Gibt es ein Selbstbauprojekt um RGBW LEDs anzusteuern?

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Asselhead
Beiträge: 234
Registriert: 07.02.2019, 17:04
System: CCU
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Gibt es ein Selbstbauprojekt um RGBW LEDs anzusteuern?

Beitrag von Asselhead » 16.01.2021, 02:33

stan23 hat geschrieben:
15.01.2021, 21:53
Set doch bitte mal WSNUM_LED auf 1.
Danke Dir! Kaum macht man´s richtig - schon geht´s! Ich hatte auch wirklich nur mal kurz ausprobiert und gar nicht weiter in die Sourcen geschaut :roll:

Läuft absolut wunschgemäß und so wie man es erwarten würde! Super Arbeit! Vielen Dank!

Man kann nun also an der STM32Dimmer Platine von papa mit BluePill einen "normalen" RGB(W) LED Stripe betreiben, mit folgenden Funktionen:
  • Helligkeit einstellen
  • Farbwert einstellen
  • Programm Langsamer Durchlauf
  • Programm Normaler Durchlauf
  • Programm Schneller Durchlauf
  • Programm Lagerfeuer
HIer kann man sich das mal anschauen: https://github.com/Asselhead/STM32
Viele Grüße

Stefan

stan23
Beiträge: 1407
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 318 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gibt es ein Selbstbauprojekt um RGBW LEDs anzusteuern?

Beitrag von stan23 » 16.01.2021, 08:55

Prima :)

Ich hab die Änderung und noch ein paar Kommentare hinzugefügt.

Jetzt fehlt zumindest noch die Verwendung der beiden Drehencoder zum Einstellen der Helligkeit und Farbe.
Und ein Test mit adressierbaren LEDs.
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

Asselhead
Beiträge: 234
Registriert: 07.02.2019, 17:04
System: CCU
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Gibt es ein Selbstbauprojekt um RGBW LEDs anzusteuern?

Beitrag von Asselhead » 16.01.2021, 16:12

Ein paar Meter WS2812B Stripe habe ich noch irgendwo rumfliegen, zwei Encoder habe ich auch noch.
Werde es in den kommenden Tagen mal ausprobieren.

Wollte noch kurz bemerken, dass ich (nur) einen RGB Stripe, also ohne weiß, zum testen verwendet habe.

Muss jetzt erstmal rausfinden, warum die RSSI Werte mit "Raspi->RPI-RF-MOD->2m RG178 Koax Kabel->ext. Stabantenne" so viel schlechter sind, als mit meiner Original CCU2.

Solange das nicht geklärt ist, bleibt die CCU2 Produktivsystem.
Viele Grüße

Stefan

jp112sdl
Beiträge: 8011
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 970 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gibt es ein Selbstbauprojekt um RGBW LEDs anzusteuern?

Beitrag von jp112sdl » 16.01.2021, 16:22

Asselhead hat geschrieben:
16.01.2021, 16:12
2m RG178 Koax Kabel->ext. Stabantenne
Naja... da hast du die Erklärung ja schon mitgeliefert 8)

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

Asselhead
Beiträge: 234
Registriert: 07.02.2019, 17:04
System: CCU
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Gibt es ein Selbstbauprojekt um RGBW LEDs anzusteuern?

Beitrag von Asselhead » 16.01.2021, 16:28

jp112sdl hat geschrieben:
16.01.2021, 16:22

Naja... da hast du die Erklärung ja schon mitgeliefert 8)
Warum? Was hab ich falsch gemacht?

Es wird zwar von vielen die Flachantenne bevorzugt, aber eine Stabantenne soll zumindest deutlich besser sein, als der 83mm Stummel.

Viele beziehen sich gerne auf Eugen Stall - der die Stabantenne jetzt auch nicht sooo schlecht findet: https://www.stall.biz/project/externe-s ... funkmodule

Oder verstehe ich Dich falsch?
Viele Grüße

Stefan

jp112sdl
Beiträge: 8011
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 970 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gibt es ein Selbstbauprojekt um RGBW LEDs anzusteuern?

Beitrag von jp112sdl » 16.01.2021, 16:34

Groundplane oder Flachantenne... von Stabantennen halte ich so rein gar nichts.

Aber mir ging es eher um das Kabel
https://www.koax24.de/storage/datasheet ... 78_B_U.pdf

Bei 2m von dem Kabel hast du ja schon ca. 3dB Dämpfung nur durch das Kabel.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

Asselhead
Beiträge: 234
Registriert: 07.02.2019, 17:04
System: CCU
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Gibt es ein Selbstbauprojekt um RGBW LEDs anzusteuern?

Beitrag von Asselhead » 16.01.2021, 16:44

Hmm, ich hatte vorher 5cm Koaxkabel->SMA Buchse-> Stabantenne. DA waren die RSSI Werte deutlich schlechter.
Viele sagen, der Raspi strahl so viel Müll ab, dass man mit der Funkantenne etwas Abstand halten sollte.
Vielleicht hilft ein Mittelweg - sagen wir 50cm....

Meine Wände sind mit Span- und Rigipsplatten beplanktes Holzständerwerk, daher sollte die Stabantenne gehen, vor allem wenn ich mit der Original CCU2 in die hinterste Ecke vom Garten komme.

Bin aber sehr froh, wenn mir jemand ein gut funktionierendes Setup nennen kann.
Hatte schon an ein "Montags-RPI-RF-MOD" gedacht....

Falls noch jemand eine Leiterplatte für eine Flachantenne hat.... :mrgreen: ...gerne melden!
Viele Grüße

Stefan

jp112sdl
Beiträge: 8011
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 970 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gibt es ein Selbstbauprojekt um RGBW LEDs anzusteuern?

Beitrag von jp112sdl » 16.01.2021, 16:49

Asselhead hat geschrieben:
16.01.2021, 16:44
Viele sagen, der Raspi strahl so viel Müll ab, dass man mit der Funkantenne etwas Abstand halten sollte.
Kommt auf den Pi an... der Pi4 ist grottig, beim 3(b) ist eigentlich nix.
Es rät eigentlich so ziemlich niemand zu einem Pi4 - weder für Homematic noch für andere Zwecke in der Nähe der CCU zu betreiben.

Wenn es ein Pi4 sein muss, dann soltest du das Funkmodul mit Alex' HB RF USB absetzen.
Asselhead hat geschrieben:
16.01.2021, 16:44
eine Leiterplatte für eine Flachantenne hat....
Ich zeige meine Antenne hier mal lieber nicht ^^ :mrgreen:

Ach und das hier solltest du auch unbedingt lesen:
viewtopic.php?f=76&t=63125

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

Asselhead
Beiträge: 234
Registriert: 07.02.2019, 17:04
System: CCU
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Gibt es ein Selbstbauprojekt um RGBW LEDs anzusteuern?

Beitrag von Asselhead » 16.01.2021, 16:59

jp112sdl hat geschrieben:
16.01.2021, 16:49
Asselhead hat geschrieben:
16.01.2021, 16:44
Viele sagen, der Raspi strahl so viel Müll ab, dass man mit der Funkantenne etwas Abstand halten sollte.
Kommt auf den Pi an... der Pi4 ist grottig, beim 3(b) ist eigentlich nix.
Es rät eigentlich so ziemlich niemand zu einem Pi4 - weder für Homematic noch für andere Zwecke in der Nähe der CCU zu betreiben.

Wenn es ein Pi4 sein muss, dann soltest du das Funkmodul mit Alex' HB RF USB absetzen.
Asselhead hat geschrieben:
16.01.2021, 16:44
eine Leiterplatte für eine Flachantenne hat....
Ich zeige meine Antenne hier mal lieber nicht ^^ :mrgreen:

Ach und das hier solltest du auch unbedingt lesen:
viewtopic.php?f=76&t=63125
Vielen Dank Jérôme für die Tipps. Werden den Thread mal verfolgen.
Bei mir läuft der 3B.
Werde im ersten Schritt mal das Kabel kürzen. Das geht erstmal am schnellsten.
Viele Grüße

Stefan

papa
Beiträge: 566
Registriert: 22.05.2018, 10:23
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Gibt es ein Selbstbauprojekt um RGBW LEDs anzusteuern?

Beitrag von papa » 16.01.2021, 18:28

Asselhead hat geschrieben:
16.01.2021, 02:33
Man kann nun also an der STM32Dimmer Platine von papa mit BluePill einen "normalen" RGB(W) LED Stripe betreiben, mit folgenden Funktionen:
  • Helligkeit einstellen
  • Farbwert einstellen
  • Programm Langsamer Durchlauf
  • Programm Normaler Durchlauf
  • Programm Schneller Durchlauf
  • Programm Lagerfeuer
HIer kann man sich das mal anschauen: https://github.com/Asselhead/STM32
Wir Zeit den HB-UNI-RGB-LED-CTRL.ino mal in FHEM aufzunehmen
Anfragen zur AskSin++ werden nur im Forum beantwortet

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“