HM-Sec-RHS & HM-WDS40-TH-I auf HMSensor-CR2032

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

TomMajor
Beiträge: 1263
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 244 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-Sec-RHS & HM-WDS40-TH-I auf HMSensor-CR2032

Beitrag von TomMajor » 16.12.2020, 19:15

Milahn hat geschrieben:
16.12.2020, 15:52
Den HM-WDS40-TH-I habe ich mittlerweile Stück für Stück zurück gebaut und zwischen durch immer mit dem Sleeptest überprüft. Aber selbst in der Grundschaltung und ohne LED´s zieht er zu viel Strom. Ich bau den jetzt komplett mit neuen Teilen. Versuche zwischendurch immer wieder mit dem Sleeptest. Mal sehen was draus wird. Ich melde mich :?

Grundsätzlich gefragt: Gibt es irgendwo eine Anleitung wie ich die gemessene Spannung (Wie in der Console als iVcc angezeigt) auch als Datenpunkt an die CCU übertragen kann? Ich habe mich bereits eingelesen, dass ich die jeweilige XML auf der CCU ändern muss. Wie das geht weiß ich auch schon. Aber welchen Punkt in der XML und wo genau im Script auf dem Sensor ich das anpassen muss, weiß ich leider nicht. Aber es würde halt bei der Fehlersuche helfen wenn ich die Spannung im Blick hätte und nicht erst ein Signal bei Batterie schwach bekomme.
@Milahn
Wenn solche Probleme mit der HW bestehen würde ich nur mit dem Pro Mini ohne weitere Peripherie anfangen, Sleepstrom zu testen.
Nur den LDO und LED raus und dann den Sleeptest. So mache ich das bevor ich den Pro Mini in einem Batterieprojekt verbaue/verwende.
https://github.com/TomMajor/SmartHome/t ... /Ruhestrom

Batt.spannung/xml:
Wenn du im HB-UNI-Sensor1/HB-TM-Devices-AddOn dir das xml anschaust, speziell "OPERATING_VOLTAGE" und dann im Sensor sketch die Funktion WeatherEventMsg::Init(..) wo die Payload geschrieben wird, siehst du wie die Spannung in die CCU kommt.
Viele Grüße,
Tom

Milahn
Beiträge: 31
Registriert: 11.02.2017, 18:31

Re: HM-Sec-RHS & HM-WDS40-TH-I auf HMSensor-CR2032

Beitrag von Milahn » 16.12.2020, 19:34

Hi,

@Patrick: Danke für den Hinweis auf das RHS-3 Projekt von Pa-Pa. Das sieht äußerst interessant aus.

@Tom: Ich benutze keine Pro-Mini sondern baue den Universalsensor nach mit nackigen Atmega328p-au. Aber die HB-UNI-Sensor1/HB-TM-Devices-AddOn schaue ich mir an. Mal sehen ob ich mir da für die Zukunft was rausschnippeln kann :wink:

Gruß
Micha

Milahn
Beiträge: 31
Registriert: 11.02.2017, 18:31

Re: HM-Sec-RHS & HM-WDS40-TH-I auf HMSensor-CR2032

Beitrag von Milahn » 21.12.2020, 12:05

Hi,

ich habe übers Wochenende quasi nochmal von Vorne angefangen. Ich habe den HMSensor (https://asksinpp.de/Projekte/psi/HMSens ... sor-stepup) nochmal angefangen. Habe jetzt nur die Bauteile MµC, C1, C2, C3, C6 und R1 drauf. Das ist ja die Grundschaltung um das Teil flashen zu können. Ich habe den Bootloader und die Fuses erfolgreich gesetzt und danach den Sleeptest Sketch aufgespielt. Zusätzlich hatte ich dann noch R3 und D2 aufgelötet um zu sehen, ob der Sleeptest läuft.

Ergebniss: LED geht wie gefordert 4 Sekunden an und 8 Sekunden aus. Soweit also alles richtig. Aber die Ströme sind dennoch viel zu hoch. Wenn die LED aus ist, also Sleepmodus, zieht er immer noch 2mA und wenn die LED an ist, zieht er 5mA.

Ich habe die Schaltung mehrmals geprüft und durchgemessen. Alles korrekt, keine Kurzschlüsse. Platinen habe ich nicht selbstgebastelt sondern in China bestellt, mit original Gerber Files von Pa-Pa. Was zum Henker läuft denn bei mir falsch? Oder habe ich einen Denkfehler? Der Sleeptest ist ja für den Pro Mini gedacht. Geht das vielleicht in o.g. Grundschaltung gar nicht?

Gruß und Danke
Micha

P.S. Sorry, für dieses rumgenerve. Aber ich versuche es jetzt zu verstehen und das von Anfang an für mich nachvollziehbar hinzubekommen.

jp112sdl
Beiträge: 7652
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 414 Mal
Danksagung erhalten: 889 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-Sec-RHS & HM-WDS40-TH-I auf HMSensor-CR2032

Beitrag von jp112sdl » 21.12.2020, 12:11

Milahn hat geschrieben:
21.12.2020, 12:05
Wenn die LED aus ist, also Sleepmodus, zieht er immer noch 2mA
- Also noch komplett ohne CC1101 Modul?
- einen neuen µC verwendet oder war der schon mal in Gebrauch?

Ich hatte auch schon dauerhaft hohen Stromverbauch.
Ursache war einmal ein CC1101, das für sich schon 2,5mA verbrauchte nur wenn man die Spannung angeschlossen hatte.
Und ein anderes mal war der 328P kaputt, weil er an einen Pin einen falschen Pegel abbekommen hatte. (Mit 3.3V versorgt, aber 5V an den I/O Pins gehabt)

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

Milahn
Beiträge: 31
Registriert: 11.02.2017, 18:31

Re: HM-Sec-RHS & HM-WDS40-TH-I auf HMSensor-CR2032

Beitrag von Milahn » 21.12.2020, 12:19

Hallo Jeromé,

ich habe extra noch kein Funkmodul drauf und der µC ist noch jungfreulich gewesen. Ich arbeite in diesem Fall mit den 3.3 V vom FTDI Adapter. Es gab also keine Möglichkeit irgendwo aus Versehen 5V drauf zukriegen.

Aber wenn ich deine Gegenfragen auch richtig interpretieren, sollte der Sleeptest in der genannten Grundschaltung funktionieren. Richtig?

Gruß und Danke
Micha

jp112sdl
Beiträge: 7652
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 414 Mal
Danksagung erhalten: 889 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-Sec-RHS & HM-WDS40-TH-I auf HMSensor-CR2032

Beitrag von jp112sdl » 21.12.2020, 12:27

Ich würde sagen ja... habe mich nie damit befasst
2mA sind schon echt viel

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

TomMajor
Beiträge: 1263
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 244 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-Sec-RHS & HM-WDS40-TH-I auf HMSensor-CR2032

Beitrag von TomMajor » 21.12.2020, 12:36

Milahn hat geschrieben:
21.12.2020, 12:05
Hi,

ich habe übers Wochenende quasi nochmal von Vorne angefangen. Ich habe den HMSensor (https://asksinpp.de/Projekte/psi/HMSens ... sor-stepup) nochmal angefangen. Habe jetzt nur die Bauteile MµC, C1, C2, C3, C6 und R1 drauf. Das ist ja die Grundschaltung um das Teil flashen zu können. Ich habe den Bootloader und die Fuses erfolgreich gesetzt und danach den Sleeptest Sketch aufgespielt. Zusätzlich hatte ich dann noch R3 und D2 aufgelötet um zu sehen, ob der Sleeptest läuft.

Ergebniss: LED geht wie gefordert 4 Sekunden an und 8 Sekunden aus. Soweit also alles richtig. Aber die Ströme sind dennoch viel zu hoch. Wenn die LED aus ist, also Sleepmodus, zieht er immer noch 2mA und wenn die LED an ist, zieht er 5mA.

Ich habe die Schaltung mehrmals geprüft und durchgemessen. Alles korrekt, keine Kurzschlüsse. Platinen habe ich nicht selbstgebastelt sondern in China bestellt, mit original Gerber Files von Pa-Pa. Was zum Henker läuft denn bei mir falsch? Oder habe ich einen Denkfehler? Der Sleeptest ist ja für den Pro Mini gedacht. Geht das vielleicht in o.g. Grundschaltung gar nicht?

Gruß und Danke
Micha

P.S. Sorry, für dieses rumgenerve. Aber ich versuche es jetzt zu verstehen und das von Anfang an für mich nachvollziehbar hinzubekommen.
habe gerade noch mal die Schaltung mit deinen Angaben der bestückten Bauelemente gecheckt. Passt aus meiner Sicht, der Sleeptest sollte auch bei dir funktionieren.
Mach vielleicht mal scharfe Fotos vom Versuchsaufbau. Sonst mal spaßeshalber einen Arduino Pro Mini testen, anderer Chip, andere Quelle usw.
Viele Grüße,
Tom

Milahn
Beiträge: 31
Registriert: 11.02.2017, 18:31

Re: HM-Sec-RHS & HM-WDS40-TH-I auf HMSensor-CR2032

Beitrag von Milahn » 21.12.2020, 18:25

Hi,

So langsam zweifele ich an meinem Multimeter :shock: Ich habe jetzt einen Originalen Pro Mini genommen. Sleepsketch geflasht, ohne Funkmodul und ohne alles.

Ergebniss: 1,5mA im Sleep und 5mA normal. Im 4sek/8Sek Takt.

Keine besondere Schaltung. Habe jetzt wirklich nur Vcc und GND mit 3,3V vom Ftdi genommen. Bei Vcc natürlich noch mein Multimeter dazwischen, eingestellt auf 20mA Bereich.

:oops: :oops: :cry: :cry:

jp112sdl
Beiträge: 7652
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 414 Mal
Danksagung erhalten: 889 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-Sec-RHS & HM-WDS40-TH-I auf HMSensor-CR2032

Beitrag von jp112sdl » 21.12.2020, 18:44

Milahn hat geschrieben:
21.12.2020, 18:25
Keine besondere Schaltung. Habe jetzt wirklich nur Vcc und GND mit 3,3V vom Ftdi genommen.
Hast du den LDO vom Pro Mini entfernt?
Beim Anschluss direkt an Vcc arbeitest du sonst "gegen" den LDO und da fließt ein bisschen was

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

Milahn
Beiträge: 31
Registriert: 11.02.2017, 18:31

Re: HM-Sec-RHS & HM-WDS40-TH-I auf HMSensor-CR2032

Beitrag von Milahn » 21.12.2020, 18:59

Hallo Jerome,

Danke dir. Messgerät und Ftdi verifiziert. LDO und Power LED raus und schon habe ich 4Mü im Power Down und 3mA Normal. Also liegt es bei meinem heutigen Anfangspost an der Grundschaltung. Ich messe die Platine nochmal durch. Im Zweifelsfall habe ich doch dem Atmega geschrottet auch wenn ich keine Ahnung habe wie :shock:

Gruß
Micha

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“