HmIP-HAP als Funkmodul (HB-RF-HAP) nutzen - wie HB-RF-ETH

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

jp112sdl
Beiträge: 11043
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 743 Mal
Danksagung erhalten: 1787 Mal
Kontaktdaten:

HmIP-HAP als Funkmodul (HB-RF-HAP) nutzen - wie HB-RF-ETH

Beitrag von jp112sdl » 22.10.2022, 12:01

:!: Eines Vorweg: Das Projekt hat ausdrücklich den Status EXPERIMENTELL.
:!: Zweites Vorweg: Nach dem Entfernen der Readout-Protection ist der HAP nicht mehr als HAP verwendbar. Es gibt keinen Weg, die eQ-3 Firmware wieder aufzuspielen (da sie verschlüsselt ist).

Die folgenden Zeilen dokumentieren, wie es gelingt, einen Homematic IP AccessPoint als ein übers LAN abgesetztes eigenständiges und alleiniges Funkmodul (nicht wie sonst üblich als LAN Router!) für BidCos und HmIP in RaspberryMatic / Debmatic zu integrieren.

:arrow: Benötigte Hardware für den "Umbau":
  • ST-Link V2 - oder - FTDI Adapter - oder - USB Kabel (mit offenem Ende)
Benötigte Software für den "Umbau": :arrow: Durchführung (Beispiel USB-Verbindung):
  • PRG1 Pads mit USB Kabel verbinden (am besten anlöten)
    von links nach rechts:

    Code: Alles auswählen

    PRG1 [Ọ O O O Ọ O]
          1 2 3 4 5 6
    1 = GND (USB Ader schwarz)
    2 = RESET (wird nicht verbunden)
    3 = D- (USB Ader weiß)
    4 = D+ (USB Ader grün)
    Die Pins 5 (BOOT) und 6 (3.3V) sind miteinander zu verbinden.
    pcb1.jpg
    pcb1.jpg (23.93 KiB) 627 mal betrachtet
    Bei Stromzufuhr startet somit der Bootloader-Modus.
  • Netzteil reinstecken und Stromversorgung herstellen
  • STM32CubeProgrammer starten
  • "USB" auswählen, Haken setzen bei "Read Unprotect (MCU)"
  • Falls bei Port "No DFU..." steht, dann den "Aktualisieren"-Button rechts daneben anklicken
  • "CONNECT" anklicken und einen Moment warten. Die ReadProtection wird nun aufgehoben
  • Auf den Reiter "Open File" klicken, die heruntergeladene Firmware-Hex-Datei auswählen und "Download" anklicken
    Bild
  • Nachdem der Download abgeschlossen ist, Stromversorgung trennen, USB-Verbindung zurückbauen und Bootloader-Brücke auftrennen
:arrow: Inbetriebnahme:
  • LAN Verbindung herstellen
  • Stromversorgung herstellen
  • beim allerersten Start nach dem Flashen leuchtet die LED zunächst für einige Sekunden dauerhaft ROT (EEPROM Initialisierung)
  • Die LED blinkt ROT, während das System startet und alle Dienste initialisiert werden
  • Die LED blinkt GRÜN, wenn die Initialisierung abgeschlossen ist und der HAP auf eine Verbindung wartet
  • Es sollte sich nun der HAP im LAN finden lassen. Der MDNS Dienst antwortet default auf hb-rf-hap.local. Ein Ping auf diesen Namen sollte eine IP Adresse liefern.
  • Im Browser lassen sich Informationen ablesen und Einstellungen vornehmen
    web.png
    (Achtung: Die Weboberfläche ist minimalistisch und es erfolgt keine Prüfung auf Validität der eingegebenen Daten (Hostname/IP/Netzmaske/Gateway))
:arrow: Anbindung an piVCCU/Debmatic/RaspberryMatic:
Die Anbindung an das gewünschte OCCU-Derivat erfolgt gemäß Anleitung.
piVCCU: https://github.com/alexreinert/piVCCU
Debmatic: https://github.com/alexreinert/debmatic
RaspberryMatic: https://github.com/jens-maus/RaspberryM ... -anbindung

Anzeige des Funkmoduls in RaspberryMatic unter "Hilfe":
RM-Hilfe.png
Die Ansteuerung der LED des HAP erfordert zusätzliche Anpassungen beim RFHardware-Initialisierungsskript:
https://github.com/jens-maus/RaspberryM ... _hb-rf-hap

:!: Besonderheiten:

Auf dem Funkmodul läuft die Firmware des "HMIP-RFUSB". Jedoch präsentiert es sich nach außen als Gerätetyp "HAP". Damit kann der HMIPServer nicht umgehen.

Der Gerätetyp steckt in der SGTIN. Wer sich da mal reinlesen will, wie so eine SGTIN aufgebaut ist: https://www.epc-rfid.info/sgtin

Um der CCU nun vorzuspielen, dass es sich beim HAP um ein HMIP-RFUSB handeln soll, wird die SGTIN, die zur CCU gesendet wird, durch die HB-RF-HAP Firmware verändert.
In der Weboberfläche des HAP sind daher 2 SGTIN zu sehen. Die originale, wie sie auch auf dem Gehäuse steht und die emulierte, die der CCU ein HMIP-RFUSB vorspielt.

Konsequenz des Ganzen:
  • Der Schlüsselaustausch mit dem Frontend (der Server bei eQ-3) ist nicht mehr möglich, weil die Kombination aus Encryption Keys und falscher SGTIN dort nicht hinterlegt ist
  • Anlernen ist daher nur lokal über die Eingabe von KEY und SGTIN möglich
  • Will man vom HAP zu einem anderen Funkmodul wechseln, was ein Rekeying erforderlich macht, müssen die lokalen crRFD-Datafiles für den Schlüsselaustausch auf die originale SGTIN umgeschrieben werden.
    Dafür gibt es ein Shellskript: https://github.com/jp112sdl/HB-RF-HAP/t ... additional mit einer kurzen README
  • :twisted: Ein Wechsel von einem anderen Funkmodul zum HAP ist nicht möglich. Zumindest nicht, wenn man die angelernten HmIP-Geräte behalten will. Anderenfalls kann man natürlich das Verzeichnis /etc/config/crRFD/data leeren, neustarten und komplett neu beginnen.

:arrow: Werks-RESET:

Um alle Einstellungen (Network Config, LED Brightness) zurückzusetzen,
  • Stromversorgung trennen
  • Taster drücken und gedrückt halten, dabei
  • Stromversorgung herstellen
  • die LED blinkt langsam BLAU (Taster weiterhin gedrückt halten)
  • die LED blink schnell BLAU (Taster weiterhin gedrückt halten)
  • die LED leuchtet ORANGE (Taster loslassen) und der HAP startet neu

:idea: Credits (alphabetisch):
  • Baxxy für das unermüdliche Testen
  • Deimos für die HB-RF-ETH Firmware, die ich zu großen Teilen 1:1 übernehmen konnte
  • Stan23 für das Aushelfen beim Bit-Schubsen und -Shiften, wenn ich mal wieder einen Knoten im Kopf hatte
Weiteres:
Als Grundlage und Einstieg diente der Thread "HMIP-HAP Teardown & Erweitern".

Github-Repository des Projekts: https://github.com/jp112sdl/HB-RF-HAP

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

Benutzeravatar
Baxxy
Beiträge: 7355
Registriert: 18.12.2018, 15:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 437 Mal
Danksagung erhalten: 1383 Mal

Re: HmIP-HAP als Funkmodul (HB-RF-HAP) nutzen - wie HB-RF-ETH

Beitrag von Baxxy » 22.10.2022, 12:01

Als bekennender "Lötpad-Abreißer" habe ich für den Anschluss zum flashen nicht die USB-Variante gewählt sondern nutze einen normalen FTDI-Adaper.

Dazu habe ich "90 Grad L-Header Stiftleisten", genauer 4 Pins davon, an die Anschlüsse ST1 und ST2 gelötet.
Ansicht Unterseite:
HB_RF_HAP_FTDI_Anschluss_Unterseite.jpg
VCC an ST2 ist optional und wird nur benötigt wenn man den HB-RF-HAP über den FTDI mit 3,3V bestromen will. Braucht man nicht wenn man die Hohlstecker-Stromversorgung nutzt.

Ansicht Oberseite:
HB_RF_HAP_FTDI_Anschluss_Oberseite.jpg
Das flashen geht prinzipiell genauso wie von Jérôme beschrieben.

Hier mal mein "Ablauf":
  • Hohlstecker Stromversorgung einstecken, Netzteil (noch) nicht in die Steckdose stecken
  • FTDI (GND, TX, RX) verbinden; VCC nicht! verbinden
  • FTDI per USB an den PC anstöpseln
  • STM32CubeProgrammer auf dem PC öffnen, oben rechts auf "UART" stellen und anschließend den richtigen COM-Port auswählen
(jetzt kommt der "Affengriff" um in den Bootloader Modus zu kommen :wink: )
  • PIN 5 + 6 von PRG1 mit dem Mittel der Wahl (Schraubendreher, Pinzette etc.) brücken und halten, dann das Netzteil in die Steckdose stecken.
  • Ob man erfolgreich im Bootloader gelandet ist erkennt man schon daran das die Netzwerkbuchsen-LED's ausbleiben bzw. die HAP-LED nicht anfängt zu blinken. Ist dem so dann die Brücke weiter halten und im STM32CubeProgrammer auf "Connect" klicken.
Erfolgreich:
HB_RF_HAP_read_unprotect_Erfolg.JPG
Fehlgeschlagen (zurück auf Anfang):
HB_RF_HAP_read_unprotect_Fail.JPG
* Nach dem ersten Flashen kann man den Haken bei "Read Unprotect (MCU)" entfernen. Dann kann man, falls man später nochmal flashen möchte, die Brücke ein paar Sekunden nach einstecken des Netzteils entfernen und gemütlich auf "Connect" klicken. Braucht man i.d.R. nur wenn es mal eine neue Firmware für den HB-RF-HAP geben sollte.
  • Weiter geht es dann wie von Jérôme oben gezeigt.
Nachwort:
Auch wenn mich der "Affengriff" anfangs nervte und ich sogar den Haus-Teenie bei den ersten Versuchen um Hilfe bitten musste, hat das ganze "fummeln" und "testen" echt Spaß gemacht. Jérôme hat sicher das ein oder andere mal die Stirn gerunzelt wegen meiner ganzen Fragen und Nachfragen. Letztlich hat er mich sicher Step-by-Step und mit viel Geduld und Spucke durch das ganze Prozedere geleitet, dafür nochmal ein dickes DANKE :!:

Die beiden Einschränkungen sind natürlich ein kleiner Wermutstropfen für das tolle Projekt. Was wir auch ausgeknobelt hatten, der eQ-3 Keyserver wollte sich partout nicht überlisten lassen.

Zum lokalen Anlernen noch ein Tipp von mir:
Die QR-Codes einscannen und die Daten in einer (Exel)-Tabelle ablegen. Dann braucht man nur noch C&P machen statt ellenlange Ziffern/Zeichenfolgen einzutippen.
Alles zwischen EQ01SG>...<DLK ist die SGTIN
Alles ab DLK>... ist der Key.
Man braucht nichts umwandeln, einfach eintippen oder eben C&P aus einer Tabelle o.ä.

Viel Erfolg! :)
Zuletzt geändert von Baxxy am 22.10.2022, 15:08, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
shartelt
Beiträge: 5974
Registriert: 14.01.2015, 14:59
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 513 Mal

Re: HmIP-HAP als Funkmodul (HB-RF-HAP) nutzen - wie HB-RF-ETH

Beitrag von shartelt » 22.10.2022, 13:01

wooohooo, da hab ich doch direkt was zu tun für nach dem Urlaub ;)

Gerti
Beiträge: 2549
Registriert: 28.01.2016, 18:06
System: CCU
Wohnort: Hürth
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: HmIP-HAP als Funkmodul (HB-RF-HAP) nutzen - wie HB-RF-ETH

Beitrag von Gerti » 22.10.2022, 13:16

Hi,

Hut ab!
Durch die Einschränkungen aber derzeit wohl eher als proof of concept zu sehen, als als sinnvoll nutzbare Möglichkeit.

Gruß
Gerti

Benutzeravatar
shartelt
Beiträge: 5974
Registriert: 14.01.2015, 14:59
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 513 Mal

Re: HmIP-HAP als Funkmodul (HB-RF-HAP) nutzen - wie HB-RF-ETH

Beitrag von shartelt » 22.10.2022, 13:24

warum nicht sinnvoll?
was man sich dadurch alles spart…

ich kann meine 2 LGWs einmotten die repeater funktion überall ausmachen und hab volle funktionalität.

ehrlich gesagt scheiss drauf, dass ich nicht mehr zurück komme…das gerät wird einfach die eierlegende Wollmilchsau…

Gerti
Beiträge: 2549
Registriert: 28.01.2016, 18:06
System: CCU
Wohnort: Hürth
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: HmIP-HAP als Funkmodul (HB-RF-HAP) nutzen - wie HB-RF-ETH

Beitrag von Gerti » 22.10.2022, 13:30

Hi,

was sparst du denn großartig?
Vielleicht verstehe ich die Einschränkung nicht richtig, für mich würden die für eine normale Installation aber definitiv zu groß sein.

Gruß
Gerti

jp112sdl
Beiträge: 11043
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 743 Mal
Danksagung erhalten: 1787 Mal
Kontaktdaten:

Re: HmIP-HAP als Funkmodul (HB-RF-HAP) nutzen - wie HB-RF-ETH

Beitrag von jp112sdl » 22.10.2022, 13:31

shartelt hat geschrieben:
22.10.2022, 13:24
2 LGWs einmotten
Denk aber dran, du kannst nur einen (1) HB-RF-HAP einbinden (genau so wie auch nur 1 HB-RF-ETH geht).

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

jp112sdl
Beiträge: 11043
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 743 Mal
Danksagung erhalten: 1787 Mal
Kontaktdaten:

Re: HmIP-HAP als Funkmodul (HB-RF-HAP) nutzen - wie HB-RF-ETH

Beitrag von jp112sdl » 22.10.2022, 13:36

Gerti hat geschrieben:
22.10.2022, 13:16
Durch die Einschränkungen aber derzeit wohl eher als proof of concept zu sehen, als als sinnvoll nutzbare Möglichkeit.
Ich denke da in erster Linie an die, die vom "AP mit Cloud" zu einer CCU, bzw. RaspberryMatic wechseln wollen.
Sie können nun ad hoc einen alten Raspberry rauskramen oder eine VM aufsetzen und haben das Funkmodul quasi schon daheim.

Aber ansonsten stimme ich dir da schon zu, gerade weil das Anlernen etwas umständlicher ist, da es nur lokal geht.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

[Daniel]
Beiträge: 38
Registriert: 17.05.2015, 00:40
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: HmIP-HAP als Funkmodul (HB-RF-HAP) nutzen - wie HB-RF-ETH

Beitrag von [Daniel] » 02.11.2022, 14:47

Wäre es möglich auf dieser Basis aus dem HmIP-HAP ein klassisches LAN-Gateway auf Basis von einem HM-LGW-O-TW-W-EU zu flashen? Mit HMLANGW viewtopic.php?f=18&t=69229 ?

Christoph22
Beiträge: 42
Registriert: 10.03.2018, 20:36
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: HmIP-HAP als Funkmodul (HB-RF-HAP) nutzen - wie HB-RF-ETH

Beitrag von Christoph22 » 02.11.2022, 16:22

Müsste mit den Silvercrest HmIP-HAP-B1 auch funktionieren oder nicht?

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“