RWE/Innogy/Livisi Wandsender WSC2 - Homematic/AskSinPP Firmware

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

jp112sdl
Beiträge: 9109
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 545 Mal
Danksagung erhalten: 1273 Mal
Kontaktdaten:

Re: RWE/Innogy/Livisi Wandsender WSC2 - Homematic/AskSinPP Firmware

Beitrag von jp112sdl » 13.07.2021, 09:59

Leonhard87 hat geschrieben:
13.07.2021, 09:45
5x drücken, 5x erhöht - dann die nächsten paar male passiert nichts, dann reagiert er auf einmal wieder.
Ist auf jeden Fall schon mehr als vorher ^^

Ich hab ohnehin das Gefühl, dass nach längerer Schlafzeit der erste Tastvorgang nicht immer funktioniert.
Werd am Sketch mal noch was umbauen und auf das langsame digitalRead verzichten.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

dirk.abel
Beiträge: 69
Registriert: 04.02.2019, 10:04
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: RWE/Innogy/Livisi Wandsender WSC2 - Homematic/AskSinPP Firmware

Beitrag von dirk.abel » 13.07.2021, 12:51

Das klingt gut, ich halte das ganze auch eher für irgendein internes Timing Problem, weil ich auch das Gefühl hatte, das die Zeit zwischen Tastendrücken eine Rolle spielte...
Da ja die HW Abschaltung des Funkmoduls in der HM Welt etwas exotisch ist, hatte ich die bzw. deren Ansteuerung schon in Verdacht.
Komisch ist ja, das bei Jeróme anscheinend alles funktioniert.
Macht die Fehlersuche nicht einfacher...
Würden zeitnahe Daten aus dem Analyser hier jetzt noch weiterhelfen, oder kann ich das Ding in Ruhe bauen?

Zum Default AES Key, sieht der so aus: A4...E4?
Dann habe ich ihn gefunden. 8)
Gruß, Dirk

System:
Selbst entwickelte Wandmodule (15Stk/eins pro Raum) mit 3*Rollo, 3*Relais, 3*Dimmer, 9*Tastereingängen, 4*4 Matrix für Tür-/Fenster Kontakte (auf/zu/kipp) im 2005 gebauten Einfamilienhaus, verbunden über CAN Bus, lokale Tabellen für Aktionen, 1* - 5* Tastendruck (üblich 1x 4-fach Taster verbaut) und Änderung Kontaktstatus, parametrierbar über eigene Windows Software, aktuell gesteuert über selbst gebautes CAN - Ethernet Interface und OpenHAB per HTTP Binding (JSON/GET/POST).
Zusätzlich diverse Xiaomi Sensoren (Temperatur und Brandmelder) und Homematic/AskSinPP Komponenten (über Homegear) für "vergessene" Funktionen...

dirk.abel
Beiträge: 69
Registriert: 04.02.2019, 10:04
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: RWE/Innogy/Livisi Wandsender WSC2 - Homematic/AskSinPP Firmware

Beitrag von dirk.abel » 13.07.2021, 13:19

Was mir gerade noch eingefallen ist, als ich den Kram in der Hand hatte:
Die 8 Kanal RWE Fernbedienung läuft ja problemlos.
Die Hardware ist ja sehr ähnlich.
Wenn ein Wissender die Sketche mal vergleicht, oder einfach den FB Sketch mal testweise für den WCS anpasst...

Ich habe inzwischen neun von den Wandtastern hier liegen (habe mir selbst auch noch ein paar besorgt), wäre schön, wenn die zuverlässig liefen.
Gruß, Dirk

System:
Selbst entwickelte Wandmodule (15Stk/eins pro Raum) mit 3*Rollo, 3*Relais, 3*Dimmer, 9*Tastereingängen, 4*4 Matrix für Tür-/Fenster Kontakte (auf/zu/kipp) im 2005 gebauten Einfamilienhaus, verbunden über CAN Bus, lokale Tabellen für Aktionen, 1* - 5* Tastendruck (üblich 1x 4-fach Taster verbaut) und Änderung Kontaktstatus, parametrierbar über eigene Windows Software, aktuell gesteuert über selbst gebautes CAN - Ethernet Interface und OpenHAB per HTTP Binding (JSON/GET/POST).
Zusätzlich diverse Xiaomi Sensoren (Temperatur und Brandmelder) und Homematic/AskSinPP Komponenten (über Homegear) für "vergessene" Funktionen...

jp112sdl
Beiträge: 9109
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 545 Mal
Danksagung erhalten: 1273 Mal
Kontaktdaten:

Re: RWE/Innogy/Livisi Wandsender WSC2 - Homematic/AskSinPP Firmware

Beitrag von jp112sdl » 13.07.2021, 13:32

dirk.abel hat geschrieben:
13.07.2021, 13:19
Die Hardware ist ja sehr ähnlich.
8) bei solchen Äußerungen muss ich immer schmunzeln.

Nein, sie ist komplett anders, in der Hinsicht, dass beim WSC die gesamte Schaltung vom Strom getrennt wird.
Beim BRC8 wird lediglich das Funkmodul abgeschaltet und der AVR geht in den Sleepmode.

Der große Unterschied ist beim WSC2, dass das Drücken einer der Taster erst den AVR mit Strom versorgt.
Dadurch ergibt sich eine Verzögerung von (je nach Fuse) einigen Clock Cycles, bevor der Sketch überhaupt anfängt zu arbeiten.
Das erste was dann passiert, ist das Aktivieren der Selbsthaltung (Transistor T3), damit die Schaltung nach Loslassen des Tasters (TA1-3) weiterhin wach bleibt und das Telegramm gesendet werden kann.
Danach bleibt die Schaltung noch einen Moment wach (2500ms), danach wird die Stromversorgung wieder getrennt.

Wurde denn etwas an den Fuses geändert?
Hab grad keinen Programmer zur Hand, um sie bei mir auszulesen.
Sollte aber damit gut gehen:
Bildschirmfoto 2021-07-13 um 13.29.53.png
dirk.abel hat geschrieben:
13.07.2021, 13:19
Wenn ein Wissender die Sketche mal vergleicht,
Puh...das ist jetzt schon ein kleiner Schlag ins Gesicht. 8)
dirk.abel hat geschrieben:
13.07.2021, 13:19
einfach den FB Sketch mal testweise für den WCS anpasst...
Was will man da schon anpassen? Der BRC triggert auf Interrupt, was beim WSC nicht geht. Die Anpassungen des BRC Sketches würden wieder zum bestehenden WSC Sketch führen...

Viel Erfolg

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

dirk.abel
Beiträge: 69
Registriert: 04.02.2019, 10:04
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: RWE/Innogy/Livisi Wandsender WSC2 - Homematic/AskSinPP Firmware

Beitrag von dirk.abel » 13.07.2021, 13:33

und auf das langsame digitalRead verzichten.
Das ist zum einen natürlich ein Unterprogrammaufruf mit Register und Stack Handling, dann ist da die Umrechnerei von Arduino Benennung nach Port und Pin drin und ggf. noch eine Timer Abschaltung.

Ein einfaches

Code: Alles auswählen

if (PINx & 0xYY) 
auf dem richtigen Port und Pinmaskierung ist da deutlich schneller.
Gruß, Dirk

System:
Selbst entwickelte Wandmodule (15Stk/eins pro Raum) mit 3*Rollo, 3*Relais, 3*Dimmer, 9*Tastereingängen, 4*4 Matrix für Tür-/Fenster Kontakte (auf/zu/kipp) im 2005 gebauten Einfamilienhaus, verbunden über CAN Bus, lokale Tabellen für Aktionen, 1* - 5* Tastendruck (üblich 1x 4-fach Taster verbaut) und Änderung Kontaktstatus, parametrierbar über eigene Windows Software, aktuell gesteuert über selbst gebautes CAN - Ethernet Interface und OpenHAB per HTTP Binding (JSON/GET/POST).
Zusätzlich diverse Xiaomi Sensoren (Temperatur und Brandmelder) und Homematic/AskSinPP Komponenten (über Homegear) für "vergessene" Funktionen...

dirk.abel
Beiträge: 69
Registriert: 04.02.2019, 10:04
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: RWE/Innogy/Livisi Wandsender WSC2 - Homematic/AskSinPP Firmware

Beitrag von dirk.abel » 13.07.2021, 13:40

Sorry, das mit der Hardware hatte ich dann wohl völlig falsch im Kopf. :oops: Asche auf mein Haupt.
Hätte ich besser noch mal nachgeschaut...
Dann macht das natürlich keinen Sinn.

Und mit dem "Wissendem" meinte ich soviel wie:
"nicht ich" sondern "Du".
Da hast du mich völlig missverstanden...

Ich benutze gerne Formulierungen wie "jemand" statt den Jemand direkt anzusprechen.
Das gibt dem Jemand dann das Gefühl, dass er selbst drauf gekommen ist, sich drum zu kümmern, statt von jemand anderem dazu"angewiesen" worden zu sein.
Das erhöht oft die Bereitschaft... :P

Die Fuses lese ich nachher mal aus. Meine aber, ich hätte nur das Bootloader JUMP Bit gelöscht, damit der nicht beim Start durch den leeren BL Bereich durch-NOP-t Das kostet ja auch Zeit.
Die paar Takte in den Oszillatoreinstellungen zum Anlaufverhalten sollten ja kaum eine Rolle spielen.
Gruß, Dirk

System:
Selbst entwickelte Wandmodule (15Stk/eins pro Raum) mit 3*Rollo, 3*Relais, 3*Dimmer, 9*Tastereingängen, 4*4 Matrix für Tür-/Fenster Kontakte (auf/zu/kipp) im 2005 gebauten Einfamilienhaus, verbunden über CAN Bus, lokale Tabellen für Aktionen, 1* - 5* Tastendruck (üblich 1x 4-fach Taster verbaut) und Änderung Kontaktstatus, parametrierbar über eigene Windows Software, aktuell gesteuert über selbst gebautes CAN - Ethernet Interface und OpenHAB per HTTP Binding (JSON/GET/POST).
Zusätzlich diverse Xiaomi Sensoren (Temperatur und Brandmelder) und Homematic/AskSinPP Komponenten (über Homegear) für "vergessene" Funktionen...

dirk.abel
Beiträge: 69
Registriert: 04.02.2019, 10:04
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: RWE/Innogy/Livisi Wandsender WSC2 - Homematic/AskSinPP Firmware

Beitrag von dirk.abel » 13.07.2021, 15:31

zur Sache:

Fuses waren wie gedacht, hatte allerdings 65ms Startup Time und jetzt mal auf 4.1ms umgestellt, macht aber keinen Unterschied.
Ich denke, man drückt immer länger und der µC sollte in die Selbsthaltung kommen. Die LED blinkt ja auch und die Zentrale erkennt die Kommunikation. Daher schließe ich etwas in diese Richtung als Ursache mal aus.
Fuses.jpg
Fuses.jpg (23.73 KiB) 115 mal betrachtet

Habe auch noch mal getestet. Ergebnis im Prinzip identisch zu Leonhards.

Unter Geräte wird der Zeitstempel unter "Letzte Änderung" bei jedem Tastendruck aktualisiert.
Die SV zählt nur sporadisch hoch, deren Zeitstempel folglich auch.

Mit dem Wissen des 2,5sekündigen Wachbleibens kann ich vielleicht noch folgende Beobachtung beitragen:
- wenn es geht und ich innerhalb der 2,5sec nochmal drücke, dann geht es auch immer wieder.
- wenn ich ihn einschlafen lasse (längere Pause), geht es oft beim ersten Mal nicht, bei einem weiteren Druck innerhalb der 2,5sec aber dann schon.

Also vielleicht tatsächlich ein Aufwachproblem.
Da Jérôme ja schon das readDigital ins Spiel gebracht hat - könnte es so etwas sein, dass die Tastenpegel beim Aufwachen/Einschalten nicht immer korrekt erkannt wird (evtl. auch zu früh gelesen, bevor Spannung & µC stabil laufen oder Teile der Lib noch nicht initialisiert sind, und das Ding dann etwas sendet, weil es ja aufgeweckt wurde aber eben keinen Tastendruck?
Weiß nicht, ob das in der Lib möglich ist.
Wenn der µC eh 2,5 sec wach bleibt, könnte man ja am Anfang noch testweise etwas Pause zufügen - aber ich weiß nicht wo...
Jérôme DU WISSENDER - ich brauch Dich doch... :roll:

Und noch mal sorry für meinen falschen Hardwarevergleich, da war ich zu schnell am Abzug...
Gruß, Dirk

System:
Selbst entwickelte Wandmodule (15Stk/eins pro Raum) mit 3*Rollo, 3*Relais, 3*Dimmer, 9*Tastereingängen, 4*4 Matrix für Tür-/Fenster Kontakte (auf/zu/kipp) im 2005 gebauten Einfamilienhaus, verbunden über CAN Bus, lokale Tabellen für Aktionen, 1* - 5* Tastendruck (üblich 1x 4-fach Taster verbaut) und Änderung Kontaktstatus, parametrierbar über eigene Windows Software, aktuell gesteuert über selbst gebautes CAN - Ethernet Interface und OpenHAB per HTTP Binding (JSON/GET/POST).
Zusätzlich diverse Xiaomi Sensoren (Temperatur und Brandmelder) und Homematic/AskSinPP Komponenten (über Homegear) für "vergessene" Funktionen...

TomMajor
Beiträge: 1530
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal
Kontaktdaten:

Re: RWE/Innogy/Livisi Wandsender WSC2 - Homematic/AskSinPP Firmware

Beitrag von TomMajor » 13.07.2021, 15:49

Füge mal vor Zeile 123
https://github.com/jp112sdl/Beispiel_As ... 2.ino#L123
ein delay ein

Code: Alles auswählen

_delay_ms(50);
Könnte sein dass die Zeit zwischen dem Setup des Pins und dem Lesen zu kurz ist, hängt von der konkreten HW, Betriebsspannung usw. ab.
Nur mal als Test.
Viele Grüße,
Tom

stan23
Beiträge: 1591
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal
Kontaktdaten:

Re: RWE/Innogy/Livisi Wandsender WSC2 - Homematic/AskSinPP Firmware

Beitrag von stan23 » 13.07.2021, 15:50

dirk.abel hat geschrieben:
13.07.2021, 15:31
könnte es so etwas sein, dass die Tastenpegel beim Aufwachen/Einschalten nicht immer korrekt erkannt wird (evtl. auch zu früh gelesen, bevor Spannung & µC stabil laufen oder Teile der Lib noch nicht initialisiert sind, und das Ding dann etwas sendet, weil es ja aufgeweckt wurde aber eben keinen Tastendruck?
Wenn das System da noch nicht stabil laufen sollte, wäre es am sinnvollsten, die Wartezeit in den Fuses wieder höher zu stellen. Also von 4,1 ms auf 65 ms.
Vielleicht ist es zielführender, sich mit einen Scope den TAx und einen Debug-GPIO anzuschauen, und ein bisschen printf-Debugging nach dem Einlesen der Taster auszugeben.
Leider habe ich keinen WSC2.
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

jp112sdl
Beiträge: 9109
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 545 Mal
Danksagung erhalten: 1273 Mal
Kontaktdaten:

Re: RWE/Innogy/Livisi Wandsender WSC2 - Homematic/AskSinPP Firmware

Beitrag von jp112sdl » 13.07.2021, 16:20

dirk.abel hat geschrieben:
13.07.2021, 13:33
und auf das langsame digitalRead verzichten.
Das ist zum einen natürlich ein Unterprogrammaufruf mit Register und Stack Handling, dann ist da die Umrechnerei von Arduino Benennung nach Port und Pin drin und ggf. noch eine Timer Abschaltung.

Ein einfaches

Code: Alles auswählen

if (PINx & 0xYY) 
auf dem richtigen Port und Pinmaskierung ist da deutlich schneller.
Ja, so mein Plan.
Aber wenn du das schon weißt, dann bau das doch mal so um und schau ob es dann besser funktioniert.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“