Ausführungsvarianten des BMP280 vs. BME280

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

HMSteve
Beiträge: 260
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Ausführungsvarianten des BMP280 vs. BME280

Beitrag von HMSteve » 20.07.2021, 09:23

funkleuchtturm hat geschrieben:
20.07.2021, 08:57
Zudem sollte m.E. auf dem Lufteingangsloch beim BME280 auch kein Klebstoff an der PTFE-Folie anhaften.
Ich halte wenig davon, einfach eine unspezifierte PTFE-Folie für den Zweck zu nehmen!!
Ja, das sehe ich ebenso, wenn man reproduzierbare Messwerte haben moechte, und genau deshalb halte ich die Boschsensoren als nicht fuer den Aussenbereich geeignet/vorgesehen: Bosch bietet m.W. keine schuetzende Membran an. Bei Sensirion kann man zwischen aufgeklebter Membran und dedizierter Schutzkappe mit Membran waehlen, mit der der Rest der Elektronik bei entsprechendem Gehaeusedesign auch vor Umwelteinfluessen geschuetzt ist.

Viele Gruesse,
Stephan

Benutzeravatar
funkleuchtturm
Beiträge: 2040
Registriert: 13.06.2011, 16:42
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 207 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ausführungsvarianten des BMP280 vs. BME280

Beitrag von funkleuchtturm » 20.07.2021, 14:36

Mit der richtigen(!) PTFE-Membran ist ein Betrieb des BME/P280 auch draußen gut möglich.
Man klebt den ringförmig mit Klebstoff kaschierten PTFE-Pad auf den Sensor und fixiert zusätzlich mit einem speziellen Halter (3D-Druck) die Membran.
Das hat sich jetzt schon bei vielen Usern bewährt.
Folie2.JPG

Und so sieht die schmale 5V-Version mit der PTFE-Membran aus:
bme280.JPG
Viele Gruesse
Eugen
________________________________________________
SmartHome-Eintopf mit feinem Homeduino-Gemüse
... und für Feinschmecker gibt´s den WIFFI, den WEATHERMAN-2, den PULSECOUNTER und den AIRSNIFFER
mit vielen Kochrezepten für den ambitionierten Homematiker

TomMajor
Beiträge: 1536
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ausführungsvarianten des BMP280 vs. BME280

Beitrag von TomMajor » 20.07.2021, 23:30

Ich wäre da auch tendenziell eher bei HMSteve, warum mühsam (und mit Zusatzkosten) den BME280 nachrüsten für außen für das er nicht vorgesehen scheint. Zumal man den Ludtdrucksensor außen nicht braucht. Dann lieber gleich einen SHT3x mit Folie ab Werk vom Hersteller.

Einzige Frage für mich, aus welcher verlässlichen Quelle bekommt man den SHT3x mit Folie?
Der BME280 soll teurer geworden sein, evtl. ist der Preisunterschied zum SHT3x auch nicht mehr so groß.
Viele Grüße,
Tom

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“