HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

jp112sdl
Beiträge: 10525
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 690 Mal
Danksagung erhalten: 1649 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Beitrag von jp112sdl » 19.06.2022, 15:22

Gnu_ hat geschrieben:
19.06.2022, 12:02
Hm weiß nicht, hab irgendwo gelesen dass bei "USE_WOR" Geräten 100uA da normal ist...
Ja, im WOR Modus zieht das CC1101 etwas mehr als im POWERDOWN, wobei mit 100µA schon recht viel vorkommen.
Hab aber auch grad nix an Hardware zum Verifizieren

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

FUEL4EP
Beiträge: 495
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Beitrag von FUEL4EP » 19.06.2022, 17:18

Die ca. 100 uA im WOR-Betrieb kann ich bestätigen: Hier ein paar Messkurven der Stromaufnahme.
Grüße

Ewald

Matsch
Beiträge: 3091
Registriert: 30.05.2019, 11:37
System: CCU
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 366 Mal

Re: HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Beitrag von Matsch » 19.06.2022, 18:45

Ok, dann habe ich wohl noch die Werte von Sensoren/Schaltern im Kopf.

TomMajor
Beiträge: 1717
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 366 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Beitrag von TomMajor » 20.06.2022, 00:03

Strommessung beim WOR hatte ich mir damals beim HB-Dis-EP-42BW auch etwas genauer angeschaut.
Meine Abschätzung des WOR-Anteils war ca. 40uA.
https://github.com/TomMajor/SmartHome/t ... ebensdauer
(Kann man mit einem Multimeter nicht wirklich gut messen)
Viele Grüße,
Tom

Gnu_
Beiträge: 42
Registriert: 01.05.2020, 08:44
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Beitrag von Gnu_ » 26.06.2022, 09:18

Matsch hat geschrieben:
19.06.2022, 15:01
[...] die korrekte Einstellung der Endlagen DIE VORAUSSETZUNG für das Funktionieren der Aktoren grundsätzlich ist [...]
Ja ich weiß .... :(
Das war das erste Rollo, dass ich auf Homematic umgebaut habe. Dabei ging leider die Einstellung verloren. Und ich habe die Hardware soweit beschädigt, dass die "Einstell-Funktion" nicht mehr funktioniert. Jetzt ist der Obere Endpunkt ca 10cm zu niedrig und der Untere ist gar nicht eingestellt. Es läuft in den "Fehlerfall" (d.h. das Rollo merkt nach ca 3-4 Sekunden dass es sich nicht mehr bewegt und schaltet ab...)

Alles andere als optimal, aber auch nicht "kritisch", im Sinne von "Da geht was kaputt". Natürlich ist das ganze Bastellei =)

Und BTW, meine Batterie ist schon wieder leer... Habe grade nachgemessen, jetzt sind es ca 7,5 mA im Sleep... Ich denke da habe ich wirklich kaputte Hardware erwischt...

Benutzeravatar
shartelt
Beiträge: 5147
Registriert: 14.01.2015, 14:59
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 376 Mal

Re: HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Beitrag von shartelt » 26.06.2022, 09:30

Rohrmotor austauschen?

Kostet doch nicht die Welt…

Matsch
Beiträge: 3091
Registriert: 30.05.2019, 11:37
System: CCU
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 366 Mal

Re: HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Beitrag von Matsch » 26.06.2022, 10:41

Warum beim Wasserleck den Klempner holen, wenn man auch den Daumen drauf halten kann?

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“