Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system (Part 3 inkl. HMIP)

OCCU für Betriebssysteme basierend auf Debian

Moderator: Co-Administratoren

Brovning
Beiträge: 21
Registriert: 21.06.2013, 20:49
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system (Part 3 inkl. HMIP)

Beitrag von Brovning » 05.01.2020, 08:23

chka hat geschrieben:
05.01.2020, 02:31
Wobei ich mal im raum stehen lasse ob es so sinnig ist eine ccu auf einer nas zu simulieren.
Dann erläutere doch einmal, warum man es nicht machen sollte.
Mein NAS läuft aufgrund der Video-Überwachung rund um die Uhr.
Meine NAS hat ein vielfaches an Rechenleistung, als die CCU.
Aufgrund meiner beiden NAS-Systeme im Haus habe ich ein Fail-Over-System für die CCU.
...
Gruß

Jürgen

chka
Beiträge: 2067
Registriert: 13.02.2012, 20:23
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system (Part 3 inkl. HMIP)

Beitrag von chka » 05.01.2020, 09:02

Ich habe nicht geschrieben das man es nicht machen soll, ich habe nur den sinn in frage gestellt. Es ist immer noch ein unterschied ob du daten weg schreiben willst oder eine wirklich Rechenleistung brauchst.
Wenn deine nas noch so viel Leistung übrig hat zur virtualisierung dann ist das gut.
Debmatic - CuL V2 868mHz- CuxDemon - PioTek Tracker - Velux und Somfy Anbindung- io.Broker aufm ESX 6.7
Keine Support PNs Danke!

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 6904
Registriert: 17.02.2015, 14:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system (Part 3 inkl. HMIP)

Beitrag von jmaus » 05.01.2020, 10:23

chka hat geschrieben:
05.01.2020, 09:02
Ich habe nicht geschrieben das man es nicht machen soll, ich habe nur den sinn in frage gestellt. Es ist immer noch ein unterschied ob du daten weg schreiben willst oder eine wirklich Rechenleistung brauchst.
Wenn deine nas noch so viel Leistung übrig hat zur virtualisierung dann ist das gut.
Ich würde hier auch vehement wiedersprechen! Moderne NAS Systeme sind inzwischen mehr als reiner RAID Speicher. Sie bieten eine Vielzahl an zusätzlichen diensten an die nicht nur das Leben vereinfachen und viele systeme auf eins konsolidieren lassen, sondern sind inzwiscjen eben mit kleineren Serversystemen in vielerlei Hinsicht gleichzusetzen. Und wie schon gesagt wurde. In vielen Haushalten und Offices sind das die Komponenten die 24h durchlaufen und eine hohe Verfügbarkeit haben müssen insofern kann es durchaus sinn ergeben hier kleinere dienste wie eine CCU/RaspberryMatic darauf zu betreiben weil das dann insgesamt die Verfügbarkeit und Flexibilität dieser Systeme ohne nennenswerte Beeinflussung des NAS Systemes verbessert!
RaspberryMatic 3.53.34.20201121 @ ESXi, ~190 Hm-RF/HmIP-RF/HmIPW Geräte, ioBroker – RaspberryMatic GitHub Projekt / Twitter

SKB
Beiträge: 72
Registriert: 28.11.2018, 11:51
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system (Part 3 inkl. HMIP)

Beitrag von SKB » 05.01.2020, 13:07

jmaus hat geschrieben:
05.01.2020, 10:23
In vielen Haushalten und Offices sind das die Komponenten die 24h durchlaufen und eine hohe Verfügbarkeit haben müssen insofern kann es durchaus sinn ergeben hier kleinere dienste wie eine CCU/RaspberryMatic darauf zu betreiben weil das dann insgesamt die Verfügbarkeit und Flexibilität dieser Systeme ohne nennenswerte Beeinflussung des NAS Systemes verbessert!
Aus diesem Grunde ist der Plan, einen USB Funktstick an mein NAS zu klemmen und dort dann die HomeMatic zu simulieren.
Hier stehen nämlich 4x1.6 GHz und 16GB RAM zur Verfügung.

Wäre super, wenn mir jemand etwas Starthilfe geben könnte, wie ich nun auf das freeNAS (FreeBSD) die RaspberryMatic bekommen könnte.

Ich kann mit Jails oder Dockern arbeiten, aber leider keine VOB importieren.

Vielen Dank!
... wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit ...

Benutzeravatar
jmaus
Beiträge: 6904
Registriert: 17.02.2015, 14:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system (Part 3 inkl. HMIP)

Beitrag von jmaus » 05.01.2020, 17:37

SKB hat geschrieben:
05.01.2020, 13:07
jmaus hat geschrieben:
05.01.2020, 10:23
In vielen Haushalten und Offices sind das die Komponenten die 24h durchlaufen und eine hohe Verfügbarkeit haben müssen insofern kann es durchaus sinn ergeben hier kleinere dienste wie eine CCU/RaspberryMatic darauf zu betreiben weil das dann insgesamt die Verfügbarkeit und Flexibilität dieser Systeme ohne nennenswerte Beeinflussung des NAS Systemes verbessert!
Aus diesem Grunde ist der Plan, einen USB Funktstick an mein NAS zu klemmen und dort dann die HomeMatic zu simulieren.
Hier stehen nämlich 4x1.6 GHz und 16GB RAM zur Verfügung.
Da wird nichts "simuliert". Du bringst hier leider den Begriff "simulieren" mit "virtualisieren" durcheinander. Beide beschreiben unterschiedlichen IT-Techniken. Und eine RaspberryMatic VM ist eben ein virtuelles RaspberryMatic als OVA für Virtualisierungslösungen die einen Hypervisor einsetzen wie vmWare ESXi, VirtualBox, Proxmox, etc.
Wäre super, wenn mir jemand etwas Starthilfe geben könnte, wie ich nun auf das freeNAS (FreeBSD) die RaspberryMatic bekommen könnte.

Ich kann mit Jails oder Dockern arbeiten, aber leider keine VOB importieren.
Ich bin mir nicht einmal sicher ob FreeNAS überhaupt die selben Techniken unterstützt wie ESXi, VirtualBox, etc. um ein virtuelles x86-basiertes System innerhalb seines eigenen OS zu nutzen. Das müsste man erst einmal herausbekommen und da du hier der erste bist der etwas von freeNAS erzählt bist du da wohl doer übel erst einmal auf dich alleine gestellt und musst recherchieren, testen, experimentieren, etc. Docker und Jails sind für eine RaspberryMatic VM keine Lösung momentan...
RaspberryMatic 3.53.34.20201121 @ ESXi, ~190 Hm-RF/HmIP-RF/HmIPW Geräte, ioBroker – RaspberryMatic GitHub Projekt / Twitter

deimos
Beiträge: 4139
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 419 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system (Part 3 inkl. HMIP)

Beitrag von deimos » 05.01.2020, 18:17

Hi,

meines Wissens nach untetstützt freenas keine ova files.

Sofern deine Hardware entweder arm oder x64 ist, dann kannst du unter freenas problemlos eine VM mit Debian erstellen und darin dann debmatic installieren.

Viele Grüße
Alex

SKB
Beiträge: 72
Registriert: 28.11.2018, 11:51
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system (Part 3 inkl. HMIP)

Beitrag von SKB » 05.01.2020, 19:53

deimos hat geschrieben:
05.01.2020, 18:17
Hi,

meines Wissens nach untetstützt freenas keine ova files.

Sofern deine Hardware entweder arm oder x64 ist, dann kannst du unter freenas problemlos eine VM mit Debian erstellen und darin dann debmatic installieren.

Viele Grüße
Alex
Prima. Danke. Genau, OVA Files werden nicht unterstützt.
Das war der Plan für Morgen, mal ein Debian in die VM zu legen. ;)

Kann ich dort auch meine bestehende Datensicherung von einer RaspberryMatic wieder importieren?

Jmaus,
das war eher ein Schreibfehler meinerseits mit dem "Simulieren" ;)
... wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit ...

deimos
Beiträge: 4139
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 419 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system (Part 3 inkl. HMIP)

Beitrag von deimos » 05.01.2020, 19:57

Hi,
SKB hat geschrieben:
05.01.2020, 19:53
Kann ich dort auch meine bestehende Datensicherung von einer RaspberryMatic wieder importieren?
Ja.

Viele Grüße
Alex

SKB
Beiträge: 72
Registriert: 28.11.2018, 11:51
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system (Part 3 inkl. HMIP)

Beitrag von SKB » 06.01.2020, 07:58

So, das debian 64-Bit in der virtuellen Maschine ist aufgesetzt, alle Repositories sind hinzugefügt und debmatic wurde installiert.

Danke für Eure Hilfe. Das ging ja mehr als zufriedenstellend.

Jetzt stoße ich auf ein Problem:
Ich nutzte bisher auf dem Rasperry das Plugin "HConnect", um Alexa damit nutzen zu können. Leider kann man dies ja nicht mehr über "Zusatzsoftware" installieren. Gibt es dort eine Möglichkeit, debmatic mit Alexa zu koppeln und vielleicht auch das "HConnect"-Plugin zu nutzen?
... wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit ...

DenBir
Beiträge: 3
Registriert: 07.08.2020, 23:49
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system (Part 3 inkl. HMIP)

Beitrag von DenBir » 09.08.2020, 12:29

Ich habe es testweise auch mal auf einer Proxmox Debian VM in der Version 3.47.15-8-g0e30545f / 3.0-7-g980cf15 installiert.
Habe dazu auch HmIP und USB support aktiviert, jedoch sehe ich unter Geräte anlernen keine Möglichkeit einen HmIP anzulernen.
Im RaspberryMatic 3.51.6.20200621 Image sehe ich den HmIP zumindest. Aber hier werden leider keine Geräte gefunden und wenn ich dann auf Posteingang klicke, bekomme ich die Meldung "Homematic Funk Anlernmodus konnte nicht aktiviert werden".
Gibt es hier auch Möglichkeiten ein Log zu prüfen, ob und wie der USB Stick (HmIp-RFUSB - gelabelt von der Telekom) erkannt wird?

Antworten

Zurück zu „x86-CCU“