Alternative zum Helligkeitssensor MAX44009 gesucht

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Benutzeravatar
funkleuchtturm
Beiträge: 2100
Registriert: 13.06.2011, 16:42
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 227 Mal
Kontaktdaten:

Alternative zum Helligkeitssensor MAX44009 gesucht

Beitrag von funkleuchtturm » 21.10.2021, 11:01

Irgendwie dreht der Sensormarkt zur Zeit komplett durch :mrgreen: Der BME280 ist kaum noch zu einem vernüftigen Preis zu haben und jetzt ist der sehr verbreitete Helligkeitssensor MAX 44007 auch noch abgekündigt. Restmengen sind nur noch zu Mondpreisen erhältlich.

Wer weiß eine gute Alternative zum MAX44007 mit I2C-Schnittstelle ?

Gibt es zum alten BH1750 oder zum teuren VEML7700 noch Alternativen ?
Viele Gruesse
Eugen
________________________________________________
SmartHome-Eintopf mit feinem Homeduino-Gemüse
... und für Feinschmecker gibt´s den WIFFI, den WEATHERMAN-2, den PULSECOUNTER und den AIRSNIFFER
mit vielen Kochrezepten für den ambitionierten Homematiker

HMSteve
Beiträge: 318
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Alternative zum Helligkeitssensor MAX44009 gesucht

Beitrag von HMSteve » 21.10.2021, 11:36

funkleuchtturm hat geschrieben:
21.10.2021, 11:01
Gibt es zum alten BH1750 oder zum teuren VEML7700 noch Alternativen ?
Ich habe vor einer Weile den VEML6030 eingesetzt, laeuft, weiss aber nicht, ob der inzwischen auch in Gold aufzuwiegen ist.

Viele Gruesse,
Stephan

jp112sdl
Beiträge: 9823
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 619 Mal
Danksagung erhalten: 1471 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Helligkeitssensor MAX44009 gesucht

Beitrag von jp112sdl » 21.10.2021, 12:18

Hab letzte Woche erst ein paar 44009 bei Ali bestellt.
2,42 EUR pro Stück. War ok.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

Benutzeravatar
funkleuchtturm
Beiträge: 2100
Registriert: 13.06.2011, 16:42
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 227 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Helligkeitssensor MAX44009 gesucht

Beitrag von funkleuchtturm » 21.10.2021, 12:40

jp112sdl hat geschrieben:
21.10.2021, 12:18
ein paar 44009 bei Ali bestellt.
2,42 EUR pro Stück. War ok.
Ja , das wäre auch o.k., aber das das Standardmodul im Format GY-49 kostet heute bereits über 6€. Es ist abzusehen, wo die Reise hingeht :mrgreen: .
Deshalb will ich ja frühzeitig auf einen anderen vergleichbaren Sensor umsteigen und deshalb meine Frage.

Aber offensichtlich gibt es kaum Alternativen oder möglichst Neuentwicklungen, die auch noch einige Zeit verfügbar sind.
Viele Gruesse
Eugen
________________________________________________
SmartHome-Eintopf mit feinem Homeduino-Gemüse
... und für Feinschmecker gibt´s den WIFFI, den WEATHERMAN-2, den PULSECOUNTER und den AIRSNIFFER
mit vielen Kochrezepten für den ambitionierten Homematiker

jp112sdl
Beiträge: 9823
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 619 Mal
Danksagung erhalten: 1471 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Helligkeitssensor MAX44009 gesucht

Beitrag von jp112sdl » 21.10.2021, 12:48

Evtl. mal die OPT300x Serie von TI anschauen.
Der 3001 misst bis 83k Lux und ist noch "Active"

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

Matsch
Beiträge: 2341
Registriert: 30.05.2019, 11:37
System: CCU
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal

Re: Alternative zum Helligkeitssensor MAX44009 gesucht

Beitrag von Matsch » 21.10.2021, 12:53

jp112sdl hat geschrieben:
21.10.2021, 12:48
Evtl. mal die OPT300x Serie von TI anschauen.
Der 3001 misst bis 83k Lux und ist noch "Active"
Genau die setzt ja auch eQ-3 ein (SLO). Für mich inakzeptabel, wenn es um die Sonnenhelligkeit geht, denn die reicht bis 140.000 lx und wie es scheint, zerstört solch helle Strahlung den OPT3001 bei längerer Einwirkung.

Ich kenne keinen wirklichen Ersatz für den MAX44009. Die Industrie scheint aber solche Sensoren nicht zu benötigen, also werden keine mehr produziert.

Horbi
Beiträge: 138
Registriert: 29.05.2019, 12:51
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Alternative zum Helligkeitssensor MAX44009 gesucht

Beitrag von Horbi » 23.10.2021, 11:36

Der OPT3001 ist für Innenraumsensoren super weil er gerade im unteren Bereich eine gute Auflösung hat.
Arbeitet bei mir recht zuverlässig in diversen Selbstbau Bewegungssensoren.

Ob er für draußen geeignet ist kann ich gerade nicht sagen. An sich dürfte die Auflösung, also ob 83k oder 140k LUX, keine Rolle in der Heimautomatisierung spielen. Zumindest fällt mir nichts ein wo es einen Unterschied macht ob es 80k LUX sind oder 90K LUX hat.

Matsch
Beiträge: 2341
Registriert: 30.05.2019, 11:37
System: CCU
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal

Re: Alternative zum Helligkeitssensor MAX44009 gesucht

Beitrag von Matsch » 23.10.2021, 11:55

Der eine oder andere mag gut mit der Begrenzung auf 83 kLux leben können, aber es muß einen Grund geben, warum die SLO, die direkt der Sonne ausgesetzt waren, schon nach 1,5 Jahren ausfallen und es jedes Mal der Sensor ist, der defekt ist.
Zwar kann beim SLO auch Feuchtigkeit eine Rolle spielen, die im Außeneinsatz immer wieder im Inneren auftritt, aber zerstört Feuchtigkeit wirklich dauerhaft einen Chip, wenn eigentlich keinerlei Korrosionschäden zu sehen sind? Oder ist es die Intensität der Strahlung?

Das nächste Problem beim OPT3001 sehe ich in der Bestückung. Ich löte ja schon allerhand Kleinzeug, auch mal mit Heißluft, aber an den IC würde ich mich ehrlicherweise nicht ranwagen. Oder gibt es Boards damit wie beim MAX44009?

TomMajor
Beiträge: 1619
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Helligkeitssensor MAX44009 gesucht

Beitrag von TomMajor » 23.10.2021, 15:07

Matsch hat geschrieben:
23.10.2021, 11:55
Der eine oder andere mag gut mit der Begrenzung auf 83 kLux leben können, aber es muß einen Grund geben, warum die SLO, die direkt der Sonne ausgesetzt waren, schon nach 1,5 Jahren ausfallen und es jedes Mal der Sensor ist, der defekt ist.
Zwar kann beim SLO auch Feuchtigkeit eine Rolle spielen, die im Außeneinsatz immer wieder im Inneren auftritt, aber zerstört Feuchtigkeit wirklich dauerhaft einen Chip, wenn eigentlich keinerlei Korrosionschäden zu sehen sind? Oder ist es die Intensität der Strahlung?

Das nächste Problem beim OPT3001 sehe ich in der Bestückung. Ich löte ja schon allerhand Kleinzeug, auch mal mit Heißluft, aber an den IC würde ich mich ehrlicherweise nicht ranwagen. Oder gibt es Boards damit wie beim MAX44009?
z.B. https://www.ebay.de/itm/274868199700

wenn die Dinger nach 1,5 Jahren defekt sind würde ich auch instinktiv vermuten, es ist die Sonnenstrahlung und nicht die Feuchtigkeit.
Viele Grüße,
Tom

Matsch
Beiträge: 2341
Registriert: 30.05.2019, 11:37
System: CCU
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal

Re: Alternative zum Helligkeitssensor MAX44009 gesucht

Beitrag von Matsch » 23.10.2021, 16:14

Für alle Fälle
TomMajor hat geschrieben:
23.10.2021, 15:07
https://www.ebay.de/itm/274868199700
gut zu wissen!

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“