MCP1641X Step-Up vielleicht interessant für künftige Projekte

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
der-pw
Beiträge: 312
Registriert: 26.01.2019, 13:39
Wohnort: Wolfenbüttel
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Kontaktdaten:

MCP1641X Step-Up vielleicht interessant für künftige Projekte

Beitrag von der-pw » 23.03.2021, 11:04

Von Microchip gibt es einen neuen Step-Up den ich ganz interessant finde.
https://www.microchip.com/wwwproducts/en/MCP16415

Programmable Undervoltage Lockout (UVLO) ermöglicht es per Teiler die Eingangsspannungsüberwachung auf einen bestimmten Wert einzustellen.
Gerade bei Akkubetrieb ist das doch ganz nett, wenn man den Akku nicht bis zum Erbrechen entlädt.
Vielleicht könnte man mit "Power Good" oder "Low Battery Output" sogar einen FET schalten, hinter dem sowohl µC und CC1101 hängen.
Denke die BI-Problematik wäre somit auch möglicherweise gelöst.
Grüße,
Patrick

https://github.com/der-pw

TomMajor
Beiträge: 1430
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal
Kontaktdaten:

Re: MCP1641X Step-Up vielleicht interessant für künftige Projekte

Beitrag von TomMajor » 23.03.2021, 14:59

Netter Chip, Ruhestrom, Efficiency und Ausgangsstrom sind hervorragend.
Nur der 0,5mm Pinabstand ist nicht so optimal für uns Handlöter :roll:
Viele Grüße,
Tom

der-pw
Beiträge: 312
Registriert: 26.01.2019, 13:39
Wohnort: Wolfenbüttel
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Kontaktdaten:

Re: MCP1641X Step-Up vielleicht interessant für künftige Projekte

Beitrag von der-pw » 23.03.2021, 15:14

Da gebe ich dir Recht.
MSOP ist schon eine kleine Herausforderung.
Inzwischen nehme ich für sowas die C2 Spitze (Hakko) und ausreichend NC-559 Flux, dann läuft das wie von selbst. :lol:

Aber das Datenblatt liest sich ziemlich gut. Muss mal gucken, ob ich an ein Evaluation-Board ran komme.
Grüße,
Patrick

https://github.com/der-pw

deimos
Beiträge: 4332
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 475 Mal
Kontaktdaten:

Re: MCP1641X Step-Up vielleicht interessant für künftige Projekte

Beitrag von deimos » 23.03.2021, 18:27

Hi,
TomMajor hat geschrieben:
23.03.2021, 14:59
Netter Chip, Ruhestrom, Efficiency und Ausgangsstrom sind hervorragend.
Nur der 0,5mm Pinabstand ist nicht so optimal für uns Handlöter :roll:
Drag Soldering mit Hohlspitze, dann geht das recht gut.

Viele Grüße
Alex

fanavity
Beiträge: 212
Registriert: 18.07.2017, 16:42
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: MCP1641X Step-Up vielleicht interessant für künftige Projekte

Beitrag von fanavity » 25.03.2021, 09:44

Hier mal ein ganz cooles Video:
https://www.youtube.com/watch?v=CVPEHgfeoGE
https://youtu.be/nyele3CIs-U?t=173

Mit einer sehr breiten Spitze lassen sich solche dinge meist besser verlöten als mit ganz dünnen spitzen, da man die Hitze viel besser übertragen kann. So wie hier gezeigt klappt das bei mir eigentlich immer recht gut!
Zuletzt geändert von fanavity am 25.03.2021, 09:53, insgesamt 1-mal geändert.

jp112sdl
Beiträge: 8470
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 474 Mal
Danksagung erhalten: 1116 Mal
Kontaktdaten:

Re: MCP1641X Step-Up vielleicht interessant für künftige Projekte

Beitrag von jp112sdl » 25.03.2021, 09:50

der-pw hat geschrieben:
23.03.2021, 15:14
NC-559 Flux
was besseres hab ich bisher auch noch nicht verwendet :!:

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

der-pw
Beiträge: 312
Registriert: 26.01.2019, 13:39
Wohnort: Wolfenbüttel
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Kontaktdaten:

Re: MCP1641X Step-Up vielleicht interessant für künftige Projekte

Beitrag von der-pw » 25.03.2021, 17:33

fanavity hat geschrieben:
25.03.2021, 09:44
sehr breiten Spitze lassen sich solche dinge meist besser verlöten
Ich benutze auch keine dünnen Spitzen mehr.
Die C2 für enge Beinchen passt mir ganz gut.

Die von Alex angesprochene Hohlspitze ist top, aber habe ich für Hakko-kompatibel noch nicht gefunden.
jp112sdl hat geschrieben:
25.03.2021, 09:50
was besseres hab ich bisher auch noch nicht verwendet
Vollste Zustimmung ;)
Grüße,
Patrick

https://github.com/der-pw

HMSteve
Beiträge: 194
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: MCP1641X Step-Up vielleicht interessant für künftige Projekte

Beitrag von HMSteve » 25.03.2021, 18:13

jp112sdl hat geschrieben:
25.03.2021, 09:50
der-pw hat geschrieben:
23.03.2021, 15:14
NC-559 Flux
was besseres hab ich bisher auch noch nicht verwendet :!:
Hat das schon mal jemand im Vergleich zum ChipQuik SMD291 getestet? Bin mit dem 291 ziemlich zufrieden, klebt nur ziemlich und ueberall, da recht niedrigviskos.

Eine Hohlspitze ist wirklich absolut zu empfehlen!

Viele Gruesse,
Stephan

der-pw
Beiträge: 312
Registriert: 26.01.2019, 13:39
Wohnort: Wolfenbüttel
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Kontaktdaten:

Re: MCP1641X Step-Up vielleicht interessant für künftige Projekte

Beitrag von der-pw » 25.03.2021, 19:32

Verglichen nicht, aber NC-559 klebt auch ganz gut.
Ich löte damit nur die engbeinigen Teile, danach bekommt die Platine eine Isopropanoldusche mit anschließender Druckluftbehandlung.
Der Rest wird mit X-32 gemacht.
Grüße,
Patrick

https://github.com/der-pw

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“