Verzwickte Lage

Allgemeine Fragen zum Thema Hausautomation bei Neubau und Renovierung, die (noch) nicht produktspezifisch sind

Moderator: Co-Administratoren

Sven_A
Beiträge: 2481
Registriert: 26.01.2016, 08:14
Wohnort: Renningen
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Verzwickte Lage

Beitrag von Sven_A » 11.07.2019, 09:36

Sorry, auf dem Bild kann man nichtmal die Beschriftung erkennen.
ABER: Wenn das alle Drähte sind die da aus der Wand kommen, dann liegt da definitiv KEIN Nullleiter, damit kannst du da garnichts installieren.
Der Aktor muss ja auch nicht im Wohnzimmer an der Wand hängen, die Kabel kommen ja an der Pumpe raus, da wird auch ein Nulleiter liegen.

Nochmal: Hol dir einen Elektriker/Heizungsbauer!

Marvilius
Beiträge: 7
Registriert: 10.07.2019, 23:05

Re: Verzwickte Lage

Beitrag von Marvilius » 11.07.2019, 09:57

Ok vielen Dank!

Ich werd ma sehen ob das bei uns jemand kann. Am Land is das nicht selbstverständlich und den Preisaufschlag von 50% nur fürs Material wollte ich nicht zahlen.

Aber nach deiner abschliessenden Meinung hast du klar gemacht, dass ich nix mehr fragen darf. Deshalb bin ich jetzt ma still

Lg

Sven_A
Beiträge: 2481
Registriert: 26.01.2016, 08:14
Wohnort: Renningen
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Verzwickte Lage

Beitrag von Sven_A » 11.07.2019, 10:08

Du darfst Fragen, deine Fragen deuten nur an das du dich mit 230V nicht auskennst, daher der Rat dir jemanden zu holen der das kann.
Ferndiagnosen sind schwer bis garnicht möglich, und wie es bei dir vor Ort aussieht weiß ich auch nicht. Dein Bild deutet jedenfalls darauf hin das da nur "Spannung" durchgeschaltet wird, ein aktiven Verbraucher (=Schaltaktor) braucht aber auch einen Nullleiter.

Das mit dem jemanden bekommen ist das übliche Problem, die meisten Elektriker lehnen ab wenn sie ein einzelnen Teil, das sie dazu noch nichtmal kennen, anschließen sollen. Trotzdem, selber an 230V rumspielen wenn man sich nicht auskennt (und nichtmal sicher weiß ob da wirklich 230V liegen!) ist LEBENSGEFÄHRLICH, kann aber auch "nur" zum Vollbrand führen. Bei einer Ölheizung ist es immerhin etwas schwerer eine Explosion auszulösen als bei einer Gastherme ;-)

Frag also ruhig, aber sei dir bewusst das du da vermutlich alleine nicht wirklich weiter kommst. Trotzdem schadet es nicht sich vorher im Rahmen des möglich schlau zu machen.

SoerenR
Beiträge: 292
Registriert: 19.03.2019, 10:10
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Verzwickte Lage

Beitrag von SoerenR » 11.07.2019, 12:04

Marvilius hat geschrieben:
11.07.2019, 09:57
Aber nach deiner abschliessenden Meinung hast du klar gemacht, dass ich nix mehr fragen darf. Deshalb bin ich jetzt ma still
Da du anscheinend nicht so viel Ahnung von Strom hast, und wir nicht wissen was du dort genau vor Ort hast können wir dir auch nicht genau sagen was zu tun ist.

Das Siemens Ding ist Batterie betrieben, hab ich das richtig zwischen den Zeilen gelesen? Was und wie GENAU schaltet der Thermostat. Ich mein nicht das am Ende die Pumpe an geht, sondern ist da noch ein Relais zwischen, geht die Kabel in die Heizung auf eigenen Eingang oder die Pumpe direkt über die beiden ??J-Y(ST)Y?? Leitungen geschaltet?

Wenn nicht zu 100% weißt was da passiert und du auch nicht zu 100% weißt was du tust, dann ist wohl besser jemand zu holen der sich damit auskennt und weiß was er tut.

Und wenn eine ehrliche Antwort zu viel für dich ist, naja dann viel Spaß beim eingeschnappt sein in deiner Ecke.
Gruß Sören

RaspberryMatic // Philips Hue // HomeKit // und ein paar Spielerreien

dtp
Beiträge: 6832
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Verzwickte Lage

Beitrag von dtp » 11.07.2019, 12:12

Marvilius hat geschrieben:
10.07.2019, 23:18
HSiemens rev 13. leider hat der Erbauer das Thermostat dumm platziert, da dort immer Sonne ist. Nun ist zwar im Wohnzimmer kuschelig warm, aber im Schlafzimmer am anderen Ende immer eiskalt.
Das von dir geschilderte Verhalten verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Wenn du nur eine REV13 für die gesamte Wohnung hast, dann müssten eigentlich alle Räume gleichermaßen mit Warmwasser für die Heizung versorgt werden. Wenn es in einem Raum dann kuschelig warm, im anderen aber eiskalt ist, dann stimmt etwas mit einigen deiner Heizungsthermostate nicht.
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

SoerenR
Beiträge: 292
Registriert: 19.03.2019, 10:10
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Verzwickte Lage

Beitrag von SoerenR » 11.07.2019, 12:21

dtp hat geschrieben:
11.07.2019, 12:12
Das von dir geschilderte Verhalten verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Wenn du nur eine REV13 für die gesamte Wohnung hast, dann müssten eigentlich alle Räume gleichermaßen mit Warmwasser für die Heizung versorgt werden. Wenn es in einem Raum dann kuschelig warm, im anderen aber eiskalt ist, dann stimmt etwas mit einigen deiner Heizungsthermostate nicht.
Zb. Wenn im Winter der Raum auf der Südseite mit großen Fensterflächen warm ist Schalter der Rev13 ab. Und die Räume auf der Nordseite bleiben kalt.

Das ist durchaus möglich.
Gruß Sören

RaspberryMatic // Philips Hue // HomeKit // und ein paar Spielerreien

Sven_A
Beiträge: 2481
Registriert: 26.01.2016, 08:14
Wohnort: Renningen
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Verzwickte Lage

Beitrag von Sven_A » 11.07.2019, 13:16

SoerenR hat geschrieben:
11.07.2019, 12:21
Das ist durchaus möglich.
Hatte ich so ähnlich auch mal in einer Mietwohnung: Im Wohnzimmer Südseite war der Thermostat der für die ganze Wohnung "Heizbedarf" festgestellt hatte. Da musste man dann halt 25°C als Ziel einstellen und den Rest über die Heizkörperthermostate regeln. War doof, ging aber. Insofern verstehe ich schon das man das im Eigentum "besser" machen will.

shartelt
Beiträge: 2377
Registriert: 14.01.2015, 14:59
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Verzwickte Lage

Beitrag von shartelt » 11.07.2019, 19:13

einfach mal suchen...Xel hat schon einige male sel e Thermensteuerung anhand der Ventilöffnungen vorgestellt...genau das würde hier auch in Frage kommen....

Marvilius
Beiträge: 7
Registriert: 10.07.2019, 23:05

Re: Verzwickte Lage

Beitrag von Marvilius » 12.07.2019, 06:33

SoerenR hat geschrieben:
11.07.2019, 12:21
dtp hat geschrieben:
11.07.2019, 12:12
Das von dir geschilderte Verhalten verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Wenn du nur eine REV13 für die gesamte Wohnung hast, dann müssten eigentlich alle Räume gleichermaßen mit Warmwasser für die Heizung versorgt werden. Wenn es in einem Raum dann kuschelig warm, im anderen aber eiskalt ist, dann stimmt etwas mit einigen deiner Heizungsthermostate nicht.
Zb. Wenn im Winter der Raum auf der Südseite mit großen Fensterflächen warm ist Schalter der Rev13 ab. Und die Räume auf der Nordseite bleiben kalt.

Das ist durchaus möglich.
Genau das ist das Problem, das ich zu lösen versuche....

Im Wohnzimmer schwitz ich bei 28 grad, damit Frau im Schlafzimmer grad ma 22 hat....und das kotzt mich an... ich muss nur ne Lösung finden, da ich keinen nullleiter sonder nur phase und geschaltene leitung hab, denn ohne 0 wäre ja der aktor stromlos und damit in der CCU3 nicht zu finden

Sven_A
Beiträge: 2481
Registriert: 26.01.2016, 08:14
Wohnort: Renningen
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Verzwickte Lage

Beitrag von Sven_A » 12.07.2019, 07:27

Marvilius hat geschrieben:
12.07.2019, 06:33
... ich muss nur ne Lösung finden, da ich keinen nullleiter sonder nur phase und geschaltene leitung hab,...
Falsch. Im Wohnzimmer hast du nur die Phase und die Schaltleitung.
Aber an der Pumpe ist unter Garantie ein Nullleiter vorhanden. Und da HM ein Funksystem ist ist es völlig egal wo der Aktor sitzt. Also Aktor zur Pumpe, die Leitung ins Wohnzimmer still legen, und alles ist gut (aber das ist eben etwas für jemanden der sich mit 230V auskennt).

Antworten

Zurück zu „Neubau - Renovierung - Planung“