HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Gnu_
Beiträge: 42
Registriert: 01.05.2020, 08:44
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Beitrag von Gnu_ » 19.06.2022, 11:24

Matsch hat geschrieben:
19.06.2022, 11:00
[...] ein Ausschuss-Chip, der zwar funktioniert, aber den Ruhestrom nicht einhält. [...]
So ganz überzeugt bin ich nicht, da er ja im ersten Test wunderbar funktioniert hat (erste Post, niedriger Ruhestrom). Erst mit den "#define USE_WOR" gehts nimmer...

Ich werde aber mal ein anderes Funkmodul testen...

Kann auch sein, dass die sonstige Hardware da unnötig Strom zieht?

Matsch
Beiträge: 3110
Registriert: 30.05.2019, 11:37
System: CCU
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 367 Mal

Re: HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Beitrag von Matsch » 19.06.2022, 11:40

Gnu_ hat geschrieben:
19.06.2022, 11:24
Erst mit den "#define USE_WOR" gehts nimmer...
Also lediglich nach einer Softwareänderung? Und NUR diese eine Änderung?
Ok, das klingt nicht nach Hardware. Diese Zeile steht aber wohl in allen Batteriegeräten.

Gnu_
Beiträge: 42
Registriert: 01.05.2020, 08:44
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Beitrag von Gnu_ » 19.06.2022, 11:54

Jetzt bin ich total verwirrt.

Mit einem anderen Funkmodul komme ich auf ca 0,2 bis 0,1 mA Ruhestrom. Mit dem "USE_WOR"...

Ich denke ich lass es jetzt so... Das "kaputte" Funkmodul kann ich ja dann für andere Projekte ohne Batterie nutzen...

jp112sdl
Beiträge: 10526
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 690 Mal
Danksagung erhalten: 1649 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Beitrag von jp112sdl » 19.06.2022, 11:55

Nur bei Batterieaktoren.
Die Anzahl solcher Gerätemodelle ist recht übersichtlich.
HM LC SW1 BA PCB fällt mir da spontan nur ein

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

jp112sdl
Beiträge: 10526
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 690 Mal
Danksagung erhalten: 1649 Mal
Kontaktdaten:

Re: HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Beitrag von jp112sdl » 19.06.2022, 11:56

Gnu_ hat geschrieben:
19.06.2022, 11:54
.. Das "kaputte" Funkmodul kann ich ja dann für andere Projekte ohne Batterie nutzen...
So habe ich es auch gemacht.
Auf die Rückseite des CC1101 Moduls habe ich „2,5mA“ geschrieben, damit es nicht noch mal in einem Batteriegerät landet

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

Matsch
Beiträge: 3110
Registriert: 30.05.2019, 11:37
System: CCU
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 367 Mal

Re: HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Beitrag von Matsch » 19.06.2022, 12:01

Gnu_ hat geschrieben:
19.06.2022, 11:54
Mit einem anderen Funkmodul komme ich auf ca 0,2 bis 0,1 mA Ruhestrom.
Das ist aber auch noch sehr viel, sollte der nicht eher bei 10...16 µA liegen?

Gnu_
Beiträge: 42
Registriert: 01.05.2020, 08:44
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Beitrag von Gnu_ » 19.06.2022, 12:02

Hm weiß nicht, hab irgendwo gelesen dass bei "USE_WOR" Geräten 100uA da normal ist...
Aber ich kanns leider nicht so genau messen, vielleicht ist es tatsächlich doch weniger...

Ich mach mich jetzt aber mal ans "Bestimmte Position anfahren". (Bisher hatte ich immer komplett rauf/runter und die Rollos haben selbst die Endpositionen eingehalten)

Das scheint wohl über "Zeit" zu funktionieren...

Matsch
Beiträge: 3110
Registriert: 30.05.2019, 11:37
System: CCU
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 367 Mal

Re: HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Beitrag von Matsch » 19.06.2022, 12:13

Also ich messe regelmäßig bei meinen Selbstbauten eben diesen Wert.

Gnu_
Beiträge: 42
Registriert: 01.05.2020, 08:44
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Beitrag von Gnu_ » 19.06.2022, 14:50

So habs jetzt hinbekommen mit dem anfahren bestimmter Positionen.

Hier die Dinge die ich angepasst habe:

1) in den motorUp/motorDown/motorStop funktionen habe ich jeweils für 100ms den jeweiligen Ausgang high und dann wieder auf low geschaltet. (Dadurch simuliere ich quasi einen Tastendruck) Ich habs jetzt mit einem

Code: Alles auswählen

delay(100);
ist zwar alles andere als schön, aber für mich reichts.

2) In der config die jeweiligen Zeiten für Rauf und Runter eingetragen. (Zuerst wollte das gar nicht klappen, erst nach dem Löschen vom cache hat es geklappt)

3) Für das stoppen einen zusätzlichen Button eingefügt (Meine Rollos haben da einen extra Knopf für stop)

Was mich jetzt noch nervt sind die 2 Sekunden extra die dazugerechnet werden in der calcDriveTime() Funktion. Da ich bei einem meiner Rollos die Endpunkte falsch eingestellt habe, läuft der Rollo jetzt dadurch zu lange... Ich denke ich kommentiere sie einfach aus...

Matsch
Beiträge: 3110
Registriert: 30.05.2019, 11:37
System: CCU
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 367 Mal

Re: HM-LC-Bl1-FM Batteriebetrieb

Beitrag von Matsch » 19.06.2022, 15:01

Gnu_ hat geschrieben:
19.06.2022, 14:50
Da ich bei einem meiner Rollos die Endpunkte falsch eingestellt habe, läuft der Rollo jetzt dadurch zu lange...
Du weißt aber schon, dass die korrekte Einstellung der Endlagen DIE VORAUSSETZUNG für das Funktionieren der Aktoren grundsätzlich ist und hier, was du beschreibst, für die korrekte Funktion der Rekalibrierung erforderlich sind. Ohne korrekte Endlage keine korrekte Position - insbesondere nach einiger Zeit.
Ziemlich wilde Bastelei, die du da machst.
Zuletzt geändert von Matsch am 19.06.2022, 15:40, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“