel erstellt habe und die JLCPCB Mindestgröße für die Leiterplattenbestückung 2cm beträgt.
Ich musste die Leiterplatte also absichtlich um 2,22mm breiter machen :cry:
Bei einer größeren Bestellung wären die Maße der Leiterplatten exakt gleich.
ProMini_ProMiniRF.JPG

Leider muss man bei der Bestückung durch JLCPCB einige Einschränkungen hinnehmen:

Es wird kein passender Keramik Resonator mit 8 MHz angeboten – dieser muss derzeit von Hand nachbestückt werden, sofern man nicht mit der Genauigkeit des internen Oszillators auskommt. Dazu wurden die Lötpads geringfügig vergrößert, damit es von Hand etwas leichter fällt.

Es wird kein kleiner Taster zur Bestückung angeboten – dieser muss derzeit ebenfalls von Hand nachbestückt werden.

Da in vielen Fällen ein Batteriebetrieb gewünscht ist, habe ich den Spannungsregler und dessen Eingangs-Kondensator nicht bestücken lassen. Wer die Schaltung z.B. an 12V betreiben möchte, muss einen Kondensator (Bauform 0603 – mindestens 16V Type) und den Spannungsregler (SOT-23) nachträglich bestücken.
Wenn sich hier herausstellt, dass die Mehrheit die Version mit bestücktem Spannungsregler benötigt, kann dieser (& Kondensator) automatisch mit bestückt werden.


Falls jemand Interesse an der bestückten Leiterplatte Arduino-Pro-Mini-RF hat, würde ich mich freuen, wenn Ihr an meiner kleinen Umfrage teilnehmen würdet.

Abhängig davon wie groß das Interesse ist, kann man dann ggf. bei JLCPCB einen besseren Preis erzielen...

Viele weitere Details und Infos habe ich im Github veröffentlicht.

Bin gespannt, was Ihr davon haltet :D
Zuletzt geändert von Asselhead am 01.09.2020, 15:07, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße

Stefan

jp112sdl
Beiträge: 6199
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung: Arduino-Pro-Mini-RF mit OnBoard CC1101 (Fertig bestückte Leiterplatte)

Beitrag von jp112sdl » 28.08.2020, 23:35

Hallo Stefan,
ist das quasi ein "panStamp AVR" in neu?
Ich hatte mal mit den "radino CC1101" geliebäugelt, aber die sind halt doch sehr teuer.
Asselhead hat geschrieben:
28.08.2020, 22:53
Ich vermute, der geringe Preis von Arduino Pro Mini und CC1101 Modul, stellt bei Import aus China, die Wirtschaftlichkeit meiner Kombination in Frage. Sobald man aber in Deutschland kauft, ist eine "All-in-One" Leiterplatte durchaus konkurrenzfähig.
pa-pa und ich hatten (hier im Forum?) schon mal über eine Integration der Funktechnik diskutiert, als ich angefangen hatte, in KiCad das CC1101-Modul nachzubauen.

JLCPCB lässt sich die Extended Part Bestückung gut bezahlen (2,52 EUR pro Bauteil).
Extended components are required to change the feeders on P&P machines which needs an additional labor fee, €2.52 per extended component.
Das wären hier mindestens der ATMega328P-MU und CC1101. Also schon mal 5 EUR extra + Teile (~2,50 EUR zusammen) + die anderen Teile und die PCB... Lass es 10 EUR sein, ohne Versand und Zoll.

An sich ist da das CC1101-Fertig-Modul aus China schon preiswerter, als eine einzelne Extended Part Bestückung (ohne Bauteil) selbst.

Ist halt die Frage, wer tatsächlich seine Teile in DE bestellt (oder bestellen würde), nur um die Wartezeit zu verkürzen (die man bei JLCPCB jedoch auch wieder hätte).

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

Asselhead
Beiträge: 138
Registriert: 07.02.2019, 17:04
System: CCU
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Vorstellung: Arduino-Pro-Mini-RF mit OnBoard CC1101 (Fertig bestückte Leiterplatte)

Beitrag von Asselhead » 29.08.2020, 00:10

Hallo Jérôme,
Hallo Stefan,
ist das quasi ein "panStamp AVR" in neu?
Ich hatte mal mit den "radino CC1101" geliebäugelt, aber die sind halt doch sehr teuer.
Den panStamp AVR kannte ich gar nicht. Scheint ja sehr ähnlich zu sein. Bei mir liegt der Fokus auf "Plug-In Replacement" für den Pro-Mini. Aus der Pinbelegung des panStamp entnehmen ich, dass er nicht pinkompatibel ist.

Der Radino sieht professionell aus, ist aber auch echt teuer.
Asselhead hat geschrieben:
28.08.2020, 22:53
Ich vermute, der geringe Preis von Arduino Pro Mini und CC1101 Modul, stellt bei Import aus China, die Wirtschaftlichkeit meiner Kombination in Frage. Sobald man aber in Deutschland kauft, ist eine "All-in-One" Leiterplatte durchaus konkurrenzfähig.
pa-pa und ich hatten (hier im Forum?) schon mal über eine Integration der Funktechnik diskutiert, als ich angefangen hatte, in KiCad das CC1101-Modul nachzubauen.
Falls Du das mit dem CC1101 Modul noch einmal durchziehen willst, positioniere bitte den Quarz näher am CC1101 und spendiere ihm zwei Kondensatoren :wink:
JLCPCB lässt sich die Extended Part Bestückung gut bezahlen (2,52 EUR pro Bauteil).
Extended components are required to change the feeders on P&P machines which needs an additional labor fee, €2.52 per extended component.
Das wären hier mindestens der ATMega328P-MU und CC1101. Also schon mal 5 EUR extra + Teile (~2,50 EUR zusammen) + die anderen Teile und die PCB... Lass es 10 EUR sein, ohne Versand und Zoll.
Ich vermute da hast Du einen Denkfehler. JLCPCB hat so genannte Basic Parts permanent auf ihren Feedern - die kosten nix extra. Wenn man Extended Parts haben möchte, dann werden die Feeder mit diesen bestückt. Das kostet dann einmalig 2,52€ pro unterschiedlichem Bauteil. Das sind quasi Rüstkosten.
Aktuell sind auf dem Arduino-Pro-Mini-RF 3 Extended Parts, somit wäre der Aufpreis bei Bestellung von nur einer Leiterplatte 3x2,52€ - also 7,56€.
Bei 10 Leiterplatten sind das je Leiterplatte 0,76€. Bei 100 Leiterplatten - 7,6cent/Leiterplatte usw.

Daher interessiert mich ja auch, wer sonst noch eine Arduino-Pro-Mini-RF brauchen könnte.
An sich ist da das CC1101-Fertig-Modul aus China schon preiswerter, als eine einzelne Extended Part Bestückung (ohne Bauteil) selbst.
Siehe oben...
Ist halt die Frage, wer tatsächlich seine Teile in DE bestellt (oder bestellen würde), nur um die Wartezeit zu verkürzen (die man bei JLCPCB jedoch auch wieder hätte).
Wenn man sich im "CC1101 Kaufen" Thread anschaut, wer wo für wie viel die Module kauft, könnte ich mir vorstellen, dass der Arduino-Pro-Mini-RF konkurrenzfähig wäre :D
Viele Grüße

Stefan

MathiasZ
Beiträge: 1909
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Vorstellung: Arduino-Pro-Mini-RF mit OnBoard CC1101 (Fertig bestückte Leiterplatte)

Beitrag von MathiasZ » 29.08.2020, 00:21

Ich habe mir von den Arduinos und CC1101 gleich mal einen ganzen Schwung gekauft, um die Wartezeit bei neuen Objekten zu umgehen.
Ich müsste mittlerweile um die 30 Stück hier haben. :mrgreen:
Nur bei der Umsetzung happert es (aus Zeitgründen) leider noch.
Aus meiner Bastelkiste wurde mittlerweile ein Bastelschrank. Ich bin froh, wenn ich alles endlich in den Keller samt Hobbyraum verbannen kann.
Alleine schon Lötstation in den Schrank...... aus den Schrank schreckt mich davon ab, etwas zu machen.
Leider muß der 3D-Druck dem Sommer über pausieren, weil es in der Wohnung zu warm ist. das wird sich im Keller dann hoffentlich ändern.
Probleme über Probleme....
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware und IObroker auf dem Mini-PC als VM und dem HB-RF-USB, als Testlauf. das produktive System noch auf dem Raspberry. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags. Weiter will ich die Videosprechanlage Doorio oder DoorPI installieren. Als Sprachsteuerung läuft erst mal testweise Rhasspy

TomMajor
Beiträge: 1127
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 201 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung: Arduino-Pro-Mini-RF mit OnBoard CC1101 (Fertig bestückte Leiterplatte)

Beitrag von TomMajor » 29.08.2020, 01:35

Hi Stefan,

ich hatte nach der tmStamp auch schon mal mit den Gedanken für ein ähnliches Projekt gespielt, aber es war noch nicht dringend genug bei mir das anzugehen :wink:

ich finde es super dass du dich der Sache annimmst und deine PCB Designs haben eine hohe Qualität.
ich würde 3..5 Stück nehmen, einen Preis im Bereich 7..9€ fände ich ziemlich gut wenn man dafür nicht bestellen und (kaum) löten muss..

LDO fände ich persönlich gut wenn der optional bliebe wegen Batt.betrieb, oder falls doch immer bestückt dann eine Lötbrücke am Ausgang zum Öffnen/Disablen.

Weiterhin würde ich mir persönlich die "Echte Batt.spannungsmessung unter Last" wünschen, und seien es nur die 0805 Pads auf der Unterseite zum Selberbestücken. Also 3xR und 1xT. Diese Messung ist mittlerweile mein Standard bei batt.betriebenen Geräten.
https://github.com/TomMajor/SmartHome/t ... iespannung

Den NCP803 chip kannte ich nicht, ich nehme dafür den MCP111, die sehen auf den ersten Blick ähnlich von den Daten aus. Nur leider ist bei denen Reset und Gnd vertauscht :roll:

Sleepstrom sieht sehr gut aus!

Die Idee das pinkompatibel zum Pro Mini zu machen finde ich top!
Viele Grüße,
Tom

jp112sdl
Beiträge: 6199
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung: Arduino-Pro-Mini-RF mit OnBoard CC1101 (Fertig bestückte Leiterplatte)

Beitrag von jp112sdl » 29.08.2020, 08:55

Asselhead hat geschrieben:
29.08.2020, 00:10
JLCPCB lässt sich die Extended Part Bestückung gut bezahlen (2,52 EUR pro Bauteil).
Extended components are required to change the feeders on P&P machines which needs an additional labor fee, €2.52 per extended component.
Das wären hier mindestens der ATMega328P-MU und CC1101. Also schon mal 5 EUR extra + Teile (~2,50 EUR zusammen) + die anderen Teile und die PCB... Lass es 10 EUR sein, ohne Versand und Zoll.
Ich vermute da hast Du einen Denkfehler. JLCPCB hat so genannte Basic Parts permanent auf ihren Feedern - die kosten nix extra. Wenn man Extended Parts haben möchte, dann werden die Feeder mit diesen bestückt. Das kostet dann einmalig 2,52€ pro unterschiedlichem Bauteil. Das sind quasi Rüstkosten.
Aktuell sind auf dem Arduino-Pro-Mini-RF 3 Extended Parts, somit wäre der Aufpreis bei Bestellung von nur einer Leiterplatte 3x2,52€ - also 7,56€.
Bei 10 Leiterplatten sind das je Leiterplatte 0,76€. Bei 100 Leiterplatten - 7,6cent/Leiterplatte usw.
Ja, da hatte ich einen Denkfehler. Ich ging tatsächlich davon aus, dass das ein "pro Platine"-Extra-Cost ist.

Asselhead hat geschrieben:
29.08.2020, 00:10
Falls Du das mit dem CC1101 Modul noch einmal durchziehen willst,
Nö, das liegt da nur im Github rum. :mrgreen:
Asselhead hat geschrieben:
29.08.2020, 00:10
brauchen könnte.
...und sie dann auch tatsächlich nimmt, damit du nicht auf dem Berg sitzen bleibst.
Ich persönlich verschicke aufgrund schlechter Erfahrungen seit über 1 Jahr nichts mehr (mit Ausnahme einer Hand voll näher bekannter Leute von hier).
Bei @deimos kann ich mich noch an eine Facebook Aktion mit über 100 HB-UNI-Sen-WEA-Platinen erinnern, die er wahrscheinlich auch nicht vergessen hat. Eine Alternative wäre, den Vertrieb auszulagern, wie er es bei seinen Funkmodulplatinen macht.


Also kurzum:
Für Einsteiger, die einfache Geräte bauen wollen, ist das so sicher eine gute Sache, da schon mal mind. 3 Fehlerquellen weniger:
1.) Verbindung CC1101<>Pro Mini,
2.) Falschlieferung 16MHz statt 8MHz Pro Mini,
3.) CC1101 Frequenzdrift (sollte hier ja nicht mehr auftreten)

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

Asselhead
Beiträge: 138
Registriert: 07.02.2019, 17:04
System: CCU
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Vorstellung: Arduino-Pro-Mini-RF mit OnBoard CC1101 (Fertig bestückte Leiterplatte)

Beitrag von Asselhead » 29.08.2020, 10:21

jp112sdl hat geschrieben:
29.08.2020, 08:55
Asselhead hat geschrieben:
29.08.2020, 00:10
JLCPCB lässt sich die Extended Part Bestückung gut bezahlen (2,52 EUR pro Bauteil).
Extended components are required to change the feeders on P&P machines which needs an additional labor fee, €2.52 per extended component.
Das wären hier mindestens der ATMega328P-MU und CC1101. Also schon mal 5 EUR extra + Teile (~2,50 EUR zusammen) + die anderen Teile und die PCB... Lass es 10 EUR sein, ohne Versand und Zoll.
Ich vermute da hast Du einen Denkfehler. JLCPCB hat so genannte Basic Parts permanent auf ihren Feedern - die kosten nix extra. Wenn man Extended Parts haben möchte, dann werden die Feeder mit diesen bestückt. Das kostet dann einmalig 2,52€ pro unterschiedlichem Bauteil. Das sind quasi Rüstkosten.
Aktuell sind auf dem Arduino-Pro-Mini-RF 3 Extended Parts, somit wäre der Aufpreis bei Bestellung von nur einer Leiterplatte 3x2,52€ - also 7,56€.
Bei 10 Leiterplatten sind das je Leiterplatte 0,76€. Bei 100 Leiterplatten - 7,6cent/Leiterplatte usw.
Ja, da hatte ich einen Denkfehler. Ich ging tatsächlich davon aus, dass das ein "pro Platine"-Extra-Cost ist.

Asselhead hat geschrieben:
29.08.2020, 00:10
Falls Du das mit dem CC1101 Modul noch einmal durchziehen willst,
Nö, das liegt da nur im Github rum. :mrgreen:
Asselhead hat geschrieben:
29.08.2020, 00:10
brauchen könnte.
...und sie dann auch tatsächlich nimmt, damit du nicht auf dem Berg sitzen bleibst.
Ich persönlich verschicke aufgrund schlechter Erfahrungen seit über 1 Jahr nichts mehr (mit Ausnahme einer Hand voll näher bekannter Leute von hier).
Bei @deimos kann ich mich noch an eine Facebook Aktion mit über 100 HB-UNI-Sen-WEA-Platinen erinnern, die er wahrscheinlich auch nicht vergessen hat. Eine Alternative wäre, den Vertrieb auszulagern, wie er es bei seinen Funkmodulplatinen macht.


Also kurzum:
Für Einsteiger, die einfache Geräte bauen wollen, ist das so sicher eine gute Sache, da schon mal mind. 3 Fehlerquellen weniger:
1.) Verbindung CC1101<>Pro Mini,
2.) Falschlieferung 16MHz statt 8MHz Pro Mini,
3.) CC1101 Frequenzdrift (sollte hier ja nicht mehr auftreten)
Hallo Jérôme,

mit den Extended Parts war ich mir auch anfangs unsicher. Erst beim Durchlaufen des Bestellprozess war klar, dass man die Gebühr je unterschiedlichem Bauteil nur einmal zahlt.

Das mit dem "auf dem Berg sitzen bleiben" ist ein guter Punkt. Da hatte ich noch gar nicht dran gedacht :shock:
Viele Grüße

Stefan

Asselhead
Beiträge: 138
Registriert: 07.02.2019, 17:04
System: CCU
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Vorstellung: Arduino-Pro-Mini-RF mit OnBoard CC1101 (Fertig bestückte Leiterplatte)

Beitrag von Asselhead » 29.08.2020, 10:33

Hi Tom,
Weiterhin würde ich mir persönlich die "Echte Batt.spannungsmessung unter Last" wünschen, und seien es nur die 0805 Pads auf der Unterseite zum Selberbestücken. Also 3xR und 1xT. Diese Messung ist mittlerweile mein Standard bei batt.betriebenen Geräten.
https://github.com/TomMajor/SmartHome/t ... iespannung
Benutzt Du immer A0 und D9 für die Last-Spannungsmessung? Mal schauen, ob ich das beim Redesign noch auf der Bot Seite drauf bekomme :)
Den NCP803 chip kannte ich nicht, ich nehme dafür den MCP111, die sehen auf den ersten Blick ähnlich von den Daten aus. Nur leider ist bei denen Reset und Gnd vertauscht :roll:
Da gibt es ja von fast jedem Hersteller eine Version. Meistens setze ich den MAXIM MAX803 ein, aber die haben nicht so viele Spannungen zur Auswahl und Maxim ist teuer.

MIr ist das mit der Unterschiedlichen Belegung auch aufgefallen, als ich in ein anderes Microchip Datenblatt reingeschaut habe:
Reset.png
Reset.png (24.31 KiB) 586 mal betrachtet
Viele Grüße

Stefan

stan23
Beiträge: 1220
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung: Arduino-Pro-Mini-RF mit OnBoard CC1101 (Fertig bestückte Leiterplatte)

Beitrag von stan23 » 29.08.2020, 10:45

Die Idee finde ich super, und auch dass sie endlich mal einer umgesetzt hat nachdem sich ja schon mehrere Gedanken darüber gemacht hatten.

Ein Modul das die Umzulänglichkeiten eines Pro Mini nicht hat (LDO, LED, etc) und man dafür nicht das CC1101 dranpfriemeln muss ist toll.
Ich hänge aber noch ein bisschen beim nächsten Schritt:
lötet man die externe Beschaltung direkt dran?
Bei Sensoren geht das ja, aber um ein Relais anzusteuern brauche ich ja doch 3 Bauteile. Oder muss ich dann eine Trägerplatine drunter setzen die eben dies enthält?

Dieses Layout als Basis weiterzuverwenden erscheint mir dann als sehr praktisch, auch wenn man für Kleinserien dann einen deutlichen finanziellen Nachteil hat.


Ich habe in der Vergangenheit rund 200 Platinensendungen (überwiegend unbestückt) verschickt, und dabei keine negativen Erfahrungen gemacht die mir im Gedächtnis geblieben wären.

Mit einem externen Dienstleister steigt natürlich auch wieder der Preis. Klar macht das kein Dienstleister umsonst ;)
Ich persönlich wäre einverstanden das per Vorkasse zu machen, bzw. einen gewissen Risikozuschlag zu zahlen (x% Aufschlag um die Kosten für liegengebliebene Bestellungen zu decken).
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

stan23
Beiträge: 1220
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung: Arduino-Pro-Mini-RF mit OnBoard CC1101 (Fertig bestückte Leiterplatte)

Beitrag von stan23 » 29.08.2020, 11:19

Die Fuses zu setzen und Bootloader + FreqTest per ISP zu flashen war bei der Mini-Serie AskSinAnalyzer der schnellste Schritt von allen:
Stecker draufhalten, ein Klick in AVRDUDESS, fertig.

Selbst den Resonator zu bestücken dauert da schon länger. Der ist allerdings eine Voraussetzung um die passenden Fuses zu wählen.

EDIT:
hast du den FTDI-Stecker absichtlich gespiegelt?
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“