HB-UNI-Sen-CO2 - CO2-Ampel mit SCD30-Sensor

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

FUEL4EP
Beiträge: 406
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: HB-UNI-Sen-CO2 - CO2-Ampel mit SCD30-Sensor

Beitrag von FUEL4EP » 21.05.2021, 17:21

Hallo Zusammen,

auch hier nochmals der Hinweis, dass der SCD40 Sensor nur mit Reflow-Löten zu verarbeiten ist. Also was für Profis.
Grüße

Ewald

HMSteve
Beiträge: 318
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: HB-UNI-Sen-CO2 - CO2-Ampel mit SCD30-Sensor

Beitrag von HMSteve » 21.05.2021, 17:26

coronaxxl hat geschrieben:
21.05.2021, 15:47
Hallo Stephan,

ist es möglich bei deinem Projekt den SCD41 oder SCD40 ohne aufwendige Aktionen zu adaptieren? Ich hatte bereits Ewald (FUEL4EP) mit seinem CO2 Projekt gefragt, jedoch sind dort größere Anpassungen von Nöten. Somit hat er hat mich vorerst an dich verwiesen.

Schöne Grüße
Ja, der SCD41 liest sich mit 450uA schon gut, vereint das sinnvolle Messprinzip des SCD30 mit der Energiesparsamkeit des SGPC3.

Integration in den Sketch an sich ist minimalinvasiv moeglich, Addon nicht zu aendern. Jedoch muesste jemand eine lib an Hand des Datasheets bauen, die von der AskSin Sensor lib dann gekapselt werden kann. Darin liegt die eigentliche Arbeit, dazu fehlt mir momentan leider die Zeit. Wuerdest Du das uebernehmen?

Naechste Herrausforderung ist die Bestueckung, quasi ein Monster-QFN. Weiss nicht, ob das ohne Ofen durch Erwaermen mit Heissluft von unten geht, waere auszuprobieren. Heissluft von oben halte ich fuer keine gute Idee, Loetkolben scheidet sowieso aus. Wenn jemand die Lib schreibt,wuerde ich meine Platine anpassen.
Beim Gehaeuse muss man mal wg der Hoehe schauen, Rest kann ja bleiben (wobei ein groesseres EPD auch schick waere).

Viele Gruesse,
Stephan
Zuletzt geändert von HMSteve am 21.05.2021, 18:04, insgesamt 1-mal geändert.

HMSteve
Beiträge: 318
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: HB-UNI-Sen-CO2 - CO2-Ampel mit SCD30-Sensor

Beitrag von HMSteve » 21.05.2021, 17:31

Sehe gerade, dass es schon eine lib gibt https://github.com/Sensirion/arduino-i2c-scd4x

jp112sdl
Beiträge: 9821
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 619 Mal
Danksagung erhalten: 1471 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CO2 - CO2-Ampel mit SCD30-Sensor

Beitrag von jp112sdl » 21.05.2021, 17:33

FUEL4EP hat geschrieben:
21.05.2021, 17:21
dass der SCD40 Sensor nur mit Reflow-Löten zu verarbeiten ist. Also was für Profis.
Wäre sowas nicht eine Option?
https://de.rs-online.com/web/p/entwickl ... k/2151862/

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

FUEL4EP
Beiträge: 406
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: HB-UNI-Sen-CO2 - CO2-Ampel mit SCD30-Sensor

Beitrag von FUEL4EP » 21.05.2021, 17:37

Hi Jérôme,

Bingo, das passt :) Und schon ist das Reflow-Löten nicht mehr vonnöten.

Der Preisvorteil zum SCD30 ist aber dahin :(
Grüße

Ewald

HMSteve
Beiträge: 318
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: HB-UNI-Sen-CO2 - CO2-Ampel mit SCD30-Sensor

Beitrag von HMSteve » 21.05.2021, 18:00

jp112sdl hat geschrieben:
21.05.2021, 17:33
Wäre sowas nicht eine Option?
https://de.rs-online.com/web/p/entwickl ... k/2151862/
Na ja, machts nicht billiger oder kleiner, aber der blanke SCD41 ist sowieso kaum lieferbar. Da die Akkus geschaetzt mind. 1/4 Jahr halten sollten, wuerde ich vielleicht auch auf das "Sensibelchen" MAX712 verzichten und die Akkus einfach 4x im Jahr ins Ladegeraet packen. Dann braeuchte man gar keine dedizierte Platine, sondern nimmt eine der vielen Universalplatinen wie https://github.com/HMSteve/PCBs/tree/ma ... 1284_Board.

Viele Gruesse,
Stephan

HMSteve
Beiträge: 318
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: HB-UNI-Sen-CO2 - CO2-Ampel mit SCD30-Sensor

Beitrag von HMSteve » 21.05.2021, 18:03

FUEL4EP hat geschrieben:
21.05.2021, 17:37
Und schon ist das Reflow-Löten nicht mehr vonnöten.
Hab gestern mal versucht, einen SHT31 durch Erhitzen der Platine mit dem Chinafoen von unten zu loeten, das funktionierte hervorragend, insofern meine gewisse Hoffnung, dass das mit ner groesseren Duese auch fuer den SCD41 klappen koennte. Man kann's halt nicht optisch beurteilen, aber merkt ja, ob es laeuft :D

Benutzeravatar
chianti2000
Beiträge: 105
Registriert: 12.08.2017, 17:15
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: HB-UNI-Sen-CO2 - CO2-Ampel mit SCD30-Sensor

Beitrag von chianti2000 » 21.05.2021, 20:09

Welchen "Chinafoen" hast du da genommen?
Hab auch vor meine eigenen Breakboards zu löten, wo es noch nichts Fertiges und Erschwingliches gibt.
Alternativ überlege ich diese Variante:
https://www.banggood.com/MHP30-Mini-OLE ... mds=search
VG Gerd

jp112sdl
Beiträge: 9821
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 619 Mal
Danksagung erhalten: 1471 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CO2 - CO2-Ampel mit SCD30-Sensor

Beitrag von jp112sdl » 21.05.2021, 20:18

Gibt bei Youtube ein paar russischsprachige Tutorials mit nem Bügeleisen 8) :mrgreen:

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

HMSteve
Beiträge: 318
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: HB-UNI-Sen-CO2 - CO2-Ampel mit SCD30-Sensor

Beitrag von HMSteve » 21.05.2021, 20:23

chianti2000 hat geschrieben:
21.05.2021, 20:09
Welchen "Chinafoen" hast du da genommen?
Hab auch vor meine eigenen Breakboards zu löten, wo es noch nichts Fertiges und Erschwingliches gibt.
Alternativ überlege ich diese Variante:
https://www.banggood.com/MHP30-Mini-OLE ... mds=search
Tatsaechlich nur einen Foen, ohne preheater : https://www.amazon.de/gp/product/B07D75F48L. 280 Grad und recht viel Luft bei wenigen mm Abstand unter der Platine mit Masseflaeche, nach ca 30s floss die bleihaltige Paste auf der Oberseite.

Viele Gruesse,
Stephan

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“