hmip-wth-tk

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

jay42
Beiträge: 15
Registriert: 19.12.2020, 05:04
System: sonstige
Danksagung erhalten: 2 Mal

hmip-wth-tk

Beitrag von jay42 » 19.12.2020, 22:13

Hallo,
ich bin etwas erschlagen von der Fülle der Informationen hier.
Ich habe einen hmip-wth-tk und eine Qivicon Home Base 1,
sowie ein echtes Homematic System hmip-hap-b1 (silvercrest edition),
mit hmip-etrv-b1 und hmip-swdm-b2.

Wie kann ich den Thermostst nun zum Steuern des etrv benutzen?

Ich bin bereit, das Ding umzuflashen (wenn ich einen Link mit Anleitung krieg),
oder auch das Funkmodul aus der Homebase an nen Raspi anzuschließen, etc.
(kann ich dann mit dem Raspi sowohl -tk Geräte, als auch echte Homematik steuern?)

Danke
Jay
Zuletzt geändert von alchy am 25.12.2020, 11:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: verschoben aus HomeMatic Allgemein

jay42
Beiträge: 15
Registriert: 19.12.2020, 05:04
System: sonstige
Danksagung erhalten: 2 Mal

hmip-wth-tk mit raspi steuern

Beitrag von jay42 » 24.12.2020, 10:55

Hallo,
kann mir wirklich keiner Tipps für meine weihnachtsbastelei geben?

cmjay
Beiträge: 2086
Registriert: 19.09.2012, 10:53
System: CCU
Wohnort: Jottweedee
Hat sich bedankt: 211 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal

Re: hmip-wth-tk

Beitrag von cmjay » 24.12.2020, 11:28

Hallo und willkommen im Forum!
Wie kann ich den Thermostst nun zum Steuern des etrv benutzen?
Leider geht das wohl mangels Kompatibilität von Firmware/Funkprotokoll gar nicht.
viewtopic.php?f=65&t=54659&p=544299
Es kann leider nicht ganz ausgeschlossen werden, dass ich mich irre.
HmIP muss leider draussen bleiben. in Ausnahmefällen erlaubt
ACHTUNG! Per Portweiterleitung aus dem Internet erreichbare CCU-WebUI ist unsicher! AUCH MIT PASSWORTSCHUTZ! Daher: Portweiterleitung deaktivieren!

jay42
Beiträge: 15
Registriert: 19.12.2020, 05:04
System: sonstige
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: hmip-wth-tk

Beitrag von jay42 » 25.12.2020, 05:40

Wenn ich das recht gelesen habe, ist auf dem Funkmodul der Homebase eine Firmware drauf, die mit den Pid der Telekom Geräte umgehen kann.
Man sollte damit also zu den Tcom Geräten connecten können.
Nach dem Connect kann man den Teilen doch sicher auch ein Firmwareupdate verpassen, das sie zu Originalen macht!?
Alternativ kann man, wie ich auch gelesen habe, "auf den Usertreffen umflashen lassen".
Ich suche nun diese Cracks, die das Umflashen beherrschen und hoffe, dass es hier nicht so "geheimbündnerisch" zugeht, dass diese ihr Wissen nicht weitergeben.
Wenn da jemand also vielleicht einen Kontakt herstellen kann?
Man muss das Rad ja nicht mehrfach erfinden. Und bei einem so alten System gibt es ja garantiert Leute, die das Zeug bereits reverse engeneert haben.

Xel66
Beiträge: 12625
Registriert: 08.05.2013, 23:33
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 1194 Mal

Re: hmip-wth-tk

Beitrag von Xel66 » 25.12.2020, 06:27

Ich meine, dass das Flashen nicht über die Funkschnittstelle, sondern über direktes Kontaktieren auf der Leiterplatte erfolgt. Insofern bräuchtest Du dafür eine entsprechende Schnittstelle (bei aktuellen PCs eher selten) oder musst Dir was basteln. Und zu Deinem Vorschlag über die andere Zentrale eine originale Firmware draufzubruzzeln. Ich befürchte eher, dass die Prüfroutine das verhindert und nur entsprechend gekennzeichnete Firmware für ein Update zulässt.

Gruß Xel66
-------------------------------------------------------------------------------------------
524 Kanäle in 146 Geräten und 267 CUxD-Kanäle in 34 CUxD-Geräten:
343 Programme, 334 Systemvariablen und 183 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version: 3.65.11.20221005 + Testsystem: CCU2 2.61.7
-------------------------------------------------------------------------------------------
Einsteigerthread, Programmlogik-Thread, WebUI-Handbuch

Gluehwurm
Beiträge: 12425
Registriert: 19.03.2014, 00:37
System: in Planung
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 377 Mal

Re: hmip-wth-tk

Beitrag von Gluehwurm » 25.12.2020, 09:48

jay42 hat geschrieben:
25.12.2020, 05:40
Wenn da jemand also vielleicht einen Kontakt herstellen kann?
ELV macht das, ohne jeglichen Geheimbund, Aluhut, sonstiges. Einzig Bares ist Wahres ... kann aber auch überwiesen werden ... :mrgreen: :roll:

Bisherige Erfahrungen ca. 15 Euro pro Gerät.

Gruß
Bruno

cmjay
Beiträge: 2086
Registriert: 19.09.2012, 10:53
System: CCU
Wohnort: Jottweedee
Hat sich bedankt: 211 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal

Re: hmip-wth-tk

Beitrag von cmjay » 25.12.2020, 10:11

Ich hab den Thread mal zum Verschieben ins Unterforum "Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren" gemeldet. Da tummeln sich die Cracks, die du suchst.
Und bei einem so alten System gibt es ja garantiert Leute, die das Zeug bereits reverse engeneert haben.
HmIP ist noch nicht soooo alt. Das Protokoll von HM "Classic" haben einige befähigte Leute schon reverse engineered (siehe die tollen Möglichkeiten des AskSinPP Projektes), bei HmIP scheint das wegen eingebauter Verschlüsselungsmechanismen weitaus schwieriger zu sein und soweit ich das sehen kann hat das wohl noch niemand wirklich geschafft.
Aber dazu sollen sich besser die Experten äussern.
Es kann leider nicht ganz ausgeschlossen werden, dass ich mich irre.
HmIP muss leider draussen bleiben. in Ausnahmefällen erlaubt
ACHTUNG! Per Portweiterleitung aus dem Internet erreichbare CCU-WebUI ist unsicher! AUCH MIT PASSWORTSCHUTZ! Daher: Portweiterleitung deaktivieren!

jay42
Beiträge: 15
Registriert: 19.12.2020, 05:04
System: sonstige
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: hmip-wth-tk

Beitrag von jay42 » 26.12.2020, 07:45

Xel66 hat geschrieben:
25.12.2020, 06:27
über direktes Kontaktieren auf der Leiterplatte erfolgt.
Ja, klar. Das wäre kein Problem.
oder musst Dir was basteln.
Dazu bin ich bereit, bei entsprechender Anleitung.
Ich befürchte eher, dass die Prüfroutine das verhindert und nur entsprechend gekennzeichnete Firmware für ein Update zulässt.
Ich kenne das so, dass man die Firmwarefiles entsprechend Patcht, damit der Flasher sie einerseits akzeptiert und andrerseits nach dem Flash die gewünschte original FW drauf ist.

jay42
Beiträge: 15
Registriert: 19.12.2020, 05:04
System: sonstige
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: hmip-wth-tk

Beitrag von jay42 » 26.12.2020, 07:48

Gluehwurm hat geschrieben:
25.12.2020, 09:48
ELV macht das, ohne jeglichen Geheimbund, Aluhut, sonstiges.
Bisherige Erfahrungen ca. 15 Euro pro Gerät.
Genau DAS ist der Geheimbund.
"Ich weiß wies geht, aber ich verrate es dir nicht, damit du mich bei jedem Gerät dafür bezahlen musst".
Gleichzeitig beweist es, dass es geht und nicht so schwer sein kann.
Zudem bezweifle ich, dass elv mir problemlos die elv Firmware auf ein tcom Gerät aufspielt.

jay42
Beiträge: 15
Registriert: 19.12.2020, 05:04
System: sonstige
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: hmip-wth-tk

Beitrag von jay42 » 26.12.2020, 07:55

cmjay hat geschrieben:
25.12.2020, 10:11
Ich hab den Thread mal zum Verschieben ins Unterforum "Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren" gemeldet. Da tummeln sich die Cracks, die du suchst.
Super. Vielen Dank. Ich bin gespannt, ob "die Wissenden" sich melden. :-)
Das Protokoll von HM "Classic" haben einige befähigte Leute schon reverse engineered (siehe die tollen Möglichkeiten des AskSinPP Projektes), bei HmIP scheint das wegen eingebauter Verschlüsselungsmechanismen weitaus schwieriger zu sein und soweit ich das sehen kann hat das wohl noch niemand wirklich geschafft.
Zum Firmware flashen muss man nicht das Protokoll knacken. Es genügt, das im Vergleich einfache, Firmware Programmieren hin zu kriegen.
Aber dazu sollen sich besser die Experten äussern.
Dass es "problemlos" geht, zeigt ja, dass elv das anbietet.
Und das Meiste von dem Betrag geht wohl für die Logistik und das hin und her Senden drauf.

grüße
jay

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“