Heizungssteuerung ohne monatliche Kosten ?

Allgemeine Fragen zum Thema Hausautomation bei Neubau und Renovierung, die (noch) nicht produktspezifisch sind

Moderator: Co-Administratoren

dumpfbacke
Beiträge: 10
Registriert: 18.06.2024, 20:29
System: sonstige
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Heizungssteuerung ohne monatliche Kosten ?

Beitrag von dumpfbacke » 19.06.2024, 11:47

Fonzo hat geschrieben:
19.06.2024, 11:41

Nachdem Du Dir das System von einem Fachbetrieb hast installieren lassen, frage doch am besten direkt beim Installateur des Systems nach, der wird sicher mit dem verbauten System so weit vertraut sein, dass dieser das hinbekommt.
Habe ich natürlich schon, aber leider auch keine Antwort bekommen. Ich würde sagen, der zählt wohl auch zu Geld bekommen, hinter mir die Sintflut...
Der Support hier im Forum ist wesentlich besser ;D

Bembi
Beiträge: 179
Registriert: 04.02.2015, 02:15
System: CCU und Access Point
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Heizungssteuerung ohne monatliche Kosten ?

Beitrag von Bembi » 19.06.2024, 17:06

Mmh, also SSAM bietet doch auch eine Zentrale an... :roll:
Zumindest bieten die ja den Online-Dienst zumindest noch an, andere haben die Dienste einfach abgeschaltet.

Aber so vom Grundsatz. Das Prinzip ist ja schon lange aus dem Open Source Bereich bekannt. Erst eine Nutzerbasis aufbauen und dann kommerzialisieren. Ist der Kunde erst mal abhängig, dann bezahlt er auch.
Das ist bei Cloud-Diensten nicht grundlegend anders. Der Betrieb kostet Geld, und von kostenlosen Diensten kann kein Unternehmen leben. Auch eQ3 wird das früher oder später merken, wenngleich die aktuell noch genug mit Hardware verdienen.

Viel wichtiger als die Frage nach ein paar Euros für die Clouddienste ist aber vielmehr die Frage, wer außer mir kann noch meine Rolladen aufmachen und auf meine Video-Kamera gucken? Ein völlig neues Geschäftsfeld für Einbrecher und andere Halunken. Und wo viele Daten liegen, entsteht einfach ein gesteigertes Interesse diese Systeme zu knacken. Und ein Hacker wäre ein schlechter Hacker, würde er sich erwischen lassen. Der lebt davon, das Geklaute gewinnbringend zu verkaufen. Viele Systeme sind schon kompromittiert, es weiß nur noch keiner.
Und der Bagger, der irgendwann mal die Internetleitung versehentlich kappt, ist auch schon gebaut.

Insofern ist es immer ein guter Rat, erst mal autonom zu bleiben und auf Technik zu setzten, die nicht von Internet oder Internetdiensten abhängt. Zumindest hat man dann die Wahlfreiheit zu entscheiden, ob man seine Unterhosenfarbe im Internet publizieren will. Warum man nun das Licht oder die Rolladen mit dem Handy steuern muss, hat sich für mich bis heute nicht erschlossen. Meine Fernbedienungen, die ich mal für diesen Zweck gekauft habe, liegen alle ungenutzt in der Ecke rum. Es gäbe also auch hierfür autonome Lösungen.

Muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Bei mir werkeln eben meine CCUs lokale herum, und das funktioniert auch alles weitgehend ohne Internet.
Und das ist gut so. Und selbst für den Fall, dass ich aufgrund von Chips-Knabberei nicht mehr vom Sofa hoch komme, habe ich ja noch immer meine Fernbedienung... :mrgreen:
1 x CCU3 mit aktuell 37 Geräten und 343 Kanälen (HM, HmIP, HmIPW)
1 x CCU3 mit aktuell 65 Geräten und 605 Kanälen (HM, HmIP, HmIPW)
2 x CCU2 und einen Schrank voll mit Restbeständen, 13,5 KWp auf dem Dach mit Solaredge WR, Waterkotte WP über ModBus

Benutzeravatar
Black
Beiträge: 5573
Registriert: 12.09.2015, 22:31
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 443 Mal
Danksagung erhalten: 1107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Heizungssteuerung ohne monatliche Kosten ?

Beitrag von Black » 19.06.2024, 18:58

es gab in der Vergangenheit genug Beispiele, wo Cloudserver einfach abgeschaltet wurden und damit Geräte zu ESchrott wurden oder vorher kostenfrei angebotene Dienste auf einmal sich in Monatliche Abos wandelten.

Klar, mit Geräten verdient man nur ein mal, und jeder Kaufmann hat natürlich sofort die Dollarzeichen in den Augen- eine Cloud ermöglicht kostenpflichtige Bezahldienste oder Abos, regelmäßig kommende EInnahmen, da klingelt die Registrierkasse.

Entziehen kann mamn sich dem nur, in dem man seine Automatisierung konsequent rein Lokal aufzieht, und jede APP, die zur Funktion den Stecker in die Wolken braucht, ist eine potentielle Gefahr für zukünftige APPZocke.

Auch bei EQ3 wird in Zukunft mal der Hardwareabsatz sinken aufgrund MarktSättigung, die Kosten für die Cloud aber eher grösser werden... Das ist so der Punkt wo es auch dann in meinen AUgen heissen wird: Natürlich können sie unsere hochffizenten Dienste weiterhin nutzen, für die geringe Geführ von nur x.xx € pro Monat. Ich denke, ich werds noch erleben ^^

In dem Sinne, Prost Cloud,

Black
Wenn das Fernsehprogramm immer mehr durch nervende Werbung unterbrochen wird und der Radiomoderator nur noch Müll erzählt, ist es besser, die Zeit für sinnvolle Dinge zu nutzen -
mal aufs Klo zu gehen, ein Bier zu holen oder einfach mal den roten AUS-Knopf zu drücken. Klick - und weg

Script Time Scheduler V1.3
AstroSteuerung über Zeitmodul flexibel mit Offset / spätestens, frühestens
SDV 5.03.01 Das umfassende Entwicklungs und Diagnosetool für Homematik
Selektive Backups - Nützliche Dinge, die die WebUI nicht kann

Intel NUC6 Celeron 16GB mit 512GB SSD unter Proxxmox mit insgesamt 5 VM: 2 x bloatwarebefreiter Raspberrymatik, 2 x IOBroker als Middleware und einer MariaDB zur Archivierung. Verbrauch: 6W

technical contribution against annoying advertising

Antworten

Zurück zu „Neubau - Renovierung - Planung“