Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

jp112sdl
Beiträge: 9823
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 619 Mal
Danksagung erhalten: 1471 Mal
Kontaktdaten:

Re: Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Beitrag von jp112sdl » 27.07.2021, 22:41

ivo-int hat geschrieben:
26.07.2021, 13:08
Auch ich hatte vor 2 Tagen wieder ein CC1101 Modul dass ohne erklärlichen Gründe nicht mehr schlafen ging und einen Konstanten Strom von rund 4-5mA bezogen hat.
Eines meiner HB-RC-4-Dis-TH hat es auch erwischt. Hält mit einer Akkuladung plötzlich nur noch 2-3 Wochen.
Monatelang ohne Probleme im Einsatz und auf einmal sowas. Das ist doch unerklärlich. Haben die CC1101 im IC irgendwo ne Sollbruchstelle? :|

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

papa
Beiträge: 605
Registriert: 22.05.2018, 10:23
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Beitrag von papa » 27.07.2021, 23:29

Hm - habe auch einen Wettersensor, der nach 5 Jahren auf einmal nur noch Wochen hält. Habe aber noch keine Zeit gehabt, das Teil genauer zu untersuchen. Tippe jetzt aber nach den Meldungen hier auch auf das Funkmodul.
Sollbruchstelle kann ich mir nicht vorstellen, das würde ja auch die originalen Homematicgeräte treffen.
Anfragen zur AskSin++ werden nur im Forum beantwortet

jp112sdl
Beiträge: 9823
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 619 Mal
Danksagung erhalten: 1471 Mal
Kontaktdaten:

Re: Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Beitrag von jp112sdl » 28.07.2021, 06:07

papa hat geschrieben:
27.07.2021, 23:29
das würde ja auch die originalen Homematicgeräte treffen.
Vielleicht ist das hier so ein Kandidat: [HM-PB-2-WM55-2 Batterie Fresser]

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

ivo-int
Beiträge: 170
Registriert: 13.04.2020, 08:55
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Beitrag von ivo-int » 28.07.2021, 08:32

jp112sdl hat geschrieben:
27.07.2021, 22:41
Das ist doch unerklärlich. Haben die CC1101 im IC irgendwo ne Sollbruchstelle? :|
Dieser Gedanke ist mir auch schon durch den Kopf geschossen. :lol:

Immer wenn sich ein Batteriefresser entpuppt messe ich den Ruhestrom, mit dem normalen Sketch. Wenn der Strom grösser als ca 100yA ist setzte ich beim Funkmodul an.

Leider hatte ich auch ein paar schlechte miniPro mit der weissen Markierung auf dem Chip. Diese tauschte ich auch gleich aus.
_______________________________________________________________________________________________________
Raspberrymatic auf einem Raspi 4 4GB (HB-RF-USB-2) mit 2 LAN Gateways,
42 RF Geräte, 5 IP Geräte und 21 Cuxd Geräte, 22 RF Eigenbau Geräte
hm_pdetect, E-Mail, XML-API, JB HB Devices, HB-TM-Devices-AddOn, CUx-Daemon, CCU-Historian auf einem separaten Raspi

TomMajor
Beiträge: 1619
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal
Kontaktdaten:

Re: Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Beitrag von TomMajor » 28.07.2021, 12:46

jp112sdl hat geschrieben:
27.07.2021, 22:41
Eines meiner HB-RC-4-Dis-TH hat es auch erwischt. Hält mit einer Akkuladung plötzlich nur noch 2-3 Wochen.
Monatelang ohne Probleme im Einsatz und auf einmal sowas. Das ist doch unerklärlich. Haben die CC1101 im IC irgendwo ne Sollbruchstelle? :|
Hmm, sehr seltsam.
Langsam sehe ich den Sinn der extra CC1101 Abschaltung, die eQ-3 in einigen batteriebetriebenen Geräten praktiziert. :wink:
Viele Grüße,
Tom

HMSteve
Beiträge: 318
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Beitrag von HMSteve » 27.08.2021, 22:31

Jetzt hat es auch eines meiner CC1101-Module nach etwa einem halben Jahr Betrieb in einem Innenraumsensor erwischt: Statt Schlafen zu gehen, frisst es etwa 3.7mA. Seltsam ist jedoch, dass es sich softwaremaessig grundsaetzlich schon noch per SPWD-Kommando abschalten laesst und die ganze Schaltung dann unter 10uA zieht, bspw mittels Tom's Sketch hier https://github.com/TomMajor/SmartHome/b ... st.ino#L37.

Bevor ich morgen zum Loetkolben greife: Koennte der Fehler nicht auch aus irgend einem in der AskSin behebbaren Timingproblem resultieren?

Viele Gruesse,
Stephan

jp112sdl
Beiträge: 9823
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 619 Mal
Danksagung erhalten: 1471 Mal
Kontaktdaten:

Re: Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Beitrag von jp112sdl » 28.08.2021, 07:00

HMSteve hat geschrieben:
27.08.2021, 22:31
Koennte der Fehler nicht auch aus irgend einem in der AskSin behebbaren Timingproblem resultieren?
Funktioniert es denn nach dem Neueinlegen der Batterien wieder korrekt?
Dann wären ja alle Variablen etc. neu initialisiert und es müsste wieder ein halbes Jahr laufen.

Bei mir war das zumindest nie der Fall - auch nach einem Neustart blieb die Stromaufnahme hoch.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

HMSteve
Beiträge: 318
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Beitrag von HMSteve » 28.08.2021, 08:23

jp112sdl hat geschrieben:
28.08.2021, 07:00
auch nach einem Neustart blieb die Stromaufnahme hoch.
Ist bei mir ebenso. Wundere mich nur, dass der power down mode nicht ganz kaputt ist, sondern sich noch aktivieren laesst, und dachte deshalb an irgend ein SPI Timing Problem. Habe allerdings im Datenblatt nichts Kritisches zum Einschlafen gefunden, lediglich zum Anlaufen des Oszillators beim Aufwachen, was ja hier nicht das Problem ist.

Viele Gruesse,
Stephan

stan23
Beiträge: 1712
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 415 Mal
Danksagung erhalten: 230 Mal
Kontaktdaten:

Re: Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Beitrag von stan23 » 28.08.2021, 09:10

Ist es reproduzierbar dass der normale Sketch zu erhöhter Stromaufnahme führt, Toms Sleep-Test aber nicht?

Heißt das, die "normale" Kommunikation mit dem CC1101 bringt es nicht mehr in den Schlafmodus?

Da du ja offenbar neu geflasht hast, können wir ein korrupten Programm im ATmega auch ausschließen.

Ich Frage mich ob es am CC1101 irgendwelche Statusregister gibt die was interessantes beinhalten, und ob es in der Kommunikation irgendwo ein nicht hat abgefangenes Problem gibt (Timing, Status, etc).
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

HMSteve
Beiträge: 318
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Überlegung zu "Stromfessenden" Arduino´s

Beitrag von HMSteve » 28.08.2021, 13:23

Das Verhalten ist gut reproduzierbar. Versuchsanordnung:
- Problemhardware A mit Sensorsketch a geht nicht schlafen
- sehr aehnliche Referenzhardware B mit Sleeptest-Sketch b geht schlafen
- A mit b geht schlafen
- B mit a geht schlafen

A und a sind diese hier: https://github.com/HMSteve/HB-UNI-Sen-CO2.

b habe ich etwas modifiziert (https://github.com/HMSteve/SleepTestMk2 ... estMk2.ino), so dass in der loop im Wachzustand zunaechst der CC1101 nicht geweckt wird, nach 5 Sekunden ein reset command erhaelt und nach weiteren 5 powerdown erhaelt und der ATMega schlafen geht. Die Stromaufnahme zwischen schlafendem und wachem CC1101 bei wachem ATMega steigt erwartungsgemaess (kann nur vor step-up messen, da sind es gut 2mA). Wenn alles schlaeft, zieht die Schaltung ca 10uA. Diese Sequenz laeuft verlaesslich und reproduzierbar auf A und B.

Daraus schliesse ich, dass auch der problematische CC1101 auf entsprechende Kommandos zwischen sleep und idle wechselt. Unverstaendnlich ist mir, warum das mit der AskSin nur bei B und nicht bei A gelingt.

Viele Gruesse,
Stephan

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“