Babbling idiot mal anders

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
DDAndreas
Beiträge: 2
Registriert: 03.04.2022, 16:23
System: CCU

Babbling idiot mal anders

Beitrag von DDAndreas » 04.04.2022, 17:50

Ich jage schon über Monate BI bei einem Haufen Bodenfeuchtesensoren (Danke an Jérôme). Aufgebaut mit der tmStamp von Tom Major. Immer wenn es am wenigsten passte, haben mir 1 oder 2 von den Dingern alles lahmgelegt, aber jedes Mal andere. Und jedes Mal wenn ich irgendwas messen wollte, funktioniert alles. Ende vom Lied: Wenn das Gehäuse geschlossen ist, wird das Antennenkabel ein klein wenig näher an den Batteriehalter gedrückt. Offenbar war das eine gut abgestimmte Kabellänge und hat trotz diverser Kondensatoren in der Schaltung den Chip auf dem CC1011 abstürzen lassen. Drei Windungen des Batteriekabels durch eine Ferritperle und alles geht…

Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder habe ich eine blöde Charge CC1011?

VG, Andreas

Martin62
Beiträge: 669
Registriert: 09.12.2019, 21:24
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Babbling idiot mal anders

Beitrag von Martin62 » 05.04.2022, 18:52

Hattest du vorher einen Frequenztest durchgeführt?
Gruß Martin

DDAndreas
Beiträge: 2
Registriert: 03.04.2022, 16:23
System: CCU

Re: Babbling idiot mal anders

Beitrag von DDAndreas » 07.04.2022, 17:44

Habe ich gemacht, hat ja auch immer funktioniert solange der Deckel offen war :roll: Ich habe sind insgesamt 11 Geräte davon gebaut, alle gleich. Habe auch mit dem Oszi versucht was zu finden, ich habe aber nur ehemals Win95 USB-Teil, da war nicht viel zu machen. Wochenlang über den Winter am seriellen Monitor, nichts gefunden. Beim Einlegen der Batterien ist der Deckel noch offen, Batteriehalter hängt raus. Wenn dann alles zu ist und erstmals gesendet werden soll, schmiert das Modem ab. Mit der Ferritperle funktioniert alles seit 14 Tagen ;-)

VG, Andreas

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“