Diskussion Daten loggen, ccu-historian, ioBroker

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

klassisch
Beiträge: 3908
Registriert: 24.03.2011, 04:32
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Diskussion Daten loggen, ccu-historian, ioBroker

Beitrag von klassisch » 15.06.2021, 19:32

Baxxy hat geschrieben:
15.06.2021, 18:37
Auch wenn ich primär Windows Nutzer bin würde ich einer Linux-Zentrale kein NTFS oder FAT anbieten wollen.
Das ist einer der Gründe, warum meine Synology jetzt nur noch Backups macht und ich mit der "Datenfresser"-Platte auf Windows umgezogen bin. Nach einem halben Leben mit NTFS möglichst auch dabei bleiben. Bei meiner Synology hat der Sleep nie richtig funktioniert und alle Platten - auch die Backup USB-Platte - rumpelten ständig vor sich hin. Unter Windows funktioniert das deutlich besser. Die Grundfunktionaltät kann ich auch mit Windows abbilden - auf dem selben Rechner, auf dem auch ioBroker läuft und noch eine deutlich rechenintensivere Applikation. Alles stabil. Unterbrechungen gibt es praktisch nur bei geplanten Updates von Win oder ioBroker.

TomMajor
Beiträge: 1536
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussion Daten loggen, ccu-historian, ioBroker

Beitrag von TomMajor » 16.06.2021, 11:19

Sehr interessante Einblicke aus eurer Daten-Loggen Praxis, vielen Dank an alle Beteiligten. :D
Ich denke ich werde mich in nächster Zeit etwas mit dem Historian beschäftigen.
Viele Grüße,
Tom

HMSteve
Beiträge: 260
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Diskussion Daten loggen, ccu-historian, ioBroker

Beitrag von HMSteve » 16.06.2021, 16:51

Ich nutze auch den iobroker mit MySql-Adapter auf eine RPi4 mit 4GB und MySql DB auf einer einer externen Samsung-SSD (T5 hiess die, denke ich). Das laeuft ziemlich klaglos und Haenger des iobroker beobachte ich nicht. Adapter-Updates laufen fast immer problemlos, nur das node upgrade neulich war etwas nerviger. Die DB ist schon recht voll, da ich ewig nicht aufgeraeumt habe und ohne viele Gedanken recht viel logge. Da mein count(*) eben 13s brauchte und 15m records in der ts_number lieferte, muss ich da aber gbei Gelegenheit wohl doch mal ran :roll: Aber wie gesagt: Laeuft stabil und selects alle paar Minuten per cron schafft das System auch immer noch rechtzeitig.
Warum sonst iobroker neben den vielen tollen Sachen, die man machen kann, aber (ich) nicht unbedingt muss: Der DasWetter-Adapter. Dessen Werte schreibe ich per Script aber auch nur in CCU-Systemvariablen zurueck und nutze sie dort, um die Logik moeglichst an einem Platz zu halten. Der Adapter laeuft mit einem Aussetzer ueber ca 2 Jahre auch klaglos, deswegen habe ich nie nach einer anderen Wettervorhersageloesung gesucht.

Viele Gruesse,
Stephan

Edit: Auf dem RPi laeuft (neben einem Unify Controller) selbstverstaendlich auch noch der AskSin-Analyzer-XS, muss ja mal erwaehnt werden :D

TomMajor
Beiträge: 1536
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussion Daten loggen, ccu-historian, ioBroker

Beitrag von TomMajor » 20.06.2021, 15:30

ich habe jetzt mal den Historian testweise Stand-Alone auf einem RPi3B installiert und zum Evaluieren etwas rumgespielt.

Diese Sachen sind mir bisher aufgefallen:

1. gute Dokumentation im Handbuch, die Installation ist relativ problemlos verlaufen

2. mein bislang einziger Kritikpunkt im Handbuch, auf RaspberryMatic mit Funkmodul wird nicht direkt eingegangen bzgl. devices.device1.type, ich habe dort CCU3 anstatt CUSTOM_CCU eingetragen, etwas Zweifel bleibt aber, aber ich denke CCU3 ist richtig.
OCCU-basierte Zentralen, die nicht exakt in ihren Schnittstellen einer CCU1, CCU2 oder CCU3 entsprechen, müssen als CUSTOM_CCU konfiguriert werden. Dazu zählt beispielweise RaspberryMatic, wenn es ohne Funkmodul-Aufsatz betrieben wird. Dann ist der Schnittstellenprozess für HM-IP nicht verfügbar.
3. "Entdeckungszeit" der BidCos-RF Geräte finde ich extrem seltsam. Am Anfang waren nur die Sys.Variablen da, 1h später ein paar BidCos-RF Geräte, aber längst nicht alle.
Kommt mir irgendwie so vor als wenn ein BidCos-RF Gerät nur zum Historian hinzugefügt wird wenn es gerade gesendet hat (+ die historian.metaCycle Zeit die bei mir auf 30min steht).
Aber was ist mit den Geräten die sich nur 1x pro Tag in der Zentrale melden, wenn überhaupt?
Z.B. die HM-LC-SW1-FM, oder die Wassermelder, da habe ich noch keinen einzigen meiner Geräte in der Historian Datenpunktliste, und das nach 4 Stunden. Bei ioBroker waren bei Einrichtung alle Geräte mehr oder weniger sofort da, das ist zumindest meine Erinnerung.
Es sollte doch möglich sein, sofort alle BidCos-RF über die API zu bekommen, auch wenn sie gerade nicht senden?

4. Performance sieht auf den ersten Blick noch ok aus. Verglichen mit dem ioBroker der ebenfalls auf einem RPi3B läuft fühlt es sich etwas langsamer und zäher an, aber nicht so viel. Wobei ich wie gesagt noch nicht alle Geräte und Datenpunkte sehe. Mir ist klar dass es z.B. mit einem RPi4 besser werden würde, aber da wäre dann auch der ioBroker schneller.

5. zur Diagramm Feineinstellung sind in ioBroker/Flot definitiv mehr Möglichkeiten als im Historian enthalten.

6. Anzeige der x-y/Zeit-Wert Daten beim Mouse-Over über einem Punkt im Diagramm, siehe Bild im Anhang. Scheint es beim Historian nicht zu geben? Nutze ich sehr gern bei ioBroker/Flot, ist schon fast ein Killerkriterium für mich das nicht mehr zu haben.

Auf jeden Fall war die Beschäftigung mit dem Alternativ-System sehr hilfreich für mich um auch mal die Vorzüge des ioBrokers zu sehen und Sachen wie Backup und Auslagerung der History auf ext. USB-Stick bzw. SSD wieder auf den Schirm zu bekommen. Hatte ich noch nicht beim ioBroker.

Sonst gefällt mir Konzept, Schlankheit und Übersichtlichkeit der Installation des Historian ganz gut. Aber aufgrund der beschriebenen Punkte werde ich vermutlich nicht dauerhaft umstellen, bin aber noch nicht sicher.

Danke nochmals für euren Input zu dem Thema.
Dateianhänge
ScreenShot 52 Flot Edit.png
ScreenShot 52 Flot Edit.png (13.87 KiB) 163 mal betrachtet
Viele Grüße,
Tom

Baxxy
Beiträge: 3606
Registriert: 18.12.2018, 15:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 248 Mal
Danksagung erhalten: 611 Mal

Re: Diskussion Daten loggen, ccu-historian, ioBroker

Beitrag von Baxxy » 20.06.2021, 15:45

Die Mouseover's gibt's bei Highcharts. Über das Extra Menü im Historian zu erreichen.
RaspberryMatic mit großem Funkmodul entspricht einer CCU3, das passt also. Mit kleinem Funkmodul würde IP-Wired fehlen, da weiß ich aber nicht ob das relevant für den Historian wäre.
Als AddOn ist m.E. immer CCU2 eingetragen.

Grüße
Baxxy

FUEL4EP
Beiträge: 375
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Diskussion Daten loggen, ccu-historian, ioBroker

Beitrag von FUEL4EP » 20.06.2021, 15:49

Hi Tom,
6. Anzeige der x-y/Zeit-Wert Daten beim Mouse-Over über einem Punkt im Diagramm, siehe Bild im Anhang. Scheint es beim Historian nicht zu geben? Nutze ich sehr gern bei ioBroker/Flot, ist schon fast ein Killerkriterium für mich das nicht mehr zu haben.
Die Standardgrafiken vom CCU-Historian werden auf dem Rechner, auf dem der CCU-Historian läuft, als Bild erzeugt und sind daher nicht interaktiv.

Die Interaktivität ist unter Extras->H2-HighChart gegeben. HighChart 'saugt' sich zuerst alle Daten ins RAM, das dauert ein wenig. Danach ist die Anzeige schneller und vor allem interaktiv bedienbar. HighCharts ist hier beschrieben.

Sowohl der Standard CCU Historian als auch HighChart erlauben es Lesezeichen z.B. auf einem iPAD für einen Graphen zu erstellen. Damit ist die Darstellung einer Messgröße sehr einfach.
Grüße

Ewald

HMSteve
Beiträge: 260
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Diskussion Daten loggen, ccu-historian, ioBroker

Beitrag von HMSteve » 20.06.2021, 16:10

Danke für den Erfahrungsbericht, für mich leite ich daraus ab, baw beim ioBroker zu bleiben trotz nur weniger genutzter Features.
Bzgl Performance: Habe keine Erfahrung mit dem Historian, aber der ioBroker mit MySQL hat seinerzeit ganz spürbar von mehr RAM profitiert (Wechsel von Pi3B auf Pi4 mit 4GB, wobei ich den echten Zugewinn beim Sprung auf 2GB vermute (jedoch nicht probiert).

Viele Grüße,
Stephan

klassisch
Beiträge: 3908
Registriert: 24.03.2011, 04:32
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Diskussion Daten loggen, ccu-historian, ioBroker

Beitrag von klassisch » 20.06.2021, 17:09

CCU.IO verwendete damals auch HighCharts. Gefiel mir in der Handhabung eigentlich besser als FLOT. Aber da gibt es wohl lizenzrechtliche Limitationen, die ioBroker wegen der breiteren Basis nicht eingehen wollte.
Die Daten waren dirt aber nicht direkt zugänglich. Beim history Adapter und FLOT sind die ja in den json files.

jp112sdl
Beiträge: 9143
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 552 Mal
Danksagung erhalten: 1278 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussion Daten loggen, ccu-historian, ioBroker

Beitrag von jp112sdl » 20.06.2021, 17:14

Hab mich früher auch ein bisschen durchprobiert, aber möchte eigentlich nichts anderes mehr als InfluxDB + Grafana nutzen.
Extrem performant, bis ins Detail individuell anpassbar.
Sollte auf jeden Fall mal mit in Betracht gezogen werden.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

Benutzeravatar
Hoppla
Beiträge: 281
Registriert: 29.12.2018, 19:39
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Leipzsch
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Diskussion Daten loggen, ccu-historian, ioBroker

Beitrag von Hoppla » 20.06.2021, 17:39

Ich hab CCU-Historian auf der Synology laufen, die läuft sowiso 24/7 .
Funktioniert klaglos, man muss nur die Datenpunkte abwählen, die man nicht loggen will und die anderen glätten, sonst wird die Datenbank zum Monster.

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“