Einstieg mit CCU3 und Heizungssteuerung

Allgemeine Fragen zum Thema Hausautomation bei Neubau und Renovierung, die (noch) nicht produktspezifisch sind

Moderator: Co-Administratoren

Sealord
Beiträge: 5
Registriert: 13.08.2019, 18:38
Hat sich bedankt: 1 Mal

Einstieg mit CCU3 und Heizungssteuerung

Beitrag von Sealord » 13.08.2019, 18:59

Moin...

Ich hoffe ich habe das korrekte Unterforum rausgesucht um diesen Thread zu erstellen.

Ich habe kürzlich ein Reihenhaus gekauft wo jetzt noch ein wenig renoviert wird und ich dann Anfang des Jahres einziehen werde.

Als erste Projekt zur Optimierung, nachdem jetzt schon das Dach gedämmt wurde, habe ich mir den Einstieg in Smart Home mit erstmal Heizungsthermostaten in Verbindung mit der CCU3 gedacht. CCU3 weil ich unabhängig von der Cloud sein will und alles lokal gespeichert sein soll.
Erweiterung evtl, falls möglich, auch mit direkter Steuerung der Danfoss Regelung (ECL Comfort 210) für die Fernwärme Heizung um dort direkt die Operations Modi umschalten zu können.

Später soll dann noch nen bisschen Licht, Sicherheit usw dazu kommen, aber erstmal ist die Senkung der Heizkosten das Ziel.

Hat evtl jemand schonmal was davon gehört die Danfoss Regelung in ein System einzubinden? Es gibt da nen Danfoss eigenen Adapter, der scheint aber nur mit deren eigenen Thermostaten zu funktionieren nach erster Recherche.

Ist die CCU3 der richtige Einstieg wenn man noch nichts hat? Eher mit Homematic IP oder Homematic Thermostaten arbeiten?

Bin für Tipps und Kommentare dankbar.

Gruß
Clemens.
Zuletzt geändert von Roland M. am 13.08.2019, 20:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Thema verschoben

dondaik
Beiträge: 10324
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Einstieg mit CCU3 und Heizungssteuerung

Beitrag von dondaik » 13.08.2019, 19:46

:-)
für mich ist das thema heizung als einstieg der falsche weg aber egal ---
eine gut eingestellte heizung ( welcher typ ist ja nicht gesagt ) braucht für mich keine weitere regelung .... ich habe auch mal gedacht man könnte .. und bin zum schluss gekommen .. ja man könnte es auch seinlassen ... :mrgreen:
und "später soll... " ist auch falsch den später kann man keine kabel mehr legen - also sekt oder selters - sonst ist das konzept tot.

viel erfolg

ach ja, mit der suche nach den schlagworten wirst du so xxx lösungsansätze finden :mrgreen:
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

Benutzeravatar
Roland M.
Beiträge: 4982
Registriert: 08.12.2012, 15:53
Wohnort: Graz, Österreich
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Einstieg mit CCU3 und Heizungssteuerung

Beitrag von Roland M. » 13.08.2019, 20:42

Hallo Clemens, willkommen im Forum!
Sealord hat geschrieben:
13.08.2019, 18:59
Ich hoffe ich habe das korrekte Unterforum rausgesucht um diesen Thread zu erstellen.
War sicher nicht falsch, ich hab es trotzdem in ein noch besser passendes verschoben... ;)

...und ich verbiege einmal das Quoting! :)
Ich habe kürzlich ein Reihenhaus gekauft
aber erstmal ist die Senkung der Heizkosten das Ziel.

Da sehe ich schon einmal einen schwarzen Schimmel! (Äh, Pferd, nicht Pilz an der Wand! :twisted: )
Um die Kosten senken zu können, muss erst einmal der Ist-Zustand bekannt sein. Nachdem du das Haus (nach Renovierungsarbeiten!) erst beziehst, können diese Daten noch nicht vorliegen...

Als erste Projekt [...] habe ich mir den Einstieg in Smart Home mit erstmal Heizungsthermostaten in Verbindung mit der CCU3 gedacht.
Wie auch dondaik geschrieben hat, sehe ich mit diesem Projekt nicht den optimalen Einstieg.
Das Feedback ist einfach viel zu langsam.
Eine Änderung spürst du im besten Fall erst am nächsten Tag. Und wenn etwas z.B. bei der Progrogrammierung schief gegangen ist, ist am nächsten Tag die Bude kalt - der WAF lässt grüßen! :twisted:
Wie ich schon oft geschrieben habe, am Anfang die Zentrale, einem Dimmaktor als Zwischenstecker und eine Fernbedienung und dann mit der Schreibtischlampe spielen. und das System kennen lernen.

Erweiterung evtl, falls möglich, auch mit direkter Steuerung der Danfoss Regelung (ECL Comfort 210) für die Fernwärme Heizung um dort direkt die Operations Modi umschalten zu können.
Einen Eingriff in die Heizungssteuerung würde ich nur machen, wenn diese Schnittstelle explizit vorhanden ist.
Und dann auch nur in die Steuerung, aber niemals in die Regelung.

Ich habe selbst ein Wochenendhaus mit einer (älteren) Gasheizung, für die es als Option ein Telefonwählgerät zur Umschaltung von Normal- auf Absenktemperatur gegeben hat, was nichts anderes als ein telefongesteuertes Relais für einen potentialfreien Ausgang der Heizungssteuerung war, also ideal zur Einbindung in die Homematic. Wäre also ganz praktisch, die Heizung schon von zuhause hoch zu fahren, wenn man hinaus fahren will. Ich habe diesen potentialfreien Kontakt aber bis heute noch nicht angegriffen...
Und die diversen HM-Temperatursensoren geben mir die Gewissheit, dass die Heizung ganz ohne HM das tut, was sie soll - das Haus frostfrei zu halten.

Ist die CCU3 der richtige Einstieg wenn man noch nichts hat?
Sicher nicht falsch, mit der CCU kann man alles machen, man muss es nur auch selbst machen.
Der Access Point dagegen ist für die üblichen Szenarien vorprogrammiert und damit leichter einzurichten. Allerdings mit all den Vor- und Nachteilen eine Cloud-Anwendung.

Eher mit Homematic IP oder Homematic Thermostaten arbeiten?
Auch wenn ich selbst zu Hause eine Installation mit knapp 100 HM-Geräten habe, bei einem Neuanfang würde ich konsequent auf HmIP setzen. HM hat einfach schon ein "Ablaufdatum", so gibt es beispielsweise keine Neuentwicklungen mehr.


Roland
Zur leichteren Hilfestellung bitte unbedingt beachten:
  • Bezeichnung (HM-...) der betroffenen Geräte angeben (nicht Artikelnummer)
  • Kurzbeschreibung des Soll-Zustandes (Was soll erreicht werden?)
  • Kurzbeschreibung des Ist-Zustandes (Was funktioniert nicht?)
  • Fehlermeldungen genau abschreiben, besser noch...
  • Screenshots von Programmen, Geräteeinstellungen und Fehlermeldungen (direkt als jpg/png) einstellen!

-----------------------------------------------------------------------
1. CCU2 mit ~100 Geräten
2. CCU2 per VPN mit ~30 Geräten
3. CCU2 per VPN mit ~40 Geräten
CCU1, Test-CCU2, Raspi mit Funkmodul,...

Sealord
Beiträge: 5
Registriert: 13.08.2019, 18:38
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Einstieg mit CCU3 und Heizungssteuerung

Beitrag von Sealord » 13.08.2019, 20:46

Die direkte Regelung der Heizungsanlage wäre nur ein Gimmick. Natürlich kann man die auch dementsprechend programmieren.
Ich bin aber auch teilweise mehrere Tage nicht zu Hause und von daher würde sich eine etwas flexiblere Lösung anbieten.
Da das Haus nen Altbau ist werden, zumindest erstmal, keine weiteren Kabel gezogen.
Die Vorbesitzerin hatte recht hohe Heizkosten, das will ich wenn möglich reduzieren. Daher auch gleich die Dämmung der obersten Geschossdecke. Mit einer intelligenteren Regelung als normalen Thermostaten versprech ich mir da halt nen bisschen Einsparpotential.

Sealord
Beiträge: 5
Registriert: 13.08.2019, 18:38
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Einstieg mit CCU3 und Heizungssteuerung

Beitrag von Sealord » 13.08.2019, 20:56

Roland M. hat geschrieben:
13.08.2019, 20:42
Hallo Clemens, willkommen im Forum!
Danke Roland, auch für deine Antworten!

Wie schon in der anderen Antwort geschrieben stell ich mir das zumindest so vor. Ob das so richtig ist oder funktioniert, deswegen bin ich ja jetzt hier. ;-)

Natürlich werde ich das erst angehen wenn ich auch schon eingezogen bin auch dass ich mich damit auseinandersetzen muss ist mir bewusst. Bin aber eh so ein wenig Technik Freak, von daher ist das schon interessant. Ich möchte mich nur weit genug im Vorlauf schonmal schlau machen weil man sowas ja auch nicht übers Knie brechen will...

Three.wise.cats
Beiträge: 47
Registriert: 05.05.2019, 18:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Einstieg mit CCU3 und Heizungssteuerung

Beitrag von Three.wise.cats » 14.08.2019, 00:45

Ich gehe davon aus dass du Radiatoren hast und keine Fussbodenheizung?
Ein absenken der Radiatoren in der Nacht oder bei Abwesenheit kann durchaus Sinn ergeben. Die Fußbodenheizung ist hier physikalisch viel zu träge.

Von daher hättest du neben einer Präziseren Temperatursteuerung auch eine Kostenreduktion.
Später ergänzend verbesserbar durch fensterkontakte (funk) dass die Heizung im Raum z.b. aus geht wenn Fenster auf.

Mit Sprachsteuerung koppelbar dass man sagt Heizung in 72 Stunden wieder hoch fahren.

Geht alles, aber es gibt wie gesagt auch begründetes Kontra. Die Frage ist wie sinnvoll muss es sein, wie spaßig darf es sein:)

Sealord
Beiträge: 5
Registriert: 13.08.2019, 18:38
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Einstieg mit CCU3 und Heizungssteuerung

Beitrag von Sealord » 14.08.2019, 01:15

Ja, normale Radiatoren. Nur eine Fussbodenheizung im Wohnzimmer aber die ist auch nur zusätzlich.
Kann ruhig 50/50 Spielkram und Sinnvoll sein... Nur Sprachsteuerung ist nicht so meins, aber man kann sich ja auch nen kleines Tablet in den Flur hängen...:-)

Gerti
Beiträge: 1180
Registriert: 28.01.2016, 18:06
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Einstieg mit CCU3 und Heizungssteuerung

Beitrag von Gerti » 14.08.2019, 07:15

Hi!

Warum die Heizungssteuerung hier von einigen als nicht sinnvoll erachtet wird, erschließt sich mir nicht.
Gerade bei der Heizung lassen sich häufig bis zu 30% Heizkosten einsparen (so selbst bei meinen Eltern festgestellt und auch durch eine Studie in Köln aus 2017(?) nachgewiesen).
Ich würde aber ganz klar zum Accesspoint raten.
Viel einfacher in der Einrichtung, kostenlose App, kostenloser Fernzugang, völlig anonym und nach der Ersteinrichtung läuft die Heizungssteuerung grundsätzlich unabhängig von der Cloud.

Gruß
Gerti

SoerenR
Beiträge: 293
Registriert: 19.03.2019, 10:10
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Einstieg mit CCU3 und Heizungssteuerung

Beitrag von SoerenR » 14.08.2019, 07:42

Gerti hat geschrieben:
14.08.2019, 07:15
Warum die Heizungssteuerung hier von einigen als nicht sinnvoll erachtet wird, erschließt sich mir nicht.
Gerade bei der Heizung lassen sich häufig bis zu 30% Heizkosten einsparen (so selbst bei meinen Eltern festgestellt und auch durch eine Studie in Köln aus 2017(?) nachgewiesen).
Vielleicht weil du diese 30% auch ganz Leicht ohne Smarthome einsparen kannst? Das Zauberwort heißt hier nach wie vor "Hydraulischer Abgleich"
Wenn wir von Heizkostenersparnis reden MUSS das IMMER der erste Schritt sein. In dem Punkt liegt die meiste Ersparnis. Und wenn der Hydraulische abgleich in einem Heizsystem gemacht worden ist, und auch Richtig und vernünftig gemacht worden ist, ist das Einsparpotenzial mit einem Smarthome schon weit weniger als 30%.

Es ist der Falsche weg die Auswirkungen zu bekämpfen, sondern man muß an der Ursache anfangen. Nur dann ist das Einsparpotenzial auch wirklich da.
Gruß Sören

RaspberryMatic // Philips Hue // HomeKit // und ein paar Spielerreien

Gerti
Beiträge: 1180
Registriert: 28.01.2016, 18:06
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Einstieg mit CCU3 und Heizungssteuerung

Beitrag von Gerti » 14.08.2019, 07:45

Hi!

Für eine FBH lasse ich das Argument gelten, für klassische Heizkörper nicht.

Gruß
Gerti

Antworten

Zurück zu „Neubau - Renovierung - Planung“