HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

jp112sdl
Beiträge: 8470
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 474 Mal
Danksagung erhalten: 1116 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von jp112sdl » 25.03.2021, 13:22

stan23 hat geschrieben:
25.03.2021, 12:15
Warum muss dann beim Kompilieren "16 MHz" gewählt werden?
Ich hätte erwartet dass dann die UART-Baudrate wieder nicht passt, weil die Vorteiler für 16 MHz berechnet werden, aber der tatsächliche Takt 8 MHz beträgt?
Für mich sieht es auch so aus, als würde die Kiste weiterhin mit 16MHz getaktet.

Werden wir sehen, wenn sich Tom_90 wieder meldet und es bei leicht sinkender Batt.-Spannung zu Problemen kommt.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

Martin62
Beiträge: 490
Registriert: 09.12.2019, 21:24
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von Martin62 » 25.03.2021, 14:17

Ich habe die Tage mein "Fehlkauf" Arduino 5V 16MHz auf 3,3V 8Mhz abgeändert. Da muss ich jetzt beim übertragen des Sketch das auch so einstellen in der IDE. Also Arduino Pro Mini 3,3V 8MHz und auch beim Monitor ist die Baurtrate 57600.
Gruß Martin

FUEL4EP
Beiträge: 306
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von FUEL4EP » 25.03.2021, 14:38

jp112sdl hat geschrieben:
25.03.2021, 13:22
stan23 hat geschrieben:
25.03.2021, 12:15
Warum muss dann beim Kompilieren "16 MHz" gewählt werden?
Ich hätte erwartet dass dann die UART-Baudrate wieder nicht passt, weil die Vorteiler für 16 MHz berechnet werden, aber der tatsächliche Takt 8 MHz beträgt?
Für mich sieht es auch so aus, als würde die Kiste weiterhin mit 16MHz getaktet.

Werden wir sehen, wenn sich Tom_90 wieder meldet und es bei leicht sinkender Batt.-Spannung zu Problemen kommt.
Hi Jérôme ,

Du hast Recht! Das Setzen der Fuses mit avrdude lief nicht korrekt, da ich einen Typo in das avrdude Kommando eingebaut habe:

Falsch (das '0x' fehlt vor dem D2: -Ulfuse:w:D2:m)

Code: Alles auswählen

avrdude -v -pm328p -P usb -c stk500v2  -b 9200 -Ulfuse:w:D2:m -Uhfuse:w:0xD6:m -Uefuse:w:0xFF:m
Richtig:

Code: Alles auswählen

avrdude -v -pm328p -P usb -c stk500v2  -b 9200 -Ulfuse:w:0xD2:m -Uhfuse:w:0xD6:m -Uefuse:w:0xFF:m
Also frei nach unserer Kanzlerin: Mea culpa, mea maxima culpa!

Kaum macht man es richtig, klappt auch 'ATmega328P (3,3V,8MHz) in der Arduino IDE fürs Kompilieren.

Danke stan23 fürs Hinterfragen.
Grüße

Ewald

TheFrank
Beiträge: 16
Registriert: 03.09.2019, 19:51
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von TheFrank » 02.04.2021, 12:44

Hallo zusammen,

auf die Gefahr etwas übersehen zu haben.
Zuerst Danke für alle diese Tollen Projekte.

Mir erschließt es sich leider nicht, wie ich es anstelle das nur 4 Werte angezeigt werden :shock:

Würde gerne nur Temp, Luftfeute, Luftdruck und Batterie angezeigt bekommen.

Danke für jegliche Unterstützung im voraus.

Grüße
Frank
Dateianhänge
Foto.JPG

FUEL4EP
Beiträge: 306
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von FUEL4EP » 02.04.2021, 13:01

Hi Frank,

weniger Werte anzeigen zu lassen ist möglich, aber nur ziemlich frickelig zu erreichen: Dazu muss das Addon und der Code geändert werden. De-facto ist das also ein 'Downstrip-Derivat'. Du kannst es Dir ja mal anschauen, Fragen stellen und Dich intensiv mit der leider nicht dokumentierten Materie vertraut machen (so hab ich es auch gemacht). Wenn Du das tun willst, gebe ich Dir gerne Hilfestellung. Ich habe den Taupunkt und die absolute Luftfeuchte hinzugefügt, um z.B. damit Lüftungsvorgänge beurteilen zu können: Hole ich mir Luftfeuchte ins Haus, wenn ich jetzt die Fenster lüfte? Man kann damit auch einen Lüfter, z.B. in einer Garage steuern oder im Keller Fenster automatisch öffnen, wenn der Keller dadurch entfeuchtet wird. Oder im Altbau: Besteht die Gefahr einer Schimmelbildung? Muss ich meinen Keller aktiv mit einem Luftentfeuchter entfeuchten?
Grüße

Ewald

jp112sdl
Beiträge: 8470
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 474 Mal
Danksagung erhalten: 1116 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von jp112sdl » 02.04.2021, 13:17

Am Sketch müsste er nicht unbedingt was ändern.
Die Bytes können ja weiterhin (ungenutzt) übertragen werden. Nur die beiden Values aus der XML müssten raus.
Da weiß ich aber nicht, ob dein Addon auch sowas wie "User-Customized XML Dateien" unterstützt wie das bei Tom und mir der Fall ist.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

FUEL4EP
Beiträge: 306
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von FUEL4EP » 02.04.2021, 13:32

Hi Jérôme,

danke für Deine Hinweis. Custom XML unterstütze ich nicht. Ich bin da immer gerne minimalistisch unterwegs: KISS :D

Das 'Down-Strippen' ist m.E. eine gute Übung als Einstieg für Frank. Du warst mir ja auch eine extrem gute Hilfe bei meinem Einstieg letztes Jahr!

Ich halte Taupunkt und absolute Luftfeuchte für thermodynamisch sehr wichtige Parameter: Mollier-h-x-Diagramm. Die meisten Altbauten haben ein Schimmelproblem, die Bewohner haben dann massive Gesundheitsprobleme.
Grüße

Ewald

TomMajor
Beiträge: 1430
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von TomMajor » 02.04.2021, 14:42

Das was Frank anfragte und worauf Jerome hinwies hatte ich mit Benutzerspezifische Sensordaten gelöst da die Anfrage beim HB-UNI-Sensor1 immer mal wieder kam.
https://github.com/TomMajor/SmartHome/t ... ensordaten
Ist im AddOn vorbereitet, aber Einlesen und beschäftigen mit dem Thema muss man sich trotzdem, ist nicht in 5min getan..
Viele Grüße,
Tom

FUEL4EP
Beiträge: 306
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von FUEL4EP » 04.04.2021, 21:25

TheFrank hat geschrieben:
02.04.2021, 12:44
Hallo zusammen,

auf die Gefahr etwas übersehen zu haben.
Zuerst Danke für alle diese Tollen Projekte.

Mir erschließt es sich leider nicht, wie ich es anstelle das nur 4 Werte angezeigt werden :shock:

Würde gerne nur Temp, Luftfeute, Luftdruck und Batterie angezeigt bekommen.

Danke für jegliche Unterstützung im voraus.

Grüße
Frank
Hi Frank,

wenn Du nur Temperatur, Luftfeuchte und Druck brauchst, dann ist der HB-WDS40-THP-O-BME280 der geeignete Sensor.

Also: Wenn 4 Werte, dann den HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280 reduzieren oder HB-WDS40-THP-O-BME280 aufbohren.
Wenn drei Werte THP: HB-WDS40-THP-O-BME280 ohne Modifikation :D
Grüße

Ewald

Hackertomm
Beiträge: 426
Registriert: 18.04.2018, 12:32
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Neuhausen auf den Fildern
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280

Beitrag von Hackertomm » 06.04.2021, 16:03

Ich habe den Sensor spaßeshalber nach gebaut.
IMG_0082.JPG
Der wird mit einem 2er Batteriehalter versorgt.
Den Jumper den man auf dem Bild sieht, dient zur Trennung der Plus Leitung zum Strom Messen.

Der HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280 wurde aufgespielt, vorher noch die I2C Widerstände eingelötet.
Und per AVRDUDESS(Windows) die Fuses gesetzt, mit dem FTDI-Adapter!
Komischerweise klappte das, obwohl es da zuerst ein paar Fehlermeldung gab.
Aber irgendwann waren dann die Fuses doch gesetzt.

Der Sensor lies sich ohne weiteres Anlernen und Einstellen und läuft.
Neuer_Sensor.jpg
So weit alles IO.

Aber was mich aber dann fast vom Glauben abfallen lies, nachdem ich den Ruhestrom mal gemessen haben, war dass der nicht wie früher etwas über 2mA betrug, sondern jetzt nur etwas über 5 µA!
IMG_0088.JPG
Und die Basis dieses Sensors war eine Platine, die ich wegen "Stromfressen" Aussortiert habe!
Der BME280 da drauf ist eigentlich eine 5V Version, an der ich den LDO ausgelötet und gebrückt habe.
Gruß
Hackertomm

Virtual Image auf einer Qnap TS-453pro, 2GHZ Celeron u. 8GB RAM, aktuell Raspberry X86, Vers. 3.57.4.20210320

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“