HB-UNI-SenAct-8-8 PCF8574 3,3 oder 5v

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Rieeg
Beiträge: 15
Registriert: 20.11.2020, 16:23
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

HB-UNI-SenAct-8-8 PCF8574 3,3 oder 5v

Beitrag von Rieeg » 08.01.2021, 14:23

Hallo an alle,

ich bin Rico und ganz neu hier im Forum und völlig begeistert was manche hier so auf die Beine stellen, Hut ab.
Ich hab auch schon ein paar Selbstlauten zu Stande gebracht. Unter anderem RFID Leser ein paar Wandtaster und den HM-SCI-3-FM. Am Anfang hatte ich so meine Probleme mit der Frequenzungenauigkeit der China Funkmodule aber mit dem Frequenztestsketch lies sich das Problem schnell lösen.

Nun hatte ich vor den "HB-UNI-SenAct-8-8" nachzubauen, habe aber noch so meine Probleme mit der Schaltung des PCF8574 und eines 8fach Relaismodul (LOW Active) wohlgemerkt 5V. Angeschlossen habe ich es, erstmal auf den Steckbrett, nach diesem Schema:
PCF8574 pro Mini 3,3.png
Nur Schaltet da nix. RAW 5Vdc (Pro Mini + Relaiskarte) VCC 3,3Vdc (CC1101 + PCF8574)

Kann das sein das hier die Relaiskarte durch den durch 3,3v versorgten PCF nicht durchgesteuert wird? Sollte dieser mit 5v und Pegelwandler versorgt werden? Oder hab ich einen Generellen Denkfehler?

P.S. Im Netzt gibt es massenweise Videos wo der PCF diese Karten ansteuert nur eben durch ein 5V Arduino.

MFG Rico

stan23
Beiträge: 1355
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-SenAct-8-8 PCF8574 3,3 oder 5v

Beitrag von stan23 » 08.01.2021, 15:06

Rieeg hat geschrieben:
08.01.2021, 14:23
Schaltung des PCF8574 und eines 8fach Relaismodul (LOW Active) wohlgemerkt 5V. Angeschlossen habe ich es, erstmal auf den Steckbrett, nach diesem Schema:
PCF8574 pro Mini 3,3.png
Nur Schaltet da nix. RAW 5Vdc (Pro Mini + Relaiskarte) VCC 3,3Vdc (CC1101 + PCF8574)

Kann das sein das hier die Relaiskarte durch den durch 3,3v versorgten PCF nicht durchgesteuert wird? Sollte dieser mit 5v und Pegelwandler versorgt werden?
Vorweg, ich habe diese Schaltung nicht gebaut.
Aber low active heißt ja dass die Relais schalten sollen, wenn du den Eingang auf GND ziehst. Ob der Ruhepegel da 3 V oder 5 V sind, ist egal. Zumindest klingt deine Beschreibung so, als ob alle Relais nichts tun, auch nicht wenn du die Versorgungsspannung anlegst.

Hast du denn die richtige I2C-Adresse eingestellt?
Findest du den PCF8574 mit einem I2C-Scanner-Sketch?
Hast du ein Funkmodul dran?
Was gibt die serielle Schnittstelle aus?
Wie testest du? Angelernt an die Zentrale und über die WebUI bedient?
Was misst du mit einem Multimeter an den grünen Leitungen vom PCF8574 zu den Relais?
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

Rieeg
Beiträge: 15
Registriert: 20.11.2020, 16:23
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: HB-UNI-SenAct-8-8 PCF8574 3,3 oder 5v

Beitrag von Rieeg » 08.01.2021, 16:06

Hallo,

ja was LOW Active bedeutet ist mir soweit klar.

Ein Funkmodul ist dran und erfolgreich an der CCU angelernt.
Schalten tue ich über die Weboberfläche.
I2C Scanner sagt 0x20, wie auch im Sketch eingestellt.
Unter Spannungsversorgung über den Programmer mit VCC 3,150V habe ich an den Ausgangspins des PCF immer 3,148V anliegen (offener Ausgang).
Die sacken bei jedem Schaltvorgang kurz um 0,020V ein. Egal ob an oder aus.
Der Serielle Monitor zeigt:
Unbenannt.png
MFG Rico

1techone
Beiträge: 124
Registriert: 19.01.2016, 10:23
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: HB-UNI-SenAct-8-8 PCF8574 3,3 oder 5v

Beitrag von 1techone » 08.01.2021, 17:18

Hallo,

so wie ich es sehe, haben die Relais keine Versorgungspannung!
Je nach, welche Ausführung du hast, müssen 5 Volt ( oder 12 Volt) für die Erregerspulen der Relais separat angelegt werden.
Im Bild sind auch die 3 Lötpunkte links zu sehen, sollen die nicht angeschlossen werden?

Gruß Jürgen

Rieeg
Beiträge: 15
Registriert: 20.11.2020, 16:23
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: HB-UNI-SenAct-8-8 PCF8574 3,3 oder 5v

Beitrag von Rieeg » 08.01.2021, 17:35

Hallo Jürgen,

doch die Relais werden über 5Vdc an der 10pin leiste mit versorgt.
Hier ist die Funktion einfach zu testen, lege ich GND auf einen der 8 Eingangspins
schaltet das jeweilige Relais.

Ich hab im Sketch nun nochmal "#define RELAY_ON_STATE_INVERT false" gesetzt, leider auch ohne Erfolg.

Ich halte ja die Mischung aus 3,3V und 5V Komponenten für das Problem. Jedoch sollte doch bei offenen Ausgängen des PCF ein Messbarer Unterschied zwischen HIGH und LOW sein. Oszi hab ich leider keinen.

1techone
Beiträge: 124
Registriert: 19.01.2016, 10:23
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: HB-UNI-SenAct-8-8 PCF8574 3,3 oder 5v

Beitrag von 1techone » 08.01.2021, 17:43

lege ich GND auf einen der 8 Eingangspins
schaltet das jeweilige Relais.
Ja das überzeugt, ..würden Pullup-R´s vielleicht helfen? Ist ein Versuch wert.

Rieeg
Beiträge: 15
Registriert: 20.11.2020, 16:23
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: HB-UNI-SenAct-8-8 PCF8574 3,3 oder 5v

Beitrag von Rieeg » 08.01.2021, 17:53

würden Pullup-R´s vielleicht helfen?
Kannst du das bitte näher erklären? R ausgangsseitig des PCF gegen GND oder 5V?

Rieeg
Beiträge: 15
Registriert: 20.11.2020, 16:23
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: HB-UNI-SenAct-8-8 PCF8574 3,3 oder 5v

Beitrag von Rieeg » 08.01.2021, 19:28

Ich hab jetzt mal einen neuen PCF genommen, gleiches Ergebniss.

Ich werde es wohl vorerst ruhen lassen. Hab einen Satz I2C Pegelwandler geordert und versuche es später nochmal nach dem Schema.
Unbenannt 1.png
Da ist der PCF auch direkt an die Relaiskarte angeschlossen, aber eben mit 5v versorgt.

1techone
Beiträge: 124
Registriert: 19.01.2016, 10:23
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: HB-UNI-SenAct-8-8 PCF8574 3,3 oder 5v

Beitrag von 1techone » 08.01.2021, 21:40

Kannst du das bitte näher erklären? R ausgangsseitig des PCF gegen GND oder 5V?
Ja, PullUp wäre Widerstand von AusgangsPin gegen 5V
PullDown wäre Widerstand von AusgangsPin gegen Masse (0)
ca. 10 - 20 K-Ohm Widerstände.
Ich würde erst an einem Ausgang mal einen PullUp versuchen.

triton_ks
Beiträge: 5
Registriert: 09.01.2021, 12:03
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: HB-UNI-SenAct-8-8 PCF8574 3,3 oder 5v

Beitrag von triton_ks » 09.01.2021, 14:37

Hallo ich bin auch neu hier und gerade auf dieses Thema gestoßen.

Ich bin auch nicht Entwickler dieser Schaltung aber beschäftige mich auch gerade mit einem Umbau / Nachbau.
Da ich die LED und Taster extern für ein Frontpanel benötige.

Also den ersten Unterschied, den ich zu
"https://github.com/ronnythomas/HB-UNI-S ... Hutschiene" sehe ist, dass du 4k7 Widerstände für den Bus benutzt.
Im Original werden hier nur 2k2 benutzt. (liegt vielleicht auch an der Leitungslänge)
Weiter verwendet du nach deiner ersten Skizze den VCC Ausgang vom Arduino Pro Mini.
Vielleicht bricht hier die Spannung oder Strom für den PCF8574 zu sehr ein wenn ein Relais anziehen soll.
Wie weit das einen Einfluss hat kann ich nicht beurteilen, da ich auch gerade noch recht neu im Thema bin.

Im Original wird der PCF8574 direkt mit 5V / RAW versorgt. OK im Original wird weiter ein Darlington für den Relaisstrom eingesetzt
aber ist ja für die fertige Relaiskarte nicht nötig, da hier alles über einen Optokoppler angesteuert wird.

Vor dem Thema AskSin++ habe ich mir eine Platine ebenfalls für eine 8 Kanal Relais-Karte gebaut.
Versorgungsspannung 6-36V. Hier ist ein Spannungswandeler auf 5V, Platz für ein HMIP-MOD-RC8 oder alte Version ohne IP sowie HM-MOD-Re8
Natürlich nicht so kompakt und preiswert aber da man für die Relaiskarte auch Platz benötigt hat passt es in ein Gehäuse.
https://forum.fhem.de/index.php/topic,1 ... msg1067668
Dateianhänge
HM-UNI8.jpg
HB/HM UNI8 für HmIP-MOD-RC8 oder alte Version / Empfänger HM-MOD-Re-8

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“