HB-RF-ETH wird nicht erkannt

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

aspired novice
Beiträge: 7
Registriert: 26.07.2020, 20:47
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 2 Mal

HB-RF-ETH wird nicht erkannt

Beitrag von aspired novice » 06.09.2020, 00:16

Ich habe heute meinen Bausatz für den HB-RF-ETH inkl. PoE bekommen und gelötet.
Leider funktioniert er nicht und ich kann aktuell nicht nachvollziehen woran es liegt.
Wenn ich sie per USB mit Strom versorge (ohne PoE) dann leuchtet die grüne LED auf der Platine und die grüne LED des RJ45-Port blinkt schnell.
Wenn ich sie per PoE mit Strom versorge (ohne USB) dann leuchtet die grüne LED auf der Plantine und die LEDs des RJ45 sind aus.
Per nmap oder in der Übersicht des Routers sehe ich sie aber nicht.

Anbei Bilder von meiner Platine nach dem Löten
download/file.php?mode=view&id=78271
download/file.php?mode=view&id=78272

Ich bin für alle Tips was ich falsch gemacht haben könnte dankbar.

Danke für Eure Hilfe!
Dateianhänge
PHOTO_20200905_235623_cropped.jpg
PHOTO_20200905_235610.jpg

deimos
Beiträge: 3803
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-RF-ETH wird nicht erkannt

Beitrag von deimos » 06.09.2020, 06:05

Hi,

ein paar der Lötstellen sehen wirklich grausig aus. Bitte einmal sauber nachlöten, vor allem die Lötstellen der Netzwerkbuchse, des PoE Moduls und der beiden Kondensatoren.

Viele Grüße
Alex

Baumkuchen
Beiträge: 24
Registriert: 25.08.2020, 17:46
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: HB-RF-ETH wird nicht erkannt

Beitrag von Baumkuchen » 06.09.2020, 11:34

aspired novice hat geschrieben:
06.09.2020, 00:16
Anbei Bilder von meiner Platine nach dem Löten
download/file.php?mode=view&id=78271
download/file.php?mode=view&id=78272

Ich bin für alle Tips was ich falsch gemacht haben könnte dankbar.

Danke für Eure Hilfe!
Hey, zu kalt gelötet.

Dein Lötzinn scheint zwar ohne Flussmittel zu sein ( was ich befürworte) erscheint mir aber von der Zusammensetzung eher schlecht als recht.

Löttemperatur sollte bei ca 300-350 Grad Celcius liegen.

Auch empfehle ich dir zu einer etwas kleineren Lötspitze falls vorhanden.

Und ggf schadet es nicht sich eine Rolle vernünftiges Lötzinn zu kaufen👍

Du kannst ja mal durchmessen, aber anhand der Bilder ist das fast nicht notwendig, da sehr offensichtlich.

Hab dir mal als Anhaltspunkt meine ETH angehängt

Beste Grüße

Baumkuchen
Dateianhänge
IMG_20200906_114139.jpg
IMG_20200906_114159.jpg
Zuletzt geändert von Baumkuchen am 06.09.2020, 12:03, insgesamt 1-mal geändert.

Raspihausfan_1
Beiträge: 244
Registriert: 26.06.2018, 11:02
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: HB-RF-ETH wird nicht erkannt

Beitrag von Raspihausfan_1 » 06.09.2020, 11:57

Ich möchte zum Thema Löten anmerken, dass sich die 40-poligen Stiftleisten von Smartkram sehr schlecht löten lassen. Ich habe damit auch so meine Probleme (Löttemperatur ca. 320 °C). Dagegen lassen sich Stiftleisten in ELV-Bausätzen sehr gut einlöten.
Warum werden keine SMD-Lötleisten verwendet, es gibt ja noch andere THT-Bauelemente auf den Boards.

Baumkuchen
Beiträge: 24
Registriert: 25.08.2020, 17:46
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: HB-RF-ETH wird nicht erkannt

Beitrag von Baumkuchen » 06.09.2020, 12:10

Hey,

meine bisherigen Platinen von Smartkram ließen sich bei mir alle problemlos verlöten.
Evtl das verwendete Lötzinn ausschlaggebend?
Ich nutze sehr feines Lötzinn ohne Flussmittel ( aktuell BIGtec Lötzinn 0,56mm) , da man damit meines Erachtens nach am besten feine Bauteile auf Platinen angelötet bekommt.
Eine elektrisch geregelte Lötstation ist natürlich auch zu empfehlen , ich nutze bspw aktuell die ERSA i-CON nano

Beste Grüße

Baumkuchen

klassisch
Beiträge: 3758
Registriert: 24.03.2011, 04:32
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: HB-RF-ETH wird nicht erkannt

Beitrag von klassisch » 06.09.2020, 12:36

Raspihausfan_1 hat geschrieben:
06.09.2020, 11:57
Ich möchte zum Thema Löten anmerken, dass sich die 40-poligen Stiftleisten von Smartkram sehr schlecht löten lassen
Ich habe jahrzehntealte Steckerleisten in meinen Bestand. Etwas Flußmittel drauf (z.B. Fluxpen) und eine etwas kräftigere Spitze für besseren Wärmenachschub und dann geht das auch besser. Und zwar sowohl mit den alten Weller Magnastat als auch mit den neuen direktbeizten T12 kompatiblen Geräten.

aspired novice
Beiträge: 7
Registriert: 26.07.2020, 20:47
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: HB-RF-ETH wird nicht erkannt

Beitrag von aspired novice » 06.09.2020, 23:02

Hi zusammen,

vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen. Ich weiß, dass ich was Löten angeht ein ziemlicher Anfänger bin :shock: (freue mich sobald ich in Code unterwegs bin, da fühle ich mich nicht wie ein Fisch in der Luft). Danke insbesondere für die Beispielbilder, die helfen als Benchmark da unter https://technikkram.net/blog/2020/08/17 ... nrichtung/ keine vorhanden sind.

Mein Nachlöten war bisher nicht erfolgreich. Ich werde mir daher wahrscheinlich jemand suchen, der das besser beherrscht, da ich es ziemlich selten brauchen werde (denke ich jetzt). Für mich hätte die fertiggelötete Variante einiges kosten dürfen, bei dem was ich an Zeit reingesteckt habe. :lol:

Vielen Dank an alle. Ich berichte, wenn ich erfolgreich war.

aspired novice
Beiträge: 7
Registriert: 26.07.2020, 20:47
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: HB-RF-ETH wird nicht erkannt

Beitrag von aspired novice » 11.09.2020, 07:32

Hi zusammen,

ich habe nochmal nachgelötet und auch mal von jemand drauf schauen lassen, der etwas mehr Erfahrung hat als ich.
Allerdings konnte er den fehler auch nicht finden, auch wenn er mir als Feedback gegeben hat, dass die Platine an manchen Stellen wohl zu heiß geworden ist.
Aktuell leutet die grüne Status-LED sowohl am Modul als auch am Funkmodul, die orange Netzwerk-LED leuchtet und die grüne blinkt. Eine Verbindung bekomme ich trotzdem nicht zu stande.
Anbei Fotos von meinem aktuellen Zustand. Kann mir jemand von Euch dazu Feedback geben?
Ich möchte das Bauteil wirklich sehr gerne in Betrieb nehmen, daher hab ich noch 2 Fragen:
1. Gibt es das Modul auch bald vollständig gelötet bei smartkram?
2. Gibt es zufällig jemand im Landkreis Böblingen oder Umgebung der das Modul bereits erfolgreich gelötet hat und einer verlorenen Seele helfen würde? Ich würde mich hierzu über eine persönliche Nachricht freuen.

Vielen Dank für Eure Unterstützung für einen aussichtslosen Anfänger. :roll:
Dateianhänge
SAM_00018214.JPG
SAM_00018216.JPG
SAM_00018219.JPG

deimos
Beiträge: 3803
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-RF-ETH wird nicht erkannt

Beitrag von deimos » 11.09.2020, 08:13

Hi,
aspired novice hat geschrieben:
11.09.2020, 07:32
ich habe nochmal nachgelötet und auch mal von jemand drauf schauen lassen, der etwas mehr Erfahrung hat als ich.
Allerdings konnte er den fehler auch nicht finden, auch wenn er mir als Feedback gegeben hat, dass die Platine an manchen Stellen wohl zu heiß geworden ist.
Aktuell leutet die grüne Status-LED sowohl am Modul als auch am Funkmodul, die orange Netzwerk-LED leuchtet und die grüne blinkt. Eine Verbindung bekomme ich trotzdem nicht zu stande.
Die Situation hat sich deiner Beschreibung nach doch schon geändert, mind. mal die orange LED hat bei deiner letzten Beschreibung nicht geleuchtet.
Jetzt ist noch die Frage, was du unter grünem Blinken verstehst und auch darunter, dass du keine Verbindung zu stande bringst.

Du sagst, dass du die Platine nicht in deinem Router siehst, welchen Router hast du denn?
aspired novice hat geschrieben:
11.09.2020, 07:32
Anbei Fotos von meinem aktuellen Zustand. Kann mir jemand von Euch dazu Feedback geben?
Ich möchte das Bauteil wirklich sehr gerne in Betrieb nehmen, daher hab ich noch 2 Fragen:
1. Gibt es das Modul auch bald vollständig gelötet bei smartkram?
Die Lötstellen sehen jetzt definitiv etwas besser aus. Nicht wirklich gut, aber besser.
aspired novice hat geschrieben:
11.09.2020, 07:32
1. Gibt es das Modul auch bald vollständig gelötet bei smartkram?
Sie wären dumm, wenn sie es machen würden: Bei einem Fertiggerät müssten sie die RED Richtlinie komplett umsetzen, was mit ziemlich hohen Kosten verbunden ist. Bei einem Bausatz kann man das etwas abkürzen. Die deutschen Regeln sind leider extrem Lobby getrieben, als kleines Unternehmen oder sogar als Hobby wirst du gnadenlos mit Regeln gegängelt, welche sich nur die Großen leisten können. Ansonsten hätte ich die Platine als Sammelbestellung komplett bestückt zum Selbstkostenpreis angeboten...

Viele Grüße
Alex

Slice
Beiträge: 647
Registriert: 03.02.2016, 14:44
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: irgendwo aus BaWü
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: HB-RF-ETH wird nicht erkannt

Beitrag von Slice » 11.09.2020, 14:08

aspired novice hat geschrieben:
11.09.2020, 07:32
2. Gibt es zufällig jemand im Landkreis Böblingen oder Umgebung der das Modul bereits erfolgreich gelötet hat und einer verlorenen Seele helfen würde? Ich würde mich hierzu über eine persönliche Nachricht freuen.
Ich habe die Platine erfolgreich zusammen gelötet und in Betrieb. :wink:
Komme aus dem Landkreis ES, also nicht so weit weg von Dir.

Grüße,
Slice
--------------------------------------------
Raspi3B+ mit HB-RF-ETH und RPI-RF-MOD auf piVCCU-FW 3.51.6 / Addons: CuxD v2.4.4 - EMail v1.6.8c - Programme drucken v1.2a - XML-Api v1.20 - Scriptparser v1.80 - Patcher v1.0.0 - Philips Hue v3.0.12
Geräte: 123 / Kanäle: 671 / Datenpunkte: 5032 / SysVars: 208 / Programme: 118 / Regadom IDs: 11432 / 48 CUxD-Kanäle in 3 CUxD-Geräten
Intel NUC i3-5010U @ 2,1 GHz mit 16 GB RAM & 512 GB SSD für Proxmox mit ioBroker VM und CCU-Historian/InfluxDB/Grafana VM
--------------------------------------------

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“