Serienschalter in Homematic einbinden

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

ako77
Beiträge: 9
Registriert: 19.09.2021, 11:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Serienschalter in Homematic einbinden

Beitrag von ako77 » 22.11.2021, 06:59

Hallo,
da demnächst ein Umbau ansteht, wollte ich die Gelegenheit nutzen und meine Lichtschalter "smart" machen. Die Lichtschalter sollen z.T. versetzt werden..

Aktuell sind Wechsel- / Serienschalter von Kopp verbaut. Zusätzlich zum Licht möchte ich gleich die Rolläden elektrifizieren.
Für das eigentliche Schalten der Lichter /Rolläden dachte ich an Shellys (Shelly 1, Shelly 2.5), die dann in Homematic integriert sind.
Da es keine Serienschalter oder Ähnliches von HM gibt, hatte ich mir Folgendes überlegt:
- Schalten der 230V über Shelly
- Lichtschalter mit Original Schalterprogramm belassen (dadurch WAF gegeben) und anstatt hier die 230V zu schalten, eine kleine Selbstbau-Platine daran anzuschließen (ggfs Batteriebetrieb) um die Schaltsignale der Serienschalter dann in Homematic zu haben. In HM kann man dann festlegen, welcher Schalter welchen Shelly schaltet - so meine Anfänger-Theorie.

Bevor ich mir die KOmponenten kaufe, wollte ich hier mal die Meinung der Profis dazu hören...
Hat das jemand von Euch schon mal so gemacht? Sollte das so klappen oder gibt es eine elegantere Lösung?

Vielen Dank schonmal,
Armin

turrican944
Beiträge: 420
Registriert: 29.05.2019, 22:19
Wohnort: Bargfeld
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Serienschalter in Homematic einbinden

Beitrag von turrican944 » 22.11.2021, 12:47

Moin
Doch es gibt was von Homematic bzw Homematic IP, dort gibts Schalt/Messaktoren die anstelle eines UP Schalters eingebaut werden. HmIP-BSM der braucht allerdings einen N.
https://de.elv.com/elv-homematic-ip-arr ... xAQAvD_BwE
Das zwar nun der Bausatz gibt aber bestimmt auch fertig. Der hat zwei ausgänge wo du einfach zum nächsten Wechselschalter gehst. Da der Aktor den Strom messen kann, kannst du damit auch an dem nicht Smarten Wechsel/kreuschalter schalten und die CCU bekommt das mit.

Es gibt so einen Aktor auch als Homematicaktor der kann aber wohl keinen Strom messen und du bekommst somit den Status nicht wenn an den anderen Schalter geschaltet wird.
Gruß Florian

ako77
Beiträge: 9
Registriert: 19.09.2021, 11:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: Serienschalter in Homematic einbinden

Beitrag von ako77 » 22.11.2021, 12:56

Hallo,

vielen Dank für den Hinweis.
Ich verstehe nur nicht, warum es diese Schalter nicht mit 2 Wippen gibt... - wäre technisch doch bestimmt machbar.
VG
Armin

turrican944
Beiträge: 420
Registriert: 29.05.2019, 22:19
Wohnort: Bargfeld
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Serienschalter in Homematic einbinden

Beitrag von turrican944 » 22.11.2021, 13:01

Moin
Das weis ich auch nicht, genau so warum die ganzen Homematic Dimmer immer einen N brauchen.
Ich mache mitlerweile auch viel mit Zigbee Fernbedienungen und Leuchtmittel. Ist günstiger als dieser Homematic kram.
Der BSM hat aber zwei Tasten, einmal oben drücken und unten. Kannst also zwei sachen damit machen. Den BSM habe ich nicht verbaut. Ich habe bei mir so einen als Dimmaktor und dort sind die beiden Tasten einfach als Direktverknüpfung mit dem Dimm Aktor verbunden, dh ich kann die Tasten der HMIP Unterputzdimmer auch für was ganz anderes Benutzen als für die Lampe die damit gedimmt wird. Das ging bei den normalen Homematic Aktioren nicht (oder ich war zu doof dazu).
Gruß Florian

jp112sdl
Beiträge: 9823
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 619 Mal
Danksagung erhalten: 1471 Mal
Kontaktdaten:

Re: Serienschalter in Homematic einbinden

Beitrag von jp112sdl » 22.11.2021, 13:11

turrican944 hat geschrieben:
22.11.2021, 13:01
immer einen N brauchen.
Grundlagen Elektrotechnik 8)
turrican944 hat geschrieben:
22.11.2021, 13:01
Das ging bei den normalen Homematic Aktioren nicht (oder ich war zu doof dazu).
Das ging da wirklich nicht.
Zumindest nicht mit der originalen Firmware

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

turrican944
Beiträge: 420
Registriert: 29.05.2019, 22:19
Wohnort: Bargfeld
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Serienschalter in Homematic einbinden

Beitrag von turrican944 » 22.11.2021, 14:01

Moin
Grundlagen Elektrotechnik 8)
Denn bin ich wohl nicht Grundlegend, mein alter nicht smarter Phasenanschnittsdimmer im Eigenbau konnte das ohne N, ich habe mir den Strom über die Lampe geholt in dem ich halt nicht die volle Halbwelle eingeschaltet habe.
So hätte man das auch machen können.
Gruß Florian

jp112sdl
Beiträge: 9823
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 619 Mal
Danksagung erhalten: 1471 Mal
Kontaktdaten:

Re: Serienschalter in Homematic einbinden

Beitrag von jp112sdl » 22.11.2021, 14:17

turrican944 hat geschrieben:
22.11.2021, 14:01
nicht smarter Phasenanschnittsdimmer
Der kam halt auch ohne smarte Elektronik aus.
Wie soll der HM Dimmer denn seine Funkelektronik versorgen? Über den leicht erwärmten Glühlampenwendel, der dann ein wenig vor sich hin flackert, wenn der Dimmer etwas mehr Strom aufnehmen muss, zB. bei Konfigurationsdatenübertragung? :mrgreen:
turrican944 hat geschrieben:
22.11.2021, 14:01
So hätte man das auch machen können.
Ist noch kein einziger Smart-Dimmer-Hersteller drauf gekommen?

Es gab ja mal ein Energyharvesting Projekt (von Conrad?)... ist aber auch nie was serienreifes draus geworden

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

TomMajor
Beiträge: 1619
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal
Kontaktdaten:

Re: Serienschalter in Homematic einbinden

Beitrag von TomMajor » 22.11.2021, 18:16

zum Thema Auskommen ohne N, es gibt schon Funkschalter und -dimmer die ohne N auskommen.
Bsp. der Funkschalter ITL-230 von intertechno. Gibts auch als Dimmer ITDM-250.
https://www.intertechno.at/product-page ... funk-modul
Viele Grüße,
Tom

HMSteve
Beiträge: 318
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Serienschalter in Homematic einbinden

Beitrag von HMSteve » 23.11.2021, 08:24

TomMajor hat geschrieben:
22.11.2021, 18:16
zum Thema Auskommen ohne N, es gibt schon Funkschalter und -dimmer die ohne N auskommen.
Bsp. der Funkschalter ITL-230 von intertechno. Gibts auch als Dimmer ITDM-250.
https://www.intertechno.at/product-page ... funk-modul
Vielleicht baut das kaum noch jemand, weil rein ohmsche Lasten immer seltener werden, ob man das nun gut findet oder nicht? Zudem hat man in etwas neueren Installationen i.d.R. einen N in der Schalterdose verfuegbar?

Viele Gruesse,
Stephan

TomMajor
Beiträge: 1619
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal
Kontaktdaten:

Re: Serienschalter in Homematic einbinden

Beitrag von TomMajor » 24.11.2021, 14:33

Hi Stephan,
ich denke auch der verlinkte Funkschalter wird heutzutage eher selten benutzt da N in den meisten Fällen in der Dose verfügbar sein sollte.
Ich wollte damit eigentlich nur den Hinweis geben dass es auch prof. und zugelassene Geräte gibt die ohne N auskommen.
Viele Grüße,
Tom

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“