HMSensor Gerber, BOM & Centroid @KiCAD

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

jp112sdl
Beiträge: 8468
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 474 Mal
Danksagung erhalten: 1114 Mal
Kontaktdaten:

Re: HMSensor Gerber, BOM & Centroid @KiCAD

Beitrag von jp112sdl » 25.03.2021, 19:27

der-pw hat geschrieben:
25.03.2021, 19:21
seltsames Verhalten, war die Spannung am LDO dann auch unter <3.6V?
Ja.
Also ich versorge mit 3x 1,5V am RAW Pin, möchte bis 2,2V arbeiten und messe die Spannung mittels Teiler am A0.
Dann ist die Referenz so lange 3.3V wie der LDO arbeitet (also bis ca. 3.6V).
Und so lange funktionierte auch die ext. Batteriemessung.
Unterhalb der Grenze dann nicht mehr.
Dann maß ich immer 3.3V am A0.
Und eine Art "Umschaltung" zwischen externer (>3.3V) und interner Messung (dann ab 3.3V) kann nicht sauber funktionieren.
Deshalb wollte ich bei der externen Messung immer als Referenz intern gegen die 1.1V messen

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

der-pw
Beiträge: 312
Registriert: 26.01.2019, 13:39
Wohnort: Wolfenbüttel
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Kontaktdaten:

Re: HMSensor Gerber, BOM & Centroid @KiCAD

Beitrag von der-pw » 25.03.2021, 20:02

Ja, leuchtet ein. Darauf wollte ich hinaus.
Wenn die händisch festgelegt Referenz nicht mehr passt, weil in deinem Fall der LDO nicht mehr arbeitet, geht die Messung natürlich in die Hose.
Dafür ist die Bandgap-Methode am besten.

Ich stelle mir halt gerade die Frage, ob die Messung gegen Bandgap bei Stepup noch mehr "Nachteile" hat,
außer dass die HM-Sensor dafür eben nicht passt. Prinzipiell könnte ich auch wieder auf die klassische extBatt-Methode zurück.
Mein Dauerläufer im Schlafzimmer läuft seit >1Jahr mit einer günstigen AAA-Zelle und ist im idle aktuell bei 1,34V.
Bei einer Zellenspannung von 1,1V lief das Teil auch noch gut und brach dann halt auf 1V ein. Wenn die Batterie aber innerhalb von 2 Jahren durch ist, bin ich mit dem Ergebnis noch sehr zufrieden. Aber eine Lastmessung wäre doch ganz nett. :lol:
Grüße,
Patrick

https://github.com/der-pw

ivo-int
Beiträge: 150
Registriert: 13.04.2020, 08:55
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: HMSensor Gerber, BOM & Centroid @KiCAD

Beitrag von ivo-int » 25.03.2021, 21:41

Hallo zusammen

Da habe ich wieder etwas verursacht. :shock:
der-pw hat geschrieben:
25.03.2021, 19:21
Ich kann Aref leider nicht trennen, da die Bahn unter dem µC liegt.
Ich bin da ebenfalls nicht mehr an die Leiterbahn ran gekommen. So unterbrach ich die beiden Bahnen zum Kondensator und habe den Pin 20 abgelötet und angehoben. Den Pin danach mit einem Draht auf den Kondensator verbunden. Das ist ein Murks aber funktioniert zweckmässig.

Heute Abend habe ich eine kleine Messreihe durchgeführt. Mit einer modifizierten und einer original Platine.

Die Bauteile und der Sketch sind identisch. Als Last verwende ich eine weisse LED mit 20mA. Die Spannungsversorgung erfolgt mit 3xAAA NiMh Akkus.
Im Sketch habe ich die Batterie Messzeit verkürzt. Die Funktelegramme sind in den Messaufzeichnung entfernt. Ich habe mir noch Ausgangszustand aufgeschrieben und in die Liste geschrieben.

Hier die Messung mit original Platine:

Code: Alles auswählen

17:02:30.634 -> AskSin++ V4.1.7 (Mar 25 2021 16:53:32)
17:02:32.095 -> Address Space: 32 - 258
17:02:32.095 -> CC init1
17:02:32.095 -> CC Version: 14
17:02:32.141 ->  - ready
17:02:32.141 -> Config Freq: 0x2165BA
17:02:32.141 -> Clock RTC
17:02:32.424 -> eVcc: 2939	Ausgang Aus
17:02:32.424 -> 26
17:14:32.967 -> eVcc: 3747	Ausgang Ein
17:15:58.373 -> eVcc: 3673	Ausgang Aus
17:27:28.875 -> eVcc: 3673	Ausgang Aus
17:31:27.564 -> eVcc: 4096	Ausgang Ein
17:43:27.964 -> eVcc: 4114	Ausgang Ein
17:56:05.122 -> eVcc: 3379	Ausgang Ein
18:04:40.020 -> eVcc: 3967	Ausgang Ein
18:19:08.222 -> eVcc: 3600	Ausgang Ein
18:28:10.791 -> eVcc: 3673	Ausgang Aus
18:30:08.495 -> eVcc: 3710	Ausgang Aus
18:42:08.504 -> eVcc: 3673	Ausgang Aus
Hier die Messung mit modifizierter Platine:

Code: Alles auswählen

18:47:49.551 -> AskSin++ V4.1.7 (Mar 25 2021 18:47:23)
18:47:49.551 -> Address Space: 32 - 258
18:47:49.551 -> CC init1
18:47:49.551 -> CC Version: 14
18:47:49.599 ->  - ready
18:47:49.599 -> Config Freq: 0x2165CA
18:47:49.599 -> Clock RTC
18:47:49.881 -> eVcc: 3820	Ausgang Aus
18:47:49.881 -> 24
18:48:09.535 -> eVcc: 3747	Ausgang Aus
19:00:09.660 -> eVcc: 3820	Ausgang Ein
19:12:09.760 -> eVcc: 3692	Ausgang Aus
19:24:09.829 -> eVcc: 3747	Ausgang Aus
19:36:07.537 -> eVcc: 3214	Ausgang Ein
19:48:07.430 -> eVcc: 3490	Ausgang Ein
20:00:07.456 -> eVcc: 3453	Ausgang Ein
20:24:06.823 -> eVcc: 3453	Ausgang Ein
20:36:06.776 -> eVcc: 3453	Ausgang Ein
20:48:07.025 -> eVcc: 3765	Ausgang Aus
20:48:57.941 -> eVcc: 3692	Ausgang Aus
21:00:58.054 -> eVcc: 3692	Ausgang Aus
Gruss Ivo
_______________________________________________________________________________________________________
Raspberrymatic auf einem Raspi 4 4GB (HB-RF-USB-2) mit 2 LAN Gateways,
42 RF Geräte, 5 IP Geräte und 21 Cuxd Geräte, 22 RF Eigenbau Geräte
hm_pdetect, E-Mail, XML-API, JB HB Devices, HB-TM-Devices-AddOn, CUx-Daemon, CCU-Historian auf einem separaten Raspi

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“