Smart Home Einsteiger - Programmierung mit CCU-Programmen oder besser mit RedMatic?

Node-RED als CCU3/RaspberryMatic Addon, WebApp, HomeKit, ...

Moderator: Co-Administratoren

Andii
Beiträge: 68
Registriert: 07.02.2019, 10:08
Wohnort: Willich

Smart Home Einsteiger - Programmierung mit CCU-Programmen oder besser mit RedMatic?

Beitrag von Andii » 25.02.2019, 17:34

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei, meine HmIP-Installation mit einer CCU3 aufzubauen und bin dabei auf Redmatic gestoßen. Ich bin völliger Anfänger, was Homematic angeht und habe Redmatic auch noch nicht installiert, sondern mir bisher erst das Wiki und ein paar Videos angeschaut. Was mir gefühlt allerdings noch völlig fehlt ist die alles überschauende Perspektive der erfahrenen Smarthomer. :D

Nun frage ich mich, ob es Sinn machen würde, die gesamte Smarthome-Programmierung statt mit CCU-Programmen von Anfang an mittels Redmatic zu realisieren. Insbesondere möchte ich kurz- bis mittelfristig Folgendes erreichen:

-Rollladensteuerung (Nachtprogramm und Beschattungsprogramm)
-Anwesenheitssimulation im Urlaub
-Ansteuerung meiner Sonos-Lautsprecher
-Steuerung der HmIP-Komponenten mittels Alexa

Wenn ich es richtig verstehe, lässt sich all das mittels Redmatic und der entsprechenden Node-Red-Addons realisieren, richtig? Wenn ja, würde es aus irgendeinem Grund trotzdem Sinn machen, auf CCU-Programme zu setzen?

hobbyquaker
Beiträge: 3381
Registriert: 12.07.2009, 20:01
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Projekt Vorstellung RedMatic: Node-RED als Addon für CCU3 und Raspberrymatic

Beitrag von hobbyquaker » 25.02.2019, 18:01

Andii hat geschrieben:
25.02.2019, 17:34
Nun frage ich mich, ob es Sinn machen würde, die gesamte Smarthome-Programmierung statt mit CCU-Programmen von Anfang an mittels Redmatic zu realisieren. ... Wenn ich es richtig verstehe, lässt sich all das mittels Redmatic und der entsprechenden Node-Red-Addons realisieren, richtig?
Ja, richtig.
Andii hat geschrieben:
25.02.2019, 17:34
Wenn ja, würde es aus irgendeinem Grund trotzdem Sinn machen, auf CCU-Programme zu setzen?
Meine Meinung: Rega-Programme und Scripte ("Rega" ist die Logikschicht der CCU) zu nutzen halte ich für einen Fehler. Die Rega ist aus meiner Sicht Mangelhaft und ich will mich einfach nicht drauf verlassen müssen dass das tut wie es soll, zuviele "Besonderheiten", zuviele Bugs. Du wirst allerdings auch Leute finden die da anderer Meinung sind, ich nehme nicht für mich in Anspruch da die "absolute Wahrheit die für Jedermann und jeden Usecase gilt" zu kennen, das ist einfach nur meine persönliche Meinung ;)
Langer Rede kurzer Sinn - Mein Tipp: Realisiere Deine Programmierung mit etwas anderem. Sei es RedMatic oder ein "ausgewachsenes" Smart Home System a la ioBroker, Home Assistant, OpenHAB, ... Nutze die CCU Software ausschließlich dafür Geräte, Direktverknüpfungen (die imho wenn immer möglich genutzt werden sollten!) und Zuordnungen zu Räumen und Gewerken zu verwalten.

Marcdo70
Beiträge: 104
Registriert: 27.03.2018, 20:29
Wohnort: Dortmund

Re: Smart Home Einsteiger - Programmierung mit CCU-Programmen oder besser mit RedMatic?

Beitrag von Marcdo70 » 25.02.2019, 19:39

Also mit Redmatic bzw. Nodered lässt sich eigentlich vieles bewerkstelligen.
Ich nutze es um meine Homematic per Alexa zu steuern und um andere Komponenten einzubinden und mit CuxD Schaltern und Alexa zu steuern. z.b. HarmonyHub oder Milight Stripe Controller.....
Per iobroker funktioniert das auch wunderbar(hatte ich vorher auch noch dazu) nur ich habe für mich entschieden, das mir mein Tinkerboard mit RaspberryMatic und Redmatic reicht (danke an Jan für das tolle Addon) um meine Sachen zu steuern und ich nicht noch ein Raspi mit Iobroker brauch, wo ich auch größtenteils alles per nodered versucht habe zu realisieren und so nicht 2 Systeme pflegen möchte.
Zur Zeit läuft es so super, aber Änderungen können immer passieren.
Rollladensteuerung sind aktuell per Programme in Homematic gesteuert.
LG Marcus
Zuletzt geändert von Marcdo70 am 25.02.2019, 22:38, insgesamt 1-mal geändert.
RaspberryMatic auf Tinkerboard S mit aktuell 18 HMIP Geräten, verschiedene CuxD Schalter, Philips HUE über Hue-Addon, Sonoff Basic und Touch über CuxD, Logitech Harmony Hub, Milight und Echo Dots der 2. und 3. Generation über Redmatic eingebunden....

linuxdep
Beiträge: 137
Registriert: 29.08.2017, 23:17
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Smart Home Einsteiger - Programmierung mit CCU-Programmen oder besser mit RedMatic?

Beitrag von linuxdep » 25.02.2019, 21:28

Die selbe Frage wie Andiii gabe ich mir auch gestellt, aber noch nicht abschießend beantwortet.
Meine Überlegung war halt, pivCCU laufen zu lassen, mit Programmen für den Grundbedarf, ioBroker um auch noch andere nette Spielereien einzubinden.

Der erste Ansatz, nur die pivCCU zum anlernen und verwalten der Geräte zu nutzen, war erst mal naheliegend, aber der WAF muss ja beachtet werden, aber der ioBroker auf dem Pi war mir (testweise) zu lahm, da habe ich den auf die Syno-Box im Docker laufen (ohne wirkliche Funktion im Moment) damit kommt aber ein zweites System ins Spiel, wenn das nicht da ist, geht erst mal nix mehr...
Darum meine Denke, möglichsz viel auf die CCU zu legen, ein Gerät, eine Fehlerquelle.
Was mir noch nicht so ganz klar ist, wie sich CCU und ioBroker verhalten, wenn einer davon nicht da ist und was der Wiederanlauf für Probleme erzeugt.

RedMatic hat den Charme, auf dem selben Pi zu laufen...
===========================================================================
Neueinsteiger Homematic/ioBroker/ESP32
OS: Raspbian Stretch 11/2017
+ LXC - pivCCU
+ LXC - Debian stretch mit Mosquitto (MQTT Server)
+ LXC - Debian stretch mit PIHOLE
HW: Raspberry Pi2 V1.1 mit HM-MOD-RPI-PCB Funkmodul
Traum: ioBroker im Docker auf die DS918+, UVR1611-Heizungssteuerung anbindung an HM oder ioBroker
===========================================================================
Nützliche LINKS:
https://asksinpp.de/
===========================================================================

Hypnos
Beiträge: 276
Registriert: 06.01.2018, 12:48
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Smart Home Einsteiger - Programmierung mit CCU-Programmen oder besser mit RedMatic?

Beitrag von Hypnos » 25.02.2019, 23:30

Ich bin komplett von der ReGa auf Redmatic umgestiegen. Ich habe dort die Lichtsteuerung, Rollladen und Beschattungssteuerung umgesetzt.

In Anfängen auch die Google Home Integration (da läuft die Mehrheit noch Auf IOBroker).

Läuft alles besser und stabiler als mit den ReGa Programmen und Scripten.

Vom IOBroker will ich alles Steuerungstechnische noch umziehen.Der soll nur noch zur Visualisierung und Langzeitarchivierung dienen. Macht die Backup Strategie einfacher.

Gerti
Beiträge: 1153
Registriert: 28.01.2016, 18:06
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Smart Home Einsteiger - Programmierung mit CCU-Programmen oder besser mit RedMatic?

Beitrag von Gerti » 26.02.2019, 02:31

Hi!

Ich will nicht in Abrede stellen, dass die Rega nicht das gelbe vom Ei ist, trotzdem kann ich kaum nachvollziehen, wieso es mit Redmatic stabiler und zuverlässiger laufen soll?
Ich nutze ausschließlich die Rega, habe derzeit etwa 130 Programme mit ca. 160 Skripten auf der CCU laufen und das läuft seit über zwei Jahren völlig stabil und zuverlässig.

Gruß
Gerti

Benutzeravatar
Roland M.
Beiträge: 4862
Registriert: 08.12.2012, 15:53
Wohnort: Graz, Österreich
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Smart Home Einsteiger - Programmierung mit CCU-Programmen oder besser mit RedMatic?

Beitrag von Roland M. » 26.02.2019, 10:45

Hallo!

Einem Anfänger würde ich dringend raten, das System erst einmal kennen zu lernen, also auch die Programmierung auf der CCU. So verhindert man auch sich mehrerer Baustellen gleichzeitig aufzureißen und dann vielleicht gar nicht wissen, in welchem Bereich ein Fehler überhaupt zu suchen ist.
Kommt man an die Grenze der Leistungsfähigkeit, kann man immer noch eine Erweiterung (in eine dann aktuelle Richtung) durchführen.

Ach ja, bei mir arbeitet eine CCU2 mit rund 100 Geräten völlig zufriedenstellend... ;)


Roland
Zur leichteren Hilfestellung bitte unbedingt beachten:
  • Bezeichnung (HM-...) der betroffenen Geräte angeben (nicht Artikelnummer)
  • Kurzbeschreibung des Soll-Zustandes (Was soll erreicht werden?)
  • Kurzbeschreibung des Ist-Zustandes (Was funktioniert nicht?)
  • Fehlermeldungen genau abschreiben, besser noch...
  • Screenshots von Programmen, Geräteeinstellungen und Fehlermeldungen (direkt als jpg/png) einstellen!

-----------------------------------------------------------------------
1. CCU2 mit ~100 Geräten
2. CCU2 per VPN mit ~30 Geräten
3. CCU2 per VPN mit ~40 Geräten
CCU1, Test-CCU2, Raspi mit Funkmodul,...

hobbyquaker
Beiträge: 3381
Registriert: 12.07.2009, 20:01
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Smart Home Einsteiger - Programmierung mit CCU-Programmen oder besser mit RedMatic?

Beitrag von hobbyquaker » 26.02.2019, 13:47

Oh, da hab ich eine komplett entgegengesetzte Meinung :-)
Roland M. hat geschrieben:
26.02.2019, 10:45
also auch die Programmierung auf der CCU.
Warum sollte sich ein Anfänger diese verschwurbelte Logik der WebUI Programme zu Gemüte führen? Das macht imho kein Spaß ;-)
Es ist ja (trotz Jens unermüdlicher Bemühungen und der signifikanten Verbesserung im Lauf der letzten 2 Jahre) immer noch eine verbuggte Baustelle, man muss sich ja nur mal anschauen wieviel Support hier im Forum nötig ist damit die Leute damit klarkommen und wieviele bekannte Bugs es gab und gibt. Von Rega-Script erst gar nicht angefangen, da sieht es imho noch schlimmer aus...
Außerdem ist es ja nicht nur die Mangelhaftigkeit der Rega, es sind ja auch die sehr begrenzten Möglichkeiten die früher oder später bei vielen (wenn nicht den meisten) Usern dazu führen dass 3rd Party Lösungen genutzt werden.
Roland M. hat geschrieben:
26.02.2019, 10:45
... und dann vielleicht gar nicht wissen, in welchem Bereich ein Fehler überhaupt zu suchen ist.
Das ist ja nur der Fall wenn man eine Mischung aus mehreren Lösungen fährt. Wenn die gesamte Programmierung wo anders stattfindet weiss man auch wo man suchen muss.
Roland M. hat geschrieben:
26.02.2019, 10:45
Kommt man an die Grenze der Leistungsfähigkeit, kann man immer noch eine Erweiterung (in eine dann aktuelle Richtung) durchführen.
Das führt dann aber genau zu dem oben genannten Problem (dass dann zwei Stellen existieren an denen Programmierung durchgeführt wurde und man u.U. Aufwand hat rauszufinden wo es schief läuft) und generiert dann im Nachgang einigen Aufwand bei der Migration der Programmierung weg von der Rega.

Meiner Meinung nach ist es definitiv besser gleich mit etwas "vernünftigem" anzufangen statt sich auf dieses Rega-Zeug einzulassen. Auch - wenn nicht sogar insbesondere - für Neueinsteiger.

Gerti
Beiträge: 1153
Registriert: 28.01.2016, 18:06
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Smart Home Einsteiger - Programmierung mit CCU-Programmen oder besser mit RedMatic?

Beitrag von Gerti » 26.02.2019, 13:59

Hi!

Ich finde die Programmierung über die WebUI nun nicht sonderlich komplex und für Anfänger gut geeignet.
Habe mir auch ein paar Videos zu Redmatic angesehen und halte das für eine durchaus schöne Alternative, aber einfacher ist es unter Garantie nicht.
Ich hatte da ein Video zu einem einfachen Beispiel gesehen (imho ein Taster, der eine Lampe toggeln sollte) und dachte nur so "Oh Gott Agathe", dass ist doch alles viel zu kompliziert. Sowas geht im Rega Programm mit einem simplen und logischen Dreizeiler.
Vielleicht sehe nur ich das so, bin mir aber ziemlich sicher, dass es vielen anderen auch so geht.
Wenn ich die Blockly IOBroker Beispiele sehe, dann wird mir auch immer ganz anders. Mag sein, dass man damit viele Möglichkeiten hat, aber es ist komplexer und komplizierter als die WebUI.

Gruß
Gerti

hobbyquaker
Beiträge: 3381
Registriert: 12.07.2009, 20:01
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Smart Home Einsteiger - Programmierung mit CCU-Programmen oder besser mit RedMatic?

Beitrag von hobbyquaker » 26.02.2019, 14:10

Gerti hat geschrieben:
26.02.2019, 13:59
Ich finde die Programmierung über die WebUI nun nicht sonderlich komplex und für Anfänger gut geeignet.
Ja, wenn man die Fallstricke kennt, ohne sich damit zu beschäftigen fallen die meisten User dann doch auf die Nase weil es imho nicht 100% intuitiv ist, ich denke da an so Dinge wie "Auf Aktualisierung auslösen", wie die Sonst und Sonst-Wenn Zweige abgearbeitet werden, retriggern, ... Ohne sich richtig damit zu beschäftigen und zumindest die Tipps für Anfänger hier durchzuarbeiten bietet es denke ich schon einige Fallstricke. Ganz abgesehen von dem ein oder anderen Bug und den imho sehr begrenzten Möglichkeiten.
Gerti hat geschrieben:
26.02.2019, 13:59
dass ist doch alles viel zu kompliziert. Sowas geht im Rega Programm mit einem simplen und logischen Dreizeiler.
Es gibt aber genauso Gegenbeispiele wo es super einfach mit Node-RED machbar ist aber schwer bis unmöglich mit Rega Programmen. Kommt arg auf den Usecase an. Ich tu mir auch grundsätzlich schwer damit festzumachen welches Tool "einfacher" ist, die haben alle ihr Für und Wider und eine unterschiedlich verlaufende Lernkurve. Mag sein dass der erste Einstieg mit Rega-Programmen leichter fällt, aber wenn es dann Aufgrund begrenzter Möglichkeiten losgeht dass man auf Rega-Script angewiesen ist knickt die Lernkurve deutlich ;-)
Gerti hat geschrieben:
26.02.2019, 13:59
bin mir aber ziemlich sicher, dass es vielen anderen auch so geht.
Mit Sicherheit, bezweifel ich nicht. Bemühe mich ja auch immer klar zu stellen dass ich hier nur meine Meinung kommuniziere. Meinungen sind halt zu großen Teilen auch Geschmacks- und Gewohnheitssache, und über Geschmack lässt sich schwer streiten ;-)

Antworten

Zurück zu „RedMatic“