Drucksensor für Sandfilteranlage

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Benutzeravatar
DiJe
Beiträge: 566
Registriert: 04.03.2015, 05:51
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Drucksensor für Sandfilteranlage

Beitrag von DiJe » 17.01.2022, 19:35

also ich erkenne das ein 5Volt Netzteil angeschlossen ist und der Funksender an VCC 3V.
Dann wird das wohl ein 5V Variante sein
Gruß Dieter
----------------------------------------------------------------------------------------
RaspiMatic auf Raspi4 - 4Gb -nach Kernel Upgrade Temp.~50° - m.Addons: ioBroker, RedMatic, CCU-Historian, CUxD, Email, XMl Api
Geräte 120, davon DIY Geräte 35 -Variablen 213 - Programme 160 / Visualisierung mit Mediola auf 24" Acer DA241HL / läuft alles stabil

Chemieka
Beiträge: 572
Registriert: 03.01.2017, 17:39
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Drucksensor für Sandfilteranlage

Beitrag von Chemieka » 17.01.2022, 20:32

Siehst du deswegen bin ich so unsicher. Aber ich denke es ist eine 3,3 V Variante da an RAW angeschlossen intern auf 3,3 runtergeregelt wird.
PI3+ mit RaspberryMatic; PI4 mit IOBroker; Samsung Tab A mit Mediola Visualisierung; Harmony Hub; Philips Hue; Zwei IP Cams; Zwei Leseköpfe an den Stromzählern zur Darstellung des Stromverbrauches; Reedkontakt am Wasserzähler; CUL433 für Intertechno und Somfy RTS

jp112sdl
Beiträge: 10646
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 701 Mal
Danksagung erhalten: 1684 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drucksensor für Sandfilteranlage

Beitrag von jp112sdl » 17.01.2022, 20:59

DiJe hat geschrieben:
17.01.2022, 19:35
also ich erkenne das ein 5Volt Netzteil angeschlossen ist und der Funksender an VCC 3V.
Dann wird das wohl ein 5V Variante sein
Nein.
Chemieka hat geschrieben:
17.01.2022, 20:32
Aber ich denke es ist eine 3,3 V Variante da an RAW angeschlossen intern auf 3,3 runtergeregelt wird.
Ja.
5V an RAW - der Rest (Vcc und die AVR-Pegel) haben 3.3V

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

Chemieka
Beiträge: 572
Registriert: 03.01.2017, 17:39
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Drucksensor für Sandfilteranlage

Beitrag von Chemieka » 17.01.2022, 21:22

Ok dann ist das schon mal klar. Magst du mal meine Wiederstände anschauen ob ich die so nehmen kann? Danke.
PI3+ mit RaspberryMatic; PI4 mit IOBroker; Samsung Tab A mit Mediola Visualisierung; Harmony Hub; Philips Hue; Zwei IP Cams; Zwei Leseköpfe an den Stromzählern zur Darstellung des Stromverbrauches; Reedkontakt am Wasserzähler; CUL433 für Intertechno und Somfy RTS

jp112sdl
Beiträge: 10646
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 701 Mal
Danksagung erhalten: 1684 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drucksensor für Sandfilteranlage

Beitrag von jp112sdl » 17.01.2022, 21:36

80,6k sind nicht 80k. Da geht dir schon etwas Präzision flöten.
Wobei man auch sagen muss, dass das hier im Hobbybastelbereich mit dem 10bit ADC ohnehin nicht ultragenau ist.
Von daher weiß ich auch nicht, ob dir der Einsatz und der Aufwand mit dem 0.2MPa Sensor ggü. dem 0.5MPa was bringt.

Ich hab bei mir die 80k mit nem Spindeltrimmer am Multimeter hin gedreht

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

Chemieka
Beiträge: 572
Registriert: 03.01.2017, 17:39
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Drucksensor für Sandfilteranlage

Beitrag von Chemieka » 17.01.2022, 22:11

80kohm konnte ich direkt nicht finden.
Hätte jetzt vermutet man könnte das in der Software dann etwas nachjustiert.
Bei der Sandfilteranlage wären 1 bar schon zuviel von daher dachte ich mir 0-2 bar wären gut und würden die Genauigkeit erhöhen.
PI3+ mit RaspberryMatic; PI4 mit IOBroker; Samsung Tab A mit Mediola Visualisierung; Harmony Hub; Philips Hue; Zwei IP Cams; Zwei Leseköpfe an den Stromzählern zur Darstellung des Stromverbrauches; Reedkontakt am Wasserzähler; CUL433 für Intertechno und Somfy RTS

jp112sdl
Beiträge: 10646
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 701 Mal
Danksagung erhalten: 1684 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drucksensor für Sandfilteranlage

Beitrag von jp112sdl » 17.01.2022, 22:21

Chemieka hat geschrieben:
17.01.2022, 22:11
80kohm konnte ich direkt nicht finden.
Genau deshalb habe ich ihn mir selbst angefertigt.
Du könntest auch 33k und 47k in Reihe schalten, wobei sich dann die Toleranzen mitunter verdoppeln
Chemieka hat geschrieben:
17.01.2022, 22:11
Bei der Sandfilteranlage wären 1 bar schon zuviel von daher dachte ich mir 0-2 bar wären gut und würden die Genauigkeit erhöhen.
Ich nutze den 0.5Mpa am Sandfilter (jedoch mit Filterballs).
Die Bälle bleiben da eine Saison drin - ohne Rückspülen.
Anfangs liegt der Druck bei meiner Anlage bei ca. 1.1bar und im Herbst wenn die Bälle verdreckt sind bei ca. 1.3bar.
Und dann kommt es noch drauf an, ob ich das Wasser durch den Solarschlauch leite oder nicht (ca. - 0.2bar).
Bildschirmfoto 2022-01-17 um 22.21.32.png

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

Chemieka
Beiträge: 572
Registriert: 03.01.2017, 17:39
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Drucksensor für Sandfilteranlage

Beitrag von Chemieka » 18.01.2022, 06:20

Das schaut doch recht gut aus.
Man müsste dann schauen, das man den tatsächlich Druck der Messung recht nahe bringt. Wenn ich das richtig gelesen habe würde man das über die Software machen können. Am am Ende brauche ich nur einen Punkt wo eine Meldung kommt. Da ist es egal ob es einen Offset gibt, natürlich wäre es schön der Wert liegt recht Nahe am tatsächlichen Wert. Na mal sehen ich bau das mal zusammen.
PI3+ mit RaspberryMatic; PI4 mit IOBroker; Samsung Tab A mit Mediola Visualisierung; Harmony Hub; Philips Hue; Zwei IP Cams; Zwei Leseköpfe an den Stromzählern zur Darstellung des Stromverbrauches; Reedkontakt am Wasserzähler; CUL433 für Intertechno und Somfy RTS

papa
Beiträge: 642
Registriert: 22.05.2018, 10:23
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Drucksensor für Sandfilteranlage

Beitrag von papa » 18.01.2022, 07:51

Sonst gibt es auch noch Spindeltrimmer
https://www.reichelt.de/spindeltrimmer- ... ol_3&nbc=1
Anfragen zur AskSin++ werden nur im Forum beantwortet

Chemieka
Beiträge: 572
Registriert: 03.01.2017, 17:39
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Drucksensor für Sandfilteranlage

Beitrag von Chemieka » 18.01.2022, 07:56

Wenn man das Messtechnisch hinbekommt kann man dort sicher exakt einstellen.
War noch über dieses Teil gestolpert:
GEN 8G16D 80R Drahtwiderstand, axial, 0,33 W, 80 Ohm, 0,1%
https://www.reichelt.de/drahtwiderstand ... 33211.html

Muss Gold drin sein bei dem Preis.

Aber die normalen Wiederstände haben 1% Toleranz, da kann doch 80,6kohm sich das Problem sein, sagte der Laie.
Zuletzt geändert von Chemieka am 18.01.2022, 07:59, insgesamt 1-mal geändert.
PI3+ mit RaspberryMatic; PI4 mit IOBroker; Samsung Tab A mit Mediola Visualisierung; Harmony Hub; Philips Hue; Zwei IP Cams; Zwei Leseköpfe an den Stromzählern zur Darstellung des Stromverbrauches; Reedkontakt am Wasserzähler; CUL433 für Intertechno und Somfy RTS

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“