Welchen Rohrmotor??

Allgemeine Fragen zum Thema Hausautomation bei Neubau und Renovierung, die (noch) nicht produktspezifisch sind

Moderator: Co-Administratoren

Pbert
Beiträge: 9
Registriert: 17.09.2023, 13:57
System: Access Point
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Welchen Rohrmotor??

Beitrag von Pbert » 17.09.2023, 16:42

Das hab ich auch gedacht, aber da ähnliche Themen hier bereits diskutiert wurden, fand ich es nicht völlig unpassend. Ergänzend könnte ich um die Frage ob mein Vorhaben mit o.g. Motor zu realisieren ist.

Matsch
Beiträge: 5289
Registriert: 30.05.2019, 11:37
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 716 Mal

Re: Welchen Rohrmotor??

Beitrag von Matsch » 17.09.2023, 16:58

Können wir in einem eigenen Beitrag gern bereden. Ich möchte hier aber das Thema des Beitrags nicht kaputt machen.

Fonzo
Beiträge: 6598
Registriert: 22.05.2012, 08:40
System: CCU
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 470 Mal

Re: Welchen Rohrmotor??

Beitrag von Fonzo » 19.09.2023, 20:55

Pbert hat geschrieben:
17.09.2023, 15:30
Die Steuerung soll ausschließlich über HmIP-FROLL–Unterputz-Rollladenaktoren erfolgen, welche über Wandtaster flach (HmIP-WRCC2) und Wandtaster 6-fach (HmIP-WRC6-A) in Kombination mit aktuell noch Homematic IP Access Point und später über Smart Home Zentrale CCU3 oder Homey Pro via App gesteuert werden.
So eine Gateway Kombination mit oder zu benutzen ist nicht möglich. Du solltest Dir vielleicht erst mal persönlich Gedanken machen, was Du genau später überhaupt alles ansteuern willst, bzw. warum Du das entsprechende Gateway so anschaffen oder einsetzen willst, bevor Du überhaupt eine Entscheidung zum Rohrmotor triffst. Ein Homey Pro unterstützt zumindest von sich aus kein Homematic IP, daher kannst Du diesen auch nicht für sich alleine benutzen um Homematic IP Geräte anzusteuern. Wenn Du diesen alleine später benutzen willst, müsstest Du auch ein Funkprotokoll benutzen, was der Homey Pro von sich aus unterstützt, wie z.B. Z-Wave. Ansonsten geht höchstens die Kombination CCU3 und Homey Pro und die CCU3 wird vom Homey Pro aus angesteuert. Dies ist aber nur dann irgendwie sinnvoll, wenn Du überhaupt weitere Funksysteme oder iR benutzen willst, die eine CCU3 selber nicht unterstützt, wie z.B. Z-Wave, Zigbee oder Thread. Abhängig vom Gateway, was Du letztlich persönlich bevorzugst zu benutzen, solltest Du Dir dann auch einen passenden Funkaktor und den dazu passenden bzw. kompatiblen Rohrmotor aussuchen.

Pbert
Beiträge: 9
Registriert: 17.09.2023, 13:57
System: Access Point
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Welchen Rohrmotor??

Beitrag von Pbert » 21.09.2023, 10:40

Der Plan sieht tatsächlich genau das vor. Da ich mein Smarthome erst aufbaue, habe ich mich mit Homematic für ein System entschieden, welches mit Homey Pro über die User-Community ansteuerbar ist und später, wie Du beschrieben hast, für weitere Funkprotokolle offen ist. Perspektivisch soll alles zentral über eine Steuereinheit ansprechbar sein und nicht verschiedene Apps für verschiedene Geräte.
Schritt 1 funktioniert aktuell, d.h. die oben beschriebenen Geräte funktionieren mit den Jarolift TDEP Motor wie es geplant war. Zum Einstellen der Endlage habe ich einen sepataten Taster angeklemmt und anschließend auf den FROLL umgeklemmt. Leider funktionieren die Prozentanzeige in der App nicht 100% korrekt, aber das ist nicht so problematisch. Der Einbau des Motors war unproblematisch und Endlageneinstellung auch. Der Motor läuft leise und ruhig.

ironkrutt
Beiträge: 67
Registriert: 30.04.2012, 20:54
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Welchen Rohrmotor??

Beitrag von ironkrutt » 12.02.2024, 06:38

Hallo zusammen,

ich bin auch auf der Suche nach neuen und guten Rohrmotoren und mir kommts vor allem auf Langlebigkeit und der Bremse der Motoren an.
Ich habe vor gut 8 Jahren bei mir umgerüstet auf elektrische Antriebe und habe von Rohrmotor24 die Eigenmarke genommen.
Anfangs mit mechanischer Endabschaltung und nachher mit elektronischer.

Leider bin ich mit den Motoren überhaupt nicht zufrieden. Nach 2 Jahren problemlosen Betrieb hab ich gefühlt jedes Jahr wo ein neuer Probleme macht.
Sehr oft funktioniert die Bremse bei Stop nicht so das das Rollo mal mehr mal weniger nach rutscht. Dann sind mal die Endpositionen mal verstellt oder der Motor zuckt mal kurz vor sich hin.

Gibt es hier konkrete Empfehlungen was an Motoren taugt? Ich habe aktuell Rademacher oder Schellenberg im Auge.

cmjay
Beiträge: 2338
Registriert: 19.09.2012, 10:53
System: CCU
Wohnort: Jottweedee
Hat sich bedankt: 246 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal

Re: Welchen Rohrmotor??

Beitrag von cmjay » 12.02.2024, 09:27

ironkrutt hat geschrieben:
12.02.2024, 06:38
Gibt es hier konkrete Empfehlungen was an Motoren taugt? Ich habe aktuell Rademacher oder Schellenberg im Auge.
Ich bin bisher sehr zufrieden mit den Rohrmotoren der Serie P5 von Nobily.
Anfangs mit mechanischer Endabschaltung und nachher mit elektronischer.
Bleib bei mechanischer. Die funktioniert meiner Erfahrung nach am zuverlässigsten im Zusammenspiel mit Homematic Rolladenaktoren.

Und wenn du schon dabei bist, würde ich gleich noch feste Wellenverbinder (Selve Secublock) statt Aufhängefedern verbauen. Das hat bei mir die Laufeigenschaften deutlich verbessert.
Zuletzt geändert von cmjay am 12.02.2024, 09:47, insgesamt 1-mal geändert.
Es kann leider nicht ganz ausgeschlossen werden, dass ich mich irre.
HmIP muss leider draussen bleiben. in Ausnahmefällen erlaubt
ACHTUNG! Per Portweiterleitung aus dem Internet erreichbare CCU-WebUI ist unsicher! AUCH MIT PASSWORTSCHUTZ! Daher: Portweiterleitung deaktivieren!

Matsch
Beiträge: 5289
Registriert: 30.05.2019, 11:37
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 716 Mal

Re: Welchen Rohrmotor??

Beitrag von Matsch » 12.02.2024, 09:47

Mag jetzt der eine oder andere die Nase rümpfen:
Ich habe ausschließlich die Billigmotoren von ELV verbaut (Lifteo), rd. 35 € das Stück. Die machen seit 5 Jahren klaglos ihr Ding, obwohl die Motoren täglich bis zu 15 mal fahren (Sonnenstandsregelung), ich kann die Automatiken des BROLL vollumfänglich nutzen, Endschalter wie auch Bremsen tun unverändert ihre Arbeit.

Antworten

Zurück zu „Neubau - Renovierung - Planung“