CCU 3 vs. Raspberry Pi vs. Synology

Allgemeine Fragen zum Thema Hausautomation bei Neubau und Renovierung, die (noch) nicht produktspezifisch sind

Moderator: Co-Administratoren

Fonzo
Beiträge: 4239
Registriert: 22.05.2012, 08:40
System: CCU
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: CCU 3 vs. Raspberry Pi vs. Synology

Beitrag von Fonzo » 06.04.2021, 15:37

Chrisb086 hat geschrieben:
06.04.2021, 15:26
Super, dann kann ich mich ja jetzt an die weitere Planung machen.
Was willst Du denn planen? Ich denke es war keine Planung möglich wie Du geschrieben hattest, weil Bauträger. Das einzige was Du mit dem Elektriker absprechen musst ist das dieser Dir logischerweise dort ein Kabel hinlegt wo Du später etwas anschließen willst bzw. angeschlossen wird. Der Elektriker wird Dir das sicher bei einem Neubau mit Bauträger schlüsselfertig übergeben, da hängen dann keine offenen Kabel aus der Wand.

Chrisb086
Beiträge: 10
Registriert: 05.04.2021, 16:30
System: in Planung

Re: CCU 3 vs. Raspberry Pi vs. Synology

Beitrag von Chrisb086 » 06.04.2021, 16:13

Das stimmt auch, ich meinte auch eher die Planung, was ich wie mit Homematic umsetzen kann und möchte 😊

dtp
Beiträge: 9709
Registriert: 21.09.2012, 08:09
System: CCU
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 344 Mal

Re: CCU 3 vs. Raspberry Pi vs. Synology

Beitrag von dtp » 07.04.2021, 07:40

Chrisb086 hat geschrieben:
06.04.2021, 15:26
Entsprechende Adapter für die Verkabelung gibt es sicher im Fachmarkt oder muss ich selbst was basteln?
Was meinst du mit Adapter? Das iPad wird ja per Lightning-Stecker versorgt. Da würde ich dir empfehlen, ein entsprechendes Kabel zu kaufen, den Lightning-Stecker samt ca. 5 cm langem Kabelstummel (bei Bedarf auch länger) abzuschneiden und dann die Spannungsversorgung an die richtigen beiden Adern anzulöten. That's it.

Übrigens, weise deinen Elektriker an, für jede Dose einen N-Leiter vorzusehen. Das bewahrt dich vor bösen Überraschungen, wenn du mal einen Schalter durch einen Aktor ersetzen willst.

Bei den Rollläden solltest du dich für möglichst "dumme" Motoren entscheiden. Also solche ohne zusätzliche Fernsteuermöglichkeit. Zudem würde ich persönlich empfehlen, lokal neben den Fenstern positionierte Schaltwippen für die Rollläden vorzusehen, die du dann nur durch entsprechende Aktoren austauschen musst. Das erleichtert zuweilen die Bedienung und auch den Austausch im Falle eines Aktordefekts. Falls du die Motoren später selbst nachrüsten willst, lass dir entsprechende Leerrohre legen bzw. alles vorkonfektioniert verkabeln.
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

Chrisb086
Beiträge: 10
Registriert: 05.04.2021, 16:30
System: in Planung

Re: CCU 3 vs. Raspberry Pi vs. Synology

Beitrag von Chrisb086 » 07.04.2021, 08:13

Danke für die hilfreichen Tipps. Aktuell sind tatsächlich alle Rollläden zwar elektrisch steuerbar, aber mit einem einfachen Kippschalter pro Fenster versehen.
Die hätte ich dann nachträglich alle durch die Homematic Schalter ersetzt, so dass ich mir die Runde durchs Haus sparen und entsprechend steuern kann. Tiefe UP Dosen sind vorhanden.

Auf die Idee das Lightning Kabel zu löten bin ich gar nicht gekommen. Ich hatte sofort an eine entsprechende Steckverbindung oder einen Adapter gedacht. Aber so ist es natürlich deutlich einfacher.

darkbrain85
Beiträge: 1216
Registriert: 27.06.2015, 22:17
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: CCU 3 vs. Raspberry Pi vs. Synology

Beitrag von darkbrain85 » 13.04.2021, 10:25

Die Ladegeräte der ipads haben ja den etwas größeren "Ladewürfel". Dort habe ich einfach diesen vorhandenen Adapter abgezogen. Darunter befindet sich eine ganz normale zweipolige Buchse wie man sie von Kabel mit Eurosteckern kennt.
Also kann man solch ein Kabel einstöpseln und dieses ganz normal per Wago Klemme anschließen und das ganze Konstrukt in der Wand hinter dem iPad verschwinden lassen. Ganz ohne löten!

Allerdings habe ich auch eine recht große UP Dose dahinter gesetzt.

Antworten

Zurück zu „Neubau - Renovierung - Planung“