(gelöst) AskSin-Analyzer rebootet ständig

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

honhsee
Beiträge: 9
Registriert: 31.01.2024, 18:49
System: CCU
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: AskSin-Analyzer rebootet ständig

Beitrag von honhsee » 25.04.2024, 07:59

Kurze Rückmeldung:

- Das Problem tritt nur auf mit aktiviertem WLAN, ohne WLAN lief der Analyzer 2,5 Tage und über 20.000 Telegramme ohne einen einzigen Absturz.
- Auch an einem anderen WLAN-AP trat das Problem exakt genau so auf.
- Das 2. Board hat das gleiche Problem, allerdings stammt der ESP32 hier aus derselben Lieferung.
- 100uF und 200uF in der 3V-Schiene haben nichts geändert.
- Nach meiner Recherche kann das Problem mit WLAN-Einstrahlung auf die EN-Leitung zusammenhängen: Link1, Link2, aber ein 100mF Elko zwischen EN und GND (Reset-Button) hat leider auch nichts bewirkt.

Hat noch jemand eine Idee? Da auch meine Reserve-Platine nun "verbastelt" ist, wie kriegt man, wenn nichts anderes übrig bleibt, den ESP32 wieder ausgelötet?

Benutzeravatar
stan23
Beiträge: 2070
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 608 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal
Kontaktdaten:

Re: AskSin-Analyzer rebootet ständig

Beitrag von stan23 » 25.04.2024, 09:02

honhsee hat geschrieben:
25.04.2024, 07:59
- Nach meiner Recherche kann das Problem mit WLAN-Einstrahlung auf die EN-Leitung zusammenhängen: Link1, Link2, aber ein 100mF Elko zwischen EN und GND (Reset-Button) hat leider auch nichts bewirkt.
Du könntest den Pull-up-Widerstand R11 an EN mit einem kleinen Draht überbrücken, dann wird dort sicher nichts mehr eingestrahlt. Allerdings schließt der Reset-Button dann die Versorgungsspannung kurz, den darfst du dann nicht mehr drücken.
Hat noch jemand eine Idee? Da auch meine Reserve-Platine nun "verbastelt" ist, wie kriegt man, wenn nichts anderes übrig bleibt, den ESP32 wieder ausgelötet?
Ich würde das mit Bismut versuchen. Du kannst mir die Platine gerne zuschicken.
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

honhsee
Beiträge: 9
Registriert: 31.01.2024, 18:49
System: CCU
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: AskSin-Analyzer rebootet ständig

Beitrag von honhsee » 25.04.2024, 10:33

Die Überbrückung hat leider nichts gebracht, auch nicht in Kombination mit dem 100uF Elko in der 3V-Schiene.

Noch irgendeine Idee?

Mit Bismut meinst du, Lötzinn mit niedrigerer Schmelztemperatur, und dann versuchen, alle Kontakte auf einmal warm zu machen?

Danke für dein Angebot, aber ich frage erstmal meinen Kollegen, ob er nicht auch so ein Lötzinn in seiner Werkstatt hat.

Benutzeravatar
stan23
Beiträge: 2070
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 608 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal
Kontaktdaten:

Re: AskSin-Analyzer rebootet ständig

Beitrag von stan23 » 25.04.2024, 10:41

Genau, 50% Bismut dazuschmelzen damit der Schmelzpunkt sinkt, dann kann man mit etwas Geschick alle Pads gleichzeitig geschmolzen halten.
Der Tipp kommt von @horbi.

Oder mit Heißluft oder einem zweiten Lötkolben dazuhelfen.
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

Matsch
Beiträge: 5695
Registriert: 30.05.2019, 11:37
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 798 Mal

Re: AskSin-Analyzer rebootet ständig

Beitrag von Matsch » 25.04.2024, 11:02

Ich behelfe mich da gerne mit einem Heißluftlötkolben und einem sehr dünnen Federstahlblechstreifen, den ich während des Aufschmelzens zwischen Modul und LP reinschiebe zur Abtrennung.
Ich benutze dazu eine Fühllehre (z.B. zum Ventilspiel einstellen) von 0,05 mm oder 0,1 mm Dicke.

honhsee
Beiträge: 9
Registriert: 31.01.2024, 18:49
System: CCU
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: AskSin-Analyzer rebootet ständig

Beitrag von honhsee » 29.04.2024, 16:14

So, das Problem ist gelöst bzw. die Ursache gefunden:

Erst mit viel Mühe ESP32 ausgelötet (DIP-Switch dabei kaputt gemacht, zum Glück hatte ich noch Ersatz) und einen anderen draufgelötet. Der "neue" lief zwar vorher nie in einem WLAN, sondern hat nur lokale Peripherie gesteuert, war aber zumindest aus einer anderen Lieferung. Angeschlossen, und wieder Reinfall, selbe Symptome :shock:

Da ich bis dahin beim Testen praktisch alles mindestens einmal variiert habe, bis auf das Netzteil (weil ich das für unfehlbar hielt mit 5V 2.5A und Null-Probleme mit Raspberries 3b/3b+), habe ich nun dieses gegen ein 1A-Handyladegerät getauscht. Siehe da, das Problem hat sich erledigt. :oops:

Echt unverständlich, wie das sein kann, aber am Ende auch egal. Hätte ich das passende Equipment, würde es mich schon interessieren, was genau zu diesem Verhalten geführt hat.

Danke für eure Unterstützung!

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“