Ferraris-Zähler IR-Reflektionslichtschranke

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
FunnyPaul
Beiträge: 25
Registriert: 16.10.2022, 16:59
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: 38820 Halberstadt
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Ferraris-Zähler IR-Reflektionslichtschranke

Beitrag von FunnyPaul » 01.11.2022, 11:47

Hallo Freunde des Forums,

gern würde ich an meinem alten Ferraris-Zähler mit roter Kennung auf der Drehscheibe die Impulse zählen und mit einem HM-ES-TX-WM weiterverarbeiten. Leider habe ich einen geeichten bis 2029, so dass mein Energieversorger vorab nichts modernes einbauen kann/will etc. :(

Ich habe nun keine Lust meinen Oszi etc. in den Keller zu schleppen und zu messen usw. Ebenso möchte ich nicht mit dem AD-Wandler irgendwelche Schwellwerte auswerten etc., sondern das "Modul" soll selber einen klaren Impuls ausliefern. Nun stellt sich die Frage, ob ich bei dem Optokoppler
  • 1. den treibenden Strom für die IR-LED via Poti / OPV-getrieben einstellbar mache oder
  • 2. die IR-Diode fest über einen Widerstand mit einem bestimmten Strom betreibe und den Foto-Transistor via OPV und Referenzspannung via Poti auswerte
Das Ganze soll übrigens NICHT per Batterie betrieben werden. Würde die Spannungsversorgung gut gefiltert vom Hut-Schienen-Klingeltrafo verwerten, der im Zählerschrank ohnehin verbaut ist.
  • 3. Bin gespannt, ob die 838,3 MHz da dann überhaupt durchs Zählerschrankblech gehen. :?:
Hat jemand Erfahrung / Tipps zu den 3 Punkten?
Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

Benutzeravatar
funkleuchtturm
Beiträge: 2233
Registriert: 13.06.2011, 16:42
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ferraris-Zähler IR-Reflektionslichtschranke

Beitrag von funkleuchtturm » 01.11.2022, 16:02

Damit kannst Du die Ferrarisscheibe abtasten und...

damit kannst Du die Impulse zählen /auswerten und in die CCU schicken.

Aber Du mußt schon etwas von Elektronik verstehen und mit dem Lötkolben umgehen können :D
Viele Gruesse
Eugen
________________________________________________
SmartHome-Eintopf mit feinem Homeduino-Gemüse
... und für Feinschmecker gibt´s den WIFFI, den WEATHERMAN-2, den PULSECOUNTER und den AIRSNIFFER
mit vielen Kochrezepten für den ambitionierten Homematiker

jp112sdl
Beiträge: 11033
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 741 Mal
Danksagung erhalten: 1782 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ferraris-Zähler IR-Reflektionslichtschranke

Beitrag von jp112sdl » 01.11.2022, 16:12

FunnyPaul hat geschrieben:
01.11.2022, 11:47
gern würde ich an meinem alten Ferraris-Zähler mit roter Kennung auf der Drehscheibe die Impulse zählen und mit einem HM-ES-TX-WM weiterverarbeiten.
Wenn du den HM-ES-TX-WM schon haben solltest, warum kauft du nicht einfach für 24,95 EUR den HM-ES-Fer dazu und hast alles komplett direkt in HM drin?
https://de.elv.com/elv-homematic-zaehle ... fer-140795

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

FunnyPaul
Beiträge: 25
Registriert: 16.10.2022, 16:59
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: 38820 Halberstadt
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ferraris-Zähler IR-Reflektionslichtschranke

Beitrag von FunnyPaul » 01.11.2022, 18:01

funkleuchtturm hat geschrieben:
01.11.2022, 16:02
Damit kannst Du die Ferrarisscheibe abtasten und...

damit kannst Du die Impulse zählen /auswerten und in die CCU schicken.

Aber Du mußt schon etwas von Elektronik verstehen und mit dem Lötkolben umgehen können :D
Hallo lieber Funkturm,

ich will ja ein kompaktes Gerät bauen, wo alles drin ist (siehe oben). Bei dem Impulsgeber 2.0 wird die LED im Optokoppler über R5 in der Schaltung mit einem festen Strom getrieben, d.h. sie leuchtet immer mit der gleichen Helligkeit. Sicherlich wird in dem ATTINY µP das Signal über PB3 analog erfasst und entsprechend ausgewertet. Gute Idee!

Ich habe zunächst darüber nachgedacht, den Strom für die LED variabel über ein Poti & OPV einzustellen bzw. umgekehrt auch einen konstanten Strom in die LED zu treiben und über einen OPV dann den Schwellwert mit Poti einzustellen. Also meine Frage war, ob es besser ist (jemand Erfahrung hat) den Arbeitspunkt am Optokoppler "senderseitig" oder eher "empfängerseitig" einzustellen.

Werde wohl nicht drumherum kommen doch mit dem Oszi in den Keller zu gehen :shock:
Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

FunnyPaul
Beiträge: 25
Registriert: 16.10.2022, 16:59
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: 38820 Halberstadt
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ferraris-Zähler IR-Reflektionslichtschranke

Beitrag von FunnyPaul » 01.11.2022, 18:04

jp112sdl hat geschrieben:
01.11.2022, 16:12
FunnyPaul hat geschrieben:
01.11.2022, 11:47
gern würde ich an meinem alten Ferraris-Zähler mit roter Kennung auf der Drehscheibe die Impulse zählen und mit einem HM-ES-TX-WM weiterverarbeiten.
Wenn du den HM-ES-TX-WM schon haben solltest, warum kauft du nicht einfach für 24,95 EUR den HM-ES-Fer dazu und hast alles komplett direkt in HM drin?
https://de.elv.com/elv-homematic-zaehle ... fer-140795
Hallo Jerome,

ich habe den HM-ES-TX-WM bereits für den Gaszähler erfolgreich nachgebaut. Dank Deiner Hilfe auch die Batteriespannung auswerten. Siehe anderer Thread. Nun ist der Stromzähler dran. Wenn Interesse besteht, kann ich die Projekte hier gern einmal vorstellen?!?
Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

Benutzeravatar
funkleuchtturm
Beiträge: 2233
Registriert: 13.06.2011, 16:42
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ferraris-Zähler IR-Reflektionslichtschranke

Beitrag von funkleuchtturm » 01.11.2022, 18:10

FunnyPaul hat geschrieben:
01.11.2022, 18:01
Bei dem Impulsgeber 2.0 wird die LED im Optokoppler über R5 in der Schaltung mit einem festen Strom getrieben, d.h. sie leuchtet immer mit der gleichen Helligkeit.
Falsch, die LED-Helligkeit ist PWM-gesteuert, so daß man mit dem Attiny-Controller eine echte Belichtungssteuerung hat.
Viele Gruesse
Eugen
________________________________________________
SmartHome-Eintopf mit feinem Homeduino-Gemüse
... und für Feinschmecker gibt´s den WIFFI, den WEATHERMAN-2, den PULSECOUNTER und den AIRSNIFFER
mit vielen Kochrezepten für den ambitionierten Homematiker

FunnyPaul
Beiträge: 25
Registriert: 16.10.2022, 16:59
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: 38820 Halberstadt
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ferraris-Zähler IR-Reflektionslichtschranke

Beitrag von FunnyPaul » 02.11.2022, 11:08

Falsch, die LED-Helligkeit ist PWM-gesteuert, so daß man mit dem Attiny-Controller eine echte Belichtungssteuerung hat.
Na ja, so echt ist die mit PWM ja m.E. auch nicht. Flimmert ja je nach Tastverhältnis nur mehr oder weniger stark, was der Fototransistor ja "sieht" und eben keine konstante Helligkeit. Ich denke aber mit Fast-PWM sollte das für den ADC im Atmel wieder egal sein, wenn die ADC Conversiontime recht hoch ist. Bzw. der Tiefpass (R8/C2) Deiner Schaltung trägt ja auch wirkungsvoll zur Glättung bei. Richtig?
Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“