Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

HMSteve
Beiträge: 312
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Beitrag von HMSteve » 28.08.2021, 13:34

Was mir gerade noch auffaellt: Die Stromaufnahme von A mit a im nicht funktionierenden Schlaf ist gut 1mA hoeher als die Differenz zwischen schlafendem und idlendem CC1101 beim Sleeptest. Das braucht der wahrscheinlich, um mich zu aergern :?

jp112sdl
Beiträge: 9778
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 615 Mal
Danksagung erhalten: 1465 Mal
Kontaktdaten:

Re: Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Beitrag von jp112sdl » 28.08.2021, 18:12

Ich messe bereits im unverbauten Zustand nur beim Anlegen von Vcc beim "kaputten" CC1101 ca. 1mA mehr als bei einem "guten".
Für mehr Tests fehlt es mir momentan an Zeit.
Werd ich aber demnächst mal machen

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

TomMajor
Beiträge: 1618
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal
Kontaktdaten:

Re: Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Beitrag von TomMajor » 28.08.2021, 23:39

Viel Ideen habe ich dazu auch nicht.
Ganz platt :x würde ich sagen, wenn der CC1101 in den Sleep gehen kann mit Sleeptest kann's ja eigentlich nicht an der HW liegen, oder? - ohne erklären zu können warum es die ganze Zeit vorher im Sensorsketch ging.

a) man könnte alle Pegel am CC1101 im Sleep bei Varianten A-a/b vergleichen ob da irgendwas auffällt.

b) man könnte vor und/oder nach dem Sleep sich alle Register des CC1101 seriell dumpen lassen und die Varianten A-a/b vergleichen auf Unterschiede und dann bei den ggf. unterschiedl. Registerinhalten nachforschen ob das was mit dem Sleep zu tun haben könnte. Das wäre natürlich einiger Aufwand.

Würde auf jeden Fall a) vor b) machen..
Viele Grüße,
Tom

HMSteve
Beiträge: 312
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Beitrag von HMSteve » 29.08.2021, 00:46

Hallo zusammen,

zuerst einmal danke fuer Euren Input!

Nachdem ich das CC1101-Modul von A getauscht habe und das Problem fortbestand, habe ich testweise die Initialisierung des dort vorhandenen SPI-EPapers auskommentiert, und schon geht der Stromverbrauch im Sleep auf ca 10uA. Da nur A das EPaper besitzt und nur a dieses initialisiert, taucht das Problem bei keiner anderen Kombination als {A, a} auf.
Ich bin mir eigentlich immer noch sicher, dass ich damals geprueft hatte, dass das device (ohne SCD30) einen plausibel kleinen Ruhestrom zieht. Nicht sicher bin ich mir inzwischen, ob das EPaper das Einschlafen des CC1101 verhindert oder einfach nur selber eine Macke hat, da muss ich bei Gelegenheit mal weiter suchen.

Viele Gruesse,
Stephan

jp112sdl
Beiträge: 9778
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 615 Mal
Danksagung erhalten: 1465 Mal
Kontaktdaten:

Re: Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Beitrag von jp112sdl » 29.08.2021, 09:01

HMSteve hat geschrieben:
29.08.2021, 00:46
testweise die Initialisierung des dort vorhandenen SPI-EPapers auskommentiert
Na das ist ja mal noch ein Hinweis.
In der Kombination hatte ich das auch: viewtopic.php?f=76&t=68497&start=20#p672967
Und - eher beiläufig - beim Stammtisch erwähnt, dass es wohl gar nicht am CC1101 lag.
Interessanterweise bleibt der Stromverbrauch auch ohne angestecktes ePaper und SHT31 hoch.
So bleibt eigentlich nur der AVR... an der Stelle hab ich dann nicht weiter gesucht und erstmal einen Zweit-Aufbau in Betrieb genommen.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

HMSteve
Beiträge: 312
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Beitrag von HMSteve » 29.08.2021, 12:53

jp112sdl hat geschrieben:
29.08.2021, 09:01
In der Kombination hatte ich das auch: ... Interessanterweise bleibt der Stromverbrauch auch ohne angestecktes ePaper und SHT31 hoch.
Bei mir geht der Ruhestrom nach Abstecken des Displaymoduls runter. Ich nutze jedoch statt des rohe ePaper das entsprechende Waveshare-Modul, das hat leider noch einen LDO und einen level shifter drauf. Mehrere mA darf das aber nicht kosten.
Zudem bin ich noch bei der GxEPD lib, habe gesehen, dass Du GxEPD2 nutzt.

Bevor ich jetzt weiter raetsele oder gar versuche, den fine pitch level shifter durch Bruecken zu ersetzen, bestelle ich erstmal ein neues Displaymodul und schaue dann weiter. Einen echt identischen Parallelaufbau hab ich nicht, da fehlen mir gerade ein paarTeile.

Viele Gruesse,
Stephan

HMSteve
Beiträge: 312
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Beitrag von HMSteve » 24.10.2021, 21:51

HMSteve hat geschrieben:
29.08.2021, 12:53
Bei mir geht der Ruhestrom nach Abstecken des Displaymoduls runter. Ich nutze jedoch statt des rohe ePaper das entsprechende Waveshare-Modul, das hat leider noch einen LDO und einen level shifter drauf. Mehrere mA darf das aber nicht kosten.
Um das hier abzuschliessen: Schuld war dieses Mal tatsaechlich die neuste Version meines E-Paper-Moduls, nicht der ATMega und auch nicht der CC1101. Details siehe viewtopic.php?t=64816&start=30#p684305

Viele Gruesse,
Stephan

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“