Stromverbrauch HM-WDS40-TH-I-BME280

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Umherirrender
Beiträge: 12
Registriert: 17.03.2019, 15:36
System: CCU
Hat sich bedankt: 1 Mal

Stromverbrauch HM-WDS40-TH-I-BME280

Beitrag von Umherirrender » 05.12.2022, 10:17

Hallo zusammen,

nach laaaaanger Zeit habe ich mich mal wieder dem Thema des Selbstbaus von Sensoren für mein Smarthome angenommen. Um wieder reinzukommen, habe ich den Sensor HM-WDS40-TH-I-BME280 (https://asksinpp.de/Projekte/psi/HM-WDS ... /#hardware) nachgebaut. Leider zieht die Schaltung durchgängig um die 5 mA, was für einen Batteriebetrieb imho viel zu hoch ist. Weiß vielleicht jemand, woran das liegen könnte? Das entsprechende Sketch habe ich nicht verändert.

FUEL4EP
Beiträge: 509
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Stromverbrauch HM-WDS40-TH-I-BME280

Beitrag von FUEL4EP » 05.12.2022, 12:12

Hier hat Tom Major Anleitungen zur Verringerung des Ruhestroms zusammengetragen.

Viel Erfolg beim Umsetzen der Anleitungen.
Grüße

Ewald

der-pw
Beiträge: 422
Registriert: 26.01.2019, 13:39
Wohnort: Wolfenbüttel
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromverbrauch HM-WDS40-TH-I-BME280

Beitrag von der-pw » 05.12.2022, 12:33

Ich gehe davon aus, die LDOs hast du sowohl auf dem Pro Mini und auf der BME280-Platine entfernt?
In seltenen Fällen hatte ich auch immer einen Ruhestrom in der Größenordnung, wenn das CC11011 nicht ganz tacko war.
Grüße,
Patrick

https://github.com/der-pw

Umherirrender
Beiträge: 12
Registriert: 17.03.2019, 15:36
System: CCU
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Stromverbrauch HM-WDS40-TH-I-BME280

Beitrag von Umherirrender » 05.12.2022, 13:36

Ja, den LDO vom Arduino habe ich entfernt, die Power-LED auch. Ich habe auch mal SleepTest.ino laufen lassen. Damit messe ich ca. 5 mA im aktiven Zustand und ca. 2 mA im Power-Down-Modus ... Laut obigem Link sollte die Stromaufnahme im power-down-mode aber eher im Microamperebereich liegen ...

FUEL4EP
Beiträge: 509
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Stromverbrauch HM-WDS40-TH-I-BME280

Beitrag von FUEL4EP » 05.12.2022, 14:00

Hat der ATMega328P einen weißen Punkt aufgemalt? Hatte ich auch mal. Die waren alle Ausschuss mit hohem Leckstrom.

Kannst Du den Ruhestrom des ATMega328P isoliert, d.h. ohne CC1101, mit SleepTest.ino messen?

Meistens ist in solchen Fällen entweder der ATMega328P oder der CC1101 defekt.
Grüße

Ewald

Umherirrender
Beiträge: 12
Registriert: 17.03.2019, 15:36
System: CCU
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Stromverbrauch HM-WDS40-TH-I-BME280

Beitrag von Umherirrender » 05.12.2022, 15:24

Hab's nochmal nachgemessen und es scheint tatsächlich am Funkmodul zu liegen. Ohne zusätzliche Beschaltung liegen die Werte bei 3,5 mA / 4 uA ... Spannenderweise liegen die Werte bei einem China-Klon, den ich noch hier rumliegen habe, ohne Beschaltung bei 12,5 mA / 6,5 mA ... Hat wohl seinen Grund, daß der nur 30 cent oder so gekostet hat :D.

Ich werd da mal weiter forschen ... irgendwo hab ich noch ein zweites Funkmodul rumliegen ... mal sehen, ob das auch so schlechte Werte zeigt.

Umherirrender
Beiträge: 12
Registriert: 17.03.2019, 15:36
System: CCU
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Stromverbrauch HM-WDS40-TH-I-BME280

Beitrag von Umherirrender » 08.12.2022, 10:02

Ich habe die Schaltung jetzt nochmal mit zwei verschiedenen Funkmodulen und ohne Funkmodul durchgemessen. Ohne Modul liegt die Stromaufnahme bei 3,6 mA / 4,2 uA. Nach dem Anschließen der Funkmodule liegt die Stromaufnahme bei 5,7 mA / 1,8 mA bzw. 5,3 mA / 1,7 mA. (Sämtliche Messungen bei Vcc von 3,2 V). Die Stromaufnahme im Power-Down-Modus erscheint mir doch ziemlich hoch, oder? Eine durchschnittliche Batterie dürfte bei diesen Werten nach drei bis vier Wochen leergesaugt sein. Sollten da wirklich beide Funkmodule defekt sein?

Übrigens scheint der Arduino gar nicht mehr in den Power-Down-Mode zu gehen, wenn ich Vcc auf unter 2,8 V reduziere. Das dürfte aber vermutlich daran liegen, daß das Brown-Out nicht abgeschaltet ist.

FUEL4EP
Beiträge: 509
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Stromverbrauch HM-WDS40-TH-I-BME280

Beitrag von FUEL4EP » 08.12.2022, 11:34

Ich habe die Schaltung jetzt nochmal mit zwei verschiedenen Funkmodulen und ohne Funkmodul durchgemessen. Ohne Modul liegt die Stromaufnahme bei 3,6 mA / 4,2 uA. Nach dem Anschließen der Funkmodule liegt die Stromaufnahme bei 5,7 mA / 1,8 mA bzw. 5,3 mA / 1,7 mA. (Sämtliche Messungen bei Vcc von 3,2 V). Die Stromaufnahme im Power-Down-Modus erscheint mir doch ziemlich hoch, oder?
Ja, die Stromausnahme im Power-Down-Modus ist zu hoch. Typisch sind < 10uA.
Eine durchschnittliche Batterie dürfte bei diesen Werten nach drei bis vier Wochen leergesaugt sein.
Ja, das wird so sein. Hatte ich auch schon. Da half nur ein Austausch des Funkmoduls. Daher empfehle ich, den Arduino und das Funkmodul vor dem Verlöten zu testen.
Sollten da wirklich beide Funkmodule defekt sein?
Ja, das sieht so aus. Oft stammen Module einer Lieferung aus derselben Produktionscharge. Leider wird auch oft Ausschuss zum vermeintlich billigen Preis verkauft. Wer billig kauft, kauft manchmal zwei Mal.
Übrigens scheint der Arduino gar nicht mehr in den Power-Down-Mode zu gehen, wenn ich Vcc auf unter 2,8 V reduziere. Das dürfte aber vermutlich daran liegen, dass das Brown-Out nicht abgeschaltet ist.
Ja.
Grüße

Ewald

Umherirrender
Beiträge: 12
Registriert: 17.03.2019, 15:36
System: CCU
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Stromverbrauch HM-WDS40-TH-I-BME280

Beitrag von Umherirrender » 08.12.2022, 12:36

Danke für die Rückmeldung @Ewald. Ich habe gerade mal geschaut, wo ich günstig Arduinos und Funkmodule herbekomme ... Sind die Preise wirklich so durch die Decke gegangen? (Das letzte mal habe ich mich vor drei oder vier Jahren mit dem Thema beschäftigt) Kann zufällig jemand halbwegs günstige und zuverlässige Quellen für Arduinos und CC1101-Module empfehlen?

FUEL4EP
Beiträge: 509
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Stromverbrauch HM-WDS40-TH-I-BME280

Beitrag von FUEL4EP » 08.12.2022, 15:44

Ich habe gerade mal geschaut, wo ich günstig Arduinos und Funkmodule herbekomme ... Sind die Preise wirklich so durch die Decke gegangen? (Das letzte mal habe ich mich vor drei oder vier Jahren mit dem Thema beschäftigt)
Ja, wir haben seit über einem Jahr einen weltweiten Mangel an Halbleiterbausteinen, der besonders die älteren, gröberen Technologieknoten betrifft. So sind z.B. die Belichtungsmasken (Reticles) für die alten Technologien sind nicht mehr verfügbar. Daher lassen sich auch die betroffenen Halbleiterbausteine nicht mehr (kurzfristig) produzieren. Entspannung soll es frühestens in 2023 geben. Zum Beispiel sind auch Raspberry Pis nicht mehr oder nur zu Freudenhauspreisen verfügbar.

Code: Alles auswählen

Kann zufällig jemand halbwegs günstige und zuverlässige Quellen für Arduinos und CC1101-Module empfehlen?
Ich selbst nutze nur nur noch meine Lagerbestände. Es ist in diesen Krisenzeiten immer gut, noch Lagerbestände zu haben. Vielleicht können da andere mit Tipps weiterhelfen.
Grüße

Ewald

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“