HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280 HomeAssistant

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

FUEL4EP
Beiträge: 306
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280 HomeAssistant

Beitrag von FUEL4EP » 05.04.2021, 19:48

RG1004 hat geschrieben:
05.04.2021, 18:51
Mmh. Also ich habe das Ding ja fertig zusammengebaut (Arduino eingelötet) und da steht, dass dieses flashen vorher erfolgen soll (also z.b. bevor die CC1101 Funkplatine etc. verbaut ist). Auf ein paar Euros für diesen Programmer kommt es mir nicht an aber ich fürchte ohne genaue Anleitung was ich da machen soll bin ich da chancenlos. Geht das auch mit bereits verlötetem Arduino?
Ja, das geht. Ich baue meine Sensoren auch immer komplett auf und programmiere sie erst nach dem kompletten Aufbau. Nur bei einstellbaren Spannungswandlern muss man aufpassen, dass diese zuerst eingestellt werden, bevor andere Bauteile mit den erzeugten Spannungen beaufschlagt werden.

Es kann dann allerdings passieren, dass der CC1101 so schlecht ist, dass man ihn wieder auslöten muss. Das ist nicht immer einfach möglich.
Dito kann es passieren, dass der ATmega328P einen zu hohen Ruhestrom hat. Für beides kann man sich Testbeds bauen, um die Module vorher ohne Verlöten zu prüfen. Ich persönlich kaufe daher keine Billigware in China und habe bisher auch ohne Testbed-Prüfung nur ein Mal Probleme damit gehabt.

Für die Nutzung des ISP Programmers muss die SPI-Schnittselle mit einer Stiftleiste versehen werden, so dass der ISP Programmer einfach ansteckbar ist.
Grüße

Ewald

jp112sdl
Beiträge: 8468
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 474 Mal
Danksagung erhalten: 1114 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280 HomeAssistant

Beitrag von jp112sdl » 05.04.2021, 19:49

FUEL4EP hat geschrieben:
05.04.2021, 19:33
a) Sensor in der Zentrale löschen, dann normalen Anlernvorgang
b) Sensor in Zentrale NICHT löschen, normaler Anlernvorgang, aber keine Sensor im 'Posteingang(1)' Meldung
Variante a) ist zu bevorzugen, weil dann auch alle Geräteparameterwerte zur CCU Übertragen werden.
Bei b) würde nur die Master-Adresse im Gerät bekannt gemacht. Etwaige Diskrepanzen zwischen Werten in der WebUI und im Gerät würde bestehen bleiben. (z.B. ein ein konfigurierbarer Temp-Offset).

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

jp112sdl
Beiträge: 8468
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 474 Mal
Danksagung erhalten: 1114 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1-THPD-BME280 HomeAssistant

Beitrag von jp112sdl » 05.04.2021, 20:02

Variante c) wäre noch, nach b) ein "RestoreConfig" über das versteckte devconfig-Tool zu machen.
Damit werden alle Parametereinstellungen, wie sie in der WebUI angezeigt werden, zum Gerät gesendet.

Ich hatte mir dazu mal einen extra Button in die WebUI oben rechts eingebaut, weil ich das doch öfter benötige und mir der Weg über devconfig jedes Mal zu mühsam ist
Bildschirmfoto 2021-04-05 um 20.01.47.png

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“