Touch-Sensor hinter Material

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

klassisch
Beiträge: 3839
Registriert: 24.03.2011, 04:32
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Touch-Sensor hinter Material

Beitrag von klassisch » 11.01.2021, 18:31

Sorry, hab den Sensor bereits in Place, also hinterm Holz.
Die Verdrahtung ist noch vorläufig. Ein 5V Netzteil, eine Spelsberg-AP-Dose, darin eine Handvoll Wago 221 und ein Omron G3MB-202P kleines SSR. Ich will da kein Relaisgeklapper. Wie gesagt, vorläufig aber auch innerhalb der Spelsberg-Box noch berührungsgeschützt.
Als Sensor verwende ich den kapazitiven Regensensor ali 4000199354952, der als Regensensor in unseren Breiten nicht taugt. Dann ist der jetzt auch schon aufgeräumt und die Risikoinverstition ist auch nicht ganz verloren. Der Sensor kommt in einem Kästchen. Die eigentliche Elektronik ist im Deckel eingegossen, der Rest ist Luft. Man kann also das Unterteil des Kästchens weglassen und dann ist das Teil rel. flach. Bilder von diesem Sensor kannst Du bei ali in meiner Rezension sehen.

klassisch
Beiträge: 3839
Registriert: 24.03.2011, 04:32
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Touch-Sensor hinter Material

Beitrag von klassisch » 11.01.2021, 18:41

jp112sdl hat geschrieben:
11.01.2021, 18:23
Mein Ziel ist auf jeden Fall 4 Buttons (in den Ecken) zu haben wie bei Loxone.
Bei 20mm Holz? Da braucht man vielleicht noch etwas Abschirmung. Also der Regensensor könnte das nicht so zielsicher auflösen. Man möchte im Dunkeln ja mit der Hand auch nicht so genau zielen müssen. Ich will nur das Deckenlich ein und ausschalten. Dafür gibt es zwar schon richtige Gira-Großflächenschalter, aber meine Arme sind zu kurz. Geht, aber unbequem. Der Regensensor ist jetzt gerade in Reichweite.
Wenn Du alles konfigurieren und einstellen kannst wäre folgendes vielleicht hilfreich: Wenn Du in die nähe kommst erst man ein lokale LED aufdimmen und erst wenn man das durch weiteres Nähern oder draufbleiben bestätigt, das Hauptlicht schalten.
Dann hat das Gerät genügend Filterzeit und damit Robustheit gegen false positives und man bekommt dennoch recht rasch eine erste Rückmeldung.
Mal sehen, wie das mit den false positives in den nächsten Nächten wird.

jp112sdl
Beiträge: 7712
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 416 Mal
Danksagung erhalten: 899 Mal
Kontaktdaten:

Re: Touch-Sensor hinter Material

Beitrag von jp112sdl » 11.01.2021, 19:23

klassisch hat geschrieben:
11.01.2021, 18:41
Man möchte im Dunkeln ja mit der Hand auch nicht so genau zielen müssen
Das weicht von meinem use-case ab. Ich möchte nicht im Stockfinstern irgendwo hinlangen, um ein Licht zu schalten.
Dafür habe ich die Nachttischlampe in Reichweite.
Vielmehr geht es um die Rollladensteuerung, Dekolicht, Deckenlicht.
Momentan gibt es dafür einen WM55-Taster im Standgehäuse auf dem Bett-Überbau. Steht blöd rum und staubt ein.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

jp112sdl
Beiträge: 7712
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 416 Mal
Danksagung erhalten: 899 Mal
Kontaktdaten:

Re: Touch-Sensor hinter Material

Beitrag von jp112sdl » 12.01.2021, 07:23

Horbi hat geschrieben:
11.01.2021, 11:16
Aber wie gesagt, die Elektrodenfläche spielt die größte Rolle.
Ein paar grobe Tests mit deiner MPR121.h waren schon sehr vielversprechend.
Die kleinen Zifferntasten-Flächen funktionieren zwar nicht, dafür aber das große Pad.

Momentan spiele ich noch mit den Thresholds, weil der IRQ beim Antippen und Loslassen jeweils 2x auslöst, aber das sollte ich noch in den Griff bekommen. Und dann mal noch schauen, wie klein die Touchfläche werden kann, so dass sie noch zuverlässig funktioniert.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

Asselhead
Beiträge: 232
Registriert: 07.02.2019, 17:04
System: CCU
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Touch-Sensor hinter Material

Beitrag von Asselhead » 12.01.2021, 17:14

Hi Jérôme,

habe vor ca. 15 Jahren mal einen (damals noch Qprox) Qtouch Sensor dazu verwendet um durch Handauflegen seitlich vom Spiegelschrank durch die ca. 16mm MDF Platte hindurch den Lüfter im Badezimmer einzuschalten. Läuft bis heute noch einwandfrei - ich hatte allerdings als Kupferfläche eine einseitig kupferkaschierte Leiterplatte mit ca. 50x50mm als Sensor verwendet :D
Die Qtouch Sensoren sind zwischenzeitlich von Atmel bzw. jetzt Microchip aufgekauft worden.

Da gibt es mittlerweile die verschiedensten Varianten - Standalone oder I2C

Such mal nach AT42QT oder auch CAP11**

Einiges gibt es auch bei Adafruit, z.B. mit CAP1188: https://www.adafruit.com/product/1602

Wirst Du aber sicher schon gefunden habe, da es dort auch den MPR121 gibt.

Ansonst könnte ich Dir noch einen Arduino-Pro-Mini-RF mit Atmega328PB anbieten.

Der Atmega328PB hat im Gegensatz zum zum 328P den – Peripheral Touch Controller spendiert bekommen.

Dazu gibts von Atmel auch ne Library: https://www.microchip.com/developmentto ... %20Library

Adafruit hat sich da in Richtung Arduino auch schon mit beschäftigt:https://github.com/adafruit/Adafruit_FreeTouch

Wobei mir nicht ganz klar ist, ob die auch mit AVR funktioniert, oder nur mit SAMD.
Viele Grüße

Stefan

jp112sdl
Beiträge: 7712
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 416 Mal
Danksagung erhalten: 899 Mal
Kontaktdaten:

Re: Touch-Sensor hinter Material

Beitrag von jp112sdl » 12.01.2021, 19:21

Ich hätte nicht gedacht, dass es in Summe so viele Möglichkeiten gibt!

Heute kamen schon die TTP223 und irgendwie funktioniert das mit einer etwas größeren Kupferfläche schon sehr gut. Fast zu gut.
Schade, dass man die Dämpfung mit einem Kondensator einstellen muss.

Die Edisen eE102 sind auch da. Hier muss ich jedoch erst noch die Außenbeschaltung aufbauen.

Den AT42QT / CAP11** kannte ich tatsächlich noch nicht.
Und dass der Atmega328PB schon ein Touch Interface onBoard hat, war mir auch nicht klar.

Noch mehr Input... Noch mehr zum Probieren und Testen :D
Vielen Dank Stefan.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

klassisch
Beiträge: 3839
Registriert: 24.03.2011, 04:32
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Touch-Sensor hinter Material

Beitrag von klassisch » 12.01.2021, 20:48

jp112sdl hat geschrieben:
12.01.2021, 19:21
Fast zu gut
das hat mit dem dicken Brett und dem großen Abstand zu tun. Das schadet der Fokussierung
jp112sdl hat geschrieben:
12.01.2021, 19:21
Ich hätte nicht gedacht, dass es in Summe so viele Möglichkeiten gibt!
Touch Lichtschalter/Dimmer war mal in den 70ern und Anfang der 80er der letzte Schrei. Gab es extra ICs für. Phasenanschnitt mit touch-Eingängen. Aber da mußte man nicht durch 20mm Holz.
jp112sdl hat geschrieben:
12.01.2021, 19:21
Und dass der Atmega328PB schon ein Touch Interface onBoard hat....
Der kann ja nicht hinter dem ESP32 zurückstehen, der 10 konfigurierbare touch inputs hat. Aber wohl auch nichts für 20mm Holz, feinauflösend. ESP32 HW design guide, Bild 22 und 23 zeigt etwas zu Elektrodenanordung, Bild 24 zum PCB Layout. Wie gesagt, geringer Abstand, keine 20mm. Laut deren Touch application note auf github, Kapitel 3.1.1.2 fällt bei dem Referenzdesign bei 1mm Zwischenlage die relative Empfindlichkeit auf 10% ab.
Ich weiß, ESP32 ist nicht so beliebt. Dennoch eine nette Application note - für Espressif-Verhältnisse.

jp112sdl
Beiträge: 7712
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 416 Mal
Danksagung erhalten: 899 Mal
Kontaktdaten:

Re: Touch-Sensor hinter Material

Beitrag von jp112sdl » 12.01.2021, 21:22

klassisch hat geschrieben:
12.01.2021, 20:48
das hat mit dem dicken Brett und dem großen Abstand zu tun. Das schadet der Fokussierung
Guter Hinweis, darauf habe ich noch gar nicht geachtet.

Aber im Gegensatz zum MPR121 habe ich schon mal eine Toucherkennung bei relativ kleiner Sensorfläche
klassisch hat geschrieben:
12.01.2021, 20:48
Touch Lichtschalter/Dimmer war mal in den 70ern und Anfang der 80er der letzte Schrei.
Jeder Trend kommt irgendwann mal wieder :mrgreen:

Die Notes zum ESP32 Touch sind auf jeden Fall interessant beim ersten Überfliegen.
Schaue ich mir auch noch im Detail an

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

jp112sdl
Beiträge: 7712
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 416 Mal
Danksagung erhalten: 899 Mal
Kontaktdaten:

Re: Touch-Sensor hinter Material

Beitrag von jp112sdl » 13.01.2021, 22:44

Ich habe mir jetzt mal die Bohrschablone von Loxone heruntergeladen, um ein wenig Vorstellung von deren Dimensionen zu erhalten.

Die Touchfläche mit 110x110mm (aufgeteilt in 4 Touch-Zonen) ist doch recht groß.

Ich habe mir dann aus einem Cu-Platinen-Rest mal fix mit der CNC ein 100x100 Panel rausgefräst und dieses in 4 ca. 48x48mm Touch-Pads aufgeteilt.
IMG_1915.jpg
Angeklemmt an den MPR121 und mit dem Code von Horbi (deine Lib ist mir echt eine sehr große Hilfe - vielen Dank dafür!) klappt die Toucherkennung durch das Holz schon sehr sehr gut und zuverlässig.

Morgen komme ich hoffentlich zu weiteren Tests

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

Horbi
Beiträge: 102
Registriert: 29.05.2019, 12:51
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Touch-Sensor hinter Material

Beitrag von Horbi » 14.01.2021, 16:34

freut mich das Dir die Lib hilft; ich wollte ursprünglich die Sensibilität konfigurierbar machen, blöderweise ist das aber sehr komplex...
MPR121 hat noch einen Vorteil - Du wirst noch merken das sich das Verhalten mit der Luftfeuchtigkeit stark ändert, der MPR121 hat aber eine Autokalibrierungsfunktion, die das ausgleicht :-)

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“