Impulsgeber für Gaszähler ganz einfach selbstgebaut

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
funkleuchtturm
Beiträge: 2233
Registriert: 13.06.2011, 16:42
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal
Kontaktdaten:

Impulsgeber für Gaszähler ganz einfach selbstgebaut

Beitrag von funkleuchtturm » 05.11.2022, 12:13

Mehr und aktuelle Informationen zu diesem Thema auf meiner Webseite

Rahmenbedingungen
Gerade bei den hohen Gaspreisen ist eine Fernauswertung des Gaszählers bzw. eine Messung des Gasverbrauches von besonderem Interesse. Hierfür sind die verschiedenen PULSECOUNTER-Varianten mit LAN oder WLAN auf dieser Webseite besonders hilfreiche Module.

Die elektrische Auswertung mit dem PULSECOUNTER ist auch deshalb so interessant, weil nicht nur die Energie (kWh) gemessen werden (die kann man ja auch ablesen !), sondern weil der PULSECOUNTER auch den zeitlichen Abstand der Impulse messen kann und daraus die aktuelle Leistung errechnet. Das ist besonders interessant, um das Verbrauchsverhalten zu studieren und zu optimieren.

Folie2.JPG

Funktion
Für die Auslesung der im privaten Umfeld verwendeten Gaszähler sind im Zählwerk meistens an der letzten Zählwerkstelle rotierende Magneten angebracht. Diese schalten außen angebrachte Magnetschalter je Umdrehung an und aus. Diese Schaltvorgänge wiederum können vom nachfolgenden PULSECOUNTER gezählt werden. Dabei ist die Summe der Zählimpulse der Energieverbrach entweder in m3 oder in kWh. Meistens sind die kWh etwa der 10fache Wert der m3-Werte. Der genaue (Brenn)Wert ist der Abrechnung des Versorgers zu entnehmen.

Käufliche Lösungen
Wer lieber auf fertige und dementsprechend teuere Lösungen bauen will, der kann beispielsweise die verschiedenen Sensoren der Gaszähler-Hersteller zurückgreifen. Vom Homematic-Hersteller gibt es mittlerweile auch eine aktualisierte Lösung ES-GAS-2.

Leider haben alle mir bekannten käuflichen Varianten keine optische Anzeige der Impulse direkt am Sensor bzw. direkt an dem Gaszähler. Deshalb habe ich einen Eigenbau des Sensors realisiert, den ich in meinem Gaszähler von Metrix einsetze. Dieser Sensor wird in der aktuellen mechanischen Gestaltung vermutlich auch in die vergleichbaren Gaszähler von Pipersberg, Itron, Actaris, Elster, Kromschröder passen bzw. funktionieren. Ob der eigene Zähler überhaupt für die Auswertung mit Magnetschalter vorbereitet ist, das kann man daran erkennen, daß meistens die Angabe der Impulsrate (z.B 1Imp = 0,01m3) auf dem Zähler angegeben ist.

Eigenbau
Für den Eigenbau sagen die folgenden Bilder mehr als viele Worte. Man braucht für den Nachbau…

- eine Möglichkeit für 3D-Druck
- einen einfachen Magnetschalter / Magnetkontakt / Fensterkontakt, wie diese bei ebay und anderen angeboten werden
- 2x Widerstand 2k2 und eine LED (super bright)
- ggf. 100nF Keramikkondensator falls bei langen Leitungen Störimpulse aufttreten
- mind. 2pol. Anschlusskabel

Der Magnetschalter kostet nur wenige Euro und sollte so wie auf dem folgenden Bild aussehen:

Folie3.JPG

Das Gehäuse wird mit dem 3D-Drucker hergestellt. Rot ist im Bild der Magnetschalter. Der für den Druck notwendige stl-Datenfile auf meiner Webseite

Folie4.JPG

Zusammengebaut wird das Ganze folgendermaßen:

Folie5.JPG

Vor dem Einsetzen des Impulsgebers in den dafür notwendigen Aufnahmeschacht muß die vom Zähler-Hersteller eingeklipste Abdeckung entfernt werden. Das ist manchmal etwas tricky wie das z.B. in der Bedienungsanleitung meines Metrix-Zählers beschrieben wird .

Anwendung
Den Schaltplan und die Anwendung zeigen die folgenden Bilder: Die einfachste Möglichkeit benötigt einfach nur den Magnetschalter und einen Schutzwiderstand :

Folie6.JPG

Der Impulsgeber wird von unten seitlich gekippt links zuerst eingesteckt und dann eingeklipst. Je nach Toleranzen des 3D-Druckers hält der Sensor eigenständig; falls nicht, dann mit Klebeband o.ä. ggf. fixieren. Der 100nF-Keramikkondensator ist nur notwendig, wenn der Magnetkontakt prellt oder die Leitung zu lang ist oder andere Störquellen vorhanden sind. Angeschlossen werden kann der Impulsgeber an einen der vier Impulseingänge. Als Anschlusskabel habe ich in diesem Fall LiYY-Kabel mit 4×0,14 Litzen verwendet, weil dieses Kabel recht weich ist und einfach zu verlegen.

Empfehlen möchte ich aber die folgende Lösung mit einer in den Impulsgeber integrierten LED. Man sollte als LED möglichst die modernen „super oder ultra bright“ LEDs verwenden, weil wegen der verwendeten Vorwiderstände sonst die Helligkeit zu gering ist.

Folie7.JPG

Das ist schon alles! Viel Erfolg beim Nachbau!
Zuletzt geändert von Roland M. am 05.11.2022, 14:56, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Thema verschoben
Viele Gruesse
Eugen
________________________________________________
SmartHome-Eintopf mit feinem Homeduino-Gemüse
... und für Feinschmecker gibt´s den WIFFI, den WEATHERMAN-2, den PULSECOUNTER und den AIRSNIFFER
mit vielen Kochrezepten für den ambitionierten Homematiker

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“