HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Anwender
Beiträge: 29
Registriert: 23.10.2019, 19:48
Hat sich bedankt: 3 Mal

HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von Anwender » 06.02.2021, 18:10

Hallo,
ich benötige Eure Hilfe.
Zu dem Sensor "HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280" habe ich keine Beiträge hier im Forum gefunden.
Sollte es doch welche geben, bitte sendet mir einen Link.

Habe allgemeine Fragen zu den Selbstbausätzen mit AsksinPP:
In der Github Anleitung steht bei THPD, man soll
10 kOhm I2C Abschlusswiderstände für SCL und SDA verwenden.
Man schließt die Widerstände parralel zum BME280 an, vom SCL 10kOhm an 3,3V und vom SDA ebenfalls an 3,3V.

Weiter hatte ich zu dem CC1101 einen Beitrag gefunden, wo ein Kondensator (???10uF???) noch zusätzlich eingebaut werden soll.
Den Beitrag finde ich jedoch nicht mehr.
Man kann einen Kondensator mit 3,3V und ground verbinden.
Wofür soll der Kondensator noch sein?
Wieviel Farad soll der haben?
An welche Pins soll der angebaut werden?

Außerdem habe ich Probleme beim Kompillieren, und hoffe auf Eure Hilfe:
Ich bekomme die folgenden Fehlermeldungen beim kompillieren mit Arduino IDE.
Kann mir da vielleicht einer Tipps geben.

In file included from C:\Users\DELL 0815\Desktop\Homematic\Asksinpp Arduino HM\Taupunkt\HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280\HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280.ino:58:0:
sketch\Sensors/Sens_BME280.h:19:15: error: 'I2CAddr_0x76' is not a member of 'BME280I2C'
BME280I2C::I2CAddr_0x76 // I2C address. I2C specific.
^~~~~~~~~~~~
In file included from C:\Users\DELL 0815\Desktop\Homematic\Asksinpp Arduino HM\Taupunkt\HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280\HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280.ino:58:0:
sketch\Sensors/Sens_BME280.h: In member function 'void as::Sens_Bme280::measure()':
sketch\Sensors/Sens_BME280.h:90:70: error: 'AbsoluteHumidity' is not a member of 'EnvironmentCalculations'
_vaporConcentration100 = (uint16_t)(EnvironmentCalculations::AbsoluteHumidity(temp, hum, EnvironmentCalculations::TempUnit_Celsius) * 100.0);
^~~~~~~~~~~~~~~~
Mehrere Bibliotheken wurden für "BME280I2C.h" gefunden
Benutzt: C:\Users\DELL 0815\Documents\Arduino\libraries\BME280-2.3.0
Nicht benutzt: C:\Users\DELL 0815\Documents\Arduino\libraries\BME280-master
Mehrere Bibliotheken wurden für "AskSinPP.h" gefunden
Benutzt: C:\Users\DELL 0815\Documents\Arduino\libraries\AskSinPP-master
Nicht benutzt: C:\Users\DELL 0815\Documents\Arduino\libraries\AskSinPP-4
exit status 1
Fehler beim Kompilieren für das Board Arduino Pro or Pro Mini.


Danke
Zuletzt geändert von Anwender am 06.02.2021, 19:58, insgesamt 3-mal geändert.

Martin62
Beiträge: 490
Registriert: 09.12.2019, 21:24
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von Martin62 » 06.02.2021, 18:14

Vielleicht solltest du hier ersteinmal dir Grundlagen zulegen.
https://asksinpp.de/

Dort ist alles beschrieben was du zum Anfang brauchst.
Wenn dann noch Fragen zu den einzelnen Projekten auftauchen, einfach hier melden.
Gruß Martin

FUEL4EP
Beiträge: 306
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von FUEL4EP » 06.02.2021, 18:37

Hallo Anwender,

bitte genau, wie in der Github Anleitung

https://github.com/FUEL4EP/HomeAutomat ... PD-BME280

beschrieben, die Aufbauanleitung von

https://technikkram.net/blog/2018/05/30 ... -eigenbau/

befolgen. Dort ist der Aufbau sehr genau und bebildert beschrieben.

Die 10kOhm Widerstände sind R4 und R5 in diesem Bild der Platine von Alex Reinert:

https://technikkram.net/wp-content/uplo ... einert.jpg

Der 10 uF Kondensator ist der C1. Bitte unbedingt die Polung beachten.

Den Schaltplan von Alexander Reichert gibt es unter

https://github.com/alexreinert/PCB/blob ... N-BATT.pdf

Es ist, wie in der Github Anleitung beschrieben, die folgende BME280 Bibliothek einzubinden und zu verwenden:

https://github.com/finitespace/BME280

Bitte alle anderen BME280 Bibliotheken löschen oder geeignet ausblenden.

Deine Fehlermeldung deutet darauf hin, dass Du eine falsche BME280 Bibliothek verwendet hast.

Bitte arbeite die Anleitung auf Github und die dortigen Hinweise genau durch. Dann sollte es auch klappen :D
Zuletzt geändert von FUEL4EP am 06.02.2021, 21:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße

Ewald

Anwender
Beiträge: 29
Registriert: 23.10.2019, 19:48
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von Anwender » 06.02.2021, 18:43

Danke, habe ja schon einige Projekte mit AsksinPP umgesetzt.
Aber bisher keine Abschlußwiderstände am BME280 verbaut und auch keine Kondensatoren am CC1101.
Daher die ersten Fragen.
Zuletzt geändert von Anwender am 06.02.2021, 19:07, insgesamt 2-mal geändert.

FUEL4EP
Beiträge: 306
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von FUEL4EP » 06.02.2021, 19:03

Hallo Anwender,

in HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280/Sensors/Sens_BME280.h werden die beiden BME280 spezifischen Include Files eingebunden:

Code: Alles auswählen

#include <BME280I2C.h>
#include <EnvironmentCalculations.h>
Details, wie Bibliotheken im Allgemeinen, oder im Speziellen eingebunden werden, sind z.B. zu finden in

https://www.heise.de/make/artikel/Ardui ... 43786.html
https://forum.arduino.cc/index.php?topic=509694.0

Letztlich musst Du sicherstellen, dass in Deinem Arduino IDE Bibliothekssuchpfad die beiden obigen Include Dateien eineindeutig sind.
Z.B. kannst Du temporär alle anderen BME280 Bibliotheken von Deinem Arduino IDE Bibliothekssuchpfad anderswohin verschieben.
Vielleicht hat jemand aus dem Forum hier noch eine einfachere Vorgehensweise als Tipp?

Hilft Dir das?
Grüße

Ewald

Anwender
Beiträge: 29
Registriert: 23.10.2019, 19:48
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von Anwender » 06.02.2021, 19:07

Danke FUEL4EP
Leider setzt Deine Anleitung schon etwas wissen vorraus, das mir anscheinend fehlt ;-)
Deine Vermutung war richtig, nach dem löschen aller BME280 Bibliotheken geht es jetzt!
Vielen Dank

Für alle die auch so ein Probelm haben sollten:
Löschen kann man die Bibliotheken anscheinend nicht, löschen kann man Sie aber aus deisem Verzeichnis.
Arduino IDE hat hier keine Möglickeit geschaffen um die Bibliotheken wirklich zu Verwalten und an- und abzuschalten.
C:\Users\<Benutzername>\Documents\Arduino\libraries\

Martin62
Beiträge: 490
Registriert: 09.12.2019, 21:24
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von Martin62 » 06.02.2021, 19:07

Ich bin auch der Meinung das man den Elko am CC1101 nicht braucht. Also weg lassen. Ich habe das hier https://github.com/jp112sdl/Beispiel_As ... BME280.ino 10 x nachgebaut und auch keine Widerstände am BME verbaut. Läuft :wink:
Die Bibliotheken die man nicht braucht oder sogar stören wie bei dir, verschiebe ich in einen extra Ordner fals man die nochmal braucht.
Gruß Martin

FUEL4EP
Beiträge: 306
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von FUEL4EP » 06.02.2021, 19:14

Hallo Martin62,

mein Ratschlag ist dazu: Der erfahrene Anwender kann die beiden Widerstände und den Elko weglassen, denn er weiß sich zu helfen, wenn es mal nicht tut. Dem weniger erfahrenen Anwender rate ich, die drei Bauteile einzulöten. Dann entspricht alles der Spezifikation.
Grüße

Ewald

Martin62
Beiträge: 490
Registriert: 09.12.2019, 21:24
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von Martin62 » 06.02.2021, 19:22

Über die Widerstände am BME lass ich mich auf eine Diskussion ein aber der Elko? :wink:
Gruß Martin

FUEL4EP
Beiträge: 306
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von FUEL4EP » 06.02.2021, 19:43

Das TI Datenblatt des C1101

https://www.ti.com/lit/ds/symlink/cc1101.pdf

schreibt dazu:
C1101_decoupling_C.png
Alex Reinert schreibt das in seinem PCB vor:

https://github.com/alexreinert/PCB/blob ... N-BATT.pdf

Ein schnelles Googeln dazu zeigt aber, dass es dazu keine belastbare Quelle gibt. Einen Entkoppelkondensator wird auch von Technikkram im Bausatz mitgeliefert. Wie geschrieben, wer ihn weglassen will, muss wissen, wie er sich gegebenenfalls hilft, wenn es mal doch nicht tut. Wir sind ja nicht in der Industrie, wo es um jeden Zehntel Cent BOM Kosten geht :D
Grüße

Ewald

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“