SMD löthilfe

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
FrankenKai
Beiträge: 125
Registriert: 04.05.2020, 21:31
System: CCU
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

SMD löthilfe

Beitrag von FrankenKai » 15.09.2020, 21:16

"reflow" löthilfe...
https://www.reichelt.de/heizplatte-ir-6 ... D_BwE&&r=1

Hat jeman von euch mit soetwas schon erfahrung gesammelt?
Bringt das was ...

Gruß
Kai

jp112sdl
Beiträge: 6199
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal
Kontaktdaten:

Re: SMD löthilfe

Beitrag von jp112sdl » 15.09.2020, 21:46

Schau mal bei Youtube, bevor du so viel Geld ausgibst... manche machen das erfolgreich und zuverlässig mit einem Bügeleisen :)

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

FrankenKai
Beiträge: 125
Registriert: 04.05.2020, 21:31
System: CCU
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: SMD löthilfe

Beitrag von FrankenKai » 16.09.2020, 13:13

Ja, in der tat spannend.
Da ich aber gefallen am SMD löten gefunden habe (auch wenn oder gerade weil mein 7'5 Display noch nicht tut.
habe ich mich nun hier entschieden:
https://www.expondo.de/stamos-soldering ... r-10021003

Es sind ja noch einige PCBs zu besücken :-O

Werde dann mal berichten
Gruß
Kai

stan23
Beiträge: 1220
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: SMD löthilfe

Beitrag von stan23 » 16.09.2020, 13:34

Für Heißluft ist das Heizen von unten schon sinnvoll, weil über die Luft einfach wenig Wärme übertragen werden kann.

Beim Löten mit Kolben und Flussmittel sehe ich da eigentlich keinen Nutzen, dann lieber mit der Spitze erst die Platine erhitzen und dann an das Bauteil.

Aber mit dem Lötkolben geht es immer wesentlich schneller als mit Luft.
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“