Neubau - SmartHome Anfänger

Allgemeine Fragen zum Thema Hausautomation bei Neubau und Renovierung, die (noch) nicht produktspezifisch sind

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
can84
Beiträge: 3
Registriert: 23.02.2021, 03:48
System: in Planung
Hat sich bedankt: 2 Mal

Neubau - SmartHome Anfänger

Beitrag von can84 » 23.02.2021, 03:53

Hallo,

ich Plane gerade einen Neubau und würde gerne direkt Homematic IP System installieren.
Hierzu würde ich gerne erst einmal meine Fußbodenheizungen, das Licht und die Rollos steuern.
Da mein Elektriker das System zwar verbaut (Kaufen muss ich alles selber) habe ich ein paar Fragen.

Vorab ich würde als Steuerung die CCU3 nehmen. Hiermit wird alles über das Gerät gesteuert und nicht über die Cloud wenn ich das richtig verstehe? Einen Homematic IP Access Point benötige ich dann nicht?!

Reicht es wenn ich diese Rolladenschalter nehme:
https://de.elv.com/homematic-ip-rolllad ... 1936400872
https://de.elv.com/installationsadapter ... ion-144732
Diese kann ich einfach in die Dose einbauen lassen und mit Hilfe des Adapters die Schalter von Busch Jäger nutzen?

Geplant war ein Zentralschalter für die Rollos je einen im EG und einer im OG. Hier wollte ich mit einer Taste alle Rollos im Ober- oder Untergeschoss hoch/runter fahren lassen. Dies ist leider sehr teuer. Ist es möglich dies ohne Verkabelung und mit Homematic IP zu realisieren?
https://de.elv.com/homematic-ip-homemat ... 3409&c=681
https://de.elv.com/homematic-ip-tasterw ... 6933&c=742

Könnte ich diesen Schalter mit Strom versorgen und ihn dann so programmieren, dass er beim betätigen alle Rollos im EG runter und hoch fährt?

Somit würde ich mir die Teure Verkabelung sparen und hätte trotzdem das gleiche Ziel erreicht oder?

Dann würde ich gerne noch die Fußbodenheizung steuern. Was ist der Unterschied zwischen dem Wandthermostat mit 230 V und 24 V ?

Reicht es wenn ich z.B. dieses Wandthermostat kaufe:
https://de.elv.com/homematic-ip-wandthe ... 0528&c=664

Kann dieses dann keine Heizung steuern oder muss ich in dem Verteilerkasten für die Heizung noch etwas ändern? Brauche ich noch die Homematic IP Fußbodenheizungsaktoren oder kann der Thermostat die Verbauten dann steuern?
Zur Steuerung des Lichtes kann ich folgende Schalter verwenden?
https://de.elv.com/homematic-ip-homemat ... 3409&c=681

Kann ich diese Auch nutzen z.B. im Wohn- Esszimmer da dort 3 Ein/Ausgänge sind und jeder das Lich steuern können soll? Dort würde ich gerne das Wohnzimmer und Esszimmer einzeln steuern können. Also würde ich pro Eingang von den Tastern je einen benötigen. Lässt es sich dann auch steuern, dass ich z.B. im Wohnzimmer rein gehe und dann zur Terasse raus das Licht ausschalte und der nächste z.B. das Licht an der Küche wieder einschaltet? Verkabelungen sind dort vorhanden da überall mit „Konventionellen“ Schaltern geplant war.

shartelt
Beiträge: 3605
Registriert: 14.01.2015, 14:59
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Neubau - SmartHome Anfänger

Beitrag von shartelt » 23.02.2021, 10:20

lies Dich mal zur FBH im Haustechnikdialog ein.

Da Du von einem Neubau sprichst, gehe ich davon aus, dass Du aktuelle Dämm und technische Standards hast und keine Strohhütte baust.
Gerade dann, ist es Kontraproduktiv für Effizienz und Verschleis, wenn Du Deine sehr effiziente Heizung künstlich durch ERR kastrierst.

Auslegung nach Wärmeberechnung - Hydraulischer Abgleich - in der ersten Heizperiode thermischer Abgleich

Heizung vor sich hinblubbern lassen....aus die Maus. Zusätzlich noch einen Haufen Geld für unnütze Technik sparen.

Wie gesagt, bevor das dann hier eine Diskussion gibt, lies Dich im Haustechnikdialog ein, dort sitzen die Experten für Heizung.

Ondas[tm]
Beiträge: 511
Registriert: 09.04.2017, 10:16
System: CCU
Wohnort: Nierstein [D]
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Neubau - SmartHome Anfänger

Beitrag von Ondas[tm] » 23.02.2021, 10:43

can84 hat geschrieben:
23.02.2021, 03:53
Hierzu würde ich gerne erst einmal meine Fußbodenheizungen, das Licht und die Rollos steuern.
Also Heizung ist das letzte, was ich automatisieren würde. Gibt IMHO keinen Grund dafür, jedenfalls nicht bei trägen Fußbodenheizungen.
can84 hat geschrieben:
23.02.2021, 03:53
Vorab ich würde als Steuerung die CCU3 nehmen. Hiermit wird alles über das Gerät gesteuert und nicht über die Cloud wenn ich das richtig verstehe? Einen Homematic IP Access Point benötige ich dann nicht?!
Genau, Du kannst Dich aber auch remote per VPN und App auf die CCU schalten und von außen zugreifen, wenn Du das möchtest.
can84 hat geschrieben:
23.02.2021, 03:53
Reicht es wenn ich diese Rolladenschalter nehme:
https://de.elv.com/homematic-ip-rolllad ... 1936400872
https://de.elv.com/installationsadapter ... ion-144732
Diese kann ich einfach in die Dose einbauen lassen und mit Hilfe des Adapters die Schalter von Busch Jäger nutzen?
Es muss etwas präziser formuliert werden ;-)
Du kannst die Wippen/Tasterabdeckungen und Rahmen von Busch-Jäger nutzen.
Grundsätzlich gibt es in Homematic fast keine Schalter, sondern nur Taster
can84 hat geschrieben:
23.02.2021, 03:53
Geplant war ein Zentralschalter für die Rollos je einen im EG und einer im OG. Hier wollte ich mit einer Taste alle Rollos im Ober- oder Untergeschoss hoch/runter fahren lassen. Dies ist leider sehr teuer. Ist es möglich dies ohne Verkabelung und mit Homematic IP zu realisieren?
https://de.elv.com/homematic-ip-homemat ... 3409&c=681
https://de.elv.com/homematic-ip-tasterw ... 6933&c=742
Es wird kein Zentralschalter, sondern ein Zentraltaster! Aber ja, das geht. Am besten per Direktverknüpfung vom BRC2 auf Broll
can84 hat geschrieben:
23.02.2021, 03:53
Könnte ich diesen Schalter mit Strom versorgen und ihn dann so programmieren, dass er beim betätigen alle Rollos im EG runter und hoch fährt?
Ich habe das Ding selbst nicht, wüsste aber nicht, was dagegen sprechen sollte.
can84 hat geschrieben:
23.02.2021, 03:53
Somit würde ich mir die Teure Verkabelung sparen und hätte trotzdem das gleiche Ziel erreicht oder?
Grundsätzlich könnte man erwägen, ein wired-System zu nutzen. Kabel ist halt übertragungstechnisch sicherer als Funk.
Das ist quasi nur ein Sender, kein Aktor, damit kannst Du nur Aktoren dazu bringen, etwas zu machen.
Ralf
Aufgrund wiederholter nerviger Werbung und "product placement" würde ich mein Haus eher entsmarten als Mediola/NEO zu kaufen.

can84
Beiträge: 3
Registriert: 23.02.2021, 03:48
System: in Planung
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Neubau - SmartHome Anfänger

Beitrag von can84 » 23.02.2021, 22:49

Hallo,

vielen Dank erst einmal euch beiden.

Wieso ist eine Steuerung der Heizung über das System nicht Sinnvoll? So kann man doch z.B. aus der Ferne sehen ob man z.B. evtl. eine Heizung zu hoch hat oder schon einmal bevor man nach Hause kommt vorheizen?

Hausmeister
Beiträge: 255
Registriert: 20.09.2017, 23:08
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Neubau - SmartHome Anfänger

Beitrag von Hausmeister » 24.02.2021, 19:28

Eine Fußbodenheizung steuern zu wollen, ist nicht sinnvoll, weil das System der Fußbodenheizung sehr träge reagiert. Daher sind Fußbodenheizungen so einzurichten, dass man eine gewünschte konstante Raumtemperatur durch einen warmen Boden erreicht.

Schnell einen Raum wärmer stellen geht bei einer FBH so gesehen nicht und macht auch keinen Sinn. Die FBH runter zu drehen wenn niemand daheim ist, macht im Neubau auch keinen Sinn, oder hat im energieoptimalen Neubau möglicherweise gar keinen Effekt.

Ferner sind in einer FBH in einem Neubau so wenig "Einsparungspotential", dass sich schon die einfachste Homematic Komponente dafür über Jahre nicht rentieren würde.

Es macht schlicht keinen Sinn bei einer FBH. Und bei klassischen Radiator Heizkörpern in Neubauten auch nur sehr wenig.

Heizung zu automatisieren im Neubau, wenn dann nur zentral in Kombination mit Sonnenschutz, Kühlungssystemen usw.

Wenn man zur FBH zusätzlich elektrische Wandstrahler oder ähnliches hat, dann kann man die damit smart ansteuern. Den Rest wirst du dir sparen können.
CCU3 für Heizung, Sicherheit, Energiesparen, Anwesenheit und Klingel
Smart-Home sollte nicht "bedient" werden müssen!

Hausmeister
Beiträge: 255
Registriert: 20.09.2017, 23:08
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Neubau - SmartHome Anfänger

Beitrag von Hausmeister » 24.02.2021, 21:48

Ich möchte dazusagen: Ich will dir keinesfalls ausreden, dir deine Bude mit HM und HMIP Komponenten vollzuklatschen.

Ich bin auch begeisterter User und hab sicher die ein oder andere ökonomisch sinnlose Baugruppe im System, weil ich Technik einfach geil finde.

Die Frau von meinem Kumpel fragt immer "Wozu brauchst du das?"
Er antwortet: "So ein Brauch ist was schönes"

Scherz beiseite, beim Smarthome sollte man nicht alles einbauen was es gibt, sondern eher nur was Sinn macht. In einigen Jahren will man sich mit der Family und dem Leben beschäftigen, das Haus selbst sollte einfach seinen Dienst tun, möglichst selbstständig.

Das ist meine Definition von Smart Home, das mag so mancher gerne auch anders sehen.
CCU3 für Heizung, Sicherheit, Energiesparen, Anwesenheit und Klingel
Smart-Home sollte nicht "bedient" werden müssen!

can84
Beiträge: 3
Registriert: 23.02.2021, 03:48
System: in Planung
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Neubau - SmartHome Anfänger

Beitrag von can84 » 24.02.2021, 23:11

Vielen Dank für deine Einschätzung.

Aber auch wenn ich an dem Rädchen nichts schalte und die Heizung "Arbeiten" lasse. Ich benötige eh Komponenten da es ein Neubau ist. Von daher halt meine Idee das auch "Smart" zu machen ob ich es am Ende nutze oder vielleicht nur darüber schauen kann wie viel Grad im Raum sind....

Einen Nachteil habe ich hierdurch nicht oder? Man kann sie einbauen und dann aber alles über die Heizung steuern. Ja dann stellt sich zwar die Frage wieso hat man das wenn man es nicht viel nutzt.... Aber dazu hast du ja auch schon für mich eine schlüssige Antwort gegeben ;)

LG

shartelt
Beiträge: 3605
Registriert: 14.01.2015, 14:59
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Neubau - SmartHome Anfänger

Beitrag von shartelt » 24.02.2021, 23:19

naja...wenn Du Dir Raumtempfühler reinbauen möchtest (nein brauchst Du nicht, reicht ja auch jedes normale Thermometer für den thermischen Abgleich) dann go for it. Aber die paar hundert Euro für Stellmotoren und eventuell einen Aktor kannst Du Dir halt einfach sparen.

Das sind Insgesamt 50 euro pro Thermostat und dann halt noch das andre dazu. Warum? Damit Du eine Zahl siehst? Es muss Euch doch warm genug sein....einmal eingerichtet aus die Maus.

Mir scheint, Du hast bisher noch nicht im Haustechnikdialog quergelesen...

Ondas[tm]
Beiträge: 511
Registriert: 09.04.2017, 10:16
System: CCU
Wohnort: Nierstein [D]
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Neubau - SmartHome Anfänger

Beitrag von Ondas[tm] » 25.02.2021, 07:12

Wenn schon Heizung, dann nicht die einzelnen Thermostate steuern, sondern den ganzen Brenner. Dann kannst du komfortabel von Heizbetrieb auf Warmwasserbetrieb umschalten. Aber die 2 Wege im Jahr haben mir jetzt noch nicht geschadet...
Aufgrund wiederholter nerviger Werbung und "product placement" würde ich mein Haus eher entsmarten als Mediola/NEO zu kaufen.

Antworten

Zurück zu „Neubau - Renovierung - Planung“